Dienstleistungen - 241221-2020

25/05/2020    S100    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Coswig: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 100-241221

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Große Kreisstadt Coswig
Postanschrift: Karrasstraße 2
Ort: Coswig
NUTS-Code: DED2E Meißen
Postleitzahl: 01640
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Wolfgang Weimann
E-Mail: bauwesen@stadt.coswig.de
Telefon: +49 352366-601

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.coswig.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-171983cf472-3c81422d69cdff33
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Drees & Sommer Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH
Postanschrift: Anger 66-73
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Franziska Heyer – Verfahrensbetreuung
E-Mail: franziska.heyer@dreso.com
Telefon: +49 36159896-6424
Fax: +49 36159896-406424

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-171983cf472-3c81422d69cdff33

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.tender24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung Gebäudeabbruch und Bodensanierung

Referenznummer der Bekanntmachung: Coswig-2020-Abbruch
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Große Kreisstadt Coswig plant den Erwerb des südöstlichen und nordwestlichen Teilbereichs der ehem. COWAPLAST Coswig GmbH und die Erschließung und Entwicklung des Standortes.

Aufbauen auf bereits vorhandenen Machbarkeitsstudien und Sanierungskonzepten werden nun weitere Leistungen für die Planung ab Entwurf einschl. Genehmigungsplanung, Ausschreibung und Vergabe, Ausführungsüberwachung und Dokumentation für nachfolgende Teilleistungen erforderlich:

─ Planung Gebäudeabbruch und

─ Planung der Bodensanierung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90732000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Bodenverschmutzung
71330000 Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
71311000 Beratung im Tief- und Hochbau
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2E Meißen
Hauptort der Ausführung:

Stadt Coswig

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Große Kreisstadt Coswig plant den Erwerb des südöstlichen und nordwestlichen Teilbereichs der ehem. COWAPLAST Coswig GmbH und die Erschließung und Entwicklung des Standortes.

Aufbauen auf bereits vorhandenen Machbarkeitsstudien und Sanierungskonzepten werden nun weitere Leistungen für die Planung ab Entwurf einschl. Genehmigungsplanung, Ausschreibung und Vergabe, Ausführungsüberwachung und Dokumentation für nachfolgende Teilleistungen erforderlich:

─ Planung Gebäudeabbruch und

─ Planung der Bodensanierung.

Baisis bilden hierfür die Leistungen gem. AHO-Hefte Nr. 8 und 18. Aus diesen wurde ein eigenständigen Leistungsbild erarbeitet, welches den Vergabeunterlagen beiliegt. Die Leistungen beginnen ab LPH 3 (Entwurf) und sollen stufenweise bis einschl. LPH 9 (Dokumentation) beauftragt werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Organisation des Projektteams / Gewichtung: 30,00
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung Projektteam / Gewichtung: 50,00
Preis - Gewichtung: 20,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit – Wichtung gesamt 30 %

1) Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen (Angabe Name, Berufsbezeichnung, voraussichtliche Projektposition, Angabe Nachunternehmer) – Wichtung 10 %

— Keine Angabe/Organigramm fehlt = 0 Punkte,

— Organigramm vorhanden, aber unvollständig = 3 Punkte,

— Organigramm vorhanden, enthält alle geforderten Angaben = 5 Punkte.

2) Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren ersichtlich ist. – Wichtung 5 %

— Mitarbeiteranzahl <3 = 0 Punkte,

— Mitarbeiteranzahl mind. 3 = 1 Punkt,

— Mitarbeiteranzahl mind. 5 = 3 Punkte,

— Mitarbeiteranzahl mind. 8 = 5 Punkte.

3) Nachweis Koordinator nach DGUV-Regel 101-004 (früher TRGS 524 bzw. BGR 128) – Wichtung 5 %

— Nachweis liegt nicht vor = 0 Punkte,

— Nachweis liegt für mind. einen Mitarbeiter vor = 5 Punkte.

4) Nachweis technisch-organisatorische Voraussetzungen und Fortbildungen für Teilnahme am elektronischen Abfallnachweisverfahren – Wichtung 5 %

— Nachweis liegt nicht vor = 0 Punkte,

— Nachweis liegt vor = 5 Punkte.

5) Nachweis Sachverständiger nach § 18 BBodSchG – Wichtung 5 %:

— Nachweis liegt nicht vor = 0 Punkte,

— Nachweis liegt für mind. einen Mitarbeiter vor = 5 Punkte.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit – Wichtung gesamt 10 %

1) Eigenerklärung über den durchschnittlichen Gesamtjahresumsatz – Wichtung 10 %

— Umsatz <200 000 EUR netto = 0 Punkte,

— Umsatz mind. 200 000 EUR netto = 1 Punkt,

— Umsatz mind. 350 000 EUR netto = 3 Punkte,

— Umsatz mind. 500 000 EUR netto = 5 Punkte.

Fachliche Eignung – Referenzliste – Wichtung gesamt 60 %

1) Vorlage einer Referenzliste geeigneter Referenzen, über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge. Anzahl der auszuwertenden Referenzprojekte: 2

Wichtung pro Referenz: 20 %

Mindestanforderungen (50 %):

— Abbruchvolumen mind. 50 000 m3,

— Auftrag beinhaltet: Planung von Abbrucharbeiten (Konzept, Ausschreibung/Vergabe, Ausführungsüberwachung und Dokumentation),

— Projektfertigstellung in den letzten zehn Jahren (Übergabe an AG nach erfolgtem Abbruch).

Auswahlkriterien:

— Auftragsumfang: Bodensanierung (15 %):

—— Leistung war nicht Auftragsbestandteil = 0 Punkte,

—— Leistung erbracht = 5 Punkte.

— Auftragsumfang: Teilobjekte/Einzelgebäude (15 %):

—— Auftrag umfasst lediglich ein Gebäude mit einer Nutzung = 0 Punkte,

—— Auftrag umfasste verschiedene Gebäude mit gleicher Nutzung = 1 Punkt,

—— Auftrag umfasste mind. drei Gebäude oder einen zusammenhängenden Gebäudekomplex verschiedener Nutzungen = 3 Punkte,

—— Auftrag umfasste mind. sechs Gebäude verschiedener Nutzungen = 5 Punkte.

— Projektfertigstellung (5 %):

——Vor 1.1.2013 = 0 Punkte,

—— Innerhalb der letzten sieben Jahre/nach 1.1.2013 = 1 Punkt,

—— Innerhalb der letzten fünf Jahre/nach 1.1.2015 = 3 Punkte,

—— Innerhalb der letzten drei Jahre/nach 1.1.2017 = 5 Punkte.

— Referenzschreiben (15 %):

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt nicht vor, keine Eigenerklärung zur Einhaltung von Kosten und Terminen = 0 Punkte,

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt nicht vor, Eigenerklärung zur Einhaltung von Kosten und Terminen = 3 Punkte,

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt vor = 3 Punkte,

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt vor einschl. positiver Bewertung von Kosten-/Termintreue = 5 Punkte.

2) Vorlage einer Referenzliste geeigneter Referenzen, über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge. Anzahl der auszuwertenden Referenzprojekte: 1

Wichtung pro Referenz: 20 %

Mindestanforderungen (50 %):

— Auftrag beinhaltet: Sanierungsplanung Boden/Baugrund (Konzept. Ausschreibung/Vergabe, Ausführungsüberwachung und Dokumentation),

— Projektfertigstellung in den letzten zehn Jahren (Übergabe an AG).

Auswahlkriterien:

— Nachweis Kenntnisse kontaminierten Böden/Altlasten (16,67 %):

—— Kenntnisse über Projektbeschreibung/Referenzschreiben nicht erkennbar = 0 Punkte,

—— Kenntnisse mit Referenz nachgewiesen = 5 Punkte.

— Projektfertigstellung (16,67 %):

—— Vor 1.1.2013 = 0 Punkte,

—— Innerhalb der letzten sieben Jahre/nach 1.1.2013 = 1 Punkt,

—— Innerhalb der letzten fünf Jahre/nach 1.1.2015 = 3 Punkte,

—— Innerhalb der letzten drei Jahre/nach 1.1.2017 = 5 Punkte.

— Referenzschreiben (16,67 %):

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt nicht vor, keine Eigenerklärung zur Einhaltung von Kosten und Terminen = 0 Punkte,

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt nicht vor, Eigenerklärung zur Einhaltung von Kosten und Terminen = 3 Punkte,

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt vor = 3 Punkte,

—— Referenzschreiben des Auftraggebers liegt vor einschl. positiver Bewertung von Kosten-/Termintreue = 5 Punkte.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungsphasen der Planungsleistungen werden stufenweise in Paketen oder einzeln, ohne Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung und vorbehaltlich der Verfügbarkeit in Aussicht gestellter Investitions-/ Fördermittel sowie positiver Grundsatzentscheidung aus dem Planfeststellungsverfahren beauftragt.

Gegenstand der Beauftragung sind zunächst die Leistungen für Entwurf und Genehmigung.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Eigenerklärung, dass Eintragung in einem Handelsregister vorhanden ist, falls die Gesellschaftsform dies erfordert.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung (auftragsübergreifend oder auftragsbezogen) abgeschlossen wird: Personenschäden mind. 2 Mio. EUR, sonstige Schäden mind. 1 Mio. EUR.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Auswahlkriterien: siehe Pkt. II.2.9)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Auswahlkriterien: siehe Pkt. II.2.9)

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/06/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/07/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Formale und zwingende Ausschlusskriterien (wenn nicht in anderen Punkten bereits genannt):

— Fristgerechter Eingang des Teilnahmeantrages,

— Vollständigkeit des Teilnahmeantrages (Bewerbungsformular ausgefüllt und unterschrieben),

— Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123 Abs. 1, 2, 3 GWB vorliegen bzw. Nachweis der erfolgreichen Selbstreinigung nach § 125 GWB (strafrechtliche Verurteilung),

— Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 4 GWB vorliegen, bzw. Nachweis nach § 123 Abs. 4 S. 2 GWB (Steuern & Abgaben),

— Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 124 GWB vorliegen, bzw. Nachweis der erfolgreichen Selbstreinigung nach § 125 GWB (Insolvenz),

— Eigenerklärung, dass keine für den Auftrag relevante Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen vorliegt, § 73 Abs. 3 VgV.

Informationen zum Verfahrensablauf:

Aus der Stufe 1 (Eignungsprüfung) qualifizieren sich die erstplatzierten Bewerber für die Stufe 2 (Bieterpräsentation/Verhandlung). Übersteigt die Anzahl vergleichbar geeigneter Bewerber die zu vergebenden Plätze, wird ein anonymes Losverfahren durchgeführt.

Zur Angabe der notwendigen Nachweise ist zwingend (Ausschlusskriterium) ein Bewerbungsformular zu verwenden. Die Teilnahmeanträge sind fristgemäß, ausschließlich elektronisch bei der im Punkt I.3) genannten Stelle einzureichen (in Textform über das AI Bietercockpit) ausschließlich im hierfür vorgesehenen Bereich.

Weitere Infos zum Verfahren, z. B. Rückfragenkataloge können unter dem Link gem. Pkt. I.3) abgerufen werden. Erfolgt keine freiwillige Registrierung, werden Interessierte nicht automatisch über Infos (bspw. Rückfragen) im Verfahren in Kenntnis gesetzt. Daher ist zu beachten, dass diese sich regelmäßig über den benannten Link eigenständig informieren. Eine freiwillige Registrierung ist möglich und wird dringend empfohlen. Rückfragen sind ausschließlich über den Kommunikationsbereich der Bietersoftware - AI Bietercockpit (gem. Pkt. I.3)) zu stellen, werden von der Vergabestelle beantwortet, anonymisiert und allen Interessierten per Rückfragenkatalog auf dem benannten Link bzw. bei Registrierung per E-Mail zur Verfügung gestellt; Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass Fragen zum Vergabeverfahren durch Bewerber/Bieter bis spätestens sechs Kalendertage vor Einreichungs-/Eröffnungstermin einzureichen sind. Rechtzeitig gestellte Anfragen werden i. d. R. bis spätesten fünf Kalendertage vor Ende der Einreichungsfrist der Teilnahmeanträge/Angebote beantwortet. Die Frist für den Eingang von Bewerberfragen endet am 16.6.2020, 12.00 Uhr.

Diese Infos und deren Anlagen werden Bestandteil der Ausschreibungsunterlagen.

Die Bewerber-/Bieterinfos und deren Anlagen sind bei der Ausarbeitung des Teilnahmeantrages/Angebots in gleicher Weise wie die Ausschreibungsunterlagen zu berücksichtigen. Bei Abweichung zwischen den ursprünglichen Ausschreibungsunterlagen und den Antworten aus den Bewerber-/Bieterinfos gelten die Antworten der Bewerber-/Bieterinfos. Die Bewerber/Bieter sind verpflichtet, den Link gem. Pkt. I.3) regelmäßig jedenfalls aber letztmalig nicht früher als fünf Tage vor Ablauf der Einreichungsfrist hinsichtlich Bewerber-/Bieterinformationen einzusehen (Holpflicht).

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Postanschrift: Braunstraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04013
Land: Deutschland
E-Mail: wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419773800
Fax: +49 3419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/05/2020