Dienstleistungen - 254183-2020

02/06/2020    S105    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Düsseldorf: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 105-254183

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Düsseldorf
Postanschrift: Moorenstr. 5
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40225
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
E-Mail: submission@med.uni-duesseldorf.de
Telefon: +49 2118119301
Fax: +49 2118108806

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.uniklinik-duesseldorf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYBBDRG4/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYBBDRG4
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung Erneuerung der Lüftungsanlage ZOM I

Referenznummer der Bekanntmachung: 030/20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erneuerung der Lüftungsanlagen im UG des Gebäudes 12.47 des Universitätsklinikums Düsseldorf:

Für die Nutzung und den Betrieb des Zentrums für operative Medizin I ist ein Austausch der bisherigen raumlufttechnischen Anlagen inkl. eines Teils der in der Lüftungszentrale befindlichen Leitungsführung und der damit einhergehenden Peripherie (z. B. Strom, Gebäudeautomation etc.) erforderlich.

Die Lüftungsanlagen im UG versorgen die darüber liegenden Geschosse, unter anderem auch OP-Bereiche und Intensivstationen. Die Anlage besteht aus 3 baugleichen RLT-Anlagen, die in einem redundanten Betrieb (2 Anlagen in Betrieb, eine im Standby-Modus) gefahren werden sollen.

Zur Sicherstellung eines technisch ordnungsgemäßen Betriebes hinsichtlich der Belüftung der Operationsräume 1-4 (OP 1-4) werden derzeit, abweichend von der ursprünglichen Anlagenauslegung, 3 RLT-Anlagen parallel betrieben. Vorgesehen war ursprünglich, 2 RLT-Anlagen parallel zu betreiben und eine dritte Anlage für Havarie-, Wartungs- und Revisionsfälle vorzuhalten.

Es scheint nach bisherigen Untersuchungen möglich, für die Dauer des Austauschs jeweils eines Geräts den Betrieb mit lediglich 2 Geräten aufrecht zu erhalten. Inwieweit während des Gerätetauschs zusätzliche Maßnahmen zur Risikominimierung sinnvoll sind und welcher Art diese sind, ist Bestandteil der weiteren Planung.

Wegen des laufenden Krankenhausbetriebes sind gegebenenfalls teilweise Arbeiten in Nachtarbeit oder an den Wochenenden durchzuführen, um den laufenden Betrieb nicht oder so wenig wie möglich zu stören. Anforderungen des Betriebs haben oberste Priorität – der Bauablauf ist den betrieblichen Anforderungen anzupassen.

Die Leistungsphasen 1 bis 3 wurden bereits erbracht.

Gegenstand dieser Beauftragung ist die Erbringung der Leistungsphasen 5 bis 8 und ggf. 9 (LPH 4 ist laut Vorabstimmungen des ehemaligen Planers nicht erforderlich).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000 Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Düsseldorf

Moorenstr. 5

40225 Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fachplanung Technische Ausrüstung ALG 1-5 und 8 (LPH 5 bis 8 und ggf. 9)

Der Auftraggeber beabsichtigt folgende Planungsleistungen zu vergeben:

Fachplanung technische Ausrüstung gem. HOAI § 53 ff., ALG 1-5 und 8, LPH 5-8, ggf. 9 für die Erneuerung der Lüftungsanlagen im Untergeschoss des Gebäudes 12.47 des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Es ist vorgesehen, die Grundleistungen sowie einige besondere Leistungen zu vergeben.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Vorgesehen ist zunächst die Beauftragung der Leistungsphasen 5.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Vorstellung und Arbeitsweise des Bieters / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise/Methoden der geplanten Projektabwicklung, Kostencontrolling / Gewichtung: 32
Qualitätskriterium - Name: Präsentation/Gesamteindruck / Gewichtung: 8
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2020
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Das Ende bezieht sich auf den Abschluss der LPH 8 inkl. Abrechnung. Eine Möglichkeit der Laufzeitverlängerung besteht durch die optionale Beauftragung der LPH 9.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber aus dem offenen Teilnahmewettbewerb erfolgt zunächst anhand der definierten Ausschlusskriterien gem. Anlage A. Fehlende Angaben und Erklärungen werden unter Setzung einer angemessenen Frist nachgefordert.

Die Reduzierung des Bewerberkreises auf die geplante Bieterzahl für das Verhandlungsverfahren erfolgt unter den formal zulässigen Teilnahmeanträgen im Ergebnis der Punktebewertung gem. Anlage B- Matrix Eignungskriterien auf Grundlage der entstandenen Rangfolge.

Vergabe von 0 – max. 3 Punkten pro Kriterium, die Punktzahl pro Kriterium wird gewichtet. Es können maximal 300 Punkte erreicht werden. Die Rangfolge richtet sich nach den erreichten gewichteten Punktzahlen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen (LPH): mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wird vertraglich die LPH 5 beauftragt. Eine Weiterbeauftragung ist gemäß Projektfortschritt und Vertrag geplant.

Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Beauftragung der einzelnen Leistungsstufen besteht nicht.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bewerberfragen sind 8 Tage vor Ablauf der Teilnahmefrist schriftlich per Email oder über die Vergabeplattform an die Submissionsstelle zu richten.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Befähigung zur Berufsausübung durch Eintrag in ein Berufs- oder Handelsregister gemäß § 44 (1) i. V. m. § 46 (3) Nr. 6 VgV 2016 (Ausschlusskriterium). Angabe Name des Bewerbers bzw. der verantwortlichen Führungskraft sowie fachliche Eignung durch Eintrag z. B. bei Ingenieurkammer erforderlich. Kopie des Kammereintrags ist als Anlage beizufügen.

Bei juristischen Personen ist eine Kopie des aktuellen Handels-/Partnerschaftsregisterauszugs beizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausschlusskriterium:

Eigenerklärung zur Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 (1) Nr. 3 VgV: (Ausschlusskriterium).

Eigenerklärung über eine Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung bzw. Projektversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut und spätestens im Auftragsfall über folgende Deckungssummen durch Vorlage der Versicherungspolice oder sonstige Bestätigung des Versicherers für dieses Projekt mit:

Personenschäden: mind. 3,0 Mio. EUR je Schadensfall

Sach-/Vermögensschäden: mind. 3,0 Mio. EUR je Schadensfall

Jeweils pro Jahr dreifach maximiert.

Bei Bewerbergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen. Der Nachweis des Versicherers darf nicht älter als 12 Monate zum Schlusstermin der Bewerbungsfrist des Teilnahmeantrages sein.

Eignungskriterium:

— Nettojahresumsatz gesamt (Wichtung 10 %).

Eigenerklärung zum Nettojahresumsatz des Bewerbers – bei Bewerbergemeinschaften von allen Mitgliedern zusammengenommen – für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre in dem zur ausgeschriebenen Leistung vergleichbaren Leistungsbild Fachplanung Technische Ausrüstung gem. HOAI § 55

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien:

— Mitarbeiterzahl, gesamt (Wichtung 10 %).

Eigenerklärung zur Anzahl der jahresdurchschnittlich beschäftigten festangestellten technischen Mitarbeiter* einschließlich Büroinhaber in dem zur ausgeschriebenen Leistung vergleichbaren Leistungsbild technische Ausrüstung gem. HOAI § 55 in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren beim Bewerber/den Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft:

— Fachliche Eignung Projektleiter im Auftragsfall (Wichtung 6 %).

Als Nachweis sind beizulegen eine Kopie des Ausbildungsnachweises und ein aktueller tabellarischer Lebenslauf.

Angaben zu Namen, der beruflichen Qualifikation, Berufserfahrung und zu maximal 3 persönlichen zum Projekt vergleichbaren Referenzen erforderlich.

— Fachliche Eignung Projektbearbeiter ALG 3 - Lufttechnische Anlagen (Planung) im Auftragsfall (Wichtung 6 %).

Als Nachweis sind beizulegen eine Kopie des Ausbildungsnachweises und ein aktueller tabellarischer Lebenslauf.

Angaben zu Namen, der beruflichen Qualifikation, Berufserfahrung und zu maximal 3 persönlichen zum Projekt vergleichbaren Referenzen erforderlich.

— Fachliche Eignung Projektbearbeiter ALG 3 - Lufttechnische Anlagen (Bauleitung) im Auftragsfall (Wichtung 8 %).

Als Nachweis sind beizulegen eine Kopie des Ausbildungsnachweises und ein aktueller tabellarischer Lebenslauf.

Angaben zu Namen, der beruflichen Qualifikation, Berufserfahrung und zu maximal 3 persönlichen zum Projekt vergleichbaren Referenzen erforderlich.

2 Büroreferenzen sind vorzulegen:

— Büroreferenz 1 für vergleichbare Leistungen in den letzten 10 Jahren (Wichtung 30 %);

— Büroreferenz 2 für vergleichbare Leistungen in den letzten 10 Jahren (Wichtung 30 %).

Gefordert ist die Darstellung von 2 Büro-Referenzen mit definierten Mindestanforderungen wie folgt (bei Nichterfüllung wird die Referenz mit NULL Punkten gewertet):

— Ein abgeschlossenes Bauvorhaben (bauliche Fertigstellung/Abnahme und Inbetriebnahme – im Zeitraum 1.5.2010 bis 1.5.2020);

— Referenz wurde im Leistungsbild Fachplanung technische Ausrüstung gem. HOAI § 55 erbracht und beinhaltet zwingend die Bearbeitung der ALG 3-Lufttechnische Anlagen;

— Referenz ist Sanierung/Umbau/Modernisierung eines Bestandsgebäudes.

Es kann eine Referenzbescheinigung des Auftraggebers vorgelegt werden.

Eigendarstellung der Referenz jeweils auf max. 2 Blatt DIN A4 (bei Nicht-Vorlage der Eigendarstellung kann die jeweilige Referenz nicht gewertet werden)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ausschlusskriterium:

— Eigenerklärung über Befähigung zur Berufsausübung (siehe III.1.1));

— Eigenerklärung über technische Ausrüstung/Kompatibilität.

Büroreferenzen müssen folgende Eigenschaften haben:

— Abgeschlossenes Bauvorhaben (bauliche Fertigstellung/Abnahme und Inbetriebnahme – im Zeitraum 1.5.2010 bis 1.5.2020);

— Referenz wurde im Leistungsbild Fachplanung technische Ausrüstung gem. HOAI § 55 erbracht und beinhaltet zwingend die Bearbeitung der ALG 3-Lufttechnische Anlagen;

— Referenz ist Sanierung/Umbau/Modernisierung eines Bestandsgebäudes.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 (1) und (3) VgV 2016

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die berechtigt sind, die Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur für technische Ausrüstung“ zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland als ebensolcher tätig zu werden. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften solcher natürlicher Personen sowie juristische Personen, sofern in deren Satzungsregelungen der Geschäftszweck auf das Erbringen von Planungsleistungen „Technische Ausrüstung“ ausgerichtet ist und sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß der genannten Bedingungen benennen können sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 und § 124 GWB bestehen (Ausschlusskriterium, bei den Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB entscheidet die Vergabestelle über den Ausschluss); Siehe Bedingungen des Vertragsentwurfs.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/06/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPNYBBDRG4

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/05/2020