Dienstleistungen - 255117-2020

02/06/2020    S105    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 

Deutschland-Düsseldorf: Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste

2020/S 105-255117

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Netzgesellschaft Düsseldorf mbH
Postanschrift: Höherweg 200
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40233
Land: Deutschland
E-Mail: thbecker@swd-ag.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.netz-duesseldorf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0ZDFPZ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0ZDFPZ
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beratungsleistungen: Digitalisierungsprojekte der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-026-EU Bekanntmachung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79400000 Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH (nachfolgend „AN“ oder „Auftragnehmer" genannt) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Düsseldorf AG und zuständig für die durch das EnWG regulierten Sparten Strom und Erdgas sowie für die nicht regulierten Bereiche Trinkwasser und Fernwärme. Das Aufgabenportfolio reicht von der Errichtung und dem Betrieb der Versorgungsnetze der Landeshauptstadt Düsseldorf, über den Messstellenbetrieb bis hin zur technischen Betriebsführung von Großanlagen.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH (NGD) führt ein unternehmensweites Programm zur Digitalisierung in ihren Geschäftsbereichen Betriebswirtschaft (GB010), Betrieb- und Instandhaltung (GB020), Netzplanung und Netzvertrieb (GB030) durch. Hierzu benötigen wir zur Unterstützung Beratungsleistung in den Bereichen Digitalisierung/IT welche in zwei unterschiedlichen Losen ausgeschrieben werden.

Ziel unseres Programms ist es insbesondere die Prozesse, Kommunikation und Dokumentation zu digitalisieren sowie Ressourcen spartenübergreifend steuerbar zu machen. Digitale Projekte sollen mit höchstmöglicher Effizienz zwischen der SWD-IT und dem Anwendungsbereich organisiert werden.

Das Programm wird über mehrere Jahre durchgeführt. In einer ersten Phase wurde ein Zielbild mit zugehöriger Roadmap für alle wesentlichen digitalen NGD-Projekte der kommenden Jahre erarbeitet. Aus diesen wurden dann wiederum Sollkonzepte für die zukünftige IT-Infrastruktur sowie IT-Prozesse und -Organisation abgeleitet. Die ersten Projekte der Roadmap wurden bereits gestartet. Als Ergebnis wurde ein Daten- und Schnittstellenkonzept erstellt sowie die Baustellen- und Netzanschluss-Prozesse grundlegend untersucht und teilweise bereits neu konzeptioniert.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Der Bewerber kann sich auf ein, oder auf beide Lose bewerben. Der AG behält sich das Recht vor, beide Lose an einen Bewerber zu vergeben.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Programm-Klammer „Prozesse“

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79400000 Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Netzgesellschaft Düsseldorf mbH

Höherweg 200

40233 Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Projektmanagement der Zusammenführung von ursprünglich mehreren Projekten in ein großes Projektvorhaben (z. B. Netzanschluss-Umsetzung, Baustellen-Life-Cycle, Workforcemanagement, …);

— Organisatorische Umsetzung des erarbeiteten Optimierungspakete innerhalb des Baustellen-Life-Cycles. Hierzu gehören die Digitalisierung des Maßnahmenordners, von Planungs- und Kalkulationsprozessen, Standardisierung von Maßnahmen, Anpassung von Leitfäden, einkaufnahe Themen und weitere Prozesse;

— Aufbauend auf dem Baustellen-Life Cycle soll die Neukonzeptionierung der Workforce-Management-Prozesse erfolgen;

— Optimierung und Digitalisierung weiterer (Teil-)Prozesse der NGD, wie bspw. Controlling-Prozesse, Bauprozesse und Logistikprozesse;

— Priorisierung der identifizierten Realisierungsmaßnahmen und Bündelung zu Maßnahmenpaketen;

— Detailplanung der Umsetzung der Maßnahmenpakete mit den betroffenen Stakeholdern;

— Durchführung der Maßnahmenpakete in interdisziplinären Teams zwischen Fachbereichen der NGD und SWD IT;

— Planung und Sicherstellung des langfristigen Übergangs der Inhalte an die Belegschaft der NGD/SWD;

— Vorbereitung und Berichterstattung in den entsprechenden Gremien;

— Aufbau eines Nutzen-Steuerung-Modells für das Projekt-Controlling.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat das einseitige zweimalige Recht den Auftrag um jeweils 12 Monate zu verlängern

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 20
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Erfüllen mehr als 3 Bewerber die Teilnahmebedingungen gemäß Ziffer III.1. dieser Bekanntmachung, kann der AG, die Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, auf mindestens 3 und maximal 20 begrenzen. Die Begrenzung erfolgt anhand der Bewertung der in Ziffer III.1.3. geforderten Referenzen. Bewertet werden dabei Art, Umfang und Ausprägung der entsprechenden Beschreibungen.

— Vergleichbarkeit der Projektreferenzen mit dem beschriebenen Vorhaben des AGs (70 %);

— Anzahl der vergleichbaren Projektreferenzen (30 %).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Programm-Klammer „Daten“

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79400000 Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Netzgesellschaft Düsseldorf mbH

Höherweg 200

40233 Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

— Sammlung von Daten aller Abteilungen des Unternehmens gemäß des bereits vorliegenden Daten- und Schnittstellenkonzeptes der NGD. Hierzu gehören sowohl Systeme (u. a. SAP, GIS, Access-Datenbanken, etc.), als auch physische, papierbasierte Dokumente und Daten;

— In Zusammenarbeit mit der SWD-IT Abteilung: Fachliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung eines geeigneten Daten-Management-Systems (Eigenentwicklung), welches erlaubt Dateneigentümer, Datenstand und Datennutzung zu verwalten und zu pflegen;

— Erarbeitung eines Systemkonzeptes, welches aufbauend auf Daten- und Schnittstellenkonzept die Zuständigkeiten und Verknüpfungen der zukünftig eingesetzten Systeme aufzeigt (u. a. beinhaltet die das konzeptionelle Aufzeigen, wie welche Insellösungen in die bestehende Systemlandschaft integriert werden können);

— Planung und Durchführung eines Daten-Management-Gremiums zur Erarbeitung der Zielrichtung der NGD im Bereich Daten;

— Prozessuale und organisatorische Konzeptionierung des zukünftigen Daten-Managements (Erstellung einer Data-Governance unter Berücksichtigung der Anforderungen der SWD IT);

— Koordination und fachliche Steuerung der Schnittstellen zwischen datenbezogenen Projekten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 20
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Erfüllen mehr als 3 Bewerber die Teilnahmebedingungen gemäß Ziffer III.1. dieser Bekanntmachung, kann der AG, die Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, auf mindestens 3 und maximal 20 begrenzen. Die Begrenzung erfolgt anhand der Bewertung der in Ziffer III.1.3. geforderten Referenzen. Bewertet werden dabei Art, Umfang und Ausprägung der entsprechenden Beschreibungen:

— Vergleichbarkeit der Projektreferenzen mit dem beschriebenen Vorhaben des AGs (70 %);

— Anzahl der vergleichbaren Projektreferenzen (30 %).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. aktueller Nachweis über die Eintragung in ein Handels- oder Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Bewerbers (bei ausländischen Bewerbern gleichwertige Bescheinigung einer Behörde des Heimatlandes nebst amtlich anerkannter Übersetzung.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Organigramm der Unternehmensstruktur,

3. Auflistung der Produktpalette des Bewerbers, aus der hervorgeht, dass die benötigten Warengruppen abgedeckt werden können,

4. Bestätigung durch Eigenerklärung der Verwendung der deutschen Sprache in Verhandlungen, Vertrag und während der Abwicklung,

5. aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaften,

6. aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Sozialversicherung,

7. aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung der Finanzämter,

8a-c) Angabe der Umsatzzahlen des Unternehmens in den letzten drei Jahren, woraus hervorgeht, dass das Unternehmen einen Vertrag dieser Größenordnung abwickeln kann,

9a-c) Angabe der Anzahl der Beschäftigten des Unternehmens in den letzten 3 Jahren.

10. Bestätigung durch Eigenerklärung, dass sich der Bewerber nicht in einem Insolvenz- oder Vergleichsverfahren befindet, die Eröffnung nicht beantragt wurde und der Antrag auch nicht mangels Masse abgelehnt wurde,

11. Bonitätsnachweis einer anerkannten Wirtschaftsauskunftei (z.B. Creditreform, D&B) mit einem Rating von max. 250 (Creditreform) oder mind. 75 (D&B) gemessen am deutschen Markt,

12. Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit Nennung der Höhe der Deckungssumme,

13. Bestätigung durch Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe im Sinne des §123 GWB vorliegen.

Unvollständige Unterlagen oder Angaben können zum Ausschluss vom Verfahren führen.

Der AG behält sich vor, die Qualität des Bewerbers in einem Qualifizierungsverfahren zu prüfen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Nachweis von Referenzen aus den letzten 5 Jahren über erfolgreich durchgeführte Digitalisierungsprojekte (Projektmanagement, Organisation, Methoden, Business Information Modelling, Integration mit agilen Methoden, digitalisiertes Data-Management, End-to-End Datenmanagement in der Energiewirtschaft, Transparenz und Governance in der Energiewirtschaft) orientiert an den beschriebenen Losen 1 und 2, bei Branchenführern aus den Bereichen Telekommunikation, Automotive, Medien, Banken oder Energieversorgern.

— Unvollständige Unterlagen oder Angaben können zum Ausschluss vom Verfahren führen.

Der AG behält sich vor, die Qualität des Bewerbers in einem Qualifizierungsverfahren zu prüfen.

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Mit dieser Veröffentlichung werden interessierte Bieter dazu aufgefordert, Ihre Interessensbekundungen innerhalb der in dieser Bekanntmachung gesetzten Frist über das genannte e-Vergabe-Portal einzureichen.

Zur Interessensbekundung müssen alle unter dem Punkt „Teilnahmebedingungen“ aufgeführten Unterlagen vollständig eingereicht werden.

Im Sinne der Gleichbehandlung aller Bieter, gilt dieses Verfahren auch für Bewerber, die bereits an einem anderen Präqualifizierungsverfahren des AG teilgenommen haben, die bereits in Geschäftsbeziehungen mit dem AG unterhalten, auf den einschlägigen Märkten einen hohen Bekanntheitsgrad besitzen oder mit Ihrer Bewerbung bereits begleitenden Unterlagen vorgelegt haben.

An Hand der eingereichten Unterlagen und unter Berücksichtigung von Ziffer II.2.9. werden qualifizierte Anbieter identifiziert und damit der Bieterkreis festgelegt. Im Anschluss werden die Ausschreibungsunterlagen mit einer neuen Angebotsabgabefrist an die qualifizierten Bieter versendet.

Unvollständige Unterlagen können zum Ausschluss der Bewerbung vom Verfahren führen. Verspätet eingegangene Bewerbungen führen zum Ausschluss der Bewerbung.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:

Bietergemeinschaften werden nur zugelassen, wenn:

— eine verbindliche Erklärung zur Gründung einer Arbeitsgemeinschaft im Falle der Auftragserteilung;

— Benennung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft;

— Benennung der bevollmächtigten Personen;

— Benennung der Aufgabenverteilung innerhalb der Arbeitsgemeinschaft und

— eine verbindliche Erklärung der gesamtschuldnerischen Haftung aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft vorgelegt und

— jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft die Teilnahmebedingungen gem. Punkt III.1.1. Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister und III.1.2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit erfüllt.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/06/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei dem AG handelt es sich um ein Unternehmen mit kritischer Infrastruktur in Sinne der Verordnung zur Bestimmung kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz (BSI-Kritisverordnung – BSI-KritisV). Zum Schutz der Vertraulichkeit der Informationen im Rahmen des Vergabeverfahrens werden daher nur den präqualifizierten Bietern die Vergabeunterlagen nach der Bewertung der Teilnahmeanträge elektronisch zugesandt.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y0ZDFPZ

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf
Postanschrift: Am Bonneshof 35
Ort: Düsseldorf
Postleitzahl: 40474
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@brd.nrw.de
Telefon: +49 2114753131
Fax: +49 2114753989
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertrage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

5) Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1, Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/05/2020