Dienstleistungen - 255522-2022

13/05/2022    S93

Deutschland-Senftenberg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 093-255522

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Knappenstr. 1
Ort: Senftenberg
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Postleitzahl: 01968
Land: Deutschland
E-Mail: Janine.Kaestner@lmbv.de
Telefon: +49 3573844272
Fax: +49 3573844643
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.lmbv.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.lmbv-einkauf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Ökologische Baubegleitung,faunistische und floristische Kartierungsleistungen sowie naturschutzfachliche Planungsleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 2304300127
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführen von faunistischen Kartierungen sowie floristischen Kartierungen, Durchführen einer ökologischen Baubegleitung, Erstellen von naturschutzfachlichen Gutachten (wie z. B. Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag, Biotopschutzrechtlicher Fachbeitrag, Landschaftspflegerischer Begleitplan, Umweltverträglichkeitsuntersuchungen, etc.)

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 7 476 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Wenn ein Bieter in mehreren Losen das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat, dann erhält er das Los mit dem größten Leitungsvolumen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 - Nordraum (Landkreis SPN)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712000 Umweltplanung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40G Spree-Neiße
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Spree-Neiße

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung selbst kann das Kartieren von Flora und Fauna, das Erstellen von Umweltgutachten sowie das Durchführen von ökologischen Baubegleitungen beinhalten. Der Anteil der jeweiligen Leistung ist nicht abschätzbar. Das Leistungsgebiet erstreckt sich über die geamte Lausitz und wird in 5 verschiedenen Losen vergeben.

Die Leistungen ab 1.1.2023 stehen unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung des zwischen Bund und Ländern ausverhandelten „Sechsten ergänzenden Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten (VA Altlastenfinanzierung) in der Fassung vom 10. Januar 1995 über die Finanzierung der Braunkohlesanierung in den Jahren 2023-2027 (VA VII)“.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 794 240.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

- wiederkehrende Leistungen, jährliche Option für 2024, 2025 und 2026

- Die Beauftragung der Option erfolgt bis spätestens 30.09. des vorhergehenden Vertragsjahres.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 - Bereich Mitte/West (Landkreis EE und OSL)

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712000 Umweltplanung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE407 Elbe-Elster
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Hauptort der Ausführung:

Landkreise Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung selbst kann das Kartieren von Flora und Fauna, das Erstellen von Umweltgutachten sowie das Durchführen von ökologischen Baubegleitungen beinhalten. Der Anteil der jeweiligen Leistung ist nicht abschätzbar. Das Leistungsgebiet erstreckt sich über die geamte Lausitz und wird in 5 verschiedenen Losen vergeben.

Die Leistungen ab 1.1.2023 stehen unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung des zwischen Bund und Ländern ausverhandelten „Sechsten ergänzenden Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten (VA Altlastenfinanzierung) in der Fassung vom 10. Januar 1995 über die Finanzierung der Braunkohlesanierung in den Jahren 2023-2027 (VA VII)“.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 794 240.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

- wiederkehrende Leistungen, jährliche Option für 2024, 2025 und 2026

- Die Beauftragung der Option erfolgt bis spätestens 30.09. des vorhergehenden Vertragsjahres.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 3 - Bereich Restlochkette (Landkreis OSL und BZ)

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712000 Umweltplanung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
NUTS-Code: DED2C Bautzen
Hauptort der Ausführung:

Landkreise Oberspreewald-Lausitz und Bautzen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung selbst kann das Kartieren von Flora und Fauna, das Erstellen von Umweltgutachten sowie das Durchführen von ökologischen Baubegleitungen beinhalten. Der Anteil der jeweiligen Leistung ist nicht abschätzbar. Das Leistungsgebiet erstreckt sich über die geamte Lausitz und wird in 5 verschiedenen Losen vergeben.

Die Leistungen ab 1.1.2023 stehen unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung des zwischen Bund und Ländern ausverhandelten „Sechsten ergänzenden Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten (VA Altlastenfinanzierung) in der Fassung vom 10. Januar 1995 über die Finanzierung der Braunkohlesanierung in den Jahren 2023-2027 (VA VII)“.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 794 240.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

- wiederkehrende Leistungen, jährliche Option für 2024, 2025 und 2026

- Die Beauftragung der Option erfolgt bis spätestens 30.09. des vorhergehenden Vertragsjahres.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4 - Bereich Ostsachsen (Landkreis BZ und GR)

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712000 Umweltplanung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2C Bautzen
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Hauptort der Ausführung:

Landkreise Bautzen und Görlitz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung selbst kann das Kartieren von Flora und Fauna, das Erstellen von Umweltgutachten sowie das Durchführen von ökologischen Baubegleitungen beinhalten. Der Anteil der jeweiligen Leistung ist nicht abschätzbar. Das Leistungsgebiet erstreckt sich über die geamte Lausitz und wird in 5 verschiedenen Losen vergeben.

Die Leistungen ab 1.1.2023 stehen unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung des zwischen Bund und Ländern ausverhandelten „Sechsten ergänzenden Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten (VA Altlastenfinanzierung) in der Fassung vom 10. Januar 1995 über die Finanzierung der Braunkohlesanierung in den Jahren 2023-2027 (VA VII)“.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 794 240.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

- wiederkehrende Leistungen, jährliche Option für 2024, 2025 und 2026

- Die Beauftragung der Option erfolgt bis spätestens 30.09. des vorhergehenden Vertragsjahres.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 5 - Bereich Klare Spree

Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712000 Umweltplanung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE406 Dahme-Spreewald
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
NUTS-Code: DE40G Spree-Neiße
NUTS-Code: DED2C Bautzen
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Hauptort der Ausführung:

Landkreise Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Bautzen, Görlitz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistung selbst kann das Kartieren von Flora und Fauna, das Erstellen von Umweltgutachten sowie das Durchführen von ökologischen Baubegleitungen beinhalten. Der Anteil der jeweiligen Leistung ist nicht abschätzbar. Das Leistungsgebiet erstreckt sich über die geamte Lausitz und wird in 5 verschiedenen Losen vergeben.

Die Leistungen ab 1.1.2023 stehen unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung des zwischen Bund und Ländern ausverhandelten „Sechsten ergänzenden Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten (VA Altlastenfinanzierung) in der Fassung vom 10. Januar 1995 über die Finanzierung der Braunkohlesanierung in den Jahren 2023-2027 (VA VII)“.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 794 240.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

- wiederkehrende Leistungen, jährliche Option für 2024, 2025 und 2026

- Die Beauftragung der Option erfolgt bis spätestens 30.09. des vorhergehenden Vertragsjahres.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung nach § 44 VgV nachweisen, werden verlangt und sind vom Bieter mit dem Angebot einzureichen (631-EU-Punkt 3.1):

- Eintragung in das Berufs- und Handelsregister oder anderer Nachweis der erlaubten Berufsausübung. Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung beizulegen.

Als vorläufiger Beleg der Eignung wird die Vorlage

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw.

- einer Eigenerklärung zur Eignung nach Formblatt 124_LD

akzeptiert.

- Eigenerklärung, dass keine Ausschlusstatbestände gemäß §§ 123, 124 und 125 GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen) bestehen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach VgV § 45 Absatz 1 Nr. 1 VgV und § 45 Absatz 4 Nr. 4 VgV nachweisen, sind mit dem Angebot einzureichen:

- Erklärung über den Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (Angabe pro Jahr)

- Mitglieder einer Bietergemeinschaft und Leistungserbringer im Nachauftrag eines Bieters haben ebenfalls für den durch sie zu erbringenden Leistungsbereich den Gesamtumsatz und den Umsatz für vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren anzugeben.

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw.

- die jeweilige Nummer des Bewerbers/ Bieters in den allgemein zugänglichen Listen, z. B. der Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der DIHK e. V.(Präqualifikationsverzeichnis) bzw. einer Eigenerklärung zur Eignung akzeptiert.

- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung

Bei Bieter-/Arbeitsgemeinschaften muss Versicherungsschutz für alle Mitglieder bestehen.

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA / NEIN (Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)

- Der Nachweis, dass der Bieter nicht wegen Unzuverlässigkeit i.S. § 123 GWB von der Teilnahme am Vergabeverfahren auszuschließen ist, wird bei Erfordernis der Auszug aus dem Bundeszentralregister oder einer gleichwertigen Urkunde einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes abverlangt.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung beizulegen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Nachweise/Angaben/Unterlagen, welche die technische und berufliche Leistungsfähigkeit nach § 46 VgV nachweisen, werden verlangt und sind vom Bieter mit dem Angebot einzureichen (631-EU-Punkt 3.1):

-geeignete Referenzen über ausgeführte Liefer- und Dienstleistungsaufträge der letzten 5 Jahre gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung

-durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und Zahl der Führungskräfte in den letzten 3 Jahren

-Angaben zu technischen Fachkräften/technischen Stellen die für die Leistungserbringung eingesetzt werden

Anlagen, die, soweit erforderlich, ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen sind (631-EU-Punkt C):

- Formblatt 234 – Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (wenn zutreffend),

- Formblatt 235 – Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen,

- Formblatt 124_LD - Eigenerklärung zur Eignung (wenn zutreffend),

Anlagen, die ausgefüllt auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen sind (631-EU-PunktD):

- Formblatt 236 - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen.

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung beizulegen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Folgende Mindestanforderungen sind zu übergeben:

- Referenznachweise sind mit mindestens folgenden Angaben vorzulegen: Ansprechpartner, Art der ausgeführten Leistung, Ausführungszeitraum.

NACHWEISE ODER EIGENERKLÄRUNG:

1. Nachweis, dass das eingesetzte Personal über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium in den Fachrichtungen Landschaftsplanung oder Landeskultur und Umweltschutz oder Biologie oder Umweltmonitoring oder vergleichbarer Studiengänge verfügt oder Eigenerklärung, dass diese vor Leistungsbeginn ohne gesonderte Aufforderung vorgelegt werden;

2. Nachweis, dass das Projektteam aus mindestens vier Mitarbeitern mit unter Punkt 1 genannten Qualifikationen mit jeweils mindestens 2 Jahren Berufserfahrungen besteht oder Eigenerklärung, dass diese vor Leistungsbeginn ohne gesonderte Aufforderung vorgelegt werden;

3. Nachweis des Zertifikates „Umweltbaubegleitung“ (oder vergleichbar) des eingesetzten Personals (mindestens 3 Mitarbeiter des Projektteams) oder Eigenerklärung, dass dieses Zertifikat vor Leistungsbeginn ohne Aufforderung dem AG vorgelegt wird;

4. Nachweis des Zertifikates „Ameisenheger“ (oder vergleichbar) des eingesetzten Personals (mindestens 1 Mitarbeiter des Projektteams) oder Eigenerklärung, dass dieses Zertifikat vor Leistungsbeginn ohne Aufforderung dem AG vorgelegt wird

REFERENZEN:

5. mindestens 1 ausgeführte Referenz zur ökologischen Baubegleitung bei artenschutzrechtlichen Abfang- und Umsiedlungsaktionen für Reptilien als auch Amphibien in den letzten 5 Jahren gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung;

6. Jeweils mindestens 1 ausgeführte Referenz zu faunistischen Kartierungen für die folgenden Artengruppen: Brutvögel, Amphibien, Reptilien, Libellen, Schmetterlinge in den letzten 5 Jahren gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung;

7. Jeweils mindestens 1 ausgeführte Referenz zu floristischen Kartierungen (Biotoptypenkartierung und Pflanzen) in den letzten 5 Jahren gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung;

8. jeweils 1 ausgeführte Referenz zu allen folgend genannten naturschutzfachlichen Planungsleistungen: Artenschutzfachbeitrag, Landschaftspflegerischer Begleitplan, Eingriff-Ausgleich-Bilanzierung, FFH-Verträglichkeitsuntersuchung, SPA-Verträglichkeitsuntersuchung, in den letzten 5 Jahren gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung;

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 5
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/06/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09/08/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/06/2022
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Flächen, auf denen die Leistungen erbracht werden, stehen unter Bergaufsicht.

Die Flächen, auf denen die Leistungen erbracht werden, befinden sich teilweise in grundbruch- und setzungsfließgefährdeten Bereichen.

Bei fehlenden Nachweisen und Erklärungen behält sich der Auftraggeber vor, diese gemäß § 56 Abs. 2 VgV mit einer von ihm gesetzten Frist nachzufordern. Bieter können aber nicht darauf vertrauen, dass eine Nachforderung erfolgt.

Anlagen, die, soweit erforderlich, ausgefüllt mit dem Angebot einzureichen sind (631-EU-Punkt C):

- Formblatt 234 – Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (wenn zutreffend),

- Formblatt 235 – Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen,

- Formblatt 124_LD - Eigenerklärung zur Eignung (wenn zutreffend),

- Honorarkalkulation,

- Eigenerklärung wegen Art. 5k EU-VO Nr. 2022-576_Sanktionen

Anlagen, die ausgefüllt auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle einzureichen sind (631-EU-PunktD):

- Formblatt 236 - Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen.

- Grundlagen der Preisermittlung (auf Verlagen des AG)

Der Höchstwert für die mit dieser Rahmenvereinbarung abzurufenden Leistungen beträgt: 8.971.200,00 €

Die Höchstwerte pro Los für die mit dieser Rahmenvereinbarung abzurufenden Leistungen betragen:

Los 1: 1.794.240,00 €

Los 2: 1.794.240,00 €

Los 3: 1.794.240,00 €

Los 4: 1.794.240,00 €

Los 5: 1.794.240,00 €

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomlber Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und

gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der

Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur

Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: LMBV mbH
Postanschrift: Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Ort: Senftenberg
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/05/2022