Dienstleistungen - 256648-2022

13/05/2022    S93

Deutschland-Peine: Berufliche Wiedereingliederung

2022/S 093-256648

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Peine
Postanschrift: Burgstraße 1
Ort: Peine
NUTS-Code: DE91A Peine
Postleitzahl: 31224
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Merker, Lisa
E-Mail: vergabestelle@landkreis-peine.de
Telefon: +49 51714016157
Fax: +49 51714017730
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://root.deutsche-evergabe.de
Adresse des Beschafferprofils: https://root.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Jugendwerkstatt ab Juli 2022

Referenznummer der Bekanntmachung: 33-02-2022/001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85312510 Berufliche Wiedereingliederung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kombinierte Integrationsmaßnahme nach § 16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) II in Verbindung mit § 45 Abs. 1 SGB III sowie auf der Grundlage von § 13 SGB VIII. Für eine zusätzliche sozialpädagogische und fachliche Begleitung der Zielgruppe wird die Kombination mit der gleichlautenden zusätzlichen Förderung (Zuwendung) des Landes Niedersachen auf Grundlage der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Jugendwerkstätten und Pro Aktiv Centren“ (Antragsverfahren) ausdrücklich gewünscht. Mindestplatzzahl 21 Teilnahmeplätze, maximal 24 Plätze sowie 6 Teilnehmende gleichzeitig zur Schulpflichterfüllung. Wesentliche Inhalte: Potenzialanalyse, Schlüsselkompetenzen, Berufsorientierung und Bewerbungskompetenz, Allgemeiner Grundlagenbereich der beruflichen Qualifizierung, Vermittlung berufsfachlicher Kenntnisse, Produktionsorientierte Tätigkeiten, Betriebliche Erprobung, Integrationscoaching sowie Sozialpädagogische Förderplanung. Vergütung: Platzpauschale.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 669 243.83 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85311300 Kinder- und Jugendfürsorgeleistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE91A Peine
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kombinierte Integrationsmaßnahme nach § 16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) II in Verbindung mit § 45 Abs. 1 SGB III sowie auf der Grundlage von § 13 SGB VIII. Für eine zusätzliche sozialpädagogische und fachliche Begleitung der Zielgruppe wird die Kombination mit der gleichlautenden zusätzlichen Förderung (Zuwendung) des Landes Niedersachen auf Grundlage der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Jugendwerkstätten und Pro Aktiv Centren“ (Antragsverfahren) ausdrücklich gewünscht. Mindestplatzzahl 21 Teilnahmeplätze, maximal 24 Plätze sowie 6 Teilnehmende gleichzeitig zur Schulpflichterfüllung. Wesentliche Inhalte: Potenzialanalyse, Schlüsselkompetenzen, Berufsorientierung und Bewerbungskompetenz, Allgemeiner Grundlagenbereich der beruflichen Qualifizierung, Vermittlung berufsfachlicher Kenntnisse, Produktionsorientierte Tätigkeiten, Betriebliche Erprobung, Integrationscoaching sowie Sozialpädagogische Förderplanung. Vergütung: Platzpauschale.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Beschreibung der Entwicklungen im regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarkt / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Beschreibung der Einbindung in das soziale regionale Netzwerk / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Beschreibung der Ausgestaltung der produktionsorientierten Tätigkeiten / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Beschreibung der Verzahnung Praxis und Qualifizierungsmodule / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Beschreibung des Integrationscoachings / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 50
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Für weitere Details siehe Vergabeunterlagen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

33-02-2022/001

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 025-062626
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Jugendwerkstatt ab Juli 2022

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
10/05/2022
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: LABORA gGmbH
Ort: Peine
NUTS-Code: DE91A Peine
Postleitzahl: 31224
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 669 243.83 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 413115-1334
Fax: +49 413115-2943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nachprüfungsanträge an die Vergabekammer können nur auf dem Postweg eingereicht werden (ggf. vorab per Telefax).

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/05/2022