Lieferungen - 258509-2018

Kompaktansicht anzeigen

16/06/2018    S114

Belgien-Brüssel: Kurzzeitige Mietung von Büro- und Veranstaltungsmöbeln

2018/S 114-258509

Bekanntmachung eines Aufrufs zur Interessenbekundung


Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n):

Rat der Europäischen Union – Secrétariat Général, Wetstraat, Rue de la Loi 175, 1048 Bruxelles, Belgien.

Kontaktstelle(n):
Unité de Coordination des Acquisitions
Telefon: +32 22818062

E-Mail: tendering@consilium.europa.eu

Internetadresse(n):

Hauptadresse des Öffentlichen Auftraggebers (URL): http://www.consilium.europa.eu/en/contacts/procurement

Elektronischer Zugang zu Informationen: https://etendering.ted.europa.eu/cft/cft-display.html?cftId=3710

Weitere Auskünfte können über oder bei oben genannten Kontaktstellen eingeholt werden.
Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen versenden oben genannte Kontaktstellen.
Die Bewerbungen sind an die oben genannte(n) Kontaktstelle(n) zu senden.
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers:
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation.
I.3)Haupttätigkeit:
Dienstleistungen der allgemeinen öffentlichen Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber:
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein.


Abschnitt II: Gegenstand des Aufrufs zur Interessenbekundung

II.1)Titel des Aufrufs zur Interessensbekundung:
Kurzzeitige Mietung von Büro- und Veranstaltungsmöbeln
II.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Lieferauftrag.
Anmietung
Hauptort der Ausführung, der Lieferung bzw. Dienstleistungserbringung: Secrétariat général du Conseil de l'UE — Quai de déchargement, chaussée d'Etterbeek 70, 1040 Bruxelles, Belgien.
Genauere Informationen zu den NUTS-Codes finden Sie unter:

http://simap.ted.europa.eu/web/simap/nuts

NUTS-Code: BE1
II.3)Beschreibung der von dem Aufruf zur Interessenbekundung abgedeckten Bereiche:
Kurzzeitige Mietung von Büro- und Veranstaltungsmöbeln wie: verschiedene Tische (Büro, Konferenz, Beistelltisch, Tische zum Essen im Stehen usw.), verschiedene Sitzgelegenheiten (Besucher, Drehstühle, Hocker, Empfangsstühle), Einzelsessel, Sofas (in verschiedenen Größen) und Pflanzen. Sofern nicht anders angegeben (und Anpassung der Preise), muss der Auftragnehmer die Lieferung an die in Punkt II.2 oben angegebene Laderampe sowie die Montage und Errichtung an den Bestimmungsorten (und umgekehrte Operation bei Mietende) gewährleisten.
II.4)Informationen über Lose
Dieser Aufruf zur Interessensbekundung ist in Lose unterteilt: Ja.
Angebote können für 1 Los oder mehrere Lose eingereicht werden.
II.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen:
Eine Unterauftragsvergabe ist zulässig: Ja.
1. Die Absicht zur Untervergabe eines Teils des Auftrags ist im Teilnahmeantrag eindeutig anzugeben. Die Bewerber müssen vorlegen:
— ein Dokument, in dem die Identität, die Rollen, die Aktivitäten und Hauptaufgaben des/der Unterauftragnehmer(s) definiert sind und in dem der Umfang/Anteil der zu erbringenden Dienstleistungen ausgewiesen ist,
— eine Absichtserklärung von jedem Unterauftragnehmer, in der dieser sich unmissverständlich verpflichtet, mit dem Bieter zusammenzuarbeiten, wenn letzterer den Zuschlag erhält und in der er den Umfang der Ressourcen darlegt, der zur Durchführung des Auftrags benötigt wird.

Die Unterauftragnehmer müssen das Formular „Rechtsträger“ ausfüllen (verfügbar hier: http://www.consilium.europa.eu/de/general-secretariat/public-procurement/), zusammen mit Belegen und der Erklärung bezüglich der Ausschluss-und Auswahlkriterien (eidesstattliche Versicherung hier verfügbar: https://etendering.ted.europa.eu/cft/ cft-display.html?cftId=3710). Die Ausschlusskriterien finden auf jeden einzelnen Unterauftragnehmer Anwendung. Die Auswahlkriterien werden auf den Bewerber/den Unterauftragnehmer als Ganzes angewendet. Die Unterauftragnehmer, die keines der Auswahlkriterien erfüllen, müssen „Nein“ im entsprechenden Kontrollkästchen der Ausschluss-/Auswahlkriterien angeben.

2. Wenn die vorher erwähnten Dokumente nicht vorliegen, so geht der öffentliche Auftraggeber davon aus, dass Unteraufträge nicht beabsichtigt werden.
II.6)CPV-Code (gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge/CPV)
Zusätzliche Informationen über das CPV-Vokabular sind verfügbar unter:

http://simap.ted.europa.eu/web/simap/cpv

Hauptgegenstand: 55250000-7
II.7)Zusätzliche Informationen
Alle Bewerber sind zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung verpflichtet, ordnungsgemäß unterschrieben durch einen Bevollmächtigten, in welcher sie erklären, dass sie sich in keiner Situation befinden, die in der Liste der Ausschluss- und Auswahlkriterien steht und die Anlass zum Ausschluss geben kann. Eine eidesstattliche Versicherung ist auch von allen Mitgliedern eines Zusammenschlusses/Konsortiums und allen Unterauftragnehmern abzugeben.


Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Informationen

III.1)Rechtsform, die der Gruppe von Lieferanten, Vertragsnehmern oder Erbringern von Dienstleistern gegeben wird, die den Zuschlag für den Auftrag erhalten könnten.
An dem vorliegenden Ausschreibungsverfahren können sich natürliche und juristische Personen zu gleichen Bedingungen beteiligen, die unter den Geltungsbereich der Gründungsverträge fallen, sowie natürliche und juristische Personen eines Drittlands, das mit der EU ein besonderes Abkommen für den Bereich des öffentlichen Auftragswesens geschlossen hat, zu den Bedingungen des entsprechenden Abkommens. In Fällen, in denen das im Rahmen der Welthandelsorganisation geschlossene multilaterale Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen anwendbar ist, steht die Teilnahme an der Ausschreibung auch Staatsangehörigen aus Staaten offen, die dieses Abkommen ratifiziert haben, und zwar zu den Bedingungen, die darin festgeschrieben sind.
1. Die Gruppierungen/Konsortien mit 2 oder mehr Wirtschaftsbeteiligten können einen gemeinschaftlichen Teilnahmeantrag stellen. Die gemeinschaftlichen Teilnahmeanträge können Unterauftragnehmer enthalten, die sich den Bietern des gemeinsamen Angebots angeschlossen haben.
2. Der Zusammenschluss/das Konsortium muss den Namen des federführenden Unternehmens und der einzigen Kontaktstelle während des Auftragsvergabeverfahrens angeben.
3. Jedes Mitglied des Zusammenschlusses/Konsortiums muss die Erklärung bezügliche der Ausschluss- und Auswahlkriterien beifügen. Die Ausschlusskriterien finden auf jedes einzelne Mitglied des Zusammenschlusses/Konsortiums Anwendung. Die Auswahlkriterien werden auf den Zusammenschluss/das Konsortium als Ganzes angewendet. Die Mitglieder des Zusammenschlusses, die die Auswahlkriterien als Individuum nicht erfüllen, müssen „Nein“ im entsprechenden Kontrollkästchen der eidesstattlichen Versicherung bezüglich der Ausschluss-/Auswahlkriterien angeben.
4. Darüber hinaus muss jedes Mitglied des Zusammenschlusses/Konsortiums ein Dokument beifügen:
— in dem dem federführenden Unternehmen die Unterauftragnahme sowie die Unterzeichnung eines Vertrags im Namen des Zusammenschlusses und die Rechnungserstellung im Namen aller Mitglieder genehmigt werden,
— in dem die Rolle eines jeden Mitglieds des Zusammenschlusses/Konsortiums bei der Durchführung des Auftrags verdeutlicht wird und die besonderen Ressourcen, die zu diesem Zweck von jedem Mitglied zur Verfügung gestellt werden.
— in dem sie ausdrücklich festhalten, dass die Mitglieder des Zusammenschlusses/Konsortiums gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber gesamtschuldnerisch haften und sich zur gemeinschaftlichen Durchführung des Auftrags verpflichten, sofern sie den Zuschlag erhalten.
5. Jegliche Änderung an der Zusammensetzung des Zusammenschlusses/Konsortiums während des Beschaffungsverfahrens kann zur Ablehnung des entsprechenden Angebots führen. Jegliche Änderung an der Zusammensetzung des Zusammenschlusses/Konsortiums nach der Vertragsunterzeichnung kann zur Kündigung des Vertrags führen.


Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
Nichtoffen
IV.2)Ausschlusskriterien.
(a) sie sich im Konkursverfahren oder in Liquidation befinden, ihre gewerbliche Tätigkeit eingestellt haben, der gerichtlichen Zwangsverwaltung unterstehen oder vergleichbare Maßnahmen ergriffen haben oder wenn sie sich aufgrund eines in den einzelstaatlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften vorgesehenen gleichartigen Verfahrens in einer vergleichbaren Lage befinden;
(b) sie aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen bestraft worden sind, die ihre berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen;
(c) sie im Rahmen ihrer gewerblichen Tätigkeit eine schwere Verfehlung begangen haben;
(d) sie ihren Verpflichtungen zur Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern nicht nachgekommen sind;
(e) die sich der Abgabe falscher Erklärungen im Zusammenhang mit der Erteilung der vom öffentlichen Auftraggeber verlangten Auskünfte schuldig gemacht haben;

(f) andere: Details zur eidesstattlichen Versicherung sind abrufbar unter https://etendering.ted.europa.eu/cft/cftdisplay.html?cftId=3710

IV.3)Auswahlkriterien
— Berufserfahrung von 3 Jahren in Bezug auf die Art der verlangten Leistungen.
Beizulegende Unterlagen/Nachweise: Unterlagen, aus denen die berufliche und technische Leistungsfähigkeit sowie eine mindestens 3-jährige Berufserfahrung in Bezug auf die Art der verlangten Leistungen ersichtlich sind.
— In den letzten 3 Jahren müssen die Bewerber Folgendes ausgeführt haben:
—— mindestens 3 äquivalente Aufträge (Miete von Büromöbeln) für mindestens 60 Büroräume, oder,
—— mindestens 3 Mietaufträge für Veranstaltungen mit mehr als 60 Personen.
Beizulegende Dokumente/Nachweise: Liste der wesentlichen, mit den verlangten Dienstleistungen vergleichbaren Dienstleistungen, die im Laufe der letzten 3 Jahre erbracht wurden. Der Bewerber muss für jeden aufgeführten Vertrag jeweils den Auftragswert, die Ausführungsfristen sowie Name und Kontaktdaten des öffentlichen oder privaten Empfängers angeben. Für die wichtigsten ausgeführten Aufträge muss der Bewerber Art und Umfang der ausgeführten Dienstleistungen genau beschreiben;
——Technische Fähigkeit, die Möbel zu liefern.
Beizulegende Dokumente/Nachweise: eine Beschreibung der Organisation der Gesellschaft und der vorgeschlagenen Lösungen für die Lieferung.
—— Umfassendes Sortiment mit zu vermietenden Artikeln in mindestens folgenden Artikeln: klassische Büromöbel, Designmöbel, Loungemöbel.
Beizulegende Dokumente/Nachweise: eine Liste der angebotenen Produkte oder den Produktkatalog mit einer Beschreibung der verschiedenen dargestellten Kategorien.
IV.4)Verwaltungsinformationen
IV.4.1) Aktenzeichen: AMI 18/036
IV.4.2) Gültigkeitsdauer der sich aus dem vorliegenden Aufruf zur Interessenbekundung ergebenden Liste:
Die Liste hat eine Geltungsdauer von 4 Jahren ab dem Datum der Absendung dieser Bekanntmachung an das Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union.
Bewerbungen zur Eintragung auf dieser Liste können bis 3 Monate vor Ablauf der Geltungsdauer dieser Liste zu jedem Zeitpunkt eingereicht werden.
IV. 4.4) Sprache(n), in der/denen die Angebote eingereicht werden können: jede offizielle Amtssprache der EU


Abschnitt VI: Zusätzliche Informationen

VI.1)Präsentation und Einreichung der Bewerbungen
Der Teilnahmeantrag muss folgende Dokumente enthalten:
a) ein Begleitschreiben, das von der/den Person(en), der/die befähigt ist/sind, den Bewerber zu vertreten, unterschrieben ist. Dort sind Informationen bezüglich Name, Titel und Angaben zur Kontaktstelle des Bewerbers anzugeben.

b) das ausgefüllte Formular „Rechtsperson“ mit entsprechenden Nachweisen. Das Formular „Rechtsformular“ kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://www.consilium.europa.eu/fr/general-secretariat/public-procurement/;

c) die „Eidesstattliche Versicherung bezüglich der Ausschluss- und Auswahlkriterien“, unterschrieben und mit den als Nachweis für die Erfüllung der Auswahlkriterien erforderlichen Dokumenten Diese Dokumente sind in Punkt VI der „Eidesstattlichen Versicherung bezüglich der Ausschluss- und Auswahlkriterien“ aufgelistet.
Der Antrag kann mittels einer der folgenden Versandmodalitäten versendet werden:
a) Sendung an folgende Postanschrift:
Per Einschreiben an folgende Anschrift: Rat der Europäichen Union — Secrétariat général — Unité de coordination des acquisitions, bureau 1070-KL-77, Réf. AMI 18/036; Rue de la Loi 175, 1048 Bruxelles, Belgien.
b) Abgabe bei folgender Anschrift:
Rat der Europäischen Union — Secrétariat général — Unité de coordination des acquisitions, bureau 1070-KL-77, Réf. AMI 18/036; quai de déchargement Chaussée d'Etterbeek 70, 1040 Bruxelles, Belgien.
VI.2)Zusätzliche Informationen
Der öffentliche Auftraggeber erstellt eine Liste vorausgewählter Bewerber, die die vorgegebenen Kriterien erfüllen. Jedes Mal, wenn 1 Vertrag betreffend den unter Ziffer III.1 beschriebenen Bereich abgeschlossen werden soll, wird der öffentliche Auftraggeber alle Bewerber auf der Liste zur Abgabe eines Angebots auffordern. Die aus dieser Bekanntgabe resultierende Liste wird nur für Aufträge genutzt, die nicht der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates unterliegen. Die erste Ausschreibung aus diesem Aufruf zur Interessenbekundung wird wahrscheinlich im September 2018 eingeleitet. Wir empfehlen den interessierten Wirtschaftsteilnehmern daher, ihre Teilnahmeanträge so schnell wie möglich abzusenden. Die Bewerber werden über das Ergebnis ihrer Bewerbung informiert.