Bauleistung - 267319-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Bremen: Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

2022/S 098-267319

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sondervermögen Immobilien und Technik (Stadt), Immobilen Bremen AöR
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 14
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE50 Bremen
Postleitzahl: 28215
Land: Deutschland
E-Mail: Info.Verdingung@immobilien.bremen.de
Telefon: +49 421-361-0000000
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: https://vergabe.bremen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-180d0b6be40-63630912c8914973
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.bremen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau und Erweiterung des Kaisen-Campus, GU/GÜ Maßnahme

Referenznummer der Bekanntmachung: V0293/2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieser Ausschreibung sind Planungs-, Bau- und Wartungsleistungen sowie Leistungen der Zwischen- und Endfinanzierung nach Maßgabe der vorliegenden Vergabe-unterlagen für den Neubau und die Erweiterung des Kaisen-Campus in der Freien Hanse-stadt Bremen, Valckenburghstraße 1-3. Der Auftraggeber wird einen einheitlichen Projekt-vertrag hierzu mit dem ausgewählten Bieter schließen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45214200 Bauarbeiten für Schulgebäude
45212200 Bauarbeiten für Sportanlagen
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE50 Bremen
Hauptort der Ausführung:

Valckenburghstraße 1-3, 28201 Bremen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Freie Hansestadt Bremen beabsichtigt die Umsetzung baulicher Maßnahmen an der Wilhelm-Kaisen-Oberschule, um diese durch verschiedene Neubau- und Erweiterungs-bauvorhaben an die gestiegenen baulichen, energetischen und funktionalen Anforderun-gen anzupassen. Ein Architekturbüro hat für das Projekt die Planung bis zur Genehmi-gungsreife erstellt. Die Baugenehmigung liegt vor.

Die wesentlichen Erweiterungen umfassen folgende Nutzungen:

- Neubau einer Mensa,

- Erweiterung der Oberschule durch mehrere Jahrgangscluster,

- Ersatzneubau der bestehenden Sporthalle,

- Neubau einer Grundschule.

Dadurch soll der Standort zum späteren Kaisen-Campus ausgebildet werden. Derzeit be-stehen die Oberschule und Grundschule unabhängig voneinander. Ebenfalls wird die neu errichtete Mensa eine übergeordnete Rolle auf dem Campus annehmen und dient künftig auch als Veranstaltungsort des umgrenzenden Stadtteils.

Die vorliegende Ausschreibung beinhaltet die Herstellung sämtlicher Gebäude als betriebs-fertige Passivhäuser (d.h. gemäß Konzept der Passivhaus-Bauweise errichtet, jedoch nicht zertifiziert) sowie sämtlicher Freianlagenflächen und -elemente als betriebsfertiges Cam-pusgelände entsprechend der vorliegenden Genehmigungsplanung, weiterhin den für Her-stellung der südlichen Sport-Freiflächen erforderlichen Abbruch der bestehenden Sporthal-le, die Ausführungs-/Werkplanungsleistungen der Objekt-/Fachplanung für alle Objekte und die in der funktionalen Leistungsbeschreibung Bau vorgesehenen Wartungsarbeiten.

Der Auftragnehmer ist für die Beschaffung ausreichender Finanzierungsmittel, sowohl für die Bauzwischenfinanzierung als auch für die Endfinanzierung gemäß den Vorgaben der Leistungsbeschreibung Finanzierung verantwortlich. In der Planungs- und Bauphase bis zur Abnahme der Bauleistungen stellt der Auftragnehmer die Finanzierungsmittel zur Ab-deckung sämtlicher Kosten, die für ihn während der Bauphase für die Planungs- und Bau-kosten und Nebenkosten anfallen, sicher (Bauzwischenfinanzierung). Nach Abnahme der Planungs- und Bauleistungen stundet der Auftragnehmer dem Auftraggeber verzinslich die Bruttogesamtinvestitionskosten bis zum Ende eines Zeitraums von sechs Jahren nach Ab-nahme. Der Auftraggeber stimmt nach Abnahme des Vertragsobjektes dem Forderungs-kauf der Werklohnforderung zu und wird den Einrede- und Einwendungsverzicht gegen-über der refinanzierenden Bank erklären (Endfinanzierung). Für die vorgenannte Stundung der Werklohnforderung (Endfinanzierung) zahlt der Auftraggeber ab Erklärung des Einre-deverzichts Zinsen und Tilgung gemäß den Regelungen in der Leistungsbeschreibung Fi-nanzierung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2022
Ende: 31/01/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Unterlagen sind dem Angebot beizufügen:

a)Eigenerklärung, dass beim Bieter keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 Ge-setz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vorliegen. Die Eigenerklärungen sind für jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und die vorgesehenen Nachunter-nehmer gesondert vorzulegen (bitte verwenden Sie hierfür das Formblatt "Formular 4.1 EU Eigenerklärung Ausschlussgründe");

b) ggf. (soweit beabsichtigt) Bietergemeinschaftserklärung, aus der sich die Mitglieder der Bietergemeinschaft, die Absicht ihres Zusammenschlusses zu einer gesamt-schuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall und der bevollmächtig-te Vertreter ergeben (bitte verwenden Sie hierfür das Formblatt 234);

c) ggf. (soweit beabsichtigt) Erläuterungen zum Einsatz von Nachunternehmen und Nachunternehmererklärung, aus der sich ergibt, dass der Nachunternehmer im Auf-tragsfall verbindlich für die Ausführung der Nachunternehmerleistung zur Verfügung steht (Es sind die Formblätter 233 Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen, 235 Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen und 236 Verpflich-tungserklärung anderer Unternehmen zu verwenden);

d) Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als zwölf Monate, ab dem Tag der Ver-öffentlichung dieser Bekanntmachung (sofern vorgesehen: für jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und die vorgesehenen Nachunternehmer gesondert);

e) Bestätigung der Steuerbehörde, nicht älter als zwölf Monate, ab dem Tag der Veröf-fentlichung dieser Bekanntmachung, dass die Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben ordnungsgemäß erfüllt sind (sofern vorgesehen: für jedes Mit-glied einer Bietergemeinschaft und die vorgesehenen Nachunternehmer gesondert);

f) Eigenerklärung Sanktionspaket wegen Ukraine-Krieg und Russland-Sanktionen.

Nachweise und Erklärungen aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind in einer Übersetzung vorzulegen. Soweit im Zusammenhang mit der Berufszulassung amtli-che Bestätigungen gefordert werden, ist die Vorlage einer amtlichen Übersetzung notwen-dig. Bitte berücksichtigen Sie, dass die zuvor genannten Ausführungen zu Erklärungen und Nachweisen aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union auch für die Darlegung zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie zur technischen und berufli-chen Leistungsfähigkeit der Bieter aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union nach Maßgabe von III.1.2, III.1.3 und III.2.2 gelten.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen für die Ausführung des Auftrags ergeben sich insbesondere aus den Leistungsbeschreibungen Bau und Finanzierung nebst Anlagen, der vorliegenden Geneh-migungsplanung, den Leitdetails und dem Projektvertrag. Die in den Ausschreibungsunter-lagen beigefügte Bauablauf- und Terminplanung für die einzelnen Gebäude unter Berück-sichtigung des laufenden Schulbetriebs ist zwingend zu beachten. Bitte berücksichtigen Sie für die Angebotserstellung auch die Verfahrensbedingungen Kaisen-Campus (Angebots-aufforderung mit Verfahrensbedingungen!

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/12/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/09/2022
Ortszeit: 12:00
Ort:

Immobilien Bremen AöRVergabemanagementTheodor-Heuss-Allee 1428215 Bremen

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bei nationalen Verfahren gem. § 14(1) VOB/A dürfen Bieter und Ihre Bevollmächtigten am Öffnungstermin teilnehmen.

Bei europaweiten Verfahren sind gem. § 14(1) EU VOB/A keine Bieter und deren Bevollmächtigte zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Rügen sind ausschließlich an den unter I.1) genannten Auftraggeber zu senden.

2. Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen gefordert, sind sie - soweit sie nicht in deutsch verfasst wurden - inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen Übersetzung einzureichen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Postanschrift: Contrescarpe 72
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de
Telefon: +49 421/361-59796
Fax: +49 421/496-32311
Internet-Adresse: https://www.bauumwelt.bremen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren auch nur auf Antrag einleitet und ein Antrag gem. § 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit (1.) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages anerkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, (2.) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, (3.) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewer-bung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, (4.) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhel-fen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Postanschrift: Contrescarpe 72
Ort: Bremen
Postleitzahl: 28195
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de
Telefon: +49 421/361-59796
Fax: +49 421/496-32311
Internet-Adresse: https://www.bauumwelt.bremen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/05/2022