Bauleistung - 267612-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Erfurt: Bau von Kläranlagen

2022/S 098-267612

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen)
Postanschrift: Mainzerhofstraße 12
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland
E-Mail: igk-ausschreibung@leg-thueringen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.leg.thueringen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Landesentwicklungsgesellschaft

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung des GI/GE Kölleda-Kiebitzhöhe (B-Plan 1/02) - Los 4: Erweiterung Kläranlage Großneuhausen

Referenznummer der Bekanntmachung: IGK 2022 02-0016-4
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45252100 Bau von Kläranlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erweiterung des GI/GE Kölleda-Kiebitzhöhe

(B-Plan 1/02)

LOS 4 - Erweiterung Kläranlage Großneuhausen

LOS 4.1 - Bau

LOS 4.2 - Maschinentechnik

LOS 4.3 - EMSR

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4.1 - Erweiterung Kläranlage Großneuhausen - Bau

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45232454 Bau von Regenwasserbecken
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0D Sömmerda
Hauptort der Ausführung:

Kölleda

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neues Maschinenfundament Gebläsestation

Neuerrichtung Vorklärung, Mehrzweckgebäude, Faulturm, Garage, Schlammentwässerung, Gasfackel,

Gasspeicher

- ca. 200 m² Spundwandverbau

- ca. 7.000 m³ Baugrubenaushub

- ca. 1.550 m³ Stahlbeton

- ca. 650 m³ Beton unbewehrt

- ca. 600 m² Mauerwerk

- ca. 520 m² Metallvorhangfassade

- ca. 550 m² WDVS-Fassade

- ca. 500 m² Dacheindeckung

- diverse Außengewerke (Metallbauer, Schlosser, Estrich, Maler etc.)

Neuerrichtung mehrerer Großschächte für Schieber und Pumpwerke

Umsetzen Flüssiggasspeicher und Errichtung unterirdischer Flüssiggasspeicher

Beschichtungsarbeiten (Bestandsgebäude und Neubau) 1.200 m²

Verbindende Rohrleitungen, Kabel, Kabelleerrohre

- ca. 20 m PE-Rohr DN 600

- ca. 320 m PE-Rohr DN 200 - 250

- ca. 400 m PE-Rohr DN 100 - 150

- ca. 870 m PE-Rohr DN 50 - 80

- ca. 2.000 m Kabelleerrohre mit 14 Kabelzugschächten

- Hydranten

- diverse Schächte

Straßenbau

- ca. 2.200 m³ Erdarbeiten

- ca. 700 m³ Frostschutzschicht

- ca. 1.400 m² Asphalttragsch...

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4.2 - Erweiterung Kläranlage Großneuhausen - Maschinentechnik

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45252130 Ausrüstung für Kläranlage
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0D Sömmerda
Hauptort der Ausführung:

Kölleda

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausrüstung neue Gebäude Vorklärung, Mehrzweckgebäude, Faultrum, Garage, Schlammentwässerung,

Gasfackel, Gasspeicher

- ca. 150 m Edelstahlrohr DN 100 - 200

- ca. 200 m Edelstahlrohr DN 50 - 100

- ca. 15 Umwälz- und Förderpumpen

- ca. 100 Stück Armaturen

Neue Aggregate

- Gebläse

- 2 Rechen mit 1 Querförderer und 1 Waschgutpresse

- 2 Kettenräumer

- Gasdom

- Gasaufbereitungssystem

- Brauchwassersystem

- Wärmetauscher und Heizungssystem

- BHKW-Modul

- Schlammentwässerung

- Gasspeicher und Fackel

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 4.3 - Erweiterung Kläranlage Großneuhausen - EMSR

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45252130 Ausrüstung für Kläranlage
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0D Sömmerda
Hauptort der Ausführung:

Kölleda

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

- 1 Stück Gießharz-Transformator 20/0,4kV; 630kVA

- 1 Stück NS-Hauptverteilung Einspeisung vom Trafo und bestehend aus 6 Schaltschränken

- 1 Stück Verrechnungsmessung (halbindirekte Messung)

- 1 Stück Fertigteilraumzelle mit Netzersatzanlage (Notstromdieselaggregat) 250kVA

- 6 Stück Niederspannungsunterverteilung

- NSUV-MZG bestehend aus 11 Schaltschränken

- NSUV-MSE bestehend aus 8 Schaltschränken

- NSUV-VKB bestehend aus 1 Freiluftschaltschrank

- NSUV-TR-Z-PW bestehend aus 1 Freiluftschaltschrank

- NSUV-BW-Z-PW bestehend aus 1 Freiluftschaltschrank

- NSUV-Betriebsgebäude (alte NSHV) bestehend aus 20 Schaltschränken (Bestand)

- 1 Stück Frequenzumrichter 30 kW

- 1 Stück Frequenzumrichter 15 kW

- 2 Stück Frequenzumrichter 7,5 kW

- 2 Stück Frequenzumrichter 3,5 kW

- 2 Stück Frequenzumrichter 1,1 kW

- 1 Stück Softstarter 15 kW

- 2 Stück Softstarter 7,5 kW

- 3 Stück Softstarter 5,5 kW

- 2 Stück redundante Server

- 2 Stück Automatisierungsgerät S7 1500

- 2 Stück Automatisierungsgerät Dez...

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2022/S 035-086382
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung des GI/GE Kölleda-Kiebitzhöhe (B-Plan 1/02) - Los 4: Erweiterung Kläranlage Großneuhausen

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Wir möchten alle Teilnehmer des Ausschreibungsverfahrens bitten, sich im Vergabeportal zu registrieren. Nur so kann von Seiten der Vergabestelle sichergestellt werden, dass alle nachträglichen Informationen unmittelbar zur Verfügung gestellt werden können. Erfolgt keine Registrierung von Seiten der Bieter, sind diese für die Vollständigkeit und Aktualität Ihrer Vergabeunterlagen selbst verantwortlich.

Die Vergabeunterlagen können ausschließlich über das Vergabeportal https://www.evergabeonline.de abgerufen werden. Ein postalischer Versand der Vergabeunterlagen erfolgt nicht. Die Kommunikation erfolgt ebenso nur über das Vergabeportal https://www.evergabe-online.de.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfverfahrens ist entsprechend Rechtsbehelfsbelehrung gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/05/2022