darbai - 271629-2018

23/06/2018    S119

Deutschland-Frankfurt am Main: Bauliche Anlagen

2018/S 119-271629

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Querhammer, Kerstin
E-Mail: RPMOst-Nachtraege@deutschebahn.com
Telefon: +49 3029756799
Fax: +49 3029755724

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bündelung GE/WE Wiesenau – Frankfurt/Oder

Referenznummer der Bekanntmachung: 17FEI26629
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223200 Bauliche Anlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bündelung GE/WE Wiesenau – Frankfurt/Oder

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223200 Bauliche Anlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40 Not specified
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt/Oder

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Kurzbeschreibung 2. BA:

Erneuerung 5 Weichen Bf Frankfurt/O mit Vorm. u. PSS

März-Juni 2018

1 000 m GE Str. 6153-2 mit vorl. BR z.T. mit PSS

200 m konv. GE mit BE u. PSS

800 m masch. GE im Fließbandverf. mit vorl. MBR o. PSS

Restleist. Entw. Frankfurt/O Güldendorf

Ktb ca. 800 m Kabeltrassen (davon 70 m BKK, 670 m GFK-Kanal),

12 m Gleisquerung mit Stahlrohr off. Bauweise

2 600 m Kabelverlegung

2 x 200 m Abbruch monolith.Bahnsteigkante, unbefestigt

Abbruch eingesch. EG ca. 200 m3 umbauter Raum

2 x 550 m Gleisentwässerung als abged. Bahngraben mit Rückhaltebecken,

10 m Durchlass DN 400

Kurzbeschreibung 3. BA

5 750 m GE im Fließbandverf. mit MBR z.T. mit PSS (6153-2)

April-Mai 2019

300 m konv.GE mit BE o. PSS

120 m konv.GE mit BE mit PSS

3 060 m GE im Fließbandverfahren mit vorl. MBR o. PSS

2 275 m GE im Fließbandverfahren mit vorl. MBR u. PSS

Erneuerung Brückenbalken, Kunstholz Brieskower Kanalbrücke (30 St)

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 05/05/2018
Ende: 10/10/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 206-426209

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 17FEI26629
Bezeichnung des Auftrags:

Bündelung GE/WE Wiesenau – Frankfurt/Oder

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
11/10/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: DB Bahnbau Gruppe GmbH
Postanschrift: Am Stadion 23
Ort: Hoyerswerda
NUTS-Code: DE40 Not specified
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 4 167 102.08 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/06/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45223200 Bauliche Anlagen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223200 Bauliche Anlagen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40 Not specified
Hauptort der Ausführung:

Frankfurt/Oder

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kurzbeschreibung 2. BA:

Erneuerung 5 Weichen Bf Frankfurt/O mit Vorm. u. PSS

März-Juni 2018

1 000 m GE Str. 6153-2 mit vorl. BR z.T. mit PSS

200 m konv. GE mit BE u. PSS

800 m masch. GE im Fließbandverf. mit vorl. MBR o. PSS

Restleist. Entw. Frankfurt/O Güldendorf

Ktb ca. 800 m Kabeltrassen (davon 70 m BKK, 670 m GFK-Kanal),

12 m Gleisquerung mit Stahlrohr off. Bauweise

2 600 m Kabelverlegung

2 x 200 m Abbruch monolith.Bahnsteigkante, unbefestigt

Abbruch eingesch. EG ca. 200 m3 umbauter Raum

2 x 550 m Gleisentwässerung als abged. Bahngraben mit Rückhaltebecken,

10 m Durchlass DN 400

Kurzbeschreibung 3. BA

5 750 m GE im Fließbandverf. mit MBR z.T. mit PSS (6153-2)

April-Mai 2019

300 m konv.GE mit BE o. PSS

120 m konv.GE mit BE mit PSS

3 060 m GE im Fließbandverfahren mit vorl. MBR o. PSS

2 275 m GE im Fließbandverfahren mit vorl. MBR u. PSS

Erneuerung Brückenbalken, Kunstholz Brieskower Kanalbrücke (30 St)

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 05/05/2018
Ende: 10/10/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 10 000.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: DB Bahnbau Gruppe GmbH
Postanschrift: Am Stadion 23
Ort: Hoyerswerda
NUTS-Code: DE40 Not specified
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

16 – Einbau zusätzlicher Schotter im Rahmen Rückbau Verkehrsstation Güldendorf (LÄA 1): Im Bereich des ehem. Hp. Frankfurt O./Güldendorf wird auf Grund der örtlichen Gegebenheiten zur Entwässerung des Bahnkörpers eine KG 1 eingebaut. Um das vom Bahnkörper abgeleitete Oberflächenwasser aus den Einschnitt ableiten zu können ist die Herstellung einer Seitenentwässerung notwendig. Durch die beengten Verhältnisse ist die Herstellung der seitlichen Entwässerung nur mit dem Rückbau der vorhandenen Bahnsteigkanten möglich. Die Notwendigkeit des zusätzlichen Schottereinbaus ist erst unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten offensichtlich geworden, da nach Abbruch des Bahnsteigs mehr Schotter an der Schwellenaußenkante eingebaut werden musste als ursprünglich vorhersehbar.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Analog Begründung zu LÄA 1: Die Herstellung der Entwässerung im Bereich Hp. Güldendorf erfolgt in einer „Inselbaustelle“. In unmittelbarer Nähe (links und rechts angrenzend am Umbaubereich) werden im gleichen Zeitraum die EÜ's Seestraße und Weg Weinberge erneuert, eine gleisseitige Bedienung ist dadurch nicht mehr möglich. Auch die topografische Lage der Gleise wirkt sehr erschwerend auf die notwendige Erschließung der Baustelle aus. Durch die genannten Gründe wird die Bindung eines zweiten AN ausgeschlossen.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 4 548 602.08 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 4 558 602.08 EUR