Dienstleistungen - 272001-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Halle (Saale): Planungsleistungen im Bauwesen

2022/S 098-272001

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Willi-Brundert-Straße 14
Ort: Halle (Saale)
NUTS-Code: DEE02 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 06132
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle.sued@lhw.mlu.sachsen-anhalt.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://lhw.sachsen-anhalt.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Steuerbarer Flutungspolder Rösa, Polderdeich, Einlaufbauwerk (TV 7) - Objekt-und Tragwerksplanung

Referenznummer der Bekanntmachung: 16/S/0601/HAL
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE05 Anhalt-Bitterfeld
Hauptort der Ausführung:

Ortslage Rösa und Brösa

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Objekt- und Tragwerksplanung, ergänzende Leistungen der Geotechnik, Grundwassermonitoring 2016-18, Verkehraanlagen und Auswertung und Koordinierung besonderer Leistungen

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/07/2016
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

EFRE (#21)

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 16/S/0601/HAL
Bezeichnung des Auftrags:

Steuerbarer Flutungspolder Rösa, Polderdeich, Einlaufbauwerk (TV 7) - Objekt-und Tragwerksplanung - NTV 02

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
01/07/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Planungsgesellschaft Scholz + Lewis
Postanschrift: An der Pikardie 8
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01277
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 84 706.09 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. + 2. Vergabekammer beim LVwA Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
Telefon: +49 345-5141115
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/05/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71322000 Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
71322400 Planungsleistungen für Dämme
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE05 Anhalt-Bitterfeld
Hauptort der Ausführung:

Ortslage Rösa und Brösa

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aktualisierung des hydraulischen Modells und der Bemessungsgrundlagen zum Polder Rösa im speziellen zum Einlaufbauwerk Polder Rösa

Leistungsumfang:

- Aktualisierung des hydraulischen Modells und Aufbereiten der Modelldaten für verschiedene Szenarien

- Transformierung der Lagebezugssysteme in ein einheitliches Lagebezugssystem

- Anpassung der Höhenbezugssystem auf DHHN2016

- Darstellung der Modellergebnisse zur weiteren Planung

- Übergabe der Modellergebnisse und GIS Daten an den LHW

Zu untersuchende Szenarien:

- Referenzzustand IST-Zustand 2020, instationäre Modellierung für HQ100 und HQ200

- Referenzzustand Planzustand Polder Rösa mit Sprengöffnung, instationäre Modellierung für HQ200

- Planzustand Polder Rösa mit Klappenwehr, instationäre Modellierung für HQ200

- Planzustand Polder Rösa mit Klappenwehr als Modellausschnitt, stationäre Modellierung für Maximaldurchfluss/Lastfall

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/07/2016
Ende: 31/12/2023
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 11 791.50 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Planungsgesellschaft Scholz + Lewis
Postanschrift: An der Pikardie 8
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01277
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) hat die Umplanung des Einlaufbauwerks beim Polder Rösa beauftragt.

Anstelle der bisher geplanten Sprengöffnung soll ein regelbares Klappenwehr errichtet werden. Die bisherige Planung und Bemessung basierte auf Berechnungsergebnisse eines zweidimensionalen-hydronumerischen Modells (2D-HN-Modell) mit Stand Genehmigungsunterlage 05/2009.Zwischenzeitlich erfolgten eine Ertüchtigung des Deichsystems auf sächsischem Gebiet und die Umsetzung von Baumaßnahmen der Polder Löbnitz und Rösa. Im Jahr 2020 wurden die sächsischen Hochwassergefahren und -risikokarten für die Vereinigte Mulde unter Nutzung des vorliegenden 2D-HN-Modells erstellt. Das hydraulische Modell des Istzustandes wurde in diesem Zusammenhang auf den derzeitigen Bautenstand (12/2020) aktualisiert.Gegenstand dieses Nachtragsangebotes ist die Integration der fehlenden Bauwerke und Maßnahmen der Polder in das Modellnetz mit dem Istzustand 2020 sowie die Durchführung von instationären Berechnungsläufen für die Bemessung und Optimierung des zu planenden Klappenwehres am Einlaufbauwerk Rösa.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Für die weitere Planung und Bemessung des regelbaren Einlaufbauwerkes sollen die aktualisierten 2D-HN-Modell verwendet werden. Da das aktualisierte Modell bisher nicht den Endzustand beider Polder abbildet, müssen die noch fehlenden Bauwerke bzw. nicht umgesetzten Maßnahmen nach aktuellem Planungsstand in das aktuelle 2D-HN-Modell (des derzeitigen Istzustandes) integriert werden und eine Aktualisierung der hydraulischen Modellierung stattfinden.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 444 100.88 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 455 892.38 EUR