Lieferungen - 272258-2022

20/05/2022    S98

Deutschland-Karlsruhe: Niederflurbusse

2022/S 098-272258

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH
Postanschrift: Durlacher Allee 71
Ort: Karlsruhe
NUTS-Code: DE122 Karlsruhe, Stadtkreis
Postleitzahl: 76131
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): elektronisch über Vergabeplattform
E-Mail: vergabestelle@vbk.karlsruhe.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vbk.info
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-180cbd8b763-119cbab003d79f7b
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.tender24.de
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

V 28-22 e-Bus Beschaffung

Referenznummer der Bekanntmachung: V 28-22
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34121400 Niederflurbusse
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Herstellung und Lieferung von e-Bussen

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE122 Karlsruhe, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Karlsruhe

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herstellung und Lieferung von bis zu 36 Elektro-Standardniederflur-Linienbussen 12 m und 12 Elektro-Standardniederflur-Gelenkbussen 18 m sowie Diagnosesoftware und Schulungen

Festbestellung 2023: 12 e-Standardniederflur-Linienbusse 12 m

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 30/06/2023
Ende: 30/11/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option 1: Herstellung und Lieferung von 6 Elektro-Standardniederflur-Linienbussen 12 m und 6 Elektro-Standardniederflur-Gelenkbussen 18 m (2024);

Option 2: Herstellung und Lieferung von 6 Elektro-Standardniederflur-Linienbussen 12 m und 6 Elektro-Standardniederflur-Gelenkbussen 18 m (2025);

Option 3: Herstellung und Lieferung von 12 Elektro-Standardniederflur-Linienbussen 12 m (2024 bis 2027),

Option 4: Schulungen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen einzureichen:

Bestätigung des Versicherers des Bewerbers/ der Bewerbergemeinschaft über das Bestehen einer Betriebshaftpflicht mit Haftpflichtversicherungsdeckung in Höhe von mindestens 5.000.000 Euro für Personen- und Sachschäden zzgl. Folgeschäden und für Vermögensschäden vorliegt.

Sofern keine Haftpflichtversicherungsdeckung in angegebener Höhe besteht, hat der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft durch Nachweis/verbindliche Zusage des Versicherers zu erklären, dass im Falle der Beauftragung eine entsprechende Erhöhung der Haftungssumme erfolgt.

Ein aktueller, vollständiger Handelsregisterauszug oder ein vergleichbares Dokument aus einem Mitgliedsstaat der EU (nicht älter als 3 Monate vom Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags gerechnet) ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft dem Teilnahmeantrag beizufügen.

Eine aktuelle Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die rückstandslose Beitragsentrichtung oder ein vergleichbares Dokument aus einem Mitgliedsstaat der EU (nicht älter als 3 Monate vom Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags gerechnet) ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft als

dem Teilnahmeantrag beizufügen.

Eine aktuelle Bescheinigung des für den Bewerber zuständigen Finanzamtes über die ordnungsgemäße Entrichtung der Steuern und Abgaben oder ein vergleichbares Dokument aus einem Mitgliedsstaat der EU (nicht älter als 3 Monate vom Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags gerechnet) ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft dem Teilnahmeantrag beizufügen.

Eine aktuelle Bescheinigung der Krankenkasse über die rückstandslose Beitragsentrichtung oder ein vergleichbares Dokument aus einem Mitgliedsstaat der EU (nicht älter als 3 Monate vom Zeitpunkt der Einreichung des Teilnahmeantrags gerechnet) ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft dem Teilnahmeantrag beizufügen.

Durch den Bewerber/ die Bewerbergemeinschaft sind dem Teilnahmeantrag als Nachweis Eigenerklärungen dahingehend beizufügen, dass:

- gegen ihn keine Ausschlussgründe der §§ 123 und 124 des Gesetztes

gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Juni 2013 (BGBl. I S. 1750, 3245), zuletzt durch Artikel 10 des Gesetzes vom 12. Juli 2018 (BGBI. I S. 1151) geändert worden ist, vorliegen.

- sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet,

- die verantwortlichen Personen keine schweren Verfehlungen begangen haben, die die Zuverlässigkeit der Bewerber in Frage stellen,

- sämtliche Tariftreue- und Mindestentgeltverpflichtungen nach dem Tariftreue- und

Mindestlohngesetz Baden-Württemberg (LTMG) erfüllt werden,

- im Auftragsfall für alle Geschäftsvorgänge (Korrespondenzen, Konzepte, Beratungen, Schulungen, Dokumentationen, Handbücher, etc.) die deutsche Sprache verwendet wird,

- mindestens ein bevollmächtigter Ansprechpartner, der während der betriebsüblichen Bürozeiten (07:00 Uhr - 17:00 Uhr) erreichbar ist und zeitnah Entscheidungen treffen kann.

Des Weiteren sind folgende Nachweise mit dem Teilnahmeantrag einzureichen:

Das gültige Zertifikat einer erfolgreichen unabhängigen Untersuchung zumindest des für den Leistungsumfang dieses Auftrags relevanten Teils des Betriebs des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft nach DIN EN ISO 9001:2015 (QM) durch einen akkreditierten Zertifizierer ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft als Anlage dem Teilnahmeantrag beizufügen.

Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied der Gemeinschaft diese Zertifikate für den jeweils relevanten Teil an der Leistungserbringung vorlegen.

Das gültige Zertifikat einer erfolgreichen unabhängigen Untersuchung zumindest des für den Leistungsumfang dieses Auftrags relevanten Teils des Betriebs des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft nach DIN ISO 14001 Zertifiziert durch einen akkreditierten Zertifizierer ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft als Anlage dem Teilnahmeantrag beizufügen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied der Gemeinschaft diese Zertifikate für den jeweils relevanten Teil an der Leistungserbringung vorlegen.

Das gültige Zertifikat einer erfolgreichen unabhängigen Untersuchung zumindest des für den Leistungsumfang dieses Auftrags relevanten Teils des Betriebs des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft nach ISO 45001 durch einen akkreditierten Zertifizierer ist vom Bewerber / von der Bewerbergemeinschaft als Anlage dem Teilnahmeantrag beizufügen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied der Gemeinschaft diese Zertifikate für den jeweils relevanten Teil an der Leistungserbringung vorlegen.

Sollten für das Fahrzeug oder einzelne Baugruppen besondere Umweltnachweise oder Güte-zeichen wie z.B. der "Blaue Engel" vorliegen, sind diese mit dem entsprechenden Zertifikate als Anlage dem Teilnahmeantrag beizufügen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied der Gemeinschaft diese Zertifikate für den jeweils relevanten Teil an der Leistungserbringung vorlegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen einzureichen:

Durch den Bewerber/ die Bewerbergemeinschaft ist mit dem Teilnahmeantrag Auskunft über wirtschaftliche Verknüpfung und geplante Zusammenarbeit mit weiteren Unternehmen durch Eigenerklärung anzugeben.

Angaben des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft über in den letzten drei Geschäftsjahren erzielten Gesamtjahresumsatz und anteiligen Jahresumsatz bezogen auf den Vergabegegenstand.

Die Bilanzen oder Bilanzauszüge der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist, sind als Anlage zum Teilnahmeantrag beizufügen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen einzureichen:

Der Bewerber / Die Bewerbergemeinschaft hat mit dem Teilnahmeantrag eine Referenzliste für Lieferungen von E-Bussen in den letzten drei Jahren für den Stadtlinienverkehr mit Ansprechpartnern einzureichen (min. zwei Projekte mit jeweils sechs E-Bussen).

Angaben zum Produktionsprozess:

Der Bewerber / Die Bewerbergemeinschaft erklärt bzw. bestätigt,

- dass er das Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten" (LkSG) beachtet und einhält. Angaben hierzu sind dem Teilnahmeantrag beizufügen.

- die im Batteriegesetz (BattG) vorgeschrieben Regeln eingehalten werden und es als minimale Grundlage im Umgang mit den im Fahrzeug verbauten Batterien und Akkumulatoren gilt. Angaben hierzu sind dem Teilnahmeantrag beizufügen.

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Im Falle von Verhandlungen behält sich der Auftraggeber vor, mit einer begrenzten Anzahl von Bietern unter Beachtung des Wettbewerbsgrundsatzes zu verhandeln.

Teilnahmeanträge sind ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform der ausschreibenden Stelle einzureichen.

III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Brutto-Auftragssumme

Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Brutto-Auftragssumme

von einem in den Europäischen Gemeinschaften oder in einem Staat der Vertragsparteien des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in einem Staat der Vertragsparteien des WTO-Abkommens über das öffentliche Beschaffungswesen zugelassenen Kreditinstitut gestellt wird.

Die Bürgschaft umfasst sämtliche Ansprüche des Auftraggebers auf vollständige und rechtzeitige Erfüllung der zu erbringenden Leistungen im Rahmen der angestrebten Kooperation mit dem Auftraggeber.

Bürgschaften sind unbefristet und erlöschen vorbehaltlich einer abweichenden Bürgschaftserklärung mit der Rückgabe der Bürgschaftsurkunde.

zu Sicherheitsleistungen: Es wird ausschließlich Sicherheit durch Bürgschaft akzeptiert.

III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:

Bewebergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine formlose von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben,

- in der alle Mitglieder aufgeführt sind und ein bevollmächtigter Vertreter als Ansprechpartner benannt wird,

- bestätigt wird, dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem AG umfassend und uneingeschränkt rechtsverbindlich vertritt,

- festgelegt wird, dass alle Mitglieder der Bewerb-/ Bietergemeinschaft als Gesamtschuldner haften (s.a. Bewerbungsmuster).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/06/2022
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 07/07/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/12/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Vergabe erfolgt unter Vorbehalt der Einwerbung von Bundes- oder Landesmitteln.

Der Bieter hat die Möglichkeit, während dem Teilnehmerwettbewerb sein Produkt bei einem Vor-Ort-Termin zu präsentieren. Dazu nimmt er bei Bedarf Kontakt mit der ausschreibenden Stelle auf. Die Präsentation ist unverbindlich und hat keinen Einfluss auf die Bewertung des Teilnehmerwettbewerbes und eines möglichen späteren Angebotes nicht ein.

Gemäß VERORDNUNG (EU) 2022/576 DES RATES vom 8. April 2022 dürfen russische Unternehmen an öffentlichen Vergabeverfahren nicht teilnehmen. Dies betrifft die Bewerber/ Bieter oder Unterauftragnehmer, Lieferanten oder im Zusammenhang mit der Erbringung des Eignungsnachweises an dem in Rede stehenden Auftrag Beteiligten und mehr als 10% des Auftragswertes auf das betroffene Unternehmen entfallen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76247
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/05/2022