Dienstleistungen - 275159-2019

13/06/2019    S112    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Wernau (Neckar): Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2019/S 112-275159

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Wernau (Neckar)
Kirchheimer Straße 68-70
Wernau (Neckar)
73249
Deutschland
Telefon: +49 71539345660
E-Mail: amitrou@wernau.de
Fax: +49 71539345605
NUTS-Code: DE113

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/79d16ab4-5354-490b-b190-5e1eafd428e1
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Dornier Consulting International GmbH
Industriestraße 5
Stuttgart
70565
Deutschland
Telefon: +49 71178782661
E-Mail: Alisa.Friedrich@dornier-consulting.com
Fax: +49 71178782626
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.dornier-consulting.com

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/79d16ab4-5354-490b-b190-5e1eafd428e1
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Sanierung Teckschule, Wernau

Referenznummer der Bekanntmachung: n.def.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Objektplanung für die Sanierung der Teckschule in Wernau.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Wernau beabsichtigt die Teckschule zu sanieren. Auf dem Areal wurden in mehreren Bauabschnitten insgesamt vier Gebäude gebaut:

1. Abschnitt | 1948 Querbau mit Schulverwaltung und 6 Klassenzimmern

2. Abschnitt | 1950 Längsbau mit 9 Klassenzimmern und Kernzeitbetreuung

3. Abschnitt | 1957 Turn- und Gymnastikhalle

4. Abschnitt | 1963 Flachdachbau mit Kita, Grundschulförderklasse, Musiksaal und Heizzentrale In den 2000er Jahren wurden bereits einige Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Jedoch befindet sich die Haustechnik (Strom, Heizung, Wasserinstallation, Lüftung) überwiegend im ursprünglichen Zustand und entspricht nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen und Vorgaben bezüglich Trinkwasserhygiene und Energieverbrauch. Für die anstehende Sanierung sind u. a. folgende Maßnahmen geplant:

— Rückbau der Decken bis auf die Installationsebene,

— Einbau einer Brandschutzdecke,

— Einbau von Akustikdecken zur Verbesserung des Schallschutzes,

— Reparatur und Sanierung von Parkettböden,

— Tausch alter PVC Beläge durch Linoleum,

— Putz-Stuck- und Malerarbeiten,

— Erneuerung der Wasserverteiler und Wasserleitungen mit Einbau von Hygienespülstationen,

— Sanierung der alten Dusch- und WC-Räume mit Erneuerung der Einrichtungsgegenstände,

— Umstellung von Einzelentnahmestellen auf dezentrale Warmwasserversorgung mit Elektrodurchlauferhitzer in Putzräumen,

— Einbau von neuen Gas-Brennwertgärten und eines Blockheizkraftwerkes,

— Ergänzung fehlender Wärmedämmungen,

— Erneuerung der Heizkörper und der alten Rohrleitungen,

— Nachrüstung einer Einzelraumregelung,

— Einbau einer neuen Schalt-und Regelanlage,

— Einbau einer neuen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und EC-Ventilatoren für die Turnhalle mit Gymnastikrum und Nebenräumen,

— Erneuerung des Kanalsystems mit Brandschutzklappen und Luftauslässen,

— Teilerneuerung der WC-Abluftanlage,

— Erneuerung der Schalt-und Regelanlage für einen energieoptimierten Anlagebetrieb.

Die Maßnahmen werden voraussichtlich in 3 Bauabschnitten und im laufenden Betrieb umgesetzt. Geplant ist eine stufenweise und bauabschnittsweise Beauftragung (Objektplanung gem. Teil 3, Abschnitt 1 der HOAI (Leistungsphase 2-9, gem. § 34 HOAI): Die überschlägig geschätzten Kosten, KG 200-700. betragen ca. 4,9 Mio. EUR brutto. Hiervon entfallen ca. 2,0 Mio. EUR brutto auf die Kostengruppe 300 nach DIN276 und 1,8 Mio. EUR auf die Kostengruppe 400 nach DIN 276. Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für den 31.12.2022 vorgesehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/11/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 7
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Allgemeine Bürokriterien: Ausschlussgründe und Eignungskriterien sind gemäß dem Bewerbungsbogen zu erbringen. Folgende Angaben sind zu tätigen: anzugeben. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

– Umsatzzahlen Gesamt: Mittel der letzten 3 Geschäftsjahre (6 %) C: technische und berufliche Leistungsfähigkeit Mitarbeiteranzahl (6 %),

– Büroausstattung (2 %),

– Referenzen (78 %),

– Fachliche Eignung des vorgesehenen Personals (Projektleiter, Bauleiter) (8 %),

– Eine weitere Detaillierung der Bewertungskriterien ist den Bewerbungsunterlagen zu entnehmen.

Bei mehreren Teilnehmern mit gleicher Punktzahl entscheidet das Los.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis zur Befähigung zur Berufsausübung ist als Anlage beizulegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Architekten benennen. Rechtsvorschrift: § 75 Abs. 1 und 2 VgV

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/07/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/08/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/11/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Voraussichtliche Zuschlagskriterien: 80 % Angebotspräsentation (Bietergespräch); 20 % Honorarangebot. Fragen zum Verfahren sind schriftlich bis zum 02.07.2019, 18 Uhr über das Vergabeportal an Dornier Consulting International zu richten. Diese werden dann in einem Fragenkatalog über das Bewerbungsportal anonym an alle Bewerber verteilt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden- Württemberg
Kappelenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen;

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2019