Dienstleistungen - 275435-2019

13/06/2019    S112    - - Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Freyung: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2019/S 112-275435

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Freyung 2022 gGmbH
Rathausplatz 1
Freyung
94078
Deutschland
Kontaktstelle(n): Katrin Obermeier
E-Mail: kobermeier@freyung.de
NUTS-Code: DE225

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.freyung.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verhandlungsverfahren zu Planerleistungen, „Bayerische Landesgartenschau Freyung 2022“

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In einem koordinierten Gesamtprojekt sollen im Kerngebiet der Bergkuppe die in die Jahre gekommenen touristischen Einrichtungen saniert, ergänzt und weiterentwickelt werden, zusammen mit der Aufwertung des städtebaulichen Umfeldes und einer neuinterpretierenden Integration von landwirtschaftlichen Flächen zu einem der entschleunigenden Erholung dienenden Höhenpark zukunftsweisend entwickelt werden.

Aufbauend auf die Vision erhielt die Stadt Freyung den Zuschlag zur Durchführung derLandesgartenschau „Natur in der Stadt“ im Jahr 2022. In Vorbereitung auf die Gartenschau fand 2017/2018 ein offener städtebaulicher/freiraumplanerischer Ideen – und Realisierungswettbewerb statt.

Im Rahmen des Wettbewerbs wurden die LPH 1-5 gem. § 39 HOAI 2013 für den Realisierungsteil vergeben.

Nun sollen die Planungsleistungen Freianlagen § 39 ff HOAI und Verkehrsanlagen § 47 HOAI vergeben werden.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 286 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71420000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE225
Hauptort der Ausführung:

Stadt Freyung

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleistungen:

— Freianlagen § 39 ff. HOAI und Verkehrsanlagen §47 ff. HOAI, LPH 6-9 (ehemaliger Realisierungsteil des Vorangegangenen Planungswettbewerbes),

— Freianlagen § 39 ff. HOAI und Verkehrsanlagen §47 ff. HOAI, LPH 3-9 (ehemaliger Ideenteil des Vorangegangenen Planungswettbewerbes, basierend auf der überarbeiteten Planung),

— Freianlagen § 39 ff. HOAI, LPH 2-8 (temporäre Anlagen im Rahmen der Gartenschau – Ausstellungskonzept.

Abrechnung über anrechenbare Kosten.

Die Beauftragung erfolgt stufen- u. abschnittsweise, ein Anspruch auf (Weiter-) Beauftragung besteht nicht.

— Stufe 1: Ideenteil LPH 3+4, Realisierungsteil LPH 6+7, temporäre Anlagen LPH 2,

— Stufe 2: Ideenteil LPH 5-7, Realisierungsteil LPH 8+9, temporäre Anlagen LPH 3+4,

— Stufe 3: Ideenteil LPH 8+9, temporäre Anlagen LPH 5-7,

— Stufe 4 temporäre Anlagen LPH 8.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (20 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (20 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung, anhand eines Beispiels (15 Punkte) / Gewichtung: 2-fach
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte) / Gewichtung: 2-fach
Kostenkriterium - Name: Honorar (5 Punkte) / Gewichtung: 1-fach
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Das Bearbeitungsgebiet soll in mehrere Bauabschnitte aufgeteilt werden.

Die Beauftragung weiterer Leistungen besteht als Option ohne Anspruch darauf.

1) Neugestaltung der Freianlagen und Wohnmobilstellplätze an der Eishalle Freyung;

2) Pflanzplanung: Gefordert werden ein Pflanzkonzept mit einer entsprechenden Leitidee sowie eine entsprechende Ausführungsplanung für Zierpflanzen, Stauden und Zwiebelpflanzungen. Geplant ist eine Sommerbepflanzung, die während der Gesamtdauer der Landesgartenschau einem Schaucharakter gerecht wird, durchgängige Blühaspekte aufweist und sich bunt, üppig und individuell präsentiert. Zu beachten sind der Standort sowie das Freyunger Klima. Gefordert wird eine Pflanzung, die bis in den Herbst einen Ausreichenden Blühaspekt aufweist. Um ein stimmiges Bild zu erreichen, sind hierbei der Standort und die weiteren Pflanzenverwendungen im Gelände, wie Zwiebel- und Knollenpflanzungen sowie Stauden- und Gehölzarrangements, zu beachten. Der Pflanzplaner soll über ausreichende Kenntnisse hinsichtlich Ausschreibung und Vergabe der Leistungen verfügen. Eine qualitative Bewertung der gelieferten Ware sowie die Bestimmung von Qualitätskriterien in der Anzucht gehören ebenfalls dazu. Die Abwicklung beinhaltet das Auslegen der Ware sowie die Koordination der örtlichen Gärtner und Pflanzenlieferanten sowie die Prüfung und Feststellung der Qualität (1 500 bis 2 000 m2 Wechselflorpflanzungen, 1 Wechsel);

3) Rückbau der temporären Anlagen: LPH 6-8; Erstellung der Ausschreibung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe sowie Bauüberwachung der temporären Anlagen;

4) Neubau von fußläufigen Wegeverbindungen zum Stadtzentrum Freyung und gestalterische Aufwertung bestehender Wegeverbindungen als flankierende Maßnahmen zur Landesgartenschau;

5) Erweiterung des bestehenden Parkplatzes der Klinik Bavaria und Schaffung einer neuen Zufahrt.

— Besondere Leistung:

— Beratungsleistungen und Abstimmungen/Planungsleistungen für Aussteller, für die keine anrechenbaren Baukosten als Honorargrundlage herangezogen werden können; Koordinierung während der Bauleitung,

— Erstellung Ausstellungskonzept,

— Terminliche Koordination aller an der Umsetzung der Landesgartenschau 2022 Beteiligten,

— Teilnahme an den Jour-Fixe-Terminen am Ort des Auftraggebers im 14-tägigen Rhythmus,

— Freianlagen LPH 2: Mitwirken bei der Beantragung von Fördermitteln,

— Freianlagen LPH 3: Mitwirken bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln,

— Freianlagen LPH 3: Erarbeiten besonderer Darstellungen, z. B. Modelle, Perspektiven, Animationen,

— Freianlagen LPH 3: Mitwirken bei Beteiligungsverfahren oder Workshops,

— Freianlagen LPH 4: Teilnahme an Sitzungen in politischen Gremien oder im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung,

— Verkehrsanlagen LPH 8 – örtliche Bauüberwachung nach Anlage 13 zu §§ 47 Abs. 3, 48 Abs. 5 HOAI,

— Frei- und Verkehrsanlagen LPH 9: Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 205-468135
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
23/04/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Arbeitsgemeinschaft Plancontext GmbH Landschaftsarchitektur
Greifenhagener Straße 39
Berlin
10437
Deutschland
NUTS-Code: DE30
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Grossberger Behyl Partner Landschaftsarchitekt mbB
Kaflerstraße 15
München
81241
Deutschland
NUTS-Code: DE212
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 286 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80539
Deutschland
Telefon: +49 8921762914
E-Mail: vergabekammer-suedbayern@regob.de
Fax: +49 8987760
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen die Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339

Internet-Adresse: www.oberprillerarchitekten.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2019