Pakalpojumi - 278273-2019

14/06/2019    S113    Pakalpojumi - Paziņojums par līguma slēgšanas tiesību piešķiršanu - Konkurētspējīgu procedūra ar sarunām 

Vācija-Hanovera: Ēku arhitektūras pakalpojumi

2019/S 113-278273

Paziņojums par līguma slēgšanas tiesību piešķiršanu

Iepirkuma procedūras rezultāti

Pakalpojumi

Juridiskais pamats:

Direktīva 2014/24/ES

I iedaļa: Līgumslēdzēja iestāde

I.1)Nosaukums un adreses
Pilns nosaukums: Leibniz Universität Hannover
Pasta adrese: Welfengarten 1
Pilsēta: Hannover
NUTS kods: DE937
Pasta indekss: 30167
Valsts: Vācija
Kontaktpersona: Dezernat 3 – Gebäudemanagement
E-pasts: rainer.thierau@zuv.uni-hannover.de
Tālrunis: +49 5117623935
Fakss: +49 5117623060

Interneta adrese(-es):

Galvenā adrese: www.uni-hannover.de/de/universitaet/organisation/technik/mitarbeit/sg33-serviceteam/

I.2)Informācija par kopējo iepirkumu
I.4)Līgumslēdzējas iestādes veids
Publisko tiesību subjekts
I.5)Galvenā darbības joma
Izglītība

II iedaļa: Priekšmets

II.1)Iepirkuma apjoms
II.1.1)Nosaukums:

Objektplanung – Neubau eines Forschungsgebäudes – Gebäude 1150 – der Leibniz Universität Hannover

II.1.2)Galvenās CPV kods
71221000
II.1.3)Līguma veids
Pakalpojumi
II.1.4)Īss apraksts:

Gegenstand des Verfahrens sind Planungsleistungen der Objektplanung gem. § 34 HOAI, LPH 2-8.

Die Leibniz Universität Hannover plant einen Forschungsbau für die Geistes- und Sozialwissenschaften unter dem Oberbegriff „Wissenschaftsreflexion („Wire“). Hier sollen neue Ideen und Formen der interdisziplinären wissenschaftlichen Zusammenarbeit entstehen und umgesetzt werden. Hierfür ist eine große bauliche Flexibilität erforderlich, im Gebäude soll in verschiedensten Formaten (Gruppengrößen, Medien) miteinander kurzfristig, spontan, aber auch langfristig zusammengearbeitet werden. Gewünscht ist eine Architektur die anregt, die Gedanken zu öffnen und neue Konzepte zu entwickeln. Eine neue Infrastruktur soll die klassische Bibliothek und das klassische Datenzentrum als feste und noch getrennte Strukturen/Einrichtungen überwinden. Die NUF 1-6 soll mindestens 2 000 m2 betragen.

II.1.6)Informācija par daļām
Līgums ir sadalīts daļās: nē
II.1.7)Iepirkuma kopējā vērtība (bez PVN)
Vērtība bez PVN: 751 042.00 EUR
II.2)Apraksts
II.2.1)Nosaukums:
II.2.2)Papildu CPV kods(-i)
II.2.3)Izpildes vieta
NUTS kods: DE929
Galvenais būvlaukums/objekts vai izpildes vieta:

Hannover

II.2.4)Iepirkuma apraksts:

Gegenstand des Verfahrens sind Planungsleistungen der Objektplanung gem. § 34 HOAI, LPH 2-8.

Die Leibniz Universität Hannover plant einen Forschungsbau für die Geistes- und Sozialwissenschaften unter dem Oberbegriff „Wissenschaftsreflexion („Wire“). Hier sollen neue Ideen und Formen der interdisziplinären wissenschaftlichen Zusammenarbeit entstehen und umgesetzt werden. Hierfür ist eine große bauliche Flexibilität erforderlich, im Gebäude soll in verschiedensten Formaten (Gruppengrößen, Medien) miteinander kurzfristig, spontan, aber auch langfristig zusammengearbeitet werden. Gewünscht ist eine Architektur die anregt, die Gedanken zu öffnen und neue Konzepte zu entwickeln. Eine neue Infrastruktur soll die klassische Bibliothek und das klassische Datenzentrum als feste und noch getrennte Strukturen/Einrichtungen überwinden.

Das Gebäude entsteht in der Nordstadt Hannovers als Blockrandbebauung, es erhält ein Untergeschoss und gestaffelt bis zu 5 Obergeschosse. Es bindet an ein bestehendes Gebäude der Leibniz Universität an. Teilbereiche des Bestandes werden geöffnet und mitgenutzt. Die NUF 1-6 soll mindestens 2 000 m2 betragen. Die Möglichkeiten der baulichen Ausnutzung des Grundstücks sind festgelegt und dokumentiert, ein Raumprogramm steht zur Phase 2 des Verfahrens zur Verfügung.

Das Entwickeln von skizzenhaften Entwurfsideen in Phase 2 des VgV- Verfahrens wird gefordert und auf Grundlage der HOAI mit einem Anteil von 1 % aus LPH 2 bewertet und vergütet. Die Vergütung beträgt, ermittelt auf Grundlage der Hochschulbau- Orientierungswerte und der angenommenen NUF 1-6 EUR 7 600 EUR incl. Nebenkosten und zzgl. MwSt.

Die Bearbeitung der Phase 2 des Verfahrens – Entwickeln von skizzenhaften Entwurfsideen und Angebotserstellung – beginnt Ende 3/2019 und endet Anfang 5/2019. Es ist eine Bearbeitungsdauer von 5 Wochen vorgesehen. Die Verhandlungsgespräche erfolgen voraussichtlich im Zeitraum 9.5.2019 bis 14.5.2019, Angebote und Entwurfsideen sind 5 Tage vor dem Verhandlungsgespräch einzureichen.

Die Bewerber müssen in der Lage sein, bis zum 30.10.2019 eine ES- Bau (Entscheidungsunterlage Bau gem. der RBBau, Anlage F 1 und 2) zu erstellen. Diese beinhaltet im Wesentlichen die Leistungen gem. LPH 2 der HOAI (Vorplanung).

Die Antragsskizze des Forschungsbaus, in der bereits sowohl die Baukosten als auch die NUF 1-6 enthalten sein müssen, wird noch im September 2019 beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur eingereicht, der Vollantrag im Januar 2020. Nach Genehmigung des Antrages ist die Baumaßnahme binnen fünf Jahren umzusetzen und abzurechnen. Eine Beauftragung kann erfolgen, wenn sowohl die Antragsskizze als auch der Vollantrag für den Forschungsbau genehmigt werden. Sie erfolgt stufenweise mittels des RBBau- Objektplanervertrages.

II.2.5)Līguma slēgšanas tiesību piešķiršanas kritēriji
Kvalitātes kritērijs - Nosaukums: Projektumsetzung / Svērums: 20
Kvalitātes kritērijs - Nosaukums: Termine, Kosten, Qualitäten / Svērums: 10
Kvalitātes kritērijs - Nosaukums: Lösung der konkreten Aufgabenstellung / Svērums: 60
Cena - Svērums: 10
II.2.11)Informācija par iespējām
Iespējas: jā
Iespēju apraksts:

Die Leistungsphasen 2 bis 8 werden stufenweise beauftragt. Zunächst ist eine ES- Bau (Entscheidungsunterlage Bau gem. der RBBau, Anlage F 1 und 2) zu erstellen, nach der darauf basierenden Entscheidung werden die weiteren Phasen stufenweise beauftragt. Der Auftragnehmer ist im Falle des Abrufs der Leistungen durch den Auftraggeber verpflichtet, die Leistungen, ggfs. auch stufenweise, zu erbringen. Ein Rechtsanspruch auf Übertragung dieser Leistungen besteht nicht.

II.2.13)Informācija par Eiropas Savienības fondiem
Iepirkums ir saistīts ar projektu un/vai programmu, ko finansē no Eiropas Savienības fondiem: nē
II.2.14)Papildu informācija

IV iedaļa: Procedūra

IV.1)Apraksts
IV.1.1)Procedūras veids
Konkursa procedūra ar sarunām
IV.1.3)Informācija par pamatnolīgumu vai dinamisko iepirkumu sistēmu
IV.1.6)Informācija par elektronisko izsoli
IV.1.8)Informācija par Valsts iepirkuma nolīgumu (GPA)
Uz iepirkumu attiecas Valsts iepirkuma nolīgums: jā
IV.2)Administratīvā informācija
IV.2.1)Iepriekšēja publikācija par šo pašu procedūru
Paziņojuma numurs ES OV: 2019/S 029-065003
IV.2.8)Informācija par dinamiskās iepirkumu sistēmas izbeigšanu
IV.2.9)Informācija par to, ka tiek izbeigts ar iepriekšēju informatīvu paziņojumu izsludinātais iepirkums

V iedaļa: Līguma slēgšanas tiesību piešķiršana

Nosaukums:

Objektplanung – Neubau eines Forschungsgebäudes – Gebäude 1150 – der Leibniz Universität Hannover

Līgums/daļa ir piešķirts(-a): jā
V.2)Līguma slēgšanas tiesību piešķiršana
V.2.1)Līguma noslēgšanas datums:
06/06/2019
V.2.2)Informācija par piedāvājumiem
Saņemto piedāvājumu skaits: 6
Saņemto MVU piedāvājumu skaits: 6
To piedāvājumu skaits, kas saņemti no pretendentiem no citām ES dalībvalstīm: 0
To piedāvājumu skaits, kas saņemti no pretendentiem no valstīm ārpus ES: 0
Ar elektroniskiem līdzekļiem saņemto piedāvājumu skaits: 6
Līgums ir piešķirts ekonomikas dalībnieku grupai: nē
V.2.3)Darbuzņēmēja nosaukums un adrese
Pilns nosaukums: Michel+Wolf Architekten GmbH
Pasta adrese: Friedrichstr. 7
Pilsēta: Stuttgart
NUTS kods: DE111
Pasta indekss: 70174
Valsts: Vācija

Interneta adrese: www.michelwolfarchitekten.de

Darbuzņēmējs ir MVU: jā
V.2.4)Informācija par līguma/daļas vērtību (bez PVN)
Līguma/daļas kopējā vērtība: 751 042.00 EUR
V.2.5)Informācija par apakšuzņēmuma līgumiem

VI iedaļa: Papildinformācija

VI.3)Papildu informācija:

Bewerbungsverfahren

Die geforderten Erklärungen und Angaben werden u. a. im Rahmen der zu verwendenden Formblätter (Bewerbungsformular und, sofern zutreffend, Bewerbergemeinschaftserklärung sowie Verpflichtungserklärung des Subunternehmers) präzisiert und abgefordert und sind nicht separat zu erklären/abzugeben. Bei den Formblättern handelt es sich um PDF-Dateien, die im Internet unter http://www.carstenmeier.com/vgv_luh1150 heruntergeladen werden können.

Im Verfahren sind 2 Büros zur Teilnahme an der Phase 2 gesetzt, vier weitere werden im Bewerbungsverfahren (Phase 1) ermittelt. Die 2 gesetzten Büros sind KSW Architekten Stadtplaner GmbH, Hannover und Mosaik Architeken BDA, Hannover.

Die Formblätter sind unter Beachtung der Maßgaben dieser Bekanntmachung zwingend zu verwenden und vollständig auszufüllen und an den entsprechenden Stellen von einem Büroinhaber, einem/r Geschäftsführer*in und/oder einem/r bevollmächtigten Vertreter*in zu unterschreiben, ansonsten wird der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft sind die Angaben des Bewerbungsbogens für das sich bewerbende Team als Ganzes vorzunehmen. Je Bewerbung ist nur ein Bewerbungsbogen zugelassen. Der/die bevollmächtigte Vertreter*in der Bewerbergemeinschaft füllt das Bewerbungsformular aus und unterschreibt das Bewerbungsformular.

Zur Abgabe der Bewerbung entsprechend Punkt IV.3.4) der Bekanntmachung ist ein Papierexemplar der Formblätter an allen dafür vorgesehenen Stellen in deutscher Sprache gut lesbar auszufüllen und rechtsverbindlich zu unterzeichnen und einschließlich der zusätzlich geforderten Nachweise in einem verschlossenen Umschlag, der außen mit dem Vermerk „VGV-LUH1150 – Teilnahmeantrag – Bitte nicht öffnen“ gekennzeichnet ist (Aufkleber als Anlage der Formblätter), bis zu der genannten Frist postalisch bei.

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Dez.3 Gebäudemanagement / SG 35

Welfengarten 1A/Gebäude 1104

30167 Hannover einzureichen.

Alternativ ist ein elektronischer Versand der Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei als Anhang einer E-Mail an vergabe.gm@zuv.uni-hannover.de bis zum genannten Termin möglich.

Das Fehlen der Unterschrift auf dem Bewerbungsbogen führt unmittelbar zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren.

Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bei der Auftraggeberin. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Weitere Auskünfte sind nur auf schriftliche Anfrage (Fax) oder per E-Mail erhältlich. Die Anfragen sind unter Angabe der Projektbezeichnung „VGV-LUH1150“ per E-Mail an wbw@carstenmeier.com zu senden. Die Fragen sind so zu formulieren, dass eine klare Antwort möglich ist. Die anonymisierten Anfragen werden mit den Antworten im Internet auf der Verfahrensseite kontinuierlich veröffentlicht, so dass alle potentiellen Bewerber*innen und Bewerbergemeinschaften über den gleichen Informationsstand verfügen können. Die Bewerber*innen haben sich durch regelmäßige Kontrolle der Internetseite selbst über Antworten auf Bewerberfragen oder Änderungen der Bewerbungsunterlagen zu informieren. Es werden nur Anfragen zugelassen und beantwortet, die so rechtzeitig eingehen, dass der Auftraggeber 7 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist die zusätzlichen Auskünfte erteilen kann.

VI.4)Pārskatīšanas procedūras
VI.4.1)Struktūra, kas atbildīga par pārskatīšanu
Pilns nosaukums: Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Regierungsvertretung Lüneburg
Pasta adrese: Auf der Hude 2
Pilsēta: Lüneburg
Pasta indekss: 21339
Valsts: Vācija
E-pasts: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Tālrunis: +49 4131151334
VI.4.2)Struktūra, kas atbildīga par pārskatīšanas procedūrām
VI.4.3)Pārskatīšanas procedūra
VI.4.4)Dienests, no kura var iegūt informāciju par pārskatīšanas procedūru
VI.5)Šā paziņojuma nosūtīšanas datums:
12/06/2019