Būvdarbi - 278465-2019

14/06/2019    S113    Būvdarbi - Paziņojums par līguma slēgšanas tiesību piešķiršanu - Sarunu procedūra 

Vācija-Minhene: Celtniecības darbi

2019/S 113-278465

Paziņojums par līguma slēgšanas tiesību piešķiršanu – sabiedriskie pakalpojumi

Iepirkuma procedūras rezultāti

Būvdarbi

Juridiskais pamats:

Direktīva 2014/25/ES

I iedaļa: Līgumslēdzējs

I.1)Nosaukums un adreses
Pilns nosaukums: Stadtwerke München GmbH
Pasta adrese: Emmy-Noether-Straße 2
Pilsēta: München
NUTS kods: DE212
Pasta indekss: 80287
Valsts: Vācija
Kontaktpersona: Felix Rasch
E-pasts: rasch.felix@swm.de
Tālrunis: +49 892361-4685
Fakss: +49 892361-704685

Interneta adrese(-es):

Galvenā adrese: http://www.swm.de

I.2)Informācija par kopējo iepirkumu
I.6)Galvenā darbības joma
Pilsētas dzelzceļa, tramvaju, trolejbusu vai autobusu pakalpojumi

II iedaļa: Priekšmets

II.1)Iepirkuma apjoms
II.1.1)Nosaukums:

Sanierung U-Bahnhof Sendlinger Tor SUSE, Naturstein

Atsauces numurs: SV-APE-180528-009
II.1.2)Galvenās CPV kods
45000000
II.1.3)Līguma veids
Būvdarbi
II.1.4)Īss apraksts:

Naturstein

II.1.6)Informācija par daļām
Līgums ir sadalīts daļās: nē
II.2)Apraksts
II.2.1)Nosaukums:
II.2.2)Papildu CPV kods(-i)
II.2.3)Izpildes vieta
NUTS kods: DE212
Galvenais būvlaukums/objekts vai izpildes vieta:

U-Bahnhof Sendlinger Tor SUSE

II.2.4)Iepirkuma apraksts:

Die Bauleistungen dienen dem Gesamtumbau, der Modernisierung und Sanierung des U-Bahnhofs Sendlinger Tor, der sich in zentraler Lage im Münchner Zentrum befindet und im Münchner U-Bahnnetz einen zentralen Knoten darstellt. Die Baumaßnahmen finden unter laufendem U-Bahnbetrieb und laufendem Betrieb an der Oberfläche in verschiedenen Bauphasen statt. Ziel der Gesamtbaumaßnahme ist die betriebliche, brandschutztechnische und bau- und anlagentechnische Ertüchtigung des U-Bahnhofs. In den öffentlichen Bereichen des U-Bahnhofs werden auf den 3 Etagen des U-Bahnhofs Wand- und Bodenbelagsarbeiten in Naturstein durchgeführt. Die gesamte Baumaßnahme erfolgt während des laufenden Betriebs in entsprechenden Teilabschnitten. Der einzusetzende Naturstein besitzt den Handelsnamen „Bianco Cristal“. Die Wandverkleidung teilt sich in den oberen mit Emaille verkleideten sowie den unteren mit Naturstein verkleideten Bereich. Die Emailleverkleidung ist nicht Teil dieser Vergabeeinheit, hier ergibt sich jedoch die größte Schnittstelle zu einem Fremdgewerk. Darüber hinaus entstehen weitere Schnittstellen zu Fremdgewerken, wie z.B. zu den Gewerken Glasbau, Metallbau und Elektro. Im Bauwerk gibt es Bereiche, die keine Wandverkleidung in Naturstein erhalten, hierzu gehören der Hauptraum des Sperrengeschosses sowie Übergangsbereiche. Die Verankerung erfolgt in Stahlbeton, Mauerwerk sowie an bauseits gestellten Stahlstützen. Eine Ausnahme hiervon bildet die SU-Ebene, in der die für die Verankerung erforderlichen Stahlstützen Teil dieser Vergabeeinheit sind. Den Übergang Wand/Boden bildet eine Sockelleiste. Die Sockelleiste erhält eine Fräsung sowie eine kontrastierende Beschichtung. Die Sockelleiste ist auch im Sperrengeschoss vorhanden, wird hier jedoch mit einem anderen Stein sowie ohne Fräsung und Beschichtung ausgeführt. Aufgrund der schwarzen Verkleidung in diesem Geschoss wird ein anderer Naturstein, „Nero Assoluto“, eingesetzt. Dieses bildet die einzige Ausnahme zum Einbau des oben genannten „Bianco Cristal“. Der Bodenbelag aus Naturstein wird auf Zementestrich als Verbundestrich verlegt. Zudem ist eine Abdichtung mit einer flexiblen, zementären Dichtschlämme vorzusehen. Aufgrund des Bauablaufs und des Bauens unter laufendem Betrieb wird ein Schnellzementestrich ausgeführt. Es muss an diverse Einbauteile, Unterkonstruktionen etc. angearbeitet werden. Es ist eine entsprechende Untergrundvorbereitung durchzuführen sowie eine Vorbereitung für die Verlegung der Natursteinplatten im Buttering-Floating-Verfahren. Diverse Leitsysteme sind einzubauen. Im Sperrengeschoss befindliche Vermarktungsflächen werden ohne Natursteinbelag allein mit Abdichtung und Estrich versehen. Im Bauwerk sind diverse Treppen vorhanden, welche ebenfalls einen Natursteinbelag sowie eine Kehrrinne einschl. Sockelleiste in Naturstein erhalten. Treppen, welche zur Oberfläche führen, werden beheizt ausgeführt. Hier sind Fräsungen im Naturstein für die Heizschleifen sowie Abstellungen für das Einlegen von Leerrohren einzuplanen. Das Heizsystem selbst ist nicht Teil dieser Vergabeeinheit. An den Aufgängen zur Oberfläche bildet ein umlaufenden Natursteinkeil den Abschluss der Brüstung. Zudem wird an der Außenwand auch eine Natursteinverkleidung einschl. Hinterfüllung ausgeführt.

— Wandverkleidung ca. 950 m2,

— Brüstung Naturstein ca. 150 m,

— Sockelleiste ca. 1 850 m,

— Bodenbelag ca. 6 250 m2,

— Bodenbelag Mieterräume ca. 1 100 m2,

— Treppen Naturstein ca. 520 Stufen.

Des Weiteren wird die technische Bearbeitung, insbes. die statische Bemessung der Wandverkleidung sowie die Erstellung eines Verlegeplans mit Darstellung aller Schnittplatten, Fugen und Aussparungen und den dafür notwendigen Aufmaßen vor Ort, Teil der Ausschreibung sein.

Schnittstellen zu anderen Gewerken sowie deren Koordination und aller übriger Austausch hat in deutscher Sprache zu erfolgen. Die Verfügbarkeit entsprechender und kompetenter Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen muss hierfür über den gesamten Bauablauf sichergestellt sein.

II.2.11)Informācija par iespējām
Iespējas: nē
II.2.13)Informācija par Eiropas Savienības fondiem
Iepirkums ir saistīts ar projektu un/vai programmu, ko finansē no Eiropas Savienības fondiem: nē
II.2.14)Papildu informācija

IV iedaļa: Procedūra

IV.1)Apraksts
IV.1.1)Procedūras veids
Sarunu procedūra ar iepriekšēju iepirkuma izsludināšanu
IV.1.3)Informācija par pamatnolīgumu vai dinamisko iepirkumu sistēmu
IV.1.6)Informācija par elektronisko izsoli
IV.1.8)Informācija par Valsts iepirkuma nolīgumu (GPA)
Uz iepirkumu attiecas Valsts iepirkuma nolīgums: jā
IV.2)Administratīvā informācija
IV.2.1)Iepriekšēja publikācija par šo pašu procedūru
Paziņojuma numurs ES OV: 2018/S 101-231660
IV.2.8)Informācija par dinamiskās iepirkumu sistēmas izbeigšanu
IV.2.9)Informācija par to, ka tiek izbeigts ar iepriekšējo periodisko informatīvo paziņojumu izsludinātais iepirkums

V iedaļa: Līguma slēgšanas tiesību piešķiršana

Līguma numurs: 1
Nosaukums:

Sanierung U-Bahnhof Sendlinger Tor SUSE, Naturstein

Līgums/daļa ir piešķirts(-a): jā
V.2)Līguma slēgšanas tiesību piešķiršana
V.2.1)Līguma noslēgšanas datums:
13/02/2019
V.2.3)Darbuzņēmēja nosaukums un adrese
Pilns nosaukums: Wirth Naturstein GmbH
Pasta adrese: Am Graben 15
Pilsēta: Lohr am Main
NUTS kods: DE26A
Pasta indekss: 97816
Valsts: Vācija
Darbuzņēmējs ir MVU: jā
V.2.4)Informācija par līguma/daļas vērtību (bez PVN)
V.2.5)Informācija par apakšuzņēmuma līgumiem
V.2.6)Cena, kas samaksāta attiecībā uz pirkumiem par pazeminātu cenu

VI iedaļa: Papildinformācija

VI.3)Papildu informācija:

Die Einreichung der Teilnahmeanträge sowie der späteren Angebote erfolgt elektronisch in Textform über das Lieferantenportal der SWM. Schriftliche Teilnahmeanträge und Angebote sind ausgeschlossen. Für das Vergabeverfahren werden die Vergabeunterlagen unter der in Ziffer I.3 genannten URL zum freien Download zur Verfügung gestellt. Der freie Download dient jedoch nur einer ersten Ansicht der Vergabeunterlagen. Voraussetzung für die elektronische Einreichung der Teilnahmeanträge ist eine Freischaltung der Vergabeunterlagen im Lieferantenportal. Diese ist mit Angabe der Referenznummer gemäß Ziffer II.1.1 nach einem System-Login über das Portal anzufordern. Erst nach Freischaltung werden teilnehmende Unternehmen während der Teilnahmefrist auch über etwaige Änderungen an den Vergabeunterlagen oder Antworten auf Bewerberfragen aktiv durch den Auftraggeber informiert. Für einen System-Login ist gegebenenfalls eine Erstregistrierung unter der in Ziffer I.3 genannten URL zum Erhalt eines passwortgeschützten Zugangs erforderlich.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt über eine Prüfung und Bewertung der mit dem Teilnahmeantrag eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise im Bezug zu den in Ziffer III.1 angegebenen Teilnahmebedingungen. Unbeschadet der Regelungen zu den vergaberechtlichen Ausschlussgründen gemäß §§ 123 und 124 GWB ist Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Teilnahmeantrages dessen fristgerechte Einreichung, dessen Vollständigkeit sowie der Nachweis einer ausreichenden Fachkunde und Leistungsfähigkeit (grundsätzliche Eignung) für eine vertragsgerechte Leistungserbringung.

Der Auftraggeber behält sich im Rahmen des Verhandlungsverfahrens das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen.

VI.4)Pārskatīšanas procedūras
VI.4.1)Struktūra, kas atbildīga par pārskatīšanu
Pilns nosaukums: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Pasta adrese: Maximilianstraße 39
Pilsēta: München
Pasta indekss: 80538
Valsts: Vācija
E-pasts: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Tālrunis: +49 892176-2411
Fakss: +49 892176-2847
VI.4.2)Struktūra, kas atbildīga par pārskatīšanas procedūrām
Pilns nosaukums: keine Angabe
Pilsēta: keine Angabe
Valsts: Vācija
VI.4.3)Pārskatīšanas procedūra
Precīza informācija par pārskatīšanas procedūru termiņu(-iem):

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Kalendertage nach Absendung (elektronisch oder per Fax) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass der Antragsteller die geltend gemachten Vergabeverstöße, soweit diese vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt wurden, innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen, soweit die Vergabeverstöße aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe, gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 - 3 GWB).

VI.4.4)Dienests, no kura var iegūt informāciju par pārskatīšanas procedūru
VI.5)Šā paziņojuma nosūtīšanas datums:
13/06/2019