Dienstleistungen - 28970-2019

21/01/2019    S14    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Berlin: Dienstleistungen im Energiebereich

2019/S 014-028970

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
Berlin
14055
Deutschland
E-Mail: EU-Ausschreibung@messe-berlin.de
Fax: +49 3030382468
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.messe-berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: https://vergabekooperation.berlin

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1683e8ade15-2ff79caa2432257b
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Messegesellschaften
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Messen & Kongresse

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zukünftige Energieversorgung BECC

Referenznummer der Bekanntmachung: CP1-2019-0001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71314000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Messe Berlin GmbH, im Folgenden gleichbedeutend auch Messe Berlin und Auftraggeber genannt, schreibt die Planungsleistungen für die zukünftige Energieversorgung der Messe Berlin gemäß HOAI-Leistungsphasen 1-7 als Fachplanung aus.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Messe Berlin GmbH ist der Betreiber der Messegelände Berlin ExpoCenter City (Messegelände unter dem Funkturm) sowie Berlin ExpoCenter Airport und gehört zu den umsatzstärksten Messegesellschaften weltweit. Mit einer Hallenausstellungsfläche von 180 000 m2, verteilt auf 26 Messehallen sowie den CityCube Berlin, und einem Freigelände von 100 000 m2 ist die Messe Berlin flächenmäßig die derzeit sechst größte Messegesellschaft in Deutschland.

Die Messe Berlin verfügt über eine überwiegend zentrale Energieversorgung. Versorgt werden dabei derzeit 26 Messehallen (ab April 2019 27 Hallen), der CityCube und das ICC mit Wärme, Kälte und Strom. Die Verteilung der Gebäude in der Liegenschaft ist auf dem Geländeplan ersichtlich.

Die einzelnen Hallen und Gebäude haben verschiedene Baujahre (1935 bis 2014) und somit auch sehr unterschiedliche energetische Bedarfe. Die jährliche Nutzungsintensität der einzelnen Hallen ist aufgrund des Messe- und Kongressgeschäftes sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Die Aufgabenstellung für den späteren Auftragnehmer liegt in der ausführlichen Planung aller Maßnahmen und Aufgaben, die zur Erreichung der nachfolgend beschriebenen Projektziele erforderlich sind.

Das Ziel der zukünftigen Energieversorgung liegt neben der Integration bzw. des Ausbaus erneuerbarer Energien zur weiteren Reduzierung von CO2-Emissionen primär im wirtschaftlichen Betrieb und basiert auf einer maximalen Verfügbarkeit der Energieversorgung bei geringstmöglichen Betriebskosten.

Für die Erreichung dieses Ziels sollen u. a. nachfolgende Maßnahmenpakete (Projektziele) umgesetzt werden:

– Erhöhung der CO2-neutralen Wärmeversorgung durch Integration von Biomasseheizkesseln,

– Ertüchtigung bestehender Kessel / Erneuerung von Komponenten (bspw. Regelung),

– Netztemperatur- und Netzdruckabsenkung,

– Ersatz ineffizienter Absorptionskälteanlagen durch effiziente und wirtschaftliche Kompressionskälteanlagen.

Zur Erreichung der Projektziele werden nachfolgende Meilensteine definiert, die zwingender Bestandteil dieser Ausschreibung sind:

I) Planung der Erneuerung der Energieerzeuger in das bestehende System und Erstellung einer optimierten Fahrweise (Steuerung und Regelung der Wärme- und Kälteerzeuger hin-sichtlich eines maximalen wirtschaftlichen Betriebs);

II) Konzepterstellung zur Umsetzung der Erneuerung von Energieerzeugungsanlagen und Peripherie im laufenden Betrieb inkl. zeitlichen Rahmens für Realisierung;

III) Planung der Absenkung der Netztemperatur und des Netzdruckes inkl. der Vorgabe zur Umsetzung;

IV) Vorgabe der Priorisierung und Reihenfolge bzgl. der Umsetzung der Meilensteine I-III;

V) Erstellung einer Entscheidungsvorlage hinsichtlich der Optionen (Eigenbau/Eigenversorgung vs. Contracting);

VI) Entwicklung Vergabeprozedur;

VII) Erstellung der Ausschreibung zur Umsetzung.

Leistungszeitraum: Juli 2019-Februar 2022

Der Abruf der Leistung erfolgt stufenweise wie folgt:

– Leistungsstufe 1: Leistungsphase 1 bis 3 (HOAI) Meilensteine I-V,

– Leistungsstufe 2: Leistungsphase 4 bis 7 (HOAI) Meilensteine I-VII (ohne V).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2019
Ende: 28/02/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/02/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 06/03/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüf verfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
Berlin
14055
Deutschland
E-Mail: EU-Ausschreibung@messe-berlin.de
Fax: +49 3030382468

Internet-Adresse: https://vergabekooperation.berlin

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/01/2019