Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Dienstleistungen - 294260-2021

11/06/2021    S112

Deutschland-Heidelberg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 112-294260

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg
Postanschrift: Im Neuenheimer Feld 280
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Postleitzahl: 69120
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Z090
E-Mail: r.schaefer@dkfz-heidelberg.de
Telefon: +49 6221422822
Fax: +49 6221422805
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.dkfz.de/de/index.html
Adresse des Beschafferprofils: http://www.dkfz.de/de/index.html
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Sontiges: Stiftung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanerleistungen für den Neubau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für Radiopharmazeutische Chemie in Heidelberg – FER

Referenznummer der Bekanntmachung: 001_Gerneralplaner_FER
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Generalplanerleistungen für den Neubau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für Radiopharmazeutische Chemie in Heidelberg – FER.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71250000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71313200 Beratung im Bereich Schallschutz und Raumakustik
71314310 Dienstleistungen für thermische Bauphysik
71317100 Beratung im Bereich Brand- und Explosionsschutz und -überwachung
71318000 Beratungsdienste von Ingenieurbüros
71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71332000 Dienstleistungen im Bereich Geotechnik
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg

Im Neuenheimer Feld 280

69120 Heidelberg

DEUTSCHLAND

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) plant den Neubaus eines Forschungs und Entwicklungszentrums für Radiopharmazeutische Chemie (FER) in Heidelberg. Beabsichtigt ist die Beauftragung eines Generalplaners für die Planung und Betreuung der Bauaufgabe mit den folgenden Planungsleistungen: Objektplanung Gebäude,Technische Ausrüstung Anlagengruppen 1-8, Strahlenschutz,GMP, Tragwerksplanung, Freianlagen, Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke, Bauphysik, Geotechnik, Brandschutz einschl. Explosionsschutz, SiGeKo,Ingenieurvermessung. Gefordert wird weiterhin die Zertifizierung des Gebäudes nach BNB und die Mitwirkung bei der Erstellung eines Fördermittelantrags. Geschätzte Baukosten KG 200-600 (Kostenobergrenze): ca. 23 250 000 EUR netto, davon die Baukosten KG 300 + 400: ca. 20 500 000 EUR netto. Bei der Umsetzung der Maßnahme werden die Kosten der KG 200-600 zugrunde gelegt. Das DKFZ plant den Neubau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für Radiopharmazeutische Chemie auf dem Campus „Im Neuenheimer Feld“ in Heidelberg, der auf dem Standort des heutigen Reaktorgebäudes entstehen soll. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum soll ein leistungsfähiges Zentrum zur Produktion von Radiopharmazeutika für die klinische Anwendung und für die Entwicklung von neuen Radiopharmaka und Prozessen selbst werden. Darüber hinaus soll das Gebäude über eine Theranostik-Einheit für die Erforschung und Entwicklung von therapiebegleitenden Diagnoseverfahren im Tierversuch verfügen. Im GMP-Bereich erfolgt die Arzneimittelherstellung unter Beachtung aller GMPAnforderungen, strahlenschutzrechtlicher Gesichtspunkte und arbeitsstättenrechtlicher Vorgaben. Im Zusammenhang mit dem Bau sind zur Erfüllung des Planungsziels, die jeweilig gültigen Auflagen, wie z. B. die Anforderungen entsprechend dem EU-GMP-Leitfaden (Good Manufacturing Practice) sowie die Anforderungen entsprechend dem als Anlage beigefügten BOK (Betriebsorganisationskonzept) zu berücksichtigen und zu erfüllen, um die Betriebserlaubnis (Bestätigung der Übereinstimmung des Herstellers mit GMP) für die pharmazeutische Produktion durch das Regierungspräsidium gesichert zu erreichen. Die Beachtung aller geltenden Vorschriften und Normen sowie die Umsetzung ist die verantwortliche Aufgabe des Generalplaners und der mit der Planung und Ausführung beauftragten Firmen. Weiterhin hat er dafür Sorge zu tragen, dass die Fachplaner über die erforderlichen Qualifikationen und Nachweise verfügen.Starkes Gewicht liegt auch auf den gestalterischen Gesichtspunkten, wie der Einbindung in die städtebauliche Umgebung und die Architektursprache des Gebäudes wie der Fassadenausbildung, da das zukünftige Gebäude an exponierter Stelle auf dem Gelände liegen wird. Das zu planende Objekt wird in folgende Honorarzonen eingestuft: Objektplanung Gebäude, Honorarzone IV, Technische Gebäudeausrüstung für die Anlagengruppen 3, 8: Honorarzone III, für die Anlagengruppe 1, 2, 4, 5, 6, 7: Honorarzone II, Strahlenschutz, GMP, Tragwerksplanung Honorarzone III, Freianlagen Honorarzone II, Bauphysik, Geotechnik, Ingenieurvermessung, Brandschutz einschl. Explosionsschutz, SiGeKo, Pharmazeutisches Monitoring, Technisches Monitoring, BNB-Zertifizierung, BIM, Projektsteuerung Generalplaner, Verkehrsgutachten.Beauftragt werden in der Regel jeweils die LPH 1-9. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Im Besonderen ist eine arbeitstägliche, fachkundige und qualifizierte Objektüberwachung der Gewerke im Hochbau und der Technischen Ausrüstung zu leisten. Desweiteren ist die Mitwirkung bei der Erstellung eines Fördermittelantrags gewünscht. Weitere Details siehe beiliegende/n Beschreibung und Vertrag.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: 1. Präzision der Projektanalyse / Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: 2. Qualifikationen und persönliche Referenzen des Gesamtprojektleiters / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: 3. Qualifikationen und persönliche Referenzen des Teilprojektleiters Hochbau / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: 4. Qualifikationen und persönliche Referenzen des Projektleiters GMP / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: 5. Qualifikationen und persönliche Referenzen des Projektleiters Labor / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: 6. Qualifikationen und persönliche Referenzen des Bauleiters Hochbau / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: 7. projektbezogene Personal- und Kommunikationsstruktur / Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: 8. Kosten-, Termin und Qualitäts- und Krisenmanagement / Gewichtung: 10,00
Kostenkriterium - Name: 9. Honorar / Gewichtung: 10,00
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optional ist die Beauftragung der Erstellung einer Gebäudebestandsdokumentation beabsichtigt. Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Das Projekt wird von Bund und Land gefördert.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 227-557863
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanerleistungen für den Neubau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für Radiopharmazeutische Chemie in Heidelberg – FER

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
08/06/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: wulf architekten gmbh
Postanschrift: Breitscheidstraße 8
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE11 Stuttgart
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
Fax: +49 711248917-10
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Oberfinanzdirektion Karlsruhe Abt. Bundesbau – Betriebsleitung
Postanschrift: Moltkestraße 50
Ort: Freiburg
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg
Postanschrift: Im Neuenheimer Feld 280
Ort: Heidelberg
Postleitzahl: 69120
Land: Deutschland
E-Mail: r.schaefer@dkfz-heidelberg.de
Telefon: +49 6221422886
Fax: +49 6221422805
Internet-Adresse: http://www.dkfz.de/de/index.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/06/2021