Dienstleistungen - 299473-2020

26/06/2020    S122

Deutschland-Ostritz: Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

2020/S 122-299473

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Ostritz
Postanschrift: Markt 1
Ort: Ostritz
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Postleitzahl: 02899
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Bürgermeisterin
E-Mail: post@ostritz.de
Telefon: +49 358238440
Fax: +49 3582386584
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.ostritz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2271757/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Fa. Volkmar Amlang
Postanschrift: Dresdner Straße 9
Ort: Priestewitz
NUTS-Code: DED2E Meißen
Postleitzahl: 01561
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Volkmar Amlang
E-Mail: volkmaramlang@aol.com
Telefon: +49 3524971481
Fax: +49 3524971481
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.ostritz.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsführung Abwasserentsorgung und Fernwärmeversorgung Ostritz

Referenznummer der Bekanntmachung: BF1/2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90400000 Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Geschäftsbesorgung, kaufmännische und technische Betriebsführung, Lieferung aller Roh-, Hilfs-, Brenn- und Betriebsstoffe, des Stromes, Entsorgung der Asche, des Klärschlamms und aller weiterer Reststoffe, Ausführung von Reparaturen und Erneuerungen für die Anlagen der Ver- und Entsorgungs GmbH Ostritz (Abwasserbeseitigung) sowie für die Technische Werke Ostritz GmbH(Fernwärmeversorgung).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 15 750 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90400000 Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung
65400000 Andere Energieversorgungsquellen
09320000 Dampf, Warmwasser und zugehörige Produkte
79990000 Verschiedene Dienstleistungen für Unternehmen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Hauptort der Ausführung:

Ostritz, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Geschäftsbesorgung, kaufmännische und technische Betriebsführung, Lieferung aller Roh-, Hilfs-, Brenn- und Betriebsstoffe, des Stromes, Entsorgung der Asche, des Klärschlamms und aller weiterer Reststoffe, Ausführung von Reparaturen und Erneuerungen für die Anlagen der Ver- und Entsorgungs GmbH Ostritz (Abwasserbeseitigung) sowie für die Technische Werke Ostritz GmbH(Fernwärmeversorgung). Die Stadt Ostritz (ca. 2 500 Einwohner) ist bei der VEGO alleiniger Gesellschafter und hat das Anlagenvermögen sowie die Ausführung aller Leistungen der Abwasserentsorgung in diese Gesellschaft übertragen. Zum Anlagenbestand gehören: 1 Kläranlage 2 500 EGW, 1 Pflanzenkläranlage, 6 Schmutzwasserpunpwerke, 3 Hochwasserpumpwerke und 35 km Kanalnetz (Regenwasser und Schmutzwasser). Bei der TWO, der auch die Anlagen gehören, ist die Stadt direkt zu 50 % Gesellschafter und über eine weitere städtische Gesellschaft (in 100 %-igen Eigentum der Stadt befindlich) indirekt mit den übrigen 50 % der Gesellschaftsanteile. Gegenstand der TWO ist die Erzeugung und Verteilung von Fernwärme. Sie hat ca. 320 angeschlossene Kundenhaushalte. Zum Anlagenbestand der TWO gehören: 1 Biomasseheizkraftwerk Nennleistung 9,6 MW, Gesamtanschlusswert Fernwärme beträgt 6,6 MW. Die Anlage besteht aus einer Ölkesselanlage, 2 Holzkesselanlagen, einem Vorratsbehälter für Öl, der Lagerhalle für Holzhackschnitzel und einem ca.

15 km langen Verteilnetz. Der Bieter muss im Auftragsfall nach den näheren Vorgaben der Vergabeunterlagen eine angemessene betriebliche Einheit in der Stadt bestehend aus Personal und Technik so vorhalten, dass er einen reibungslosen Anlagenbetrieb und Kundenservice gewährleisten kann. Er muss als Betriebsführer in Verbindung mit dieser betrieblichen Einheit auch in der Lage sein, auftretende Störfälle rasch zu beseitigen. Für größere entsprechend des Anlagenbestandes arttypisch anzunehmende Störfälle muss er jederzeit in der Lage sein, zur Unterstützung des örtlichen Personals weiteres Personal und die erforderliche Technik aus anderen Standorten zuführen zu können. Es besteht keine Möglichkeit zur Übernahme von Büro- und Geschäftsausstattung, Servicefahrzeugen, Arbeitsmitteln und Personal, welches beim bisherigen Dienstleister für die Erfüllung der Leistungen eingesetzt ist. Der Bewerber hat im Auftragsfall die in den Vergabeunterlagen geforderte Mindestabkömmlichkeit bei Störfällen und zu deren Beseitigung zur örtlichen Verfügbarkeit für den Auftragsort Ostritz zu gewährleisten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Unternehmerisches Gesamtkonzept zur Leistungsausführung / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Konzept zur weiteren wirtschaftlichen Stabilisierung des Betriebes / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Konzept zur Sicherung der Betriebssicherheit / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 15 750 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option zur einmaligen Vertragsverlängerung um 5 Jahre bis zum 31.12.2035

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Vollständige Vorlage aller geforderten Eignungsnachweise laut Bewertungsbogen Bietereignung

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option zur einmaligen Vertragsverlängerung um 5 Jahre bis zum 31.12.2035

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
Angebote sind in Form von elektronischen Katalogen einzureichen oder müssen einen elektronischen Katalog enthalten
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Nebenangebote müssen die im Hauptangebot beschriebenen Leistungen und die Qualität sowie die Preisgleitklausel, die vorgegebene Vertragslaufzeit, den Umfang beim Bürgerservice, die Kündigungs- und Sanktionsmöglichkeiten des Auftraggebers, die Transparenz und Kontrollmöglichkeiten für den AG, die Hoheit zur Auslösung, Unterbrechung oder vorzeitigem Leistungsabbruch von Investitions- und Reparaturmaßnahmen oberhalb der Kleinreparaturpauschale, das Prinzip der schrittweisen Vergütung der Leistung entsprechend des Realisierungsfortschritts sowie einen Vorschlags gerecht angepassten Betriebsführungsvertrag enthalten. Sie dürfen nicht zu Kostenerhöhungen oder Einschränkungen für den AG, die Stadt Ostritz, Bürgern oder gewerblichen Einleitern oder Kunden bzw. zu schnelleren Verschleiß der technischen Anlagen führen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gewerbeanmeldung/Ummeldungen; Auszug aus dem Handelsregister nicht älter als 3 Monate; Eigenerklärung des Bewerbers zur ordentlichen Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialbeiträgen; Eigenerklärung des Bewerbers, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung, welche die Betriebsführungstätigkeiten des Unternehmens sowohl bei der Fernwärmeversorgung einschliesslich des Betreibens eines Heizkraftwerks als auch bei der Betreibung der Abwasseranlagen einschließt und mit einer Deckung pro Schadensfall i. H. v. mindestens 2 500 000 EUR für Personen- und 3 000 000 EUR für Sachschäden sowie mindestens 750 000 EUR für Umweltschäden und 100 000 EUR für Vermögensschäden besteht, Eigenerklärung über das Bestehen der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft und regelmäßig geleistete Beitragszahlungen; Negativerklärung Konkurs/Insolvenzverfahren

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 Jahren getrennt nach Geschäftsbereichen, Umsatz der in den zurückliegenden 3 Jahren ausgeführten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind; letzte erstellte Jahresbilanz oder wesentliche Auszüge daraus, Darstellung des Unternehmens zu: vorhandenen Fachbereichen, Personalstruktur, Personalstaärke mit Angabe der Berufsgruppen, Angabe von wirtschaftlichen Beteiligungen an anderen Unternehmen mit Angabe des Umfangs der Geschäftsanteile die der Bewerber an den anderen Unternehmen hält, Angabe der Gesellschafter des Bewerbers und der Umfang deren Geschäftsanteile am Bewerber, Angaben zu vorhandenen Betriebsstätten und Niederlassungen des Bewerbers, Angabe zu Referenzaufträgen, von Leistungen, die mit der zu vergebenden vergleichbar sind

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber verfügt durch erzielte Eignungsfeststellung laut „Bewertungsbogen.Bietereignung" über die erforderliche Grundausstattung an geeigneten Fachpersonal, Fahrzeugen, Technik, Ausrüstung und Logistik, die zur regelmässigen Bewirtschaftung von Abwasseranlagen und der Fernwärmeversorgungsanlage erforderlich ist, Der Bewerber kann sein Personal, seine Fahrzeuge und seine Ausrüstung bedarfsabhängig zur Erfüllung der Regelleistungen und zur Beseitigung von Störfällen in angemessenen Zeiträumen am Auftragsort einsetzen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Liste des Personals, der Technik und Ausrüstung, die dem Bewerber zur Ausführung der Leistung zur Verfügung steht, Angaben zu den betrieblichen Maßnahmen die für die Qualitätssicherung im Unternehmen des Bewerbers erfolgen und erfolgt sind, Angabe über erhaltene Qualitätstestate und Zertifizierungen und über innerbetrieblich vorhandene Qalitäts-Managemnet-Systeme, Angabe, ob der Bewerber bereits erfolg reich ein nachhaltig wirkendes Instandhaltungssystem (z. B. Systemwartung) für Abwasseranlagen/Fernwärmeversorgungs- oder Kraftwerksanlagen organisiert oder umgesetzt hat oder ob er als Neueinsteiger über die erforderlichen personellen und technischen Voraussetzungen verfügt, Nachweis dass der Bewerber ein geeignetes Versorgungskonzept für die zu liefernden Biomassebrennstoffe bzw. ein Entsorgungskonzept für den anfallenden Klärschlamm und die Reststoffe hat. Der Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag anzugeben, mit welcher betrieblichen Arbeitsorganisation er die aus den Bekanntmachungsinhalten und Vergabeunterlagen sowie den aus fachlichen sowie gesetzlichen Normen resultierende Aorderungen der – insbesondere der örtlichen Verfügbarkeit im Falle auftretender Störfälle – absichern will.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber verfügt durch erzielte Eignungsfeststellung laut „Bewertungsbogen.Bietereignung" über die erforderliche Grundausstattung an geeigneten Fachpersonal, Fahrzeugen, Technik, Ausrüstung und Logistik, die zur regelmässigen Bewirtschaftung von Abwasseranlagen und der Fernwärmeversorgungsanlage erforderlich ist, Der Bewerber kann sein Personal, seine Fahrzeuge und seine Ausrüstung bedarfsabhängig zur Erfüllung der Regelleistungen und zur Beseitigung von Störfällen in angemessenen Zeiträumen am Auftragsort einsetzen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/07/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/08/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Postanschrift: Braustrasse 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@ldl.sachsen.de
Telefon: +49 3419771402
Fax: +49 3419771049
Internet-Adresse: www.ldl.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/06/2020