Lieferungen - 303860-2020

30/06/2020    S124    Lieferungen - Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Offenes Verfahren 

Deutschland-Frankfurt am Main: Digitale Übertragungsgeräte

2020/S 124-303860

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Hohnschop, Florian
E-Mail: florian.hohnschop@deutschebahn.com
Telefon: +49 6926545623
Fax: +49 6926543457

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitale Übertragungstechnik DWDM

Referenznummer der Bekanntmachung: 17FEI26200
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32270000 Digitale Übertragungsgeräte
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32270000 Digitale Übertragungsgeräte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Gegenstand der Vergabe ist die Lieferung von serienfertiger DWDM Übertragungstechnik inkl. Netzmanagementsystem, bestehend aus Hard- und Software und nebst zugehöriger Dienstleistungen und Dokumentation.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 14/03/2018
Ende: 14/03/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 080-179933

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 17FEI26200
Bezeichnung des Auftrags:

Digitale Übertragungstechnik DWDM

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
14/03/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/06/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
32270000 Digitale Übertragungsgeräte
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32270000 Digitale Übertragungsgeräte
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
Hauptort der Ausführung:

Deutschland

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Vergabe ist die Lieferung von serienfertiger DWDM Übertragungstechnik inkl. Netzmanagementsystem, bestehend aus Hard- und Software und nebst zugehöriger Dienstleistungen und Dokumentation.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 14/03/2018
Ende: 06/03/2023
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Es werden weitere Baugruppen mit erhöhter Schnittstellenanzahl benötigt, als diese im Rahmenvertrag enthalten sind. Dies war zum Start des EU-Vergabeverfahrens nicht absehbar. Notwendig ist dies um höhere Dichten (mehr Verschaltungsmöglichkeit pro Höheneinheit) zu erreichen. Grundsätzlich stellen die Baugruppen jedoch die gleiche Funktionalität zur Verfügung, wie die im Rahmenvertrag enthaltenen Baugruppen.

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Auf folgenden Gründen können die DWDM Komponenten nicht von unterschiedlichen Herstellern bezogen werden:

— Optische Netzwerke sind sehr komplex und alle Komponenten sind hochgradig aufeinander abgestimmt. Somit kann ein solches Netzwerk mit seinen proprietären Schnittstellen nicht mit Systemen verschiedenen Herstellern erstellt werden.

—— FEC-Algorithmen (Mathematische Fehlerkorrektur proprietär);

—— Proprietäre Ansteuerung von Verstärkern;

—— Proprietäre Ansteuerung von optischen Verschaltungsbaugruppen;

—— Unterschiedliche Implementierung von optischen Standards

— Hochintegriertes proprietäres Managementsystem für alle Komponenten;

— Ende-zu-Ende Verschaltung der Dienste ist nur möglich, wenn diese vom gleichen Hersteller kommen.

— Proprietäres ONCP Protokoll für die Übertragung von optischen Parametern;

— Herstellerspezifisches DCN (Management-Netz) für die Überwachung und den Betrieb der Systeme;

— Proprietäre Schutzumschaltung um die geforderten SLAs im Netz gewährleisten zu können.

VII.2.3)Preiserhöhung