Dienstleistungen - 304215-2020

30/06/2020    S124    Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Münster: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 124-304215

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Zentrale Einkaufskoordination
Postanschrift: Karlstraße 11
Ort: Münster
NUTS-Code: DEA3 Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jil Döhnert
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.lwl.org

Adresse des Beschafferprofils: http://www.lwl.org/zek

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn in der Trägerschaft der Barmherzigen Brüder Trier gGmbH
Postanschrift: Husener Straße 46
Ort: Paderborn
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33098
Land: Deutschland
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.bk-paderborn.de/bkp/index.php

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LWL – Klinik Paderborn
Postanschrift: Agathastraße 1
Ort: Paderborn
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33098
Land: Deutschland
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.lwl-klinik-paderborn.de/de/

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Karl-Hansen-Klinik GmbH
Postanschrift: Peter-Hartmann-Allee 1
Ort: Bad Lippspringe
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33175
Land: Deutschland
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.medizinisches-zentrum.de/einrichtungen/karl-hansen-klinik/

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: St. Johannisstift Evangelisches Krankenhaus Paderborn GmbH
Postanschrift: Reumontstraße 28
Ort: Paderborn
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33102
Land: Deutschland
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.johannisstift.de/de/krankenhaus.html

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: St. Vincenz-Krankenhaus-GmbH Paderborn
Postanschrift: Am Busdorf 2
Ort: Paderborn
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33098
Land: Deutschland
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.vincenz.de/

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Praxisnetz Paderborn Berufsverband e. V.
Postanschrift: Le-Mans-Wall 9
Ort: Paderborn
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33098
Land: Deutschland
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.praxisnetz-pb.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://lwl.org/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17283864cf7-5ddb7b6c36135a67
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Zentrale Einkaufskoordination
Postanschrift: Karlstraße 11
Ort: Münster
NUTS-Code: DEA3 Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jil Döhnert
E-Mail: jil.doehnert@lwl.org

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.lwl.org

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.lwl.org/eVergabe
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Verbundvorhaben Brüder-KH St. Josef Paderborn, LWL-Klinik Paderborn, Karl-H.-Klinik GmbH, St. Johannisstift Ev. Krankenhaus Paderborn GmbH, St. Vincenz-KH-GmbH, Praxisnetz Paderborn Berufsverband e. V.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitale Gesundheitsplattform OWL

Referenznummer der Bekanntmachung: 520-002-22-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Entwicklung und Umsetzung einer Plattform zur Realisierung digitaler Use Cases durch die Vernetzung von Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Hauptort der Ausführung:

Alle Kliniken und Praxen befinden sich im Kreis Paderborn.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Entwicklung und Umsetzung einer Plattform zur Realisierung digitaler Use Cases durch die Vernetzung von Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten.

Ausgeschrieben werden eine Plattform und zugehörige Services für den standardisierten Austausch (IHE, FHIR) von dezentral gehaltenen digitalen Gesundheitsdaten, die Umsetzung von zunächst 4 definierten Use Cases (s. u.) (mit Möglichkeit der inkrementellen Erweiterung noch während der Projektlaufzeit), webbasierte Portale für den Zugang von niedergelassenen Ärzten sowie Patienten zu dieser Plattform und den Diensten sowie die Integration von fünf Krankenhäusern, über 100 Arztpraxen mit deren unterschiedlichen Krankenhausinformations- bzw. Archivsystemen, ggf. Praxisverwaltungssystemen sowie deren Softwarelösungen. Dazu soll eine dauerhafte Testumgebung („TestLab“) mit Dummydaten betrieben werden.

Die Umsetzung erfolgt im Rahmen des Förderprojekts Digitale Gesundheitsplattform OWL, in welchem die digitale Vernetzung von fünf Akutkrankenhäusern sowie über 100 in der Region Paderborn niedergelassenen Ärzten aus dem Praxisnetz Paderborn realisiert wird. Dies geschieht durch die Implementierung einer standardbasierten Gesundheitsplattform zum Austausch von professionell erhobenen Gesundheitsinformationen.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Anlage 1 – Kurzbeschreibung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/12/2020
Ende: 31/08/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Für die Bewertung und Auswahl der Teilnahmeanträge sind die Angaben des jeweiligen Antragstellers maßgeblich. Soweit Teilnahmeanträge von mehr als 5 geeigneten Bewerbern eingehen, wird eine Rangfolge derTeilnahmeanträge gebildet.

Die Bewertung erfolgt jeweils auf Grund bei der im Teilnahmenatrag angegebenen Gewichtungen (20/80). Dabei erfolgt zunächst eine Bewertung zu jeden einzelnen Angaben und Fragen auf Grund einer Punktvergabe (0-100). Anschließend werden diese Punkte zu den einzelnen Angaben und Fragen mit den angegebenen Anteilen gewichtet (siehe Teilnahmenantrag). Hieraus ergibt sich eine individuelle Punktzahl zu jedem bewerteten Teilnahmeantrag und daraus resultierend eine Rangfolge. Es werden min. 3 max. 6 geeignete Bewerber zur Abgabe eines Angebotes eingeladen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Den Vergabeunterlagen ist folgende Eigenerklärung zur Unterzeichnung beigefügt:

Mit der Abgabe seines Angebotes erklärt der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft

Ausdrücklich, dass:

— er/sie das Gewerbe angemeldet hat;

— er/sie die gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen erfüllt und beachtet und die krankenversicherungspflichtigen Arbeitnehmer bei der Krankenkasse angemeldet hat;

— er/sie das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung vom 23.7.2004 (in der geltenden Fassung) beachtet;

— er/sie nicht aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen bestraft worden ist, die die berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen;

— das Angebot auf autonomer sowie betriebsindividueller Kalkulation und Preisbildung beruht und in keinem Zusammenhang mit wettbewerbsbeschränkenden Abreden oder sonstigen Vereinbarungen ähnlicher Art steht;

— keine Verfehlungen vorliegen, die seinen/ihren Ausschluss von der Teilnahme am Wettbewerb rechtfertigen könnten oder gem. § 5 KorruptionsbG NRW zu einem Eintrag in das Vergaberegister führen könnten.

Der Bieter/die Bietergemeinschaft versichern, dass die in §§ 123, 124 GWB aufgeführten Ausschlusstatbestände nicht auf sie zutreffen. Sofern abweichend hiervon ein oder mehrere Ausschlusstatbestände zutreffen sollten, sind diese in einer separaten Anlage zu erläutern und die ggf. getroffenen Maßnahmen gem. § 125 GWB darzustellen.

Zudem ist eine Erklärung abzugeben, ob sich der Bieter bzw. ein Mitglied der Bietergemeinschaft in einem Insolvenzverfahren oder Liquidation befindet.

Im Weiteren ist eine Erklärung abzugeben, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 19 Abs. 1 MiLoG nicht vorliegen.

Des Weiteren ist ein Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister als Nachweis für die ordnungsgemäße Eintragung sowie ein Nachweis über eine Niederlassung in Deutschland dem Teilnahmeantrag beizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Erklärung über den Gesamtumsatz (2017, 2018, 2019) in Euro (netto) insgesamt;

— Erklärung über den Umsatz (2017, 2018, 2019) in Euro (netto) im Geschäftsbereich von Plattformdienstleistungen und Vernetzung im Gesundheitsbereich;

— Vorlage von Bilanzen der letzten 3 Geschäftsjahre;

— Eigenerklärung über das Vorhandensein einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1 000 000,00 EUR. Eine aktuelle Police der Haftpflichtversicherung wird dem Auftraggeber auf Verlangen vorgelegt.

(der Vordruck „Teilnahmeantrag“ enthält Raum für die geforderten Angaben)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— detaillierte Darstellung und Nachweise Ihrer Erfahrungen in der Implementierung zentraler Plattformdienste zum strukturierten Austausch von (Gesundheits-)Daten in der Gesundheitswirtschaft (max. 2 Referenzen auf jeweils 1 DIN A4-Seite);

— detaillierte Darstellung und Nachweise Ihrer Erfahrungen in der Bereitstellung zentraler Plattformdienste zum strukturierten Austausch von Daten (z. B. anwendungsbezogene Daten, Transaktionsdaten) in Branchen außerhalb der Gesundheitswirtschaft (max. 2 Referenzen auf jeweils 1 DIN A4-Seite);

— detaillierte Darstellung und Nachweise Ihrer Erfahrungen in der Anbindung von Krankenhäusern an die zentrale Plattform inklusive tiefer Integration (max. 2 Referenzen auf jeweils 1 DIN A4-Seite);

— detaillierte Darstellung und Nachweise Ihrer Erfahrungen in der Bereitstellung einer Portallösung zum Austausch von strukturierten Gesundheitsdaten und Informationen zwischen Ärzten und Patienten (max. 2 Referenzen auf jeweils 1 DIN A4-Seite);

— detaillierte Darstellung und Nachweise Ihrer Erfahrungen in der Integration und Nutzung von TI und ePA (max. 2 Referenzen auf jeweils 1 DIN A4-Seite);

— Projektleiter/in und Stellvertreter/in:

Benennen Sie bitte den/die Projektleiter/in und stellvertretende/n Projektleiter/in und stellen Sie deren fachliche und methodische Kompetenzen im Bereich von Plattformdienstleistungen und Vernetzung im Gesundheitsbereich dar, auch im Hinblick auf die Steuerung von vergleichbaren großen Projekten.

Soweit zur Angabe eines Angebots aufgefordert wird, muss der/die hier benannte Projektleiter/in mit der-/demjenigen identisch sei, der im Angebot benannt wird.

Bitte reichen Sie Mitarbeiterprofile, ggf. mit Zertifizierungsnachweisen, ein. Geben Sie außerdem persönliche Referenzen an (max. 2 Referenzen).

— personelle, technische und EDV-Ressourcen:

Bitte präsentieren Sie ihr Unternehmen mit Angabe der personellen, technischen und EDV-Ressourcen in Bezug auf Plattformen und Vernetzung im Gesundheitswesen.

(Strukturieren Sie bitte dabei nach Professionen, Einsatzgebieten sowie freien und festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern)

Darüber hinaus ist ein Nachweis zu erbringen, dass:

— mind. 1 Mitglied des Projektes über den Abschluss M.Sc./Diplom in einem informationstechnischen, ingenieurwissenschaftlichen oder vergleichbaren Studiengang verfügt;

— mind. 1 Mitglied des Projektteams Deutsch mit Level C1 (GER) spricht, sofern das Projektteam aus Mitarbeitern besteht, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es gelten die TVgG-NRW_Besondere Vertragsbedingungen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/07/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31/08/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen stehen nur auf der Vergabeplattform (www.lwl.org/eVergabe) zum kostenlosen Download zur Verfügung, ein Versand per Mail oder Post erfolgt nicht.

Angebote müssen in elektronischer Form über das Bietercockpit abgegeben werden. Ein Angebot in Papierform, per Fax oder E-Mail ist nicht zulässig.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister und Vergaberegister NRW vom Auftraggeber eingeholt wird.

Es gilt deutsches Recht.

Fragen sind in elektronischer Form über das Bietercockpit möglichst bis zum 17.7.2020 zu stellen.

Die Wertung der Angebote erfolgt auf der Grundlage der Mehrwertsteuersätze, die bis zur Veröffentlichung der Vergabe galten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48128
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/06/2020