Dienstleistungen - 304331-2020

30/06/2020    S124

Deutschland-Herford: Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden

2020/S 124-304331

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Herford, Abfallentsorgungsbetrieb
Postanschrift: Amtshausstr. 3
Ort: Herford
NUTS-Code: DEA43 Herford
Postleitzahl: 32051
Land: Deutschland
E-Mail: vergabestelle@kreis-herford.de
Telefon: +49 5221131375
Fax: +49 522113173100

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DC484797-CAEA-4CE9-A1EC-7B8E9AD9AB55
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DC484797-CAEA-4CE9-A1EC-7B8E9AD9AB55
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kreis Herford, Abfallentsorgungsbetrieb, Entsorgung schadstoffhaltiger Abfälle in 2021 – 2023

Referenznummer der Bekanntmachung: 20-VgV-O-93 ZV 197/2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90523000 Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Herford ist Betreiber eines Schadstoffzwischenlagers in Bünde und stellt sicher, dass die schadstoffhaltigen Abfälle (Sonderabfälle) fachgerecht entsorgt werden. Die gesammelten schadstoffhaltigen Abfälle (jährlich ca. 310 Mg) stammen aus den stationären und mobilen Schadstoffsammlungen von privaten Haushalten und dem Kleingewerbe der Kreise Herford und Minden–Lübbecke. Ausgeschrieben werden die schadstoffhaltigen Abfälle für die Jahre 2021-2023 in 4 Losen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung schadstoffhaltiger Abfälle

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90523000 Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43 Herford
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1: AVV 160504 Spraydosen; AVV 150202 ölhaltige Betriebsmittel; AVV 200127 Farben, Lacke, Klebstoffe; AVV 200113 Lösemittel. Die Aufträge sollen nur an zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe gem. § 56 KrWG vergeben werden, die für die Abfallstoffe eine für den gesamten Auftragszeitraum gültige Zulassung zum Einsammeln, Befördern, Lagern und Behandeln besitzen. Der entsprechende Nachweis ist mit dem Angebot vorzulegen. Zudem sind der Entsorgungsweg und die Entsorgungsanlage von der Anlieferung bis zur endgültigen Entsorgung des Abfalls zu benennen. Es reicht nicht aus, lediglich ein Zwischenlager anzugeben, in dem die Entsorgung für den Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises laut Begleitschein zunächst endet. Die gesammelten o. g. Abfälle der privaten Haushalte und dem Kleingewerbe stammen aus den stationären und mobilen Schadstoffsammlungen der Kreise Herford und Minden-Lübbecke. Die kalkulierte Schadstoffmenge beruht auf den Erfahrungswerten der Jahre 2018/2019. Sie ist schwankend und kann nicht garantiert werden. Entsprechend dem Anlieferungsverhalten der Kunden können größere Mehr- und/oder Mindermengen nicht ausgeschlossen werden. Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Herford ist Betreiber eines Schadstoffzwischenlagers in Bünde. Von hier aus werden die gesammelten Sonderabfälle mit eigenem Personal und Fahrzeugen kontinuierlich zu einer Anlieferstelle im näheren Umkreis zur ordnungsgemäßen Entsorgung verbracht. Aufgrund des Entsorgungskonzeptes des Kreises Herford mit den vorhandenen Kapazitäten und Gegebenheiten des Schadstoffzwischenlagers ist der Transport der Schadstoffe zu der Annahmestelle nur mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen möglich. Es muss daher sichergestellt werden, dass die Annahmestelle für den gesamten Ausschreibungszeitraum in einer maximalen Entfernung der schnellsten Straßenverbindung von 70 Kilometer zum Schadstoffzwischenlager in 32257 Bünde, Niedermanns Hof 7, liegt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung schadstoffhaltiger Abfälle

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90523000 Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43 Herford
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2: AVV 160507 Chemikalien anorganisch; AVV 160508 Chemikalien organisch; AVV 200119 Pestizide. Die Aufträge sollen nur an zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe gem. § 56 KrWG vergeben werden, die für die Abfallstoffe eine für den gesamten Auftragszeitraum gültige Zulassung zum Einsammeln, Befördern, Lagern und Behandeln besitzen. Der entsprechende Nachweis ist mit dem Angebot vorzulegen. Zudem sind der Entsorgungsweg und die Entsorgungsanlage von der Anlieferung bis zur endgültigen Entsorgung des Abfalls zu benennen. Es reicht nicht aus, lediglich ein Zwischenlager anzugeben, in dem die Entsorgung für den Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises laut Begleitschein zunächst endet. Die gesammelten o. g. Abfälle der privaten Haushalte und dem Kleingewerbe stammen aus den stationären und mobilen Schadstoffsammlungen der Kreise Herford und Minden-Lübbecke. Die kalkulierte Schadstoffmenge beruht auf den Erfahrungswerten der Jahre 2018/2019. Sie ist schwankend und kann nicht garantiert werden. Entsprechend dem Anlieferungsverhalten der Kunden können größere Mehr- und/oder Mindermengen nicht ausgeschlossen werden. Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Herford ist Betreiber eines Schadstoffzwischenlagers in Bünde. Von hier aus werden die gesammelten Sonderabfälle mit eigenem Personal und Fahrzeugen kontinuierlich zu einer Anlieferstelle im näheren Umkreis zur ordnungsgemäßen Entsorgung verbracht. Aufgrund des Entsorgungskonzeptes des Kreises Herford mit den vorhandenen Kapazitäten und Gegebenheiten des Schadstoffzwischenlagers ist der Transport der Schadstoffe zu der Annahmestelle nur mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen möglich. Es muss daher sichergestellt werden, dass die Annahmestelle für den gesamten Ausschreibungszeitraum in einer maximalen Entfernung der schnellsten Straßenverbindung von 70 Kilometer zum Schadstoffzwischenlager in 32257 Bünde, Niedermanns Hof 7, liegt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung schadstoffhaltiger Abfälle

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90523000 Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43 Herford
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 3: AVV 200114 Säuren; AVV 200115 Laugen. Die Aufträge sollen nur an zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe gem. § 56 KrWG vergeben werden, die für die Abfallstoffe eine für den gesamten Auftragszeitraum gültige Zulassung zum Einsammeln, Befördern, Lagern und Behandeln besitzen. Der entsprechende Nachweis ist mit dem Angebot vorzulegen. Zudem sind der Entsorgungsweg und die Entsorgungsanlage von der Anlieferung bis zur endgültigen Entsorgung des Abfalls zu benennen. Es reicht nicht aus, lediglich ein Zwischenlager anzugeben, in dem die Entsorgung für den Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises laut Begleitschein zunächst endet. Die gesammelten o. g. Abfälle der privaten Haushalte und dem Kleingewerbe stammen aus den stationären und mobilen Schadstoffsammlungen der Kreise Herford und Minden-Lübbecke. Die kalkulierte Schadstoffmenge beruht auf den Erfahrungswerten der Jahre 2018/2019. Sie ist schwankend und kann nicht garantiert werden. Entsprechend dem Anlieferungsverhalten der Kunden können größere Mehr- und/oder Mindermengen nicht ausgeschlossen werden. Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Herford ist Betreiber eines Schadstoffzwischenlagers in Bünde. Von hier aus werden die gesammelten Sonderabfälle mit eigenem Personal und Fahrzeugen kontinuierlich zu einer Anlieferstelle im näheren Umkreis zur ordnungsgemäßen Entsorgung verbracht. Aufgrund des Entsorgungskonzeptes des Kreises Herford mit den vorhandenen Kapazitäten und Gegebenheiten des Schadstoffzwischenlagers ist der Transport der Schadstoffe zu der Annahmestelle nur mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen möglich. Es muss daher sichergestellt werden, dass die Annahmestelle für den gesamten Ausschreibungszeitraum in einer maximalen Entfernung der schnellsten Straßenverbindung von 70 Kilometer zum Schadstoffzwischenlager in 32257 Bünde, Niedermanns Hof 7, liegt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung schadstoffhaltiger Abfälle

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90523000 Entsorgung von Giftmüll, außer Atommüll und verseuchten Böden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43 Herford
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 4: AVV 160602 NiCd-Batterien mit Lauge; AVV 160504 Feuerlöscher Gitterbox; AVV 160209 PCB-/PCT-haltige Erzeugnisse; AVV 200117 Fotochemikalien; AVV 200121 Quecksilberhaltige Abfälle. Die Aufträge sollen nur an zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe gem. § 56 KrWG vergeben werden, die für die Abfallstoffe eine für den gesamten Auftragszeitraum gültige Zulassung zum Einsammeln, Befördern, Lagern und Behandeln besitzen. Der entsprechende Nachweis ist mit dem Angebot vorzulegen. Zudem sind der Entsorgungsweg und die Entsorgungsanlage von der Anlieferung bis zur endgültigen Entsorgung des Abfalls zu benennen. Es reicht nicht aus, lediglich ein Zwischenlager anzugeben, in dem die Entsorgung für den Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises laut Begleitschein zunächst endet. Die gesammelten o. g. Abfälle der privaten Haushalte und dem Kleingewerbe stammen aus den stationären und mobilen Schadstoffsammlungen der Kreise Herford und Minden-Lübbecke. Die kalkulierte Schadstoffmenge beruht auf den Erfahrungswerten der Jahre 2018/2019. Sie ist schwankend und kann nicht garantiert werden. Entsprechend dem Anlieferungsverhalten der Kunden können größere Mehr- und/oder Mindermengen nicht ausgeschlossen werden. Der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Herford ist Betreiber eines Schadstoffzwischenlagers in Bünde. Von hier aus werden die gesammelten Sonderabfälle mit eigenem Personal und Fahrzeugen kontinuierlich zu einer Anlieferstelle im näheren Umkreis zur ordnungsgemäßen Entsorgung verbracht. Aufgrund des Entsorgungskonzeptes des Kreises Herford mit den vorhandenen Kapazitäten und Gegebenheiten des Schadstoffzwischenlagers ist der Transport der Schadstoffe zu der Annahmestelle nur mit eigenem Personal und eigenen Fahrzeugen möglich. Es muss daher sichergestellt werden, dass die Annahmestelle für den gesamten Ausschreibungszeitraum in einer maximalen Entfernung der schnellsten Straßenverbindung von 70 Kilometer zum Schadstoffzwischenlager in 32257 Bünde, Niedermanns Hof 7, liegt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Schriftliche Unternehmensdarstellung/Firmenprofil (Angaben zu Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter),

2. Eigenerklärung zu Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB (Formular 521 EU); der Auftraggeber behält sich vor, bei Zweifeln an der Richtigkeit der Eigenerklärungen Fremdbescheinigungen über das Nichtvorliegen der vorgenannten Ausschlussgründe nachzufordern,

3. bei Unteraufträgen mit Eignungsleihe:

— Erklärung Unterauftrag/Eignungsleihe, Formular 532 EU

— Verpflichtungserklärung Nachunternehmer, Formular 533 EU.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Angaben zum Gesamtumsatz in den letzten 3 Kalenderjahren (2017, 2018, 2019) getrennt nach Jahren, mit separatem Ausweis, soweit es Leistungen betrifft, die mit dem zu vergebenden Auftrag vergleichbar sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— zertifizierter Entsorgungsfachbetriebe gem. § 56 KrWG (gültige Zulassung zum Einsammeln, Befördern, Lagern und Behandeln für den gesamten Auftragszeitraum);

— Entsorgungsweg und die Entsorgungsanlage von der Anlieferung bis zur endgültigen Entsorgung des Abfalls ist zu benennen. Es reicht nicht aus, lediglich ein Zwischenlager anzugeben, in dem die Entsorgung für den Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises laut Begleitschein zunächst endet.

— die Annahmestelle für den gesamten Ausschreibungszeitraum muss in einer maximalen Entfernung der schnellsten Straßenverbindung von 70 Kilometern zum Schadstoffzwischenlager in 32257 Bünde, Niedermanns Hof 7, liegen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/08/2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@brms.de
Telefon: +49 2514111-691
Fax: +49 2514112-165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/06/2020