Lieferungen - 311716-2020

03/07/2020    S127

Österreich-Innsbruck: Busse

2020/S 127-311716

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH
Nationale Identifikationsnummer: L-520984-3130
Postanschrift: Pastorstraße 5
Ort: Innsbruck
NUTS-Code: AT332 Innsbruck
Postleitzahl: 6010
Land: Österreich
Kontaktstelle(n): SHMP Schwartz Huber-Medek Pallitsch Rechtsanwälte GmbH (Ansprechpersonen: Univ.-Lektor RA Dr. Walter Schwartz/RA Mag. Harald Küchli), 1010 Wien, Hohenstaufengasse 7, 2. Stock
E-Mail: h.kuechli@shmp.at
Telefon: +43 151350050
Fax: +43 1513500550
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.ivb.at
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://shmp.vergabeportal.at/Detail/85519
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://shmp.vergabeportal.at/Detail/85519
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für die Beschaffung von fabriksneuen Stadtlinien-Niederflur-Bussen für den ÖPNV in Innsbruck

Referenznummer der Bekanntmachung: IVB/083
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34121000 Busse
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibungsgegenstand ist der Abschluss eines Rahmenvertrags für die Beschaffung von bis zu 60 Stadtlinien-Niederflur-Solobussen und für bis zu 60 Stadtlinien-Niederflur-Gelenkbussen – jeweils mit Dieselmotoren – für bis zu zehn Jahren. Optionaler Ausschreibungsgegenstand ist der Abschluss eines Wartungsvertrags für die ausgelieferten Busse für zwölf Jahre, jeweils ab dem Zeitpunkt der Abnahme des Busses, sowie die Ausstattung der Fahrzeuge mit Schiträgeraufnahmen, die Vorbereitung der Fahrzeuge für eine Personenzählanlage und eine Garantie gegen Durchrosten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121100 Busse für den öffentlichen Verkehr
50113200 Wartung von Bussen
34121200 Gelenkbusse
34121400 Niederflurbusse
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: AT33 Tirol
Hauptort der Ausführung:

Sitz des Auftraggebers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausschreibungsgegenständlich ist der Abschluss eines Rahmenvertrags für die Beschaffung von bis zu 60 Stadtlinien-Niederflur-Solobussen und bis zu 60 Stadtlinien-Niederflur-Gelenkbussen – jeweils mit Dieselmotoren – durch die IVB im Zeitraum 2021 bis 2030. Die Busse sollen im öffentlichen Personennahverkehr („ÖPNV“) im Großraum Innsbruck eingesetzt werden. Weiters ist von der Ausschreibung der optionale Abschluss eines Wartungsvertrags umfasst, der die Wartung der an die IVB ausgelieferten Busse für zwölf Jahre, jeweils ab dem Zeitpunkt der Abnahme des Busses, beinhalten soll.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Rahmenvertrag soll sich dreimal um jeweils ein Kalenderjahr verlängern, wenn er vom Auftraggeber nicht 6 Monate vor Ablauf des jeweils vorangehenden Kalenderjahrs ordentlich gekündigt wird. Die maximale Laufzeit des Rahmenvertrags beträgt mithin zehn Jahre.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Siehe dazu die Festlegungen in den Teilnahmeunterlagen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optionaler Ausschreibungsgegenstand ist der Abschluss eines Wartungsvertrags für die ausgelieferten Busse für 12 Jahre, jeweils ab dem Zeitpunkt der Abnahme des Busses, sowie die Ausstattung der Fahrzeuge mit Schiträgeraufnahmen, die Vorbereitung der Fahrzeuge für eine Personenzählanlage und eine Garantie gegen Durchrosten.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bei den zu liefernden Solo- und Gelenkbussen muss es sich um Standardfahrzeuge für den regulären Linienbetrieb im ÖPNV in Stadtgebieten und deren Umgebung handeln. Es muss sich sowohl bei den Solo- als auch Gelenkbussen um Niederflurbusse handeln. Näheres dazu siehe die Festlegungen in den Teilnahmeunterlagen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe dazu die Festlegungen in den Teilnahmeunterlagen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Siehe dazu die Festlegungen in den Teilnahmeunterlagen.

III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe dazu die Festlegungen in den Teilnahmeunterlagen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/07/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Landesverwaltungsgericht Tirol
Postanschrift: Michael Gaismair-Straße 1
Ort: Innsbruck
Postleitzahl: A-6020
Land: Österreich
E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at
Telefon: +43 51290170
Fax: +43 5129017741705
Internet-Adresse: www.lvwg-tirol.gv.at.
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Im Einzelnen sei auf die Bestimmungen des TVNG 2018 hingewiesen; zu den Nachprüfungsfristen vgl insbesondere § 10 TVNG 2018.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Landesverwaltungsgericht Tirol
Postanschrift: Michael Gaismair-Straße 1
Ort: Innsbruck
Postleitzahl: A-6020
Land: Österreich
E-Mail: post@lvwg-tirol.gv.at
Telefon: +43 51290170
Fax: +43 5129017741705
Internet-Adresse: www.lvwg-tirol.gv.at.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/06/2020