Dienstleistungen - 325770-2019

12/07/2019    S133    Europäisches Parlament - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Belgien-Brüssel: Mehrfachrahmenvertrag für Dienstleistungen im Bereich der Bereitstellung von externen Expertenleistungen für den Haushalt der EU

2019/S 133-325770

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Europäisches Parlament, Directorate-General for Internal Policies, Directorate D
Postanschrift: Building SQM, room 06Y072, Rue Wiertz 60
Ort: Brussels
NUTS-Code: BE100
Postleitzahl: 1047
Land: Belgien
Kontaktstelle(n): Mrs Monika Strasser
E-Mail: poldepd_tenders@ep.europa.eu
Telefon: +32 22846096

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.europarl.europa.eu

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.europarl.europa.eu/tenders/invitations.htm
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mehrfachrahmenvertrag für Dienstleistungen im Bereich der Bereitstellung von externen Expertenleistungen für den Haushalt der EU

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
73000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durch den geplanten Mehrfachrahmenvertrag für Dienstleistungen soll die Arbeit der 2 Ausschüsse für Haushalt (Budgets - BUDG) und Haushaltskontrolle (Budgetary Control - CONT) durch die Anordnung von Studien und Briefings unterstützt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 3 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: BE100
Hauptort der Ausführung:

Die Studienberichte, Briefings und anderen Forschungsdokumente sind an die unter I.1 genannte Adresse zu liefern. Bei Studien könnte der Bieter aufgefordert werden, das Angebot in Brüssel zu präsentieren.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Durch die geforderte Expertise sollen die Ausschüsse bei ihren Hauptaktivitäten unterstützt werden:

Die BUDG und CONT-Ausschüsse bereiten die Entscheidungsfindungen des Europäischen Parlaments in ihren Rollen als Haushalts- und Entlastungsbehörden in der Europäischen Union vor und führen diese aus. Als solche können die Hauptverantwortlichkeiten wie folgt zusammengefasst werden:

— Haushaltsausschuss (BUDG)

1) Mehrjähriger Finanzrahmen (MFR) der EU,

2) EU-Einnahmen,

3) Jährliche Annahme des EU-Haushalts (jährliches Haushaltsverfahren);

4) Überwachung der Umsetzung des Haushalts der EU

— Haushaltskontrollausschuss (CONT)

5) Entlastung des Haushalts der EU und „Ex-post“-Kontrolle der Umsetzung des Haushaltsplans,

6) Bekämpfung von Betrug und Schutz der finanziellen Interessen der EU.

Dies umfasst u.a. folgende Aktivitäten und Aspekte:

— das System der Eigenmittel der EU,

— die Haushaltspläne der dezentralisieren Organe,

— Budgetierung des europäischen Entwicklungsfonds und Kontrolle der Umsetzung,

— Finanzaktivitäten der Europäischen Investitionsbank und ihre Kontrolle,

— Beziehungen zum Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung, Identifizierung von Betrug und Unregelmäßigkeiten und Ergreifung von Maßnahmen zur Verhinderung solcher Fälle,

— Beziehungen zum Europäischen Rechnungshof, die Ernennung seiner Mitglieder und Berücksichtigung seiner Berichte,

— Mittel, Programme und Finanzinstrumente der EU,

— Mehrwert der Ausgaben des EU-Haushalts,

— Kontrolle des Finanzmanagements des Haushalts der EU und Effektivität seiner Programme,

— Haushaltsordnung,

— Querschnittaspekte der Gesetzgebung, der Haushaltsmittel und Programme der EU.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 3 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Dieser Auftrag wird jährlich stillschweigend verlängert, sofern nicht eine der Parteien dem per Einschreiben, das mindestens 2 Monate vor Ablauf der Erstlaufzeit oder vor jeder jährlichen Verlängerung erfolgte, widerspricht. Unter keinen Umständen kann die Vertragslaufzeit vier (4) Jahre ab dem Datum seines Inkrafttretens überschreiten.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

In Bezug auf dieses Verfahren fordert das Europäische Parlament zum gegenwärtigen Zeitpunkt des Verfahrens keinen Nachweis der Stellung und Rechtsfähigkeit, behält sich jedoch das Recht vor, dies zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen, wenn es dies als erforderlich erachtet.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Bieter müssen über ausreichende wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit verfügen, die es ihnen ermöglicht, den Auftrag gemäß den vertraglichen Regelungen durchzuführen. Falls das Europäische Parlament aufgrund der erteilten Informationen Zweifel an den finanziellen Ressourcen des Bieters hat oder dass diese finanziellen Mittel für die Ausführung des Auftrags unzureichend sind, kann das Angebot abgelehnt werden, ohne dass der Bieter Anspruch auf Entschädigungszahlungen geltend machen kann.

Im Hinblick auf den Auftrag, der Gegenstand dieser Ausschreibung ist, verlangt das Europäische Parlament ferner, dass die Bieter, abhängig vom Land ihrer Niederlassung (gemäß Abschnitt 6 oben) über eine finanzielle und wirtschaftliche Mindestkapazität verfügen müssen:

— Mindestumsatz der letzten 2 Geschäftsjahre des Landes doppelter Mindestlohn (2019) 2-mal 60% des mittleren Einkommens (2017)

Österreich 30 211 EUR

Belgien 38 256 EUR

Bulgarien 6 864 EUR

Kroatien 12 144 EUR

Zypern 17 396 EUR

Tschechien 12 456 EUR

Dänemark 35 260 EUR

Estland 12 960 EUR

Finnland 28 764 EUR

Frankreich 36 504 EUR

Deutschland 37 368 EUR

Griechenland 16 416 EUR

Ungarn 11 136 EUR

Irland 39 744 EUR

Italien 19 850 EUR

Lettland 10 320 EUR

Litauen 13 320 EUR

Luxemburg 49 704 EUR

Malta 15 240 EUR

Niederlande 38 784 EUR

Polen 12 552 EUR

Portugal 16 800 EUR

Rumänien 10 704 EUR

Slowakei 12 480 EUR

Slowenien 21 288 EUR

Spanien 25 200 EUR

Schweden 30 474 EUR

Vereinigtes Königreich 34 872 EUR

Für Bieter aus nicht-EU-Ländern wird die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit analog bewertet: 2-mal der jährliche Mindestlohn (2019) oder 2-mal 60% des mittleren Jahreseinkommens (2017).

Die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wird anhand der in den folgenden Dokumenten enthaltenen Angaben bewertet, die der Bieter einzureichen hat:

— Erklärung über die Einkünfte in mindestens den 2 letzten Geschäftsjahren. Für juristische Personen kann dies durch eine Steuererklärung, eine Aufstellung des Gesamtumsatzes oder geprüfte Abschlüsse erfolgen. Bei Bietern, die natürliche Personen sind, gilt das Bruttoeinkommen als Umsatz.

Sollte es dem Bieter nicht möglich sein, die geforderten Unterlagen vorzulegen, so kann er seine wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit anhand eines anderen Dokuments nachweisen, das vom Europäischen Parlament als geeignet erachtet wird.

Der Bieter kann zudem auf die Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zurückgreifen, unabhängig von der Form, in der er rechtlich mit diesen Unternehmen verbunden ist (siehe Ziffer 7 und 8 oben zu Gruppen von Wirtschaftsteilnehmern und Unterauftragsvergabe). In diesem Fall muss er/sie dem Europäischen Parlament nachweisen, dass er/sie über die erforderlichen Ressourcen für die Ausführung des Vertrags verfügen wird, beispielsweise in Form einer Verpflichtungserklärung der betreffenden Unternehmen über die Bereitstellung der Ressourcen. In diesem Fall ist das Europäische Parlament berechtigt, die eingereichte Bewerbung oder das eingereichte Angebot abzulehnen, wenn Zweifel über die Verpflichtungserklärung des Dritten oder seine finanzielle Leistungsfähigkeit bestehen. Das Parlament kann den Bieter und diese weiteren Unternehmen gegebenenfalls auffordern, die gesamtschuldnerische Haftung für die Ausführung des Auftrags zu übernehmen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Bieter müssen über ausreichende technische und berufliche Leistungsfähigkeit verfügen, die es ihnen ermöglicht, den Auftrag gemäß den vertraglichen Regelungen durchzuführen. Falls das Europäische Parlament aufgrund der bereitgestellten Informationen Zweifel an der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bieters hat oder falls diese zur Ausführung des Auftrags eindeutig unzureichend ist, kann das Angebot abgelehnt werden, ohne dass der Bieter Anspruch auf Entschädigungszahlungen geltend machen kann.

Mindestanforderungen

Im Hinblick auf den Auftrag, der Gegenstand dieser Ausschreibung ist, verlangt das Europäische Parlament von den Bietern, einschließlich den Personen, die für die Erbringung der Dienstleistungen verantwortlich sind, die folgende technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

— Mindestens 1 (eine) Person im Kernteam muss über mindestens 3 (drei) Jahre Berufs- und/oder akademische Erfahrung verfügen, davon mindestens 2 (zwei) Jahre in einem der 6 (sechs) Bereiche, die unter „Ziele“ in den globalen Leistungsbeschreibung dieses Dienstleistungsrahmenbetrags (Anhang I), für die sich der Bieter bewirbt, beschrieben sind. Diese wurden nach dem Universitätsabschluss erworben. Zudem

— für die Eignung als Forscher, berufliche und/oder akademische Erfahrungen von mindestens 3 Jahren,

— für die Eignung als leitender Forscher, sind mindestens fünf (5) Jahre berufliche und/oder akademische Erfahrung erforderlich;

— mindestens eine Person, für die Eignung als Projektleiter sind mindestens zehn (5) Jahre berufliche und/oder akademische Erfahrung erforderlich;

— Veröffentlichungen im Bereich des Haushalts der EU.

Diese Mindestanforderungen an die technische und berufliche Leistungsfähigkeit werden anhand der in den folgenden Dokumenten enthaltenen Angaben bewertet, die der Bieter einzureichen hat:

— Bildungsabschlüsse und berufliche Qualifikationen (Lebensläufe) der Mitarbeiter, die für die Ausführung des Auftrags eingeplant werden, gegebenenfalls einschließlich der Abschlüsse/Qualifikationen möglicher Subdienstleister oder Unterauftragnehmer. Auf jedem Lebenslauf (höchstens drei (3) Seiten) muss der Bieter angeben, ob es sich um das Profil eines Forschers, eines leitenden Forschers oder eines Projektleiters handelt (weitere Informationen können den entsprechenden vorstehenden Definitionen entnommen werden),

— eine Zusammenstellung von Veröffentlichungen (aus den letzten 5 Jahren) der Mitarbeiter, die für die Ausführung der Dienstleistungen geplant sind, zu relevanten Themen,

Der Bieter oder Bewerber kann zudem auf die Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zurückgreifen, unabhängig von der Form, in der er rechtlich mit diesen Unternehmen verbunden ist (siehe Ziffer 7 und 8 oben zu Gruppen von Wirtschaftsteilnehmern und Unterauftragsvergabe). In diesem Fall muss er gegenüber dem Europäischen Parlament nachweisen, dass er über die zur Ausführung des Auftrags erforderlichen Ressourcen verfügt, beispielsweise durch eine entsprechende Verpflichtungserklärung seitens der betreffenden Unternehmen. Das Europäische Parlament ist berechtigt, die eingereichte Bewerbung oder das Angebot abzulehnen, falls Zweifel an der Verpflichtungserklärung des Dritten bestehen.

Bei Zusammenschlüssen von Wirtschaftsteilnehmern und im Falle der Unterauftragsvergabe fließt die gesamte technische und berufliche Leistungsfähigkeit aller Mitglieder in die Bewertung ein.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für die Laufzeit dieses Mehrfachrahmenvertrags für Dienstleistungen muss der Auftragnehmer die dauerhafte Qualität gemäß Definition, die in den Auswahlkriterien der Ausschreibungsordnung festgelegt ist, sicherstellen. Diese Kontinuitätsgarantie gilt auch für Ausfälle bei den Experten, z. B.:

— wenn ein Mitarbeiter seine Dienste wegen Krankheit oder Unfall nicht weiter bereitstellen kann,

— wenn eine im Vertrag angegebene Person ihre Pflichten aus diesem Vertrag nicht erfüllt,

— wenn der Auftragnehmer aus einem anderen, nicht von ihm zu vertretenden Grund einen Mitarbeiter ersetzen muss.

Damit die Durchführung des Mehrfachrahmenvertrags für Dienstleistungen nicht gefährdet wird, muss der Auftragnehmer in solchen Fällen einen Ersatz mit mindestens gleichwertigen Qualifikationen und Erfahrungen bereitstellen, der die Zustimmung des Europäischen Parlaments erhält. Das Europäische Parlament behält sich für diesen Fall das Recht vor, während der Vertragsausführung vorgeschlagene Ersatzexperten zu akzeptieren oder abzulehnen. Die Genehmigung des Europäischen Parlaments wird immer schriftlich beantragt und erteilt

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/11/2019
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Englisch, Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Griechisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Irisch, Kroatisch, Ungarisch, Italienisch, Lettisch, Litauisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Schwedisch, Tschechisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 12 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/12/2019
Ortszeit: 14:30
Ort:

Räumlichkeiten der Europäischen Parlaments (Brüssel)

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter, die der Öffnung der Angebote beiwohnen möchten, werden gebeten, das Europäische Parlament bis spätestens 4.11.2019 per E-Mail an die folgende E-Mail-Adresse über ihre Teilnahme zu informieren: poldepa_tenders@ep.europa.eu.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Gerichtshof
Postanschrift: Boulevard Konrad Adenauer
Ort: Luxembourg
Postleitzahl: L-2925
Land: Luxemburg
Telefon: +352 4303-1

Internet-Adresse: http://curia.europa.eu

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gerichtshof
Postanschrift: Boulevard Konrad Adenauer
Ort: Luxembourg
Postleitzahl: L-2925
Land: Luxemburg
Telefon: +352 4303-1

Internet-Adresse: http://curia.europa.eu

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/07/2019