The TED website is eForms-ready since 2.11.2022. The search changed: please adapt your predefined expert queries. Discover the changes in the site news and in the updated Help Pages

Works - 32842-2020

23/01/2020    S16

Deutschland-Frankfurt am Main: Bau von Eisenbahnbrücken

2020/S 016-032842

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
E-Mail: annekatrin.richter@deutschebahn.com
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.deutschebahn.com/de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

3 EÜ ELN Strecke 6367 km 4,1 bis 6,0 – Konstruktiver Ingenieurbau, Oberbau, Oberleitungsanlagen VE 10 18GEI36874

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Ersatzneubau von 3 Eisenbahnüberführungen über die Flüsse Weiße Elster, Luppe und Nahle einschl. Streckenausbau, Oberbau/Tiefbau, Oberleitung, LST, EEA und Tk; Rückbau und Entsorgung der vorhandenen Bauwerke. 1 Lärmschutzwand, Kollisionsschutzwände. Ausführung der Arbeiten in 2 Hauptbauphasen (Längeje 1 Jahr) mit jeweils eingleisigen Betrieb im Nachbargleis. Die vorhandenen Bauwerke ausgebildet als offene Trägerrostkonstruktionen mit Brückenbalken, einfeldrig gelagert, auf massiven Pfeilern und Widerlagern, Baujahr ca. 1926/27. Gesamtlänge der Bauwerke 55,9 m; 99,3 m und 41,2 m. Stützweite der einzelnen Überbauten (getrennt je Gleis) 13,5 m. Ersatzneubau der 3 EÜ jeweils als Durchlaufträger mit getrennten Überbauten je Gleis. Gründung auf Großbohrpfählen, Absturzsicherung durch in Kollisionsschutzwände integrierte Geländer mit Drahtgitterfüllung. EÜ Weiße Elster — dreifeldrig, Gesamtstützweite ca. 63 m, Ausbildung als Spannbeton-Fertigteile mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m, gelagert EÜ Luppe —siebenfeldrig, Gesamtstützweite ca. 108 m, Ausbildung als Spannbeton-Fertigteile mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m, gelagert EÜ Nahle — dreifeldrig, Gesamtstützweite ca. 49 m, Ausbildung als vorgespannte Stahlverbundträger mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m, semi-integral Kompletter Streckenausbau auf ca. 1,9 km in neuer Gradiente und Achse (rechtes Gleis), Gleisabstand 6,45 m. Konventioneller Oberbau. Neubau Oberleitungsanlage im zu erneuernden Streckenbereich Bauart Re200, Neubau einer Lärmschutzwand mit hochabsorbierender Verkleidung, Länge 210 m, Höhe 0,5 m über SO,Pfosten HEA 160 mit Rammrohrgründung, Neubau von Kollisionsschutzwänden, Gesamtlänge ca. 950 m, Höhe 4 m über SO, Ausfachung mit Edelstahlnetzen, Pfosten mit Rammrohrgründung, Anpassung LST, EEA und Tk.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/05/2019
Ende: 30/06/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 067-158094

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 18GEI36874
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
25/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Glass Ingenieurbau GmbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Kemna Bau Ost GmbH & Co. KG
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 24 186 325.55 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Ort: Bonn
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
21/01/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221112 Bau von Eisenbahnbrücken
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ersatzneubau von 3 Eisenbahnüberführungen über die Flüsse Weiße Elster, Luppe und Nahle einschl. Streckenausbau, Oberbau/ Tiefbau, Oberleitung, LST, EEA und Tk; Rückbau und Entsorgung der vorhandenen Bauwerke. 1 Lärmschutzwand, Kollisionsschutzwände. Ausführung der Arbeiten in 2 Hauptbauphasen (Längeje 1 Jahr) mit jeweils eingleisigen Betrieb im Nachbargleis. Die vorhandenen Bauwerke ausgebildet als offene Trägerrostkonstruktionen mit Brückenbalken, einfeldrig gelagert, auf massiven Pfeilern und Widerlagern, Baujahr ca. 1926/27. Gesamtlänge der Bauwerke 55,9 m; 99,3 m und 41,2 m. Stützweite der einzelnen Überbauten (getrennt je Gleis) 13,5 m. Ersatzneubau der 3 EÜ jeweils als Durchlaufträger mit getrennten Überbauten je Gleis. Gründung auf Großbohrpfählen, Absturzsicherung durch in Kollisionsschutzwände integrierte Geländer mit Drahtgitterfüllung. EÜ Weiße Elster — dreifeldrig, Gesamtstützweite ca. 63 m,Ausbildung als Spannbeton-Fertigteile mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m, gelagert EÜ Luppe —siebenfeldrig, Gesamtstützweite ca. 108 m, Ausbildung als Spannbeton-Fertigteile mit Ortbetonergänzungen,Gesamtbreite 13,1 m, gelagert EÜ Nahle — dreifeldrig, Gesamtstützweite ca. 49 m, Ausbildung als vorgespannte Stahlverbundträger mit Ortbetonergänzungen, Gesamtbreite 13,1 m, semi-integral Kompletter Streckenausbau auf ca. 1,9 km in neuer Gradiente und Achse (rechtes Gleis), Gleisabstand 6,45 m. Konventioneller Oberbau. Neubau Oberleitungsanlage im zu erneuernden Streckenbereich Bauart Re200, Neubau einer Lärmschutzwand mit hochabsorbierender Verkleidung, Länge 210 m, Höhe 0,5 m über SO,Pfosten HEA 160 mit Rammrohrgründung, Neubau von Kollisionsschutzwänden, Gesamtlänge ca. 950 m, Höhe 4 m über SO, Ausfachung mit Edelstahlnetzen, Pfosten mit Rammrohrgründung, Anpassung LST, EEA und Tk.

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 06/05/2019
Ende: 30/06/2022
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 24 186 325.55 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Glass Ingenieurbau GmbH
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Kemna Bau Ost GmbH & Co. KG
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51 Leipzig, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

38 - Aufbereitung Oberboden, Entsorgung anfallender Siebrückstände

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

a) Umstände, die der AG im Rahmen seiner Sorgpfaltspflicht nicht vorhersehen konnte IGemäß Vertrag soll der AN den vorhandenen Oberboden abtragen, zwischenlagern und wieder andecken. Beim Abtragen des Oberbodens wurde festgestellt, dass dieser stark mit Unrat versetzt ist. Der Unrat muss vor der Wiederverwendung ausgesiebt werden. Die starke Durchsetzung des Oberbodens mit Unrat war im Vorfeld aufgrund der vorhandenen Vegitation nicht erkennbar.

b) Gesamtcharakter des Auftrags bleibt unverändert Die zusätzlichen Leistungen (Aussieben des Oberbodens und Entsorgung des Unrates) sind erforderlich, um die vertraglich geschuldeten Leistungen (Wiederverwendung des vorhandenen Oberbodens) ausführen und das Bau-Soll erreichen zu können. Das Wesen des Bauvertrags wird durch die Vergabe der Leistungsänderung nicht verändert. Der Gesamtcharakter des Auftrages bleibt somit erhalten.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 24 786 235.74 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 24 812 235.74 EUR