Lieferungen - 330888-2020

Submission deadline has been amended by:  363990-2020
14/07/2020    S134

Deutschland-Frankfurt am Main: Eisenbahn- und Straßenbahnlokomotiven und rollendes Material sowie zugehörige Teile

2020/S 134-330888

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Regio AG (Bukr 12)
Postanschrift: Stephensonstr. 1
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60326
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Ssykor, Hagen
E-Mail: Hagen.Ssykor@deutschebahn.com
Telefon: +49 8913085548
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=NRdm3o6g0X8%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: FEF2 – Einkauf Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile (im Auftrag des Auftraggebers Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (AöR), siehe auch Hinweis unter VI.3)
Postanschrift: Richelstrasse 3
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80634
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Ssykor, Hagen
E-Mail: Hagen.Ssykor@deutschebahn.com
Telefon: +49 8913085548
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ETCS/ATO Ausrüstung der elektrischen Triebzüge des Landes Baden-Württemberg (Auftraggeber) (Baureihen FLIRT und TALENT)

Referenznummer der Bekanntmachung: 20FEF46639
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34600000 Eisenbahn- und Straßenbahnlokomotiven und rollendes Material sowie zugehörige Teile
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausrüstung der elektrischen Triebzüge des Landes Baden-Württemberg (Baureihen FLIRT 3 und 3 XXL und TALENT 3) mit ETCS und ATO GoA 2 für „First-in-Class“ und Serie.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Los 1 und Los 2

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausrüstung mit ETCS und ATO GoA 2 für First-in-Class und Serie für elektrische Triebzüge (ET) Talent 3

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34600000 Eisenbahn- und Straßenbahnlokomotiven und rollendes Material sowie zugehörige Teile
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1: „First-in-Class“ (FiC)-Ausrüstung mit ETCS und ATO GoA 2 für zwei elektrische Triebzüge (ET) Talent 3 gemäß den technischen Anforderungen an die Fahrzeugausrüstung des Auftraggebers (AG) und inklusive der Innovationskooperation mit dem AG für noch zu entwickelnde Anforderungen für die Themen Train Integrity Monitoring (TIM), FRMCS-Upgradefähigkeit, Train Capability und OCORA (siehe Details unter 2.4 bis 2.7 in der Projektbeschreibung) mit Umsetzung der jeweils daraus resultierenden und im Rahmen des Projekts realisierbaren technischen Anforderungen.

Serienausrüstung mit ETCS und ATO GoA 2 für 50 ET Talent 3 und Umsetzung der im Rahmen des Projekts realisierbaren technischen Anforderungen aus der vorgenannten Innovationskooperation und einem Softwarepflegevertrag für FiC- und Serienfahrzeuge.

Option 1 zu Los 1: Schulungen für die Instandhaltungsmitarbeiter der Fahrzeughalter, um sämtliche vertragsgegenständliche Einbauten, eigenständig Instandhalten zu können

Option 2 zu Los 1: Instandhaltungsvertrag der vertragsgegenständlichen Einbauten der Fahrzeuge vor Ort

Option 3 zu Los 1: Update auf die von der ERA voraussichtlich im Jahr 2022 veröffentlichte neue TSI ZZS (Anforderungen siehe Anhang 1 zur PB Stand: 9.6.2020)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 08/02/2021
Ende: 30/06/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option 1 zu Los 1: Schulungen für die Instandhaltungsmitarbeiter der Fahrzeughalter, um sämtliche vertragsgegenständliche Einbauten, eigenständig Instandhalten zu können

Option 2 zu Los 1: Instandhaltungsvertrag der vertragsgegenständlichen Einbauten der Fahrzeuge vor Ort

Option 3 zu Los 1: Update auf die von der ERA voraussichtlich im Jahr 2022 veröffentlichte neue TSI ZZS (Anforderungen siehe Anhang 1 zur PB Stand: 9.6.2020)

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausrüstung mit ETCS und ATO GoA 2 für First-in-Class und Serie für elektrische Triebzüge (ET) Flirt 3 bzw. Flirt 3XL

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34600000 Eisenbahn- und Straßenbahnlokomotiven und rollendes Material sowie zugehörige Teile
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

„First-in-Class“ (FiC)-Ausrüstung mit ETCS und ATO GoA 2 für vier ET Flirt 3 bzw. Flirt 3XL gemäß der technischen Anforderungen an die Fahrzeugausrüstung des AG und inklusive der Innovationskooperation mit dem AG für noch zu entwickelnde Anforderungen für die Themen Train Integrity Monitoring (TIM), FRMCS-Upgradefähigkeit, Train Capability und OCORA (siehe Details unter 2.4 bis 2.7 in der Projektbeschreibung) mit Umsetzung der jeweils daraus resultierenden und im Rahmen des Projekts realisierbaren technischen Anforderungen.

Serienausrüstung mit ETCS und ATO GoA 2 für 62 ET Flirt 3 bzw. Flirt 3XL und Umsetzung der im Rahmen des Projekts realisierbaren technischen Anforderungen aus der vorgenannten Innovationskooperation und einem Softwarepflegevertrag für FiC- und Serienfahrzeuge.

Option 1 zu Los 2: Schulungen für die Instandhaltungsmitarbeiter der Fahrzeughalter, um sämtliche vertragsgegenständliche Einbauten, eigenständig Instandhalten zu können

Option 2 zu Los 2: Instandhaltungsvertrag der vertragsgegenständlichen Einbauten der Fahrzeuge vor Ort

Option 3 zu Los 2: Update auf die von der ERA voraussichtlich im Jahr 2022 veröffentlichte neue TSI ZZS (Anforderungen siehe Anhang 1 zur PB Stand: 9.6.2020)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 08/06/2021
Ende: 30/06/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option 1 zu Los 2: Schulungen für die Instandhaltungsmitarbeiter der Fahrzeughalter, um sämtliche vertragsgegenständliche Einbauten, eigenständig Instandhalten zu können

Option 2 zu Los 2: Instandhaltungsvertrag der vertragsgegenständlichen Einbauten der Fahrzeuge vor Ort

Option 3 zu Los 2: Update auf die von der ERA voraussichtlich im Jahr 2022 veröffentlichte neue TSI ZZS (Anforderungen siehe Anhang 1 zur PB Stand: 9.6.2020)

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Bietereigenerklärung:

2. Erklärung zur Liquidation/Insolvenz,

3. Erklärung Gewerbezentralregistereintrag,

4. Anmeldung Gewerbe.

Details siehe Teilnahmeunterlagen Dokument „Eignungskriterien SFBW 20FEF46639“

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Testierte Jahresabschlüsse,

2. Umsatz mit Schienenfahrzeugen,

3. Eigenerklärung finanzielle Leistungsfähigkeit.

Details siehe Teilnahmeunterlagen Dokument „Eignungskriterien SFBW 20FEF46639“

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Referenzen zu ETCS-Umbauten,

2. Referenz zu ATO-Umbauten,

3. Nachweis der Anwendung eines Fertigungs- und Qualitätssicherungssystems,

4. Referenz Stand alone PZB und/oder LZB,

5. Nachweis NoBo-Zertifikat.

Details siehe Teilnahmeunterlagen Dokument „Eignungskriterien SFBW 20FEF46639“

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Bewerbungsbedingungen dieses Verfahrens

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/08/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/10/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/02/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis:

Aufgrund der technischen Gegebenheiten der Vergabeplattform werden systemseitig unzutreffende automatisierte Einträge insbesondere in den Bereichen „Auftraggeber“ (DB Regio AG), „Auftraggebertyp“ (Sektorenauftraggeber), „Vergabeart/Verfahrensordnung“ (Sektorenverordnung), „Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren“ (Vergabekammer des Bundes) und „Vergabevorschriften“ (Sektorenverordnung) vorgenommen.

Zur Klarstellung:

Ungeachtet solcher unzutreffender Einträge gilt für dieses Verfahren: Auftraggeber ist die Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (AöR), öffentlicher Auftraggeber im Sinne der Vergabeverordnung. (Die DB Regio AG führt dieses Verfahren lediglich im Auftrag der Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg durch.) Anwendbare Vorschriften für das Vergabeverfahren sind die Vorschriften der Vergabeverordnung, zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren ist die Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe. Es gelten im Übrigen die Vorgaben aus den Bewerbungsbedingungen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinweis (siehe auch VI.3):

Entgegen der Angabe unter VI.4.1 ist die zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren die Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe

Durlacher Allee 100

76137 Karlsruhe

Fax.: (+49) 0721/ 926-8730

E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind – bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/07/2020