Bauleistung - 334002-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Korbach: Bau von weiterführenden Schulen

2020/S 136-334002

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Waldeck-Frankenberg
Postanschrift: Südring 2
Ort: Korbach
NUTS-Code: DE736 Waldeck-Frankenberg
Postleitzahl: 34497
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): zentrale Submissionsstelle
E-Mail: nadine.albrecht@lkwafkb.de
Telefon: +49 5631954426
Fax: +49 5631954372

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.landkreis-waldeck-frankenberg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb eines Schulgebäudes im Wege einer Public Privat Partnership

Referenznummer der Bekanntmachung: 366/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214220 Bau von weiterführenden Schulen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb eines Schulgebäudes im Wege einer Public Privat Partnership.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE736 Waldeck-Frankenberg
Hauptort der Ausführung:

34497 Korbach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des vorliegenden, europaweiten Verhandlungsverfahrens mit vorherigem Teilnehmerwettbewerb sind die Leistungen für Planung, Errichtung, Finanzierung und der Betrieb eines Schulgebäu-des im Wege eines PPP-Modells für die Berufliche Schulen Korbach – Bad Arolsen am Hauptstandort Kasseler Straße 17 in 34497 Korbach. Das zu errichtende Schulgebäude soll dem Schulbetrieb der Beruflichen Schulen Korbach – Bad Arol-sen dienen und einen mittleren Standard aufweisen. Das Gebäude soll auf einem Teil des Grundstücks Gemarkung Korbach, Flur 13, Flurstück 607/7 errichtet werden. Für das zu planende, zu errichtende, finanzierende und zu betreibende Gebäude liegt ein Raumprogramm zu Grunde, das eine Nutzungsfläche (NUF 1 bis NUF 6 nach DIN 277-1) von 1 585 m2 aufweist. Das Raumprogramm (Eckpunkte) gliedert sich in – Allgemeine Räume für den Unterricht 1 150 m2 – Fachräume 215 m2 – Informationsbereiche 75 m2 – Lehrer- und Verwaltungsbereich 130 m2 – Wirtschaftsflächen 15 m2.

Die notwendigen Flächen der Sonstigen Nutzung (NUF 7), der Technikflächen (TF) und der Verkehrsflächen (VF) sind vom AN in der zu erstellenden Planung entsprechend zu berücksichtigen. Für das zu realisierende PPP-Projekt des Landkreises Waldeck-Frankenberg gelten die folgenden Vorrausetzungen:

— Das PPP-Projekt wird auf einem Grundstück umgesetzt, das im Eigentum des Landkreises Waldeck-Frankenberg steht; Verkauf oder Verpachtung an den privaten Partner sind denkbar, wenn dies im Rahmen des von den Bietern vorgeschlagenen PPP-Modells sinnvoll erscheint;

— die Planung und Errichtung des Schulgebäudes erfolgt nach den den Anforderungen dieser Ausschreibung, insbesondere der funktionalen Leistungsbeschreibung und dem zuvor in Eckpunkten vorgestellten Raumprogramm;

— der private Partner hat das Schulgebäude zur Nutzung bis zum 1.8.2022 zu übergeben;

— der Betrieb des Schulgebäudes ist für einen Zeitraum von mindestens 25 Jahren zu garantieren und soll sämtliche Leistungen abdecken, um den einen reibungslosen Schulbetrieb sicher zu stellen;

— alle notwendigen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen gehören zu den Aufgaben des obsiegenden Bieters;

— die Finanzierung des Projekts erfolgt über die Laufzeit des Vorhabens von mindestens 25 Jahren.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg sieht in der Umsetzung der ausgeschriebenen Leistungen im Wege eines PPP-Modells erhebliche Vorteile für Wettbewerb und Wirtschaftlichkeit. Gleichwohl wird zum jetzigen Zeitpunkt kein bestimmtes PPP-Modell vorgegeben. Vielmehr erwartet der Landkreis Waldeck-Frankenberg unter Berücksichtigung der vorgenannten Anforderungen im Rahmen der Angebotsphase mit den 1. indikativen Angeboten Vorschläge zur Umsetzung von den Bietern, wird diese Vorschläge bewerten, in der 1. Verhandlungsrunde besprechen und für die Überarbeitung der Angebote den Bietern einheitliche Vorgaben hinsichtlich des PPP-Modells mit den entsprechenden Verträgen machen. Zu den Einzelheiten des Verfahrens wird auf die Vergabeunterlagen verwiesen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 194-470510
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb eines Schulgebäudes im Wege einer Public Privat Partnership

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
13/07/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 9
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Fechtelkord & Eggersmann GmbH
Postanschrift: Max-Planck-Str. 15
Ort: Marienfeld
NUTS-Code: DEA42 Gütersloh
Postleitzahl: 33428
Land: Deutschland
E-Mail: r.pomberg@f-e.de
Telefon: +49 524798080
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Hilpertstraße 31; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64295
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/07/2020