Bauleistung - 334032-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Bad Nauheim: Montage und Errichtung von Fertigkonstruktionen

2020/S 136-334032

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Postanschrift: Dieselstraße 1-7
Ort: Bad Nauheim
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Postleitzahl: 61231
Land: Deutschland
E-Mail: info.vergabe@lbih.hessen.de
Fax: +49 6032 / 8862-111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.vergabe.hessen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Verteidigung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

GÜ Knüll-Kaserne, Schwarzenborn — Neubau Unterkunftsgebäude in Modulbauweise

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0454-2019-1194-Knuell-K.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223800 Montage und Errichtung von Fertigkonstruktionen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Modulbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad als Zimmer- und Holzbauarbeiten, Ausführungsplanung des Modulbaus aufgrund des eigenen System — nähere Beschreibung siehe Anlage 2.1.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 28 362 449.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE735 Schwalm-Eder-Kreis
Hauptort der Ausführung:

Schwarzborn

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In der Knüll Kaserne soll ein neuer Unterkunftsbereich aus 6 freistehenden Gebäuden mit insgesamt 378 Unterkunftszimmern mit Nasszellen in Holz Modulbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad (Fertigung der Raummodule im Rahmen einer industriellen Hallenfertigung einschließlich einer Vorfertigung der Technischen Installation innerhalb der Raummodule) errichtet werden. Die Gebäude beinhalten ca. 13 900 m2 Bruttogeschossfläche insgesamt.

Das Pauschalangebot umfasst die schlüsselfertige und betriebsbereite Erstellung der Unterkunftsgebäude einschließlich Grundleitungen der Entwässerung bis zum Übergabeschacht.

Vom Auftraggeber werden die Architekten- und Fachplanungsleistungen der Leistungsphase 2 bis 3, gemäß HOAI erbracht. Das Baugenehmigungsverfahren wird gemäß § 79 HBO im Zustimmungsverfahren durch den Auftraggeber durchgeführt.

Das Pauschalangebot umfasst alle weiteren Architekten- und Ingenieurleistungen gemäß HOAI und sonstigen Baunebenkosten (inkl. Genehmigungsstatik, Vermessungsarbeiten, Sachverständigen abnahmen sowie aller erforderlichen Bauphysikalischen Nachweise)die zur Erstellung der Gebäude erforderlich sind, des weiteren die Wartung der Technischen Anlagen während der Gewährleistung. Hierzu gehören auch erforderliche Ergänzungen bzw. Änderungen der vorliegenden Planung zur Ausschreibung (Gebäude und TGA) aufgrund der angebotenen Systembauweise.

Gegenstand der Ausschreibung ist daher die Ausführungs-, Werk- und Montageplanung und die Herstellung der vollständigen, betrieblich und technisch uneingeschränkt funktionsfähigen, nach den anerkannten Regeln der Technik sowie den öffentlich-rechtlichen Vorschriften einwandfreien und abnahmefähigen Gebäude in dem vorgegebenen Ausführungszeitraum.

Beauftragung/Zuschlagserteilung ab Anfang Januar 2020

Bauübergabe bis Ende Juli 2021

Ausführungszeitraum ab Zuschlagserteilung maximal 18 Monate

(Ausführungsfrist)

Beschreibung der Baumaßnahme:

Fünf Gebäude mit einer Ausdehnung von 14 Achsfeldern beinhalten jeweils 62 Unterkunftszimmer, ein Gebäude mit einer Ausdehnung von 15 Achsfeldern jeweils 68 Unterkunftszimmer. Neben den Unterkunftszimmern sind in allen Geschossen Nebenräume wie Teeküchen, Putzräume, Reinigungsgeräteräume und Technikräume sowie im Erdgeschoss ein Behinderten-WC und ein Kleidertrockenraum vorzusehen.

Die Gebäude sind dreigeschossig mit einem flach geneigten Satteldach (20o).

Das Unterkunftszimmer bildet zusammen mit der Nasszelle das (Ausgangs-) Modul. Die Aneinanderreihung zweier Ausgangsmodule gibt das Achsraster vor. Der Haupterschließungskern mit den Nebenräumen Putzraum, Teeküche und Reinigungsgeräteraum sowie der Unterverteilung Elektro stellt eine Sonderform dar, die sich, auf beiden Seiten des Flures verteilt angeordnet, auf das Rastermaß von 2 Achsen ausdehnt. Die Nebentreppe als zweiter baulicher Rettungsweg wird ebenfalls in einem Modul realisiert und in das Gebäude integriert Raumgrößen und Ausstattung des Gebäudes basieren auf den einschlägigen Vorschriften und Regelwerken der Bundeswehr.

Die Konstruktion besteht aus ausgesteiften Einzel-Raummodulen (Holz), welche zu einem Gesamt-Raumtragwerk zusammengesetzt werden. Die Erschließung erfolgt über eine andere Baumaßnahme.

Die Schmutz- sowie die Regenwasserentsorgung werden an das vorhandene Trennsystem angeschlossen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mit dem Auftrag verbunden ist die Option, in Anwendung des VOB §3a VS, (2) Nr.5, nach Abschluss der Baumaßnahme den Bau weiterer Unterkunftsgebäude durch den Auftraggeber zu beauftragen. Geplant sind folgende weitere Maßnahmen:

— Bundeswehrstandorte: (alle Standorte befinden sich im Bundesland Hessen);

— Frankenberg (Eder) ca. 157 Unterkunftszimmer;

— Fritzlar ca. 240 Unterkunftszimmer;

— Ausführungszeitraum für diese beiden Standorte ca. 2021/2022.

Weiter sind:

— Stadtallendorf ca. 240 Unterkunftszimmer;

— Kassel ca. 220 Unterkunftszimmer;

— Pfungstadt ca. 52 Unterkunftszimmer;

— Ausführungszeitraum für diese Standorte nach 2022.

Es besteht kein Rechtsanspruch das der Auftraggeber von dieser Option Gebrauch macht. Diese Option gilt längstens 5 Jahre ab Fertigstellung der Unterkunftsgebäude in Schwarzenborn.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 134-328700
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Unterkunftsgebäude in Modulbauweise

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
13/07/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Baumgarten GmbH
Postanschrift: Feuersteinmühle 5
Ort: Ebersburg
NUTS-Code: DE732 Fulda
Postleitzahl: 36157
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Brüggemann Holzbau GmbH & Co. KG
Postanschrift: Am Wambach 17-19
Ort: Neuenkirchen
NUTS-Code: DEA3 Münster
Postleitzahl: 48485
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Zimmerei Stark GmbH
Postanschrift: Oettinger Str. 41
Ort: Auhausen
NUTS-Code: DE27 Schwaben
Postleitzahl: 86736
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 28 362 449.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Zur Wahrung der schutzwürdigen Interessen des Auftraggeberes werden mit dieser Bekanntmachung alle für die Interesssen relevanten Informationen übermittelt, die für eine Entscheidung zur Bewerbung nötig sind. Die kompletten Vergabeunterlagen werden den als geeignet eingestufen Bewerbern nach Prüfung der Teilnahmeanträge durch den Auftraggeber überlassen. Die im Anlagenverzeichnis unter C) genannten Erklärungen sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

2. Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) als Zentrale Vergabestelle im Sinne des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung, ist bei europaweiten Ausschreibungen seit 18. April 2017 zur elektronischen Kommunikation verpflichtet.

Https:// vergabe.hessen.de/NetServer/Download/Hinweisblatt_lbih.pdf

Eine Angebotsabgabe per E-Mail entspricht diesen Anforderungen nicht!

Konkrete Einzelheiten zu den Verfahren entnehmen Sie bitte dern Vergabeunterlagen.

Nur diese Angaben sind rechtlich verbindlich.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1., 2. und 3. Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß §160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des §160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abzuhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/07/2020