Bauleistung - 334113-2020

16/07/2020    S136

Deutschland-Berlin: Ingenieur- und Hochbauarbeiten

2020/S 136-334113

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Station&Service AG (Bukr 11)
Postanschrift: Europaplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Elsner, Kathrin
E-Mail: kathrin.elsner@deutschebahn.com
Telefon: +49 6926545689
Fax: +49 6926543457

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bf Darmstadt-Eberstadt, Umbau der Verkehrsstation

Referenznummer der Bekanntmachung: 16FEI23207
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Bf Darmstadt-Eberstadt, Umbau der Verkehrsstation, Barrierefreier Umbau des Bf Darmstadt Eberstadt, Erhöhung Außen- und Mittelbahnsteig, Neubau von 2 Aufzugsanlagen, Erneuerung Personenunterführung mit 2 Treppenanlagen und Verlängerung mit neuer barrierefreier Zuwegung inkl. Verbauten, Ertüchtigung vorh. Zugang, Erneuerung von 2 Bahnsteigdächern, Anheben Gleis 3, Abbruch Empfangsgebäude, Neubau Bike&Ride-Anlage.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/12/2016
Ende: 07/06/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 16FEI23207
Bezeichnung des Auftrags:

Bf Darmstadt-Eberstadt, Umbau der Verkehrsstation

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
06/12/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: H. Klostermann Baugesellschaft mbH
Ort: Hamm-Uentrop
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 59008
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 5 562 840.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/07/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45220000 Ingenieur- und Hochbauarbeiten
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Darmstadt

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bf Darmstadt-Eberstadt, Umbau der Verkehrsstation, Barrierefreier Umbau des Bf Darmstadt Eberstadt, Erhöhung Außen- und Mittelbahnsteig, Neubau von 2 Aufzugsanlagen, Erneuerung Personenunterführung mit 2 Treppenanlagen und Verlängerung mit neuer barrierefreier Zuwegung inkl. Verbauten, Ertüchtigung vorh. Zugang, Erneuerung von 2 Bahnsteigdächern, Anheben Gleis 3, Abbruch Empfangsgebäude, Neubau Bike&Ride-Anlage

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/12/2016
Ende: 07/06/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 17 000.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: H. Klostermann Baugesellschaft mbH
Ort: Hamm-Uentrop
NUTS-Code: DEA54 Hamm, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 59008
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

MKA224 (NT34): Reinigung der Bohrpfahlwand

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Bohrpfahlwand an der Zugangsrampe West musste für den anschließenden Anstrich vorbereitet und mit Wasserstrahlverfahren gereinigt, sowie ausgebessert werden. Die Vergabe an eine andere Firma hätte zu Problemen bezüglich der Aufrechterhaltung der Gewährleistungsfrist des Bauwerks und somit auch zu erheblichen Mehrkosten und Risiken geführt. Der Wechsel des Auftragnehmers lässt nicht mehr funktionsfähige Auftragseinheiten entstehen und erschwert das Ineinandergreifen verschiedener Leistungen erheblich.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 5 562 840.36 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 5 579 840.36 EUR