Dienstleistungen - 336382-2022

22/06/2022    S119

Deutschland-Bad Nauheim: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2022/S 119-336382

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Postanschrift: Dieselstraße 1-7
Ort: Bad Nauheim
NUTS-Code: DE71E Wetteraukreis
Postleitzahl: 61231
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachbereich Freiberufliche Leistungen
E-Mail: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6032/8862-126
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.hessen.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BKA W1, Geb.C - Erneuerung der Rückkühlwerke und Kältemaschinen

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0455-2020-2111
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 Hessen
NUTS-Code: DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Bundeskriminalamt Wiesbaden

Liegenschaft W1 Geb. C

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

In der Liegenschaft W1 des BKA Wiesbaden müssen in Geb. C 3 Kältemaschinen (je ca. 750 kW mit 6/12°C) inkl. des zugehörigen Kaltwassersystems u. der 3 Rückkühlanlagen (Wasser/ Glykol 30%, je ca. 950 kW) ersetzt werden. Bei der Anlage handelt es sich um eine Ammoniak-Anlage; der Rückbau ist daher mit besonderer Vorsicht durchzuführen. Die Erneuerung erfolgt abschnittsweise, 2 Kältemaschinen müssen immer betriebsbereit sein. Die Verbindung des Kaltwassernetzes zwischen den Geb. B und C muss beibehalten werden, damit je 2 Kaltwassersatz-Gruppen gegenseitig als Redundanz arbeiten können. Die Betriebssicherheit des Kalwassersystems in der Liegenschaft W1 darf nicht wegen des Umbaus des Kältesystems beeinflusst werden. Unter der Voraussetzung der Versorgungssicherheit kann die De- u. Montage deshalb nicht ungehindert erfolgen. Eine detaillierte Planung der De- u. Montage der Anlage ist unabdingabr. Für den logistischen Bauablauf ist ein Konzept zu erstellen, welches dem AG zu präsentieren ist. Anforderungen KG 410 Für das neue Kaltwassersystem werden neue Dosierungsanlagen, Wasser- u. Abwasserleitungen benötigt. Dies ist Bestandteil der Planungsleistungen. Anforderungen KG 430 Die Leistung der neuen Kältemaschinen soll gleich der vorhandenen sein, wobei ein ungiftiges Kältemittel erwünscht ist. Für die Rückkühlanlagen werden geschlossenen u. leise Anlagen bevorzugt. Die vorhandenen Kalt- u. Kühlwasserleitungen sind einschl. Verteiler, Armaturen, Pumpen etc. zu erneuern. Die vorhandene Redundanzleitung zum Geb. B ist entsprechend der neuen Verteiler anzupassen. Anforderungen KG 480 Die für den Austausch nötige MSR-Technik (inkl. Feldgeräte u. Verkabelung) muss erneuert werden. Die neue Anlage muss auf die vorhandene GLT aufgeschaltet werden. Bei der Ablaufplanung sind Einschränkungen im Rahmen sicherheitsrelevanter Ereignisse des BKA's zu berücksichtigen, die eventuelle zeitliche Störungen verursachen. Im Rahmen dieses Vergabeverfahrens wird mit den zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern eine Ortsbesichtigung in der Liegenschaft W1 des BKA stattfinden. Dadurch soll eine bessere Einschätzung der Aufgabe ermöglicht werden. Dies dient auch der realistischen Aufwandseinschätzung für die Erarbeitung der geforderten Besonderen Leistungen. Die Teilnahme an der Ortsbesichtigung ist Voraussetzung für die weitere Teilnahme am Vergabeverfahren. Weitere Informationen zur Ortsbesichtigung werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe zur Verfügung gestellt. Der Zugang zur BKA Liegenschaft ist nur für sicherheitsüberprüfte Personen möglich. Das erforderliche Personenüberprüfungsverfahren erfolgt im Rahmen der Beauftragung (s. Anlage zur Zuverlässigkeitsüberprüfung ZÜP).

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/07/2021
Ende: 30/09/2024
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 173-452050

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

BKA W1, Geb.C - Erneuerung der Rückkühlwerke und Kältemaschinen

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/07/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Team für Technik GmbH
Postanschrift: Zielstattstraße 11
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 81379
Land: Deutschland
E-Mail: vgv@tftgmbh.de
Telefon: +49 89/891461-0
Fax: +49 89/891461-10
Internet-Adresse: https://www.tftgmbh.de/
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 346 222.98 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Korrektur von V.2.1 Tag des Vertragsabschlusses:

Der Tag des Vertragsabschlusses ist nicht der 12.08.2021, sondern der 19.07.2021.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1., 2. und 3. Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499-0
Fax: +49 228-9499-163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/06/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 Hessen
Hauptort der Ausführung:

Bundeskriminalamt Wiesbaden

Liegenschaft W1 Geb. C

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

In der Liegenschaft W1 des BKA Wiesbaden müssen in Geb. C 3 Kältemaschinen (je ca. 750 kW mit 6/12°C) inkl. des zugehörigen Kaltwassersystems u. der 3 Rückkühlanlagen (Wasser/ Glykol 30%, je ca. 950 kW) ersetzt werden. Bei der Anlage handelt es sich um eine Ammoniak-Anlage; der Rückbau ist daher mit besonderer Vorsicht durchzuführen. Die Erneuerung erfolgt abschnittsweise, 2 Kältemaschinen müssen immer betriebsbereit sein. Die Verbindung des Kaltwassernetzes zwischen den Geb. B und C muss beibehalten werden, damit je 2 Kaltwassersatz-Gruppen gegenseitig als Redundanz arbeiten können. Die Betriebssicherheit des Kalwassersystems in der Liegenschaft W1 darf nicht wegen des Umbaus des Kältesystems beeinflusst werden. Unter der Voraussetzung der Versorgungssicherheit kann die De- u. Montage deshalb nicht ungehindert erfolgen. Eine detaillierte Planung der De- u. Montage der Anlage ist unabdingabr. Für den logistischen Bauablauf ist ein Konzept zu erstellen, welches dem AG zu präsentieren ist. Anforderungen KG 410 Für das neue Kaltwassersystem werden neue Dosierungsanlagen, Wasser- u. Abwasserleitungen benötigt. Dies ist Bestandteil der Planungsleistungen. Anforderungen KG 430 Die Leistung der neuen Kältemaschinen soll gleich der vorhandenen sein, wobei ein ungiftiges Kältemittel erwünscht ist. Für die Rückkühlanlagen werden geschlossenen u. leise Anlagen bevorzugt. Die vorhandenen Kalt- u. Kühlwasserleitungen sind einschl. Verteiler, Armaturen, Pumpen etc. zu erneuern. Die vorhandene Redundanzleitung zum Geb. B ist entsprechend der neuen Verteiler anzupassen. Anforderungen KG 480 Die für den Austausch nötige MSR-Technik (inkl. Feldgeräte u. Verkabelung) muss erneuert werden. Die neue Anlage muss auf die vorhandene GLT aufgeschaltet werden. Bei der Ablaufplanung sind Einschränkungen im Rahmen sicherheitsrelevanter Ereignisse des BKA's zu berücksichtigen, die eventuelle zeitliche Störungen verursachen. Im Rahmen dieses Vergabeverfahrens wird mit den zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern eine Ortsbesichtigung in der Liegenschaft W1 des BKA stattfinden. Dadurch soll eine bessere Einschätzung der Aufgabe ermöglicht werden. Dies dient auch der realistischen Aufwandseinschätzung für die Erarbeitung der geforderten Besonderen Leistungen. Die Teilnahme an der Ortsbesichtigung ist Voraussetzung für die weitere Teilnahme am Vergabeverfahren. Weitere Informationen zur Ortsbesichtigung werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe zur Verfügung gestellt. Der Zugang zur BKA Liegenschaft ist nur für sicherheitsüberprüfte Personen möglich. Das erforderliche Personenüberprüfungsverfahren erfolgt im Rahmen der Beauftragung (s. Anlage zur Zuverlässigkeitsüberprüfung ZÜP).

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/07/2021
Ende: 30/09/2024
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 346 222.98 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Team für Technik GmbH
Postanschrift: Zielstattstraße 11
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 81379
Land: Deutschland
E-Mail: vgv@tftgmbh.de
Telefon: +49 89/891461-0
Fax: +49 89/891461-10
Internet-Adresse: https://www.tftgmbh.de/
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Beauftragung von Fachplanungsleistungen für Technische

Ausrüstung KG 440 Starkstromanlagen nach Teil 4, Abschnitt 2 der HOAI 2021

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Nach dem alten Konzept wurde ein 1:1 - Austausch für die vorhandenen Rückkühlwerke und Kältemaschinen konzipiert. Daher wurde eine Planungsleitung für Starkstromanlagen nur als einen Kleinvertrag vorgesehen.

Durch die Vorentwurfsplanung HKLS wurde erst festgestellt, dass die Rückkühlwerke und Kältemaschinen neu platziert werden müssen. Die dazugehören Starkstromanlagen müssen entsprechend umgebaut werden. Die zusätzliche Leistung ist zur Ausführung der vertraglichen Leistung erforderlich. Ein Kleinvertrag passt zur Planungsleistung für die Starkstromanlagen nicht mehr

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 326 625.03 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 363 999.43 EUR