Bauleistung - 340997-2019

19/07/2019    S138

Deutschland-Berlin: Elektrotechnikinstallation

2019/S 138-340997

Bekanntmachung vergebener Aufträge – Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Station&Service AG (Bukr 11)
Postanschrift: Europaplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Klausch, Jens
E-Mail: jens.klausch@deutschebahn.com
Telefon: +49 8913086474
Fax: +49 89130872858

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

S-Bahn München - Revitalisierung unterirdische Personenverkehrsanlagen (uPva) - VE 05

Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI37412
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45315100 Elektrotechnikinstallation
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

S-Bahn München - Revitalisierung unterirdische Personenverkehrsanlagen (uPva) - VE 05:

— Los 1 MHT – BST Neubaumaßnahmen ITK, 50Hz und Sonderbeleuchtung,

— Los 2 MMP – BST Neubaumaßnahmen ITK und 50Hz,

— Los 3 MRP – BST Neubaumaßnahmen ITK, 50-Hz und Sonderbeleuchtung.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.) (Sind Sie mit der Veröffentlichung einverstanden? ja)
Wert ohne MwSt.: 1 142 676.04 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BST MHT

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31625200 Brandmeldeanlagen
45312100 Installation von Brandmeldeanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

München Hbf tief

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sprachalarmierungsanlage (SAA):

— Montage von eingelagerten Lautsprechern inkl. Montagekonsole 62,00 St. ,

— Fernmeldekabel J-Y(ST)Y 2x2x0,8 liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 188,00 m,

— Programmieranpassungen inkl. Inbetriebnahme, Einpegelung und Sprachverständlichkeitsmessung 1,00 St. .

Brandmeldeanlage (BMA):

— Demontage, provisorische Montage sowie Endmontage von Bauteilen wie Melderanzeigen, Handfeuermeldern und Kopplern 58,00 St. ,

— Versetzen von RAS-Zentralen-Schränken 8,00 St. ,

— Umverlegen von RAS-Ansaugrohren, inkl. Verschließen von Ansaugöffnungen, Abschalten des RAS-Systems und Demontage des Ansaugrohres 135,00 m,

— Brandmeldekabel J-Y(ST)Y 2x2x0,8 rot liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 368,00 m,

— Inbetriebnahme inkl. Funktions- und Isolationsmessung, inkl. Konfiguration 1,00 St. .

ITK/ Werbeträger:

— Rückbau von Kabel und Leitungen bis 4x2x0,8qmm 347,00 m,

— Glasfaser A-DQ(ZN)B2Y 1x12G 50/125 liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 321,00 m,

— Glasfaser A-DQ(ZN)B2Y 2x12G 50/125 liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 348,00 m,

— Halogenfreies Kabel NHXH-J E30 5x2,5qmm liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 896,00 m,

— Setzen von Spleißboxen zum Abschluss der LWL-Kabel 12,00 St. ,

— Kernbohrungen inkl. Brandabschottung und Kennzeichnung 18,00 St. .

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BST MMP(U2)

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31625200 Brandmeldeanlagen
45312100 Installation von Brandmeldeanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Verteilerebene (U1) München Marienplatz West

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Sprachalarmierungsanlage (SAA):

— Rückbau von Kabel und Leitungen bis 4x2x0,8qmm 82,00 m,

— Demontage von Lautsprechern inkl. Montagekonstruktion von der Rohdecke 24,00 St. ,

— Wiedermontage von Lautsprechern inkl. Neuer Montagekonstruktion 24,00 St. ,

— Fernmeldekabel J-Y(ST)Y 2x2x0,8 liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 124,00 m,

— Programmieranpassungen inkl. Inbetriebnahme, Einpegelung und Sprachverständlichkeitsmessung 1,00 St. .

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

BST MRP

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31625200 Brandmeldeanlagen
45312100 Installation von Brandmeldeanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

München Rosenheimer Platz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

ITK-Anlagen:

— Rückbau von Kabel und Leitungen bis 4x2x0,8qmm 122,00 m,

— Versetzen von Zugvoranzeigern inkl. Neuem Abhänger 8,00 St. ,

— Fernmeldekabel J-Y(ST)Y 2x2x0,8 liefern und verlegen, inkl. Beschriftung 154,00 m.

Brandmeldeanlage (BMA):

— Umverlegen von RAS-Ansaugrohren, inkl. Verschließen von Ansaugöffnungen, Abschalten des RAS-Systems und Demontage des Ansaugrohres 15,00 m,

— Inbetriebnahme inkl. Funktions- und Isolationsmessung, inkl. Konfiguration 1,00 St. .

50 Hz:

— Kabelanpassungsarbeiten für Zugvoranzeiger, inkl. An- und Abklemmen 8,00 St. ,

— Leitungsverlegung für Effektbeleuchtung 2949,00 m,

— Errichtung UV Effektbeleuchtung inkl. Zugehöriger Zuleitung 1,00 St. ,

— Kernbohrungen inkl. Brandabschottung und Kennzeichnung 2,00 St. .

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 071-168848
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

BST MHT

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
05/07/2019
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: euromicron Deutschland GmbH
Ort: Neu-Isenburg
NUTS-Code: DE71C Offenbach, Landkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) (Sind Sie mit der Veröffentlichung einverstanden? ja)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 999 020.85 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

BST MMP(U2)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
05/07/2019
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: euromicron Deutschland GmbH
Ort: Neu-Isenburg
NUTS-Code: DE71C Offenbach, Landkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) (Sind Sie mit der Veröffentlichung einverstanden? ja)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 99 766.29 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

BST MRP

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
05/07/2019
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: euromicron Deutschland GmbH
Ort: Neu−Isenburg
NUTS-Code: DE71C Offenbach, Landkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) (Sind Sie mit der Veröffentlichung einverstanden? ja)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 699 497.19 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben.

Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1) bis III.1.3) genannten Erklärungen/ Nachweisen folgende weitere Erklärungen/ Nachweise erforderlich:

Erklärung, ob und in wieweit mit dem/ den vom AG beauftragten Ingenieurbüro(s) Verbundenheit (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG/ verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Organen des Bieters und Organen des Ingenieurbüros) oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht. Bei Bietergemeinschaften gilt, dass jedes einzelne Mitglied eine entsprechende Erklärung abzugeben hat.

Beauftragte(s) Ingenieurbüro(s):

1) AudioCoustic, Hauptstr. 58 A, 82386 Hugelfing;

2) Sweco GmbH, Hanauer Landstr. 135-137, 60314 Frankfurt a. Main;

3) Steinbacher-Consult GmbH & Co KG, Richard-Wagner-Str. 6, 86356 Neusäß/

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/ verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.

Form der geforderten Erklärungen/ Nachweise

Alle geforderten Erklärungen/ Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.

Nur die unter III.1.1) bis III.1.3), III.2.2) und VI.3) geforderten Erklärungen/ Nachweise werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

Alle unter III.1.1) bis III.1.3), III.2.2) und VI.3) geforderten Erklärungen/ Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.

Bei Durchführung eines Verhandlungsverfahrens behält sich der Auftraggeber die Möglichkeit vor, den Auftrag auf der Grundlage der Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/07/2019