Services - 34394-2022

21/01/2022    S15

Germany-Fulda: Engineering services

2022/S 015-034394

Contract notice

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Kreisausschuss des Landkreises Fulda Zentrale Vergabestelle
Postal address: Wörthstraße 15
Town: Fulda
NUTS code: DE732 Fulda
Postal code: 36037
Country: Germany
Contact person: Zentrale Vergabestelle
E-mail: vergabe@landkreis-fulda.de
Telephone: +49 66160061323
Fax: +49 66160061321
Internet address(es):
Main address: www.landkreis-fulda.de
I.3)Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17e573f5cfd-1cc4a8798f929df0
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted electronically via: www.tender24.de
I.4)Type of the contracting authority
Regional or local authority
I.5)Main activity
General public services

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Florenbergschule Pilgerzell, Neubau - Fachplanung Technische Ausrüstung Los 1 - HLS und Los 2 - ELT

Reference number: 1300 V 013/22
II.1.2)Main CPV code
71300000 Engineering services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Florenbergschule Pilgerzell, Neubau - Fachplanung Technische Ausrüstung Los 1 - HLS und Los 2 - ELT

II.1.5)Estimated total value
II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: yes
Tenders may be submitted for maximum number of lots: 2
Maximum number of lots that may be awarded to one tenderer: 2
The contracting authority reserves the right to award contracts combining the following lots or groups of lots:

- Los 1 HLS nach § 53, Anlagengruppen 1 + 2 + 3 + 7 und 8

- Los 2 ELT nach § 53, Anlagengruppen 4 + 5 und 6

Ein Bewerber kann sich für 1 oder für beide Lose bewerben.

II.2)Description
II.2.1)Title:

Los 1 - HLS nach § 53 Anlagengruppen 1 + 2 + 3 + 7 und 8

Lot No: 1
II.2.2)Additional CPV code(s)
71300000 Engineering services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE732 Fulda
Main site or place of performance:

Künzell, OT Pilgerzell

II.2.4)Description of the procurement:

Der Landkreis Fulda plant in Pilgerzell den Neubau der Florenberg-Grundschule

Die Sanierung des Bestandes wird im Vergleich zu einem Neubau zur Schaffung einer zeitgemäßen und zukunftsorientierten Schule bei optimaler Funktionalität und Nachhaltigkeit bei Betrieb und Unterhalt als nicht wirtschaftlich bewertet.

Der Grundsatzbeschluss zum Abbruch des bestehenden Schulgebäudes und Ersatzneubau liegt vor. Die bestehende Sporthalle soll erhalten bleiben und wird angemessen in das neue Gesamtkonzept mit eingebunden.

Die Realisierung soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen:

1. Ersatzneubau der Grundschule

2. Abbruch des bestehenden Schulgebäudes

3. Neuordnung der Freianlagen für die Schüler unter Beachtung der verkehrlichen Anbindung

Durch einen Ersatzneubau als 1. Bauabschnitt auf den freien Grundstücksflächen soll der parallele Schulbetrieb aufrechterhalten werden um die Kosten für Ausweichräume einzusparen.

Für die Objektplanung wurde ein Realisierungswettbewerb durchgeführt. Grundlage für die weitere Planung ist der Siegerentwurf des Architekten.

Der Entwurf aus dem abgeschlossenen Realisierungswettbewerb für die Architektenleistungen geht von einem zweigeschossigen Baukörper in einer hybriden Bauweise (Beton- / Holzkonstruktion) mit Flachdach (Gründach) aus.

Die Erzeugung der Heizwärme soll über eine mit Strom betriebene Wärmepumpe mit vorgeschaltetem Erdkollektor erfolgen. Der notwendige Anteil der regenerativen Energie soll über eine Photovoltaikanlage generiert werden.

Es ist angedacht, die Wärmeübergabe über eine Bauteilaktivierung der massiven Betondecken erfolgen zu lassen. Diese Flächen sollen im Sommer auch für die Temperierung der Räume verwendet werden.

Zu alternativen Wärmeerzeugungsmöglichkeiten, z.B. über Nah- / Fernwärme, Biomasse o.ä. sollen in der 2. Stufe sinnvolle und wirtschaftliche Lösungsansätze vorgestellt werden.

Es ist geplant, die Klassenräume mit dezentralen Lüftungsgeräten auszustatten. Für die weiteren Flächen gibt es keine Vorgaben.

Der Energetische Standard soll sich an den aktuell geltenden gesetzlichen Vorgaben orientieren.

Das Projekt wird mit öffentlichen Mitteln aus der Hessenkasse gefördert.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme für den Neubauanteil (KG 200 - 700, ohne Verkehrsanlagen) werden mit ca. 15,0 Mio. € brutto angenommen.

Terminvorschau:

- Start umgehend nach Abschluss VgV

- Planungsphase 2022

- Bauausführung ab 2023

- Rohbau, Gebäudehülle, Grundinstallation HLS / ELT bis Herbst 2024

- Projektende 2025

Fachplanung Technische Ausrüstung nach HOAI 2021 Teil 4, Abschnitt 2, § 53 ff.

Los 1 für die Anlagengruppen nach § 53 HOAI ALG 1 + 2 + 3 + 7 und 8.

- Stufenweise Beauftragung der Grundleistungen der LPH 1 bis 9 für den ersten Bauabschnitt - Neubau Grundschule (BA 2 (Abbruch) und 3 (Turnhalle) sind nicht Gegenstand der zu beauftragenden Leistungen)

- vorerst nur Stufe 1 mit LPH 1 + 2 einschl. zugehöriger Besonderer Leistungen

- weitere Stufen gem. Vertragsmuster

Bes. Leistungen: keine.

Die Beauftragung der Grund- und Besonderen Leistungen der Stufe 1 ist entsprechend der Bereitstellung der Förder- und Finanzmittel beabsichtigt.

Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung (sowie mit weiteren Leistungsphasen und weiteren Besonderen Leistungen) besteht nicht;

Es wurden noch keine Planungsleistungen Fachplanung Techn. Ausrüstung nach HOAI erbracht.

Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden. Weitere Informationen sowie der Siegerentwurf aus dem Realisierungswettbewerb werden erst mit Einladung in Stufe 2 zur Verfügung gestellt.

Es wird davon ausgegangen, dass die Zielfindungsphase nach BGB abgeschlossen ist.

Hinweis: Mit Inkrafttreten der neuen Fassung der HOAI 2021 zum 01.01.2021 ist die Bindung an Mindest- und Höchstsätze aufgehoben. Die Honorartafeln der HOAI 2021 weisen Orientierungswerte aus. Das Honorar richtet sich nach der Vereinbarung, die die Vertragsparteien in Textform treffen. Der AG weist darauf hin, dass ein höheres oder niedrigeres Honorar als die in den Honorartafeln der HOAI festgelegten Orientierungswerte vereinbart werden kann. Sofern keine Vereinbarung getroffen wurde, gilt für die Grundleistungen der jeweilige Basishonorarsatz als vereinbart.

II.2.5)Award criteria
Criteria below
Quality criterion - Name: Bürovorstellung / Weighting: 9,38
Quality criterion - Name: Lösungsvorschlag / Ideenteil / Weighting: 9,38
Quality criterion - Name: Fachkunde und Qualifikation / Weighting: 18,74
Quality criterion - Name: Projektabwicklung, Organisation, Qualitätssicherung, Dokumentation / Weighting: 12,50
Quality criterion - Name: Methoden der Kosten- und Terminsteuerung / Weighting: 12,50
Quality criterion - Name: Verfügbarkeit, Kapazitäten, Präsenz / Weighting: 12,50
Quality criterion - Name: Gesamteindruck Präsentation / Eindruck verantwortl. Personen / Weighting: 15,62
Price - Weighting: 9,38
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 48
This contract is subject to renewal: no
II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged number of candidates: 3
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

- Befähigung zur Berufsausübung (Mindestkriterien / Formale Ausschlussgründe) nachIII.1.1).

- Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit nach III.1.2) (max. Punktezahl: 10 Punkte).

- Berufliche Leistungsfähigkeit nach III.1.3a) (max. Punktezahl: 7 Punkte).

- Technische Leistungsfähigkeit nach III.1.3b) (max. Punktezahl: 54 Punkte).

- Besondere Technische Leistungsfähigkeit nach III.1.3c) (max. Punktezahl: 36 Punkte).

- Technische Ausstattung nach III.1.3d) (max. Punktzahl: 5 Punkte).

Die maximal zu erreichende Gesamt-Punktzahl ergibt sich aus der Summe der o. g. Kriterien zu insgesamt: 112 Punkten. Ein Muster der detaillierten Wertungsmatrix mit der Gewichtung dieser Auswahl- und der Unterkriterien ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Im Übrigen gelten die Auswahl- und Ausschlusskriterien aus dieser Bekanntmachung.

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Beauftragung der weiteren Leistungsphasen der Grundleistungen nach HOAI sowie ausgewählter Besonderer Leistungen nach II.2.4)

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Die unter II.2.7) angegebene Laufzeit ist geschätzt für den Zeitraum der LPH 1 - 8 nach HOAI und ist abhängig von der späteren tatsächlichen Leistungserbringung und baulichen Umsetzung. Die Laufzeit beinhaltet nicht die Dauer für den Anspruch auf Mängelbeseitigung nach § 13 VOB/B.

II.2)Description
II.2.1)Title:

Los 2 - ELT nach § 53 Anlagengruppen 4 + 5 und 6

Lot No: 2
II.2.2)Additional CPV code(s)
71300000 Engineering services
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE732 Fulda
Main site or place of performance:

Künzell, OT Pilgerzell

II.2.4)Description of the procurement:

Der Landkreis Fulda plant in Pilgerzell den Neubau der Florenberg-Grundschule

Die Sanierung des Bestandes wird im Vergleich zu einem Neubau zur Schaffung einer zeitgemäßen und zukunftsorientierten Schule bei optimaler Funktionalität und Nachhaltigkeit bei Betrieb und Unterhalt als nicht wirtschaftlich bewertet.

Der Grundsatzbeschluss zum Abbruch des bestehenden Schulgebäudes und Ersatzneubau liegt vor.

Die bestehende Sporthalle soll erhalten bleiben und wird angemessen in das neue Gesamtkonzept mit eingebunden.

Die Realisierung soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen:

1. Ersatzneubau der Grundschule

2. Abbruch des bestehenden Schulgebäudes

3. Neuordnung der Freianlagen für die Schüler unter Beachtung der verkehrlichen Anbindung

Durch einen Ersatzneubau als 1. Bauabschnitt auf den freien Grundstücksflächen soll der parallele Schulbetrieb aufrechterhalten werden um die Kosten für Ausweichräume einzusparen.

Der Entwurf aus dem abgeschlossenen Realisierungswettbewerb für die Architektenleistungen geht von einem zweigeschossigen Baukörper in einer hybriden Bauweise (Beton- / Holzkonstruktion) mit Flachdach (Gründach) aus.

Die Erzeugung der Heizwärme soll über eine mit Strom betriebene Wärmepumpe mit vorgeschaltetem Erdkollektor erfolgen. Es ist angedacht, den notwendigen Anteil der regenerativen Energie wird über eine Photovoltaikanlage generieren zu lassen.

Die Planung der Photovoltaikanlage erfolgt in eigenständig durch den Auftraggeber. Die Schnittstelle ist entsprechend zu vereinbaren.

Es ist angedacht, im gesamten Gebäude eine intelligente Steuerung (KNX) zu installieren.

Die Klassenräume sollen digitale Tafeln erhalten.

Der Energetische Standard soll sich an den aktuell geltenden gesetzlichen Vorgaben orientieren. Die aktuell geltenden Schulbaurichtlinien in Bezug auf Sicherheitstechnik, Alarmsysteme etc. sind einzuhalten.

Das Projekt wird mit öffentlichen Mitteln aus der Hessenkasse gefördert.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme für den Neubauanteil (KG 200 - 700, ohne Verkehrsanlagen) werden mit ca. 15,0 Mio. € brutto angenommen.

Terminvorschau:

- Start umgehend nach Abschluss VgV

- Planungsphase 2022

- Bauausführung ab 2023

- Rohbau, Gebäudehülle, Grundinstallation HLS / ELT bis Herbst 2024

- Projektende 2025

Fachplanung Technische Ausrüstung nach HOAI 2021 Teil 4, Abschnitt 2, § 53 ff.

Los 2 für die Anlagengruppen nach § 53 HOAI ALG 4 + 5 und 6.

- Stufenweise Beauftragung der Grundleistungen der LPH 1 bis 9 für den ersten Bauabschnitt - Neubau Grundschule (BA 2 (Abbruch) und 3 (Turnhalle) sind nicht Gegenstand der zu beauftragenden Leistungen)

- vorerst nur Stufe 1 mit LPH 1 + 2 einschl. zugehöriger Besonderer Leistungen

- weitere Stufen gem. Vertragsmuster

Bes. Leistungen: keine.

Die Beauftragung der Grund- und Besonderen Leistungen der Stufe 1 ist entsprechend der Bereitstellung der Förder- und Finanzmittel beabsichtigt.

Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung (sowie mit weiteren Leistungsphasen und weiteren Besonderen Leistungen) besteht nicht.

Es wurden noch keine Planungsleistungen Fachplanung Techn. Ausrüstung nach HOAI erbracht.

Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden. Weitere Informationen sowie der Siegerentwurf aus dem Realisierungswettbewerb werden erst mit Einladung in Stufe 2 zur Verfügung gestellt.

Es wird davon ausgegangen, dass die Zielfindungsphase nach BGB abgeschlossen ist.

Hinweis: Mit Inkrafttreten der neuen Fassung der HOAI 2021 zum 01.01.2021 ist die Bindung an Mindest- und Höchstsätze aufgehoben. Die Honorartafeln der HOAI 2021 weisen Orientierungswerte aus. Das Honorar richtet sich nach der Vereinbarung, die die Vertragsparteien in Textform treffen. Der AG weist darauf hin, dass ein höheres oder niedrigeres Honorar als die in den Honorartafeln der HOAI festgelegten Orientierungswerte vereinbart werden kann. Sofern keine Vereinbarung getroffen wurde, gilt für die Grundleistungen der jeweilige Basishonorarsatz als vereinbart.

II.2.5)Award criteria
Criteria below
Quality criterion - Name: Bürovorstellung / Weighting: 10,00
Quality criterion - Name: Fachkunde und Qualifikation / Weighting: 20,00
Quality criterion - Name: Projektabwicklung, Organisation, Qualitätssicherung, Dokumentation / Weighting: 13,33
Quality criterion - Name: Methoden der Kosten- und Terminsteuerung / Weighting: 13,33
Quality criterion - Name: Verfügbarkeit, Kapazitäten, Präsenz / Weighting: 13,33
Quality criterion - Name: Gesamteindruck Präsentation / Eindruck verantwortl. Personen / Weighting: 16,68
Price - Weighting: 13,33
II.2.6)Estimated value
II.2.7)Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 48
This contract is subject to renewal: no
II.2.9)Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged number of candidates: 3
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

- Befähigung zur Berufsausübung (Mindestkriterien / Formale Ausschlussgründe) nachIII.1.1).

- Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit nach III.1.2) (max. Punktezahl: 10 Punkte).

- Berufliche Leistungsfähigkeit nach III.1.3a) (max. Punktezahl: 7 Punkte).

- Technische Leistungsfähigkeit nach III.1.3b) (max. Punktezahl: 54 Punkte).

- Besondere Technische Leistungsfähigkeit nach III.1.3c) (max. Punktezahl: 36 Punkte).

- Technische Ausstattung nach III.1.3d) (max. Punktzahl: 5 Punkte).

Die maximal zu erreichende Gesamt-Punktzahl ergibt sich aus der Summe der o. g. Kriterien zu insgesamt: 112 Punkten. Ein Muster der detaillierten Wertungsmatrix mit der Gewichtung dieser Auswahl- und der Unterkriterien ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Im Übrigen gelten die Auswahl- und Ausschlusskriterien aus dieser Bekanntmachung.

II.2.10)Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)Information about options
Options: yes
Description of options:

Beauftragung der weiteren Leistungsphasen der Grundleistungen nach HOAI sowie ausgewählter Besonderer Leistungen nach II.2.4)

II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Die unter II.2.7) angegebene Laufzeit ist geschätzt für den Zeitraum der LPH 1 - 8 nach HOAI und ist abhängig von der späteren tatsächlichen Leistungserbringung und baulichen Umsetzung.

Die Laufzeit beinhaltet nicht die Dauer für den Anspruch auf Mängelbeseitigung nach § 13 VOB/B.

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)Conditions for participation
III.1.1)Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

a) fristgerechter Eingang der Bewerbung über die vorgegebene Vergabeplattform des Auftraggebers § 53 VgV (Ausschlusskriterium),

b) Wurde die Bewerbung digital auf der vorgegebenen Vergabeplattform (Tender24.de) entsprechend den geforderten Mitteln (VGV §10) eingereicht? (Ausschlusskriterium)

c) Erklärung, dass Ausschlussgründe nach § 123 und § 124 GWB nicht vorliegen, oder Einheitliche europäische Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV (Ausschlusskriterium), weitere Informationen finden Sie unter: https://eee.evergabe-online.de/

d) Nachweis der Berufszulassung des Bewerbers nach § 44 VgV und § 75 VgV,

e) Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen nach § 43 VgV,

f) Erklärung, dass kein Interessenkonflikt nach § 6 VgV besteht,

g) Abgabe eines Firmen- oder Büroprofils mit Angabe zur Gründung, Gesellschaftsform, Eigentümer und evtl. Tochtergesellschaften und Standorten, Handelsregisterauszug mit Aussage ob das Unternehmen ein KMU ist?

h) Will sich ein Bewerber (auch als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft) auf die Leistungsfähigkeit Dritter (Nachunternehmer oder Freie Mitarbeiter) berufen § 36/46 VgV, so ist jeweils gesondert durch diese nachzuweisen:

h1) Verpflichtungserklärung zur Eignungsleihe § 47 VgV,

h.2) Angabe welche Teile des Auftrags als Unterauftrag bearbeitet werden VgV § 46 (3) Nr. 10,

h.3) Erklärung zu / Erbringung der Nachweise der Unterpunkten c) bis g)

h.4) Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit nach III.1.2)

i) Bei Bieter- oder Bewerbergemeinschaften nach § 43/53 VgV) sind je Mitglied anzugeben:

i.1) Namen der Partner mit Firmen- oder Büroprofil,

i.2) Erklärung zur Rechtsform,

i.3) Angabe der vollständigen Unternehmensbezeichnung durch jedes Mitglied,

i.4) Benennung eines bevollmächtigten Vertreters,

i.5) Erklärung der gesamtschuldnerischen Haftung durch jedes Mitglied,

i.6) Organigramm zur Leistungserbringung,

i.7) Erklärung zu / Erbringung der Nachweise der Unterpunkte c) bis g) durch jedes Mitglied,

i.8) Nachweis der wirtschaftl. und finanziellen Leistungsfähigkeit nach III.1.2) durch jedes Mitglied.

III.1.2)Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

Der Bewerber muss zum Zeitpunkt der Bewerbung eine Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Versicherer nachweisen, deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 2.000.000 EUR für sonstige und Sachschäden mindestens 1.500.000 EUR beträgt.

Es sind mind. 2 Schadensfälle je Jahr abzudecken (2-fache Maximierung im Versicherungsjahr).

Eine projektbezogene Aufstockung im Auftragsfall kann akzeptiert werden, eine Bestätigung ist schriftlich vorzulegen / zu erklären.

Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Erklärung über den jährl. Umsatz des Bewerbers in € brutto für die ausgeschriebene Dienstleistung (hier: Fachplanung Techn. Ausrüstung / Angabe je Los getrennt) der letzten 3 Geschäftsjahre.

III.1.3)Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

Je Los 1 / 2 getrennt

III.1.3.a.) Personelle Qualifikation / Berufliche Leistungsfähigkeit:

Angabe der Zahl der Beschäftigten des Bewerbers im jährlichen Mittel der letzten drei Jahre für die ausgeschriebene Dienstleistung (hier: Fachplanung Techn. Ausrüstung / Angabe je Los getrennt):

- Führungskräfte (einschl. Projektleiter/innen)

- sonst. fest angestellte Beschäftigte (ohne Führungskräfte, ohne Auszubildende)

Angabe Name, Qualifikation

- einer projektverantwortlichen Person über die gesamte Projektdauer

(Der/Die im Auftragsfall verantwortliche Projektleiter/in und Stellvertreter/in sind erst in Stufe 2 zu benennen. Nachweise über die Qualifikation, Berufserfahrung und Projektleitung bzw. Mitarbeit bei vergleichbaren Referenzen sind mit den Unterlagen der Stufe 2 einzureichen.)

III.1.3.b.) Referenzobjekte / Technische Leistungsfähigkeit:

Angabe / Beschreibung der selbst erbrachten Leistungen bei insg. zwei Referenzen die mit den Anforderungen der Bauaufgabe "Schulgebäude" vergleichbar sind.

Je Referenz sind anzugeben:

- Projektname / kurze Projektbeschreibung in Wort / Bild

- Erläuterung über die vergleichbare Komplexität der Planungsanforderungen der Referenz mit der Aufgabenstellung

- Angabe ob Neubau oder Bestand

- Angabe bzw. Beschreibung der bearbeiteten Techn. Ausrüstung nach Anlagengruppen

- Zeitpunkt der Inbetriebnahme / Nutzungsaufnahme (siehe geforderte Mindeststandards)

- Bauherr / Auftraggeber (Anschrift, Name, Telefonnummer Ansprechpartner),

- Vertragsverhältnis zum Bauherrn (AG), z. B. direkter Vertragspartner, Mitglied einer ARGE, oder Nachunternehmer, etc.

- Projektleiter/in des Bewerbers,

- Honorierung (z.B. Einordnung nach HOAI Parameter bzw. Honorar in EUR) der selbst erbrachten Leistungen

- Angabe der Baukosten nach DIN 276 (1. Ebene Los 1 der KG 410, 420, 430, 470 + 480 bzw. Los 2 der 440, 450 + 460)

- Angabe der Projekttermine (z.B. Bearbeitungszeit, Planung, Bauausführung etc.)

- Angabe projektbezogener Kennzahlen (z.B. Fläche m2 od. Volumen m3 od. Anzahl Büro-Arbeitsplätze, etc.)

- Angabe der selbst erbrachten Leistungen (LPH nach HOAI) insb. bei noch nicht fertig gestellten Bauvorhaben mit Angabe des aktuellen Leistungsstandes entspr. den LPH der HOAI, bei Projekten in ARGE oder mit/als NU Angabe der selbst erbrachten Teilleistungen entspr. den LPH nach HOAI,

III.1.3.c.) Besondere technische Leistungsfähigkeit

Nennung und Beschreibung der besonderen technischen Fähigkeiten bei je 2 Referenzen vergleichbarer Komplexität der Planungsanforderung zur Bauaufgabe nach zum Nachweis folgender Besonderen Qualifikationen / Erfahrungen:

- Los 1: Erfahrung mit dezentralen Lüftungsanlagen in Klassenräumen

- Los 1: Umgang mit verschiedenen Anforderungen der Nutzungsbereiche (Klassenräume, offene Lernlandschaften, Cluster, etc.), in Bezug auf Sanitär / Wärme / Lüftung

- Los 1: Erfahrung in der Küchenplanung für Schulmensa, Ganztagsbetreuung, o. vgl.

- Los 2: Umgang mit verschiedenen Anforderungen der Nutzungsbereiche (Klassenräume, offene Lernlandschaften, Cluster, etc.), z.B. unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtungssteuerung, EDV, ELT-Verkabelung, etc.

- Los 2: Erfahrung mit KNX-Steuerung / Sicherheitstechnik

- Los 2: Erfahrung in der Planung von Medientechnik (z.B. digitale Tafeln, einfache Bühnentechnik, Beschallung, etc.)

- Los 1 + 2: wirtschaftliche Umsetzung von brandschutztechnischen Anforderungen

- Los 1 + 2: Erfahrung in der Zusammenarbeit mit öffentlichem Auftraggeber

Bei III.1.3.c.) kann ein Referenzprojekt ein od. auch mehrere der geforderten Referenzkriterien erfüllen, die o.g. Angaben sind dann gesondert für das jeweils zutreffende Kriterium anzugeben.

III.1.3.d.) technische Leistungsfähigkeit - Ausstattung

Erklärung zur techn. Leistungsfähigkeit durch Angabe der Anzahl und Ausstattung, Geräte, fachtechnische Ausrüstung (insbes. Hard-/Software, Rechnerart etc.).

Minimum level(s) of standards possibly required:

Bei III.1.3.b) und c) kann eine Referenz ein oder auch mehrere der geforderten Referenzkriterien erfüllen (Mehrfachnennung der Referenzen ist möglich), die einzelnen Angaben sind dann gesondert für das jeweils zutreffende Kriterium bzw. die zugehörige Teilplanungsleistung / Referenz anzugeben.

- Gewertet werden Referenzobjekte für III.1.3b) und III.1.3c) nur wenn Inbetriebnahme ab / nach dem 01.01.2015 erfolgte.

- Beide Referenzen zu III.1.3.b) müssen Neubauten sein.

- Die Vergleichbarkeit der Referenzprojekte für III.1.3b) und III.1.3c) hinsichtlich Schwierigkeit, Größe und Umfang ist vom Bewerber zu belegen (Textbeschrieb/ Bilder). Die bloße Benennung einer Projektbezeichnung ohne nähere Aussage ist nicht ausreichend.

- Laufende Bauvorhaben werden für die Leistungsphasen nach HOAI gewertet, die bereits vollständig abgeschlossen wurden.

- Bauabschnitte einer Gesamtmaßnahme werden als Einzelmaßnahme gewertet, wenn sie gesondert abgerechnet werden. Die geforderten Angaben dürfen dann nur diesen Bauabschnitt erfassen.

- Die vollen Punkte je Referenzobjekt (100 %) je Los können nur erreicht werden, wenn alle je Los geforderten Anlagengruppen (ALG) nach Definition § 53 HOAI nachweislich erbracht wurden.

- Wurden nur einzelne Anlagengruppen nachweislich erbracht, erfolgt eine Wichtung gemäß nachfolgendem Schlüssel: Los 1 HLS mit ALG 1: 25 %, ALG 2: 35 %, ALG 3: 20 %, ALG 7 = 10 %, ALG 8: 10 % = 100 % Los 2 ELT mit ALG 4: 75 %, ALG 5: 15 %, ALG 6: 10 % = 100 %

III.2)Conditions related to the contract
III.2.1)Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession
Reference to the relevant law, regulation or administrative provision:

Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen (Ingenieur) angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind.

III.2.2)Contract performance conditions:

Gesetzliche Grundlagen bilden die Bestimmungen über den Werkvertrag nach BGB.

Die Beauftragung und Realisierung der geplanten Planungs- und Baumaßnahme sind in Zeit und Umfang von der Förderzusage und damit finanziellen Absicherung abhängig.

Der Vertrag wird nach dem HAV-KOM Vertragsmuster Ingenieurvertrag technische Ausrüstung einschl. AVB und ZVB geschlossen.

Das Vertragsmuster kann den Vergabeunterlagen entnommen werden.

III.2.3)Information about staff responsible for the performance of the contract
Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Competitive procedure with negotiation
IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.4)Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated
IV.1.5)Information about negotiation
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.2)Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 22/02/2022
Local time: 10:00
IV.2.3)Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
Date: 07/03/2022
IV.2.4)Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Duration in months: 4 (from the date stated for receipt of tender)

Section VI: Complementary information

VI.1)Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.3)Additional information:

a) Die vollständigen Vergabeunterlagen sind einsehbar und stehen zum Download bereit unter tender24.de (siehe Kontaktadressen unter I.3.)

b) Die Bewerbungsunterlagen sind nach der in der Wertungsmatrix Stufe 1 vorgegebenen Reihenfolge und Nummerierung zu gliedern. Zur Bewertung ist eine schriftl. Aussage zu jedem Unterpunkt notwendig.

c) Gesonderte Formulare (z.B. Teilnahmeanträge) werden nicht ausgegeben bzw. sind nicht erforderlich.

d) Es sind ausschließlich digitale Bewerbungsunterlagen zugelassen. Die Bewerbung ist digital über die Vergabeplattform tender24.de fristgemäß einzureichen.

e) Es werden ausschließlich nur Bewerbungen berücksichtigt, die fristgerecht bei der e-Vergabe eingereicht wurden.

f) Die Unterlagen sind vollständig in dem in dieser Bekanntmachung veröffentlichten Umfang einzureichen. Der Bewerber kann nicht darauf vertrauen, dass er von der Vergabestelle aufgefordert wird, fehlende Unterlagen nachzureichen. Die Nachforderung von Unterlagen gem. § 56 VgV liegt im Ermessen des Auftraggebers.

g) Werden mehr Referenzen als gefordert eingereicht, erfolgt eine beliebige Auswahl durch die Vergabestelle. Die Bewerber werden hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Auswahl nicht danach erfolgt, dass eine höchstmögliche Punktzahl erzielt wird.

h) Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen, und ist nach einer objektiven Auswahl, entsprechend der zugrunde gelegten Kriterien, die Anzahl der Bewerber die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden zu hoch, behält sich der Auftraggeber vor, die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern gemäß §75 Abs. 6 VgV durch Los zu treffen.

i) Bei weniger als 3 Bewerbern nach Eignungsprüfung in der 1. Stufe behält sich der Auftraggeber vor, die 2. Stufe mit einer geringeren Anzahl durchzuführen.

j) Es wurden noch keine Planungsleistungen Techn. Ausrüstung nach HOAI erbracht.

k) Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden.

l) Weitere Informationen werden erst mit Einladung den ausgewählten Teilnehmern der Stufe 2 bereitgestellt.

m) Datenschutzhinweis: Gem. DSGVO Art. 6 Abs. 1 b werden im Rahmen des Vergabeverfahrens zur Verfügung gestellte, auch Personenbezogene Informationen und Daten erfasst, organisiert, gespeichert, verwendet und gelöscht. Auftraggeber, Verfahrensbetreuer und weitere beteiligte Behörden verwenden diese Daten ausschließlich für dieses Verfahren und geben diese nicht an Dritte weiter. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens, des Förder- und Rechnungsprüfungsverfahrens und nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht. Weitere Auskünfte zum Datenschutz sind unter dem Link https://www.landkreis-fulda.de/datenschutz einsehbar

VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: Germany
VI.4.2)Body responsible for mediation procedures
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: Germany
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach GWB § 160 (3) unzulässig, sofern:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Service from which information about the review procedure may be obtained
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: Germany
VI.5)Date of dispatch of this notice:
17/01/2022