Services - 35111-2022

21/01/2022    S15

Germany-Schwetzingen: Architectural and related services

2022/S 015-035111

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Services

Legal Basis:
Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)Name and addresses
Official name: Schwetzinger Wohnbaugesellschaft mbh & Co. KG
Postal address: Scheffelstraße 16
Town: Schwetzingen
NUTS code: DE128 Rhein-Neckar-Kreis
Postal code: 68723
Country: Germany
Contact person: Drees & Sommer SE, Kira Bouwhuis
E-mail: kira.bouwhuis@dreso.com
Telephone: +49 6211814864435
Internet address(es):
Main address: www.swg-schwetzingen.de
I.4)Type of the contracting authority
Other type: Körperschaft des öffentlichen Rechts
I.5)Main activity
Housing and community amenities

Section II: Object

II.1)Scope of the procurement
II.1.1)Title:

Generalplanung - Neubau Schwetzingen Wohnen am alten Messplatz

Reference number: DRESO_S-2021-0071
II.1.2)Main CPV code
71200000 Architectural and related services
II.1.3)Type of contract
Services
II.1.4)Short description:

Generalplanung Neubau "Wohnen am alten Messplatz"

II.1.6)Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.1.7)Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 0.01 EUR
II.2)Description
II.2.3)Place of performance
NUTS code: DE128 Rhein-Neckar-Kreis
II.2.4)Description of the procurement:

Schwetzingen ist eine Stadt im Nordwesten Baden-Württembergs und gehört zur Metropolregion Rhein-Neckar. Bekannt ist die Stadt unter anderem für seine barocke Schlossanlage mit seinem vorgelagerten Schlossplatz und dem Schwetzinger Spargel.

Im Zentrum der Großen Kreisstadt Schwetzingen wird aktuell ein Museums- + Wohnquartier entwickelt. Hierbei ist die planerische Grundidee, durch die Symbiose aus Tradition, Zeitgeist und Moderne in der Sch-wetzinger Mitte neuen innerstädtischen Kultur- + Wohnraum zu schaffen.

Stadtgeschichtliche Besonderheiten wie die vorhandene historische Bausubstanz sowie Fachwerkhäuser, mo-derne Gebäude und größere Freiflächen werden hierbei zu einem gemeinsamen Umfeld vereint.

Die kommunale Schwetzinger Wohnbaugesellschaft GmbH&Co.KG. (SWG) plant in diesem Gebiet als eine erste Wohnbau-Entwicklungsmaßnahme in diesem Bereich den Neubau einer größeren Wohnbebauung auf dem Grundstück der ehemaligen Spargelgenossenschaft.

Das Ziel der SWG ist es, über strukturell, städtebaulich und architektonisch anspruchsvolle Gesamtkonzepte für innerstädtisches Wohnen umzusetzen.

Die Nachverdichtung am Standort dient unter anderem dazu, die spezifische Qualität des Quartiers zu erhö-hen, innerstädtische Räume aufzuwerten und die Randbebauung am alten Messplatz zu lebendigen, urbanen Räumen weiter zu entwickeln.

Das zu überplanende Baugrundstück, eingespannt zwischen Dreikönig- / Wildemann- / Mannheimer- + He-belstraße wird durch den zur Erschließung und zum öffentlichen Parken genutzten alten Messplatz und das in den nächsten Jahren von der Stadt Schwetzingen als Museum umzubauende und zu erweiternde Rot-hacker'sche Haus begrenzt.

Am Standort sollen 15 bis 20 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen (jung / alt / familiär) entworfen und unter den Aspekten Städtebau, Gestaltung, Funktion, Umsetzbarkeit, Nachaltig-keit, und Erweiterbarkeit der innerstädtischen Wohnbebauungsidee auf Nachbargrundstücke entwickelt wer-den.

Bei der Planung ist zwingend die Gestaltungssatzung Innenstadt der Stadt Schwetzingen in aktueller Fassung zu berücksichtigen. Diese ist unter www.schwetzingen.de öffentlich abrufbar.

Die Aufgabenstellung sowie die Kriterien zur Bewertung der Konzeptstudie werden bei Versand der Unterlagen zur Teilnahme an der Stufe 2 mitveröffentlicht. Die Erstellung der Konzeptstudie wird mit 3.500€ netto pauschal honoriert.

Als ersten Entwurf zum Leistungsbild sind die Honorarformblätter mit zur Verfügung gestellt. Diese sind NICHT für die Stufe I abzugeben, sondern dienen lediglich als Information, welchen Leistungen voraussichtlich zu erbringen sind.

Zur Abgabe der Teilnahmeerklärung ist der Teilnameantrag zwingend zu verwenden. Dieser liegt den Ausschreibungsunterlagen bei.

II.2.5)Award criteria
Quality criterion - Name: Organisation des Projektteams / Weighting: 10,00
Quality criterion - Name: Berufliche Qualifikation des Projektteams / Weighting: 10,00
Quality criterion - Name: Erfahrung des Projektteams / Weighting: 20,00
Quality criterion - Name: Konzeptstudie / Weighting: 30,00
Price - Weighting: 30,00
II.2.11)Information about options
Options: no
II.2.13)Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)Description
IV.1.1)Type of procedure
Award of a contract without prior publication of a call for competition in the Official Journal of the European Union in the cases listed below
  • The procurement falls outside the scope of application of the directive
Explanation:

Das vorgestellte Verfahren mit Teilnahmewettbewerb wurde ordnungsgemäß beendet, da gem. § 14 Abs. 4 Nr. 1 VgV keine Angebote in der Stufe 2 eingegangen sind. Es wurde sich dann für einen Offenes Verfahren ohne Teilnahmewettbewerb entschieden.

IV.1.3)Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.8)Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)Administrative information
IV.2.8)Information about termination of dynamic purchasing system
IV.2.9)Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: 1
Title:

Generalplanung - Neubau Schwetzingen Wohnen am alten Messplatz

A contract/lot is awarded: yes
V.2)Award of contract
V.2.1)Date of conclusion of the contract:
29/12/2021
V.2.2)Information about tenders
Number of tenders received: 1
Number of tenders received from SMEs: 1
Number of tenders received from tenderers from other EU Member States: 0
Number of tenders received from tenderers from non-EU Member States: 0
Number of tenders received by electronic means: 1
The contract has been awarded to a group of economic operators: no
V.2.3)Name and address of the contractor
Official name: Schmucker und Partner Planungsgesellschaft mbH
Postal address: Rheinvorlandstraße 7
Town: Mannheim
NUTS code: DE126 Mannheim, Stadtkreis
Postal code: 68159
Country: Germany
E-mail: schmucker@schmucker-partner.de
Telephone: +49 621107020
Fax: +49 6211070248
The contractor is an SME: yes
V.2.4)Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Total value of the contract/lot: 0.01 EUR
V.2.5)Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)Additional information:
VI.4)Procedures for review
VI.4.1)Review body
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
Internet address: http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
VI.4.3)Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann

ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer, die unter

VI.4.1 angegeben ist, gestellt werden, solange die

Vergabestelle noch keinen wirksamen Zuschlag erteilt hat. Ein

wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem die

Vergabestelle die unterlegenen Bieter über die beabsichtige

Zuschlagserteilung mit den nach § 134 GWB erforderlichen

Angaben informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei

Versendung der Information auf elektronischem Weg 10

Kalendertage vergangen sind (§§ 134, 135 GWB). Ein

Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn der Antragsteller die

geltend gemachten Verstöße gegen Vergabevorschriften Bereits

vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und

gegenüber der Vergabestelle nicht innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerügt hat bzw. wenn der Antragsteller

Vergabeverstöße, die bereits aufgrund der Bekanntmachung

oder den Vergabeunterlagen erkennbar waren, nicht spätestens

bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur

Bewerbung oder Angebotsabgabe gerügt hat. Ferner ist ein

Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15

Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,

einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160

Abs. 3 GWB).

Rückfragen zum Verfahren:

Rückfragen zum laufenden Verfahren können bis 6 Tage vor

Abgabe der Unterlagen über die Nachrichtenfunktion der

Vergabeplattform gestellt werden.

VI.5)Date of dispatch of this notice:
18/01/2022