Helfen Sie uns, die TED-Website zu verbessern, indem Sie an dieser kurzen Umfrage teilnehmen!

Lieferungen - 351418-2019

26/07/2019    S143    Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Deutschland-Nürnberg: Funknetz

2019/S 143-351418

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Nürnberg
Postanschrift: Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254
Postleitzahl: 90419
Land: Deutschland
E-Mail: dijlem.yildiz@klinikum-nuernberg.de
Telefon: +49 9113983054
Fax: +49 9113982692

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.deutsche-evergabe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/40428B0B-024F-4511-890D-2EB19947D909
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/40428B0B-024F-4511-890D-2EB19947D909
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Austausch WLAN-Infrastruktur

Referenznummer der Bekanntmachung: 19-WLAN
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32418000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zurzeit betreibt das Klinikum eine controller-basierte WLAN-Infrastruktur mit 2 redundanten Controllern und ca. 500 Indoor Access Points in den meisten bettenführenden Bereichen, im Lager und in der Apotheke. Über das WLAN laufen aktuell verschiedene terminalserver-basierte medizinische und organisatorische Anwendungen. Darüber hinaus steht es Patienten und Besuchern über einen externen Provider sowie den Mitarbeitern und Studenten der Paracelsus Medical University PMU zur Verfügung. Die gesamte bestehende WLAN-Infrastruktur wurde vom Hersteller abgekündigt und muss nun bis zu Ende Q1 2021 erneuert werden. Im Rahmen eines Projektes soll die Infrastruktur 1:1 ausgetauscht werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 500 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32418000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Klinikum Nürnberg ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und mit mehr als 2200 Betten an 2 Standorten, über 100 000 stationären und 170 000 ambulanten Patienten und 7 000 Mitarbeitern eines der größten kommunalen Krankenhäuser in Europa. Zurzeit betreibt das Klinikum eine controller-basierte WLAN-Infrastruktur mit 2 redundanten Controllern und ca. 500 Indoor Access Points in den meisten betten führenden Bereichen, im Lager und in der Apotheke. Über das WLAN laufen aktuell verschiedene terminalserver-basierte medizinische und organisatorische Anwendungen. Darüber hinaus steht es Patienten und Besuchern über einen externen Provider sowie den Mitarbeitern und Studenten der Paracelsus Medical University PMU zur Verfügung. Die gesamte bestehende WLAN-Infrastruktur wurde vom Hersteller abgekündigt und muss nun bis zu Ende Q1 2021 erneuert werden. Im Rahmen eines Projektes soll die Infrastruktur 1:1 ausgetauscht werden. Im Rahmen dieser Ausschreibung ist ein Rahmenvertrag ich schau nach und formuliere um anzubieten, in dessen Umfang im Zeitraum bis März 2021 alle Komponenten geliefert und die vereinbarten Dienstleistungen erbracht werden. Während der Projektlaufzeit kann die Anzahl der Access Points zu den Bedingungen des Angebotes noch erhöht werden. Maximale Abnahmemenge ca. 550 Stück im Sinne einer Technologiegleitklausel kann, insbesondere, wenn neue Komponenten/Technologien vom Hersteller auf den Markt gebracht werden, der Warenkorb entsprechend angepasst werden. Die Montage der Access Points ist ausdrücklich nicht Teil der Ausschreibung, ebenso die Demontage und Entsorgung des alten Systems. Anbieter müssen mind. 2 Referenzinstallationen in den letzten 3 Jahren in vergleichbarer Größenordnung, vorzugsweise aus dem Bereich Gesundheitswesen und/oder UP KRITIS, nachweisen können. Anbieter müssen mind. 2 für das angebotene System zertifizierte Service-Techniker benennen. Anbieter müssen zertifizierte Partner des Herstellers sein und vom Hersteller für die von ihm angebotene Leistung in diesem Vergabeverfahren autorisiert sein. Hier geht es um die volle Herstellergarantie! Es ist ausschließlich fabrikneue Originalware anzubieten. Nicht akzeptiert werden:

– Re-Importe,

– OEM-Ware,

– Ware mit dem Status Refurbished, Renewed, Remarketed oder anderweitig gebrauchte Ware,

– Graumarktware auf Anforderung muss der Anbieter Testequipment für die Dauer von 4 Wochen zur Verfügung stellen. Für die Planung des bzgl. der vorhandenen Netzwerkarchitektur optimierten Systems können dem Anbieter auf Anfrage über das Portal deutsche e-Vergabe detaillierte Informationen zu den im Klinikum Nürnberg eingesetzten Netzwerk-Komponenten zur Verfügung gestellt werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: gemäß Bewertungsmatrix / Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: gemäß Preisblatt / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 500 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 28
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Verlängerung kann max. 5 Monate betragen bei bauseitig auftretenden Problemen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote (Kriterien) erfolgt gemäß der einfachen Richtwertmethode nach UfAB 2018. Das wirtschaftlichste Angebot ist dasjenige, welches das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Formular L124 Eigenerklärung zur Eignung.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Formular L124 Eigenerklärung zur Eignung.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/08/2019
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 23/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/08/2019
Ortszeit: 10:30
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/07/2019