TED website is eForms-ready since 2.11.2022. Search changed: please adapt your predefined expert queries. Discover the changes in the site news and in the updated Help Pages

Services - 35633-2022

21/01/2022    S15

Deutschland-Memmelsdorf: Dienstleistungen von Architekturbüros

2022/S 015-035633

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Memmelsdorf
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Memmelsdorf
NUTS-Code: DE245 Bamberg, Landkreis
Postleitzahl: 96117
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Leitung Bauamt Herr Stephan Walz
E-Mail: walz@memmelsdorf.de
Telefon: +49 951409631
Fax: +49 951409696
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.memmelsdorf.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Feuerwehrgerätehaus Memmelsdorf Objektplanung Gebäude und Innenräume — Architektenleistungen

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Memmelsdorf plant den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses.

Der Neubau wird für 6 Fahrzeugstellplätze errichtet (4 x Stellplatzgröße 3 + 2 x Stellplatzgröße 1).

Das Raumprogramm umfasst alle notwendigen Räume für die Feuerwehr nach DIN 14092 bei angenommenen 70 Personen (60 Herren, 10 Damen).

Das Gebäude soll barrierefrei sein.

Eine funktionale und kompakte Bauweise werden angestrebt.

Das Gebäude soll Nachhaltig und Wirtschaftlich im Betrieb und Unterhalt sein.

Die mind. Standards nach GEG sind einzuhalten.

Neben dem Übungshof ist ein Außenwaschplatz geplant.

Die zu bebauende Fläche auf mehreren benachbarten Grundstücken ist derzeit unbebaut.

Am westlichen Baufeldrand befindet sich lediglich ein Pumpwerk der Gemeinde. Auf den Grundstücken sind diverse Versorgungsleitungen (Strom, Gas, Telefon, etc.) vorhanden.

Auf den Grundstücken verläuft ein Arm des Leitenbaches.

Es liegt eine Vorplanung vor als Grundlage für die weitere Bearbeitung.

Es handelt sich um eine geförderte Maßnahme.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme (KG 200 – 700) werden auf ca. 3,8 Mio. EUR brutto geschätzt.

Kennzahlen aus Vorentwurf:

— BGF ca. 1 230 m2,

— NRF ca. 900 m2.

Terminvorschau:

— Start umgehend nach Abschluss VgV — Planungsphase 2021 / 2022,

— Abgabe Bau- und Förderantrag 1. Quartal 2022,

— Bauausführung ab 3. Quartal 2022,

— Bauliche Fertigstellung 4. Quartal 2023,

— Abrechnung / Verwendungsnachweis 2024.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 3 193 280.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE245 Bamberg, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

Memmelsdorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Hinweis:

Mit Inkrafttreten der neuen Fassung der HOAI 2021 zum 1.1.2021 ist die Bindung an Mindest- und Höchstsätze aufgehoben. Die Honorartafeln der HOAI 2021 weisen Orientierungswerte aus.

Das Honorar richtet sich nach der Vereinbarung, die die Vertragsparteien in Textform treffen.

Der AG weist darauf hin, dass gemäß § 7 HOAI ein höheres oder niedrigeres Honorar als die in den Honorartafeln der HOAI festgelegten Orientierungswerte vereinbart werden kann. Sofern keine Vereinbarung getroffen wurde, gilt für die Grundleistungen der jeweilige Basishonorarsatz als vereinbart.

Verfahrensgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Innenräume (Architektenleistung HOAI 2021 Teil 3, Abschn. 1, §§ 34 ff):

Beauftragung der Grundleistungen der Leistungsphasen 3 bis 9

— stufenweise Beauftragung, vorerst nur LPH 3+4, weiter beabsichtigt mit LPH 5-9,

— einschl. zugehöriger Besonderer Leistungen,

— weitere Stufen gem. Vertragsmuster (nach HAV-KOM).

Besondere Leistungen:

— Mitwirken bei Förderverfahren (Stufe 2) und Zuarbeit Verwendungsnachweis (Stufe 3 + 4).

(Die jeweilige Antragsstellung erfolgt durch den AG selbst).

Die Beauftragung der Grund- und Besonderen Leistungen ist entsprechend der Bereitstellung der Förder- und Finanzmittel beabsichtigt.

Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung, sowie die Beauftragung mit weiteren Stufen oder Besonderen Leistungen, besteht nicht.

Es wurden bereits Planungsleistungen nach HOAI Objektplanung vergleichbar Vorplanung mit Kostenschätzung (LPH 1 + 2) erbracht.

Die vorliegende Vorplanung ist zu bewerten und die Überprüfung und Einarbeitung sowie die verantwortliche Übernahme der Unterlagen ist gem. § 8 HOAI zu vereinbaren.

Es wird davon ausgegangen, dass die Zielfindungsphase nach BGB 2018 abgeschlossen ist.

Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen in Stufe 1 entnommen werden.

Die kompletten Unterlagen werden erst mit Einladung in Stufe 2 zur Verfügung gestellt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Bürovorstellung + Fachkunde und Qualifikation / Gewichtung: 45
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung, Organisation, Qualitätssicherung, Dokumentation / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Methoden der Kosten- und Terminsteuerung / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit, Kapazitäten, Präsenz / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck Präsentation / Eindruck verantwortl. Personen / Gewichtung: 25
Preis - Gewichtung: 20
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Beauftragung der weiteren Leistungsphasen der Grundleistungen nach HOAI sowie ausgewählter Besonderer Leistungen nach II.2.4).

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 137-365066
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Feuerwehrgerätehaus Memmelsdorf Objektplanung Gebäude und Innenräume — Architektenleistungen

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
20/12/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: SCHMITT.VOGELS ARCHITEKTEN GMBH
Postanschrift: Luitpoldstraße 25
Ort: Bamberg
NUTS-Code: DE241 Bamberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 96052
Land: Deutschland
E-Mail: office@schmittvogels.de
Telefon: +49 951160966-50
Fax: +49 951160966-82
Internet-Adresse: www.schmittvogels-architekten.de
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 237 675.94 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 98153-1277
Fax: +49 98153-1837
Internet-Adresse: www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach GWB § 160 (3) unzulässig, sofern:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: wie VI.4.1.
Ort: Ansbach
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/01/2022