Dienstleistungen - 361884-2020

31/07/2020    S147

Deutschland-München: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 147-361884

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (AdöR)
Postanschrift: Museumsinsel 1
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsches Museum Bau 1 — Bauprojekte Zukunftsinitiative
E-Mail: bauabteilung@deutsches-museum.de
Telefon: +49 892179-661
Fax: +49 892179-665

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutsches-museum.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

NV08_NA11 zu RA1.MUS.733.11 Ausstellungsgestaltung der Daueraustellung Musik im Deutschen Museum

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

NV08_NA11 zu RA1.MUS.733.11 Ausstellungsgestaltung der Daueraustellung Musik im Deutschen Museum

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (AdöR)

Museumsinsel 1

80538 München

Sanierung Sammlungsbau

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Im Rahmen eines umfassenden Sanierungs- und Modernisierungsprogramms des Deutschen Museums für den Zeitraum 2012 bis 2025 („Zukunftsinitiative“) wird das Ausstellungsgebäude des Deutschen Museums während des laufenden Museumsbetriebs in mehreren Realisierungsabschnitten ertüchtigt und saniert, sowie die Ausstellungen neu konzipiert und gestaltet. Die Ausstellung „Musikinstrumente“, eine der ältesten Abteilungen des Deutschen Museums, wurde wenige Jahre nach der Gründung 1903 als „Technische Akustik“ eröffnet und stand so für die Verknüpfung von Naturwissenschaft, Technik und Musik. Heute ist die Ausstellung eine der beliebtesten Abteilungen des Museums und zieht verschiedene Besuchergruppen wie Familien, Schulklassen, Musikliebhaber sowie Experten an. Die Sammlung umfasst ca. 1 900 Instrumente von der Frühzeit bis zur Gegenwart, darunter zahlreiche Meisterwerke der Instrumentengeschichte. Sie ist die einzige öffentliche Sammlung in Deutschland, deren Schwerpunkt auf der technischen und handwerklichen Entwicklung des Instrumentariums sowie elektronischen Instrumenten liegt. Eine Besonderheit ist das Vorhandensein großer Orgeln und elektronischer Studios. Die Neugestaltung der Ausstellung „Musikinstrumente“ erfolgt auf einer Fläche von ca. 736 m2, von denen ca. 300 m2 auf einen historisch anmutenden Saal entfallen, der erhalten bleiben und auch in Zukunft als Ausstellungs- und Konzertraum genutzt werden soll. Ausstellungsfläche: ca. 736 m2

Architektenleistungen für raumbildenden Ausbau gem. § 33 HOAI mit Mediengestaltung, Szenografie, Lichtplanung, Grafik sowie Produktdesign und/oder Gestaltung von einzelnen Demonstrationen für die Ausstellungsgestaltung der Dauerausstellung „Musikinstrumente“. Umfang der Ausstellungsgestaltung ist die Raumkonzept, Planung und Gestaltung der Ausstellung auf Basis des vom Deutschen Museum erarbeiteten inhaltlichen Konzeptes. Die Bereiche Ausstellungsarchitektur und mediales Konzept sollen gleich gewichtet werden. Die Neugestaltung der Ausstellungen sind Maßnahmen im denkmalgeschützten Ausstellungsgebäude des Deutschen Museums. In der Planung und für die Ausführung ist zu berücksichtigen, dass der Museumsbetrieb außerhalb des Umbaubereichs aufrechterhalten werden muss und die dafür erforderlichen Sicherungsvorkehrungen sowie ggf. Ausführungen in Teilabschnitten vorzusehen sind.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 30/09/2013
Ende: 31/07/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: RA1.MUS.733.11
Bezeichnung des Auftrags:

NV08_NA11 zu RA1.MUS.733.11 Ausstellungsgestaltung der Daueraustellung Musik im Deutschen Museum

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
30/09/2013
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Thöner Von Wolffersdorf GbR
Postanschrift: Jesuitengasse 12
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 86152
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 219 441.25 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 89-21762411
Fax: +49 89-21762847

Internet-Adresse: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/07/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik (AdöR)

Museumsinsel 1

80538 München

Sanierung Sammlungsbau

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundauftrag: siehe II.2.4;

Zusätzlich beauftragte Leistungen: NV08_NA11 Überarbeitung Modul M3 (Musiksaal)

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01/04/2020
Ende: 01/07/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 8 343.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Thöner von Wolffersdorff GbR
Postanschrift: Jesuitengasse 12
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 86152
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Grundauftrag: Siehe Ziff. II.2.4

Aktuelle Änderung: Siehe Ziff. VII.1.4 und VII.1.6

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Teilwiederholung LPH 3: Überarbeitung Modul M3 (Musiksaal) Die LPH 3 für die DA Musik wurde im Oktober 2015 abgeschlossen. Planungsgrundlage war u. a. das Vorhaben des Auftraggebers, die Raumschale des sogenannten „Musiksaals" inklusive Wandvertäfelung originalgetreu wiederherzustellen. Durch die notwendige Verlegung des Balgs nach unten in die Nische rechts neben der Ahrendorgel, die Neuerstellung des Gewölbes in veränderter Form sowie geänderten bzw. präzisierten Anforderungen für andere Orgeln seitens des Bauherrn / der Kuratoren / der Werkstätten wurde die Überarbeitung der Entwurfsplanung für das komplette Moduls 3 nötig. Ein Wechsel des Auftragnehmers kann aus technischen Gründen nicht erfolgen.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 295 519.55 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 303 862.55 EUR