Paslaugos - 368700-2020

05/08/2020    S150

Vokietija, VFR-Berlynas: Architektūros, statybų, inžinerijos ir inspektavimo paslaugos

2020/S 150-368700

Skelbimas apie pakeitimą

Sutarties/koncesijos keitimas jos galiojimo laikotarpiu

Teisinis pagrindas:
Direktyva 2014/25/ES

I dalis: Perkančioji organizacija ar perkantysis subjektas

I.1)Pavadinimas ir adresai
Oficialus pavadinimas: S-Bahn Berlin GmbH (Bukr 20)
Adresas: Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz 1
Miestas: Berlin
NUTS kodas: DE30 Berlin
Pašto kodas: 10115
Šalis: Vokietija
Asmuo ryšiams: Schaar, Jutta
El. paštas: kimia.radmard@deutschebahn.com

Interneto adresas (-ai):

Pagrindinis adresas: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

II dalis: Objektas

II.1)Pirkimo apimtis
II.1.1)Pavadinimas:

Hauptwerkstatt Schöneweide — Neubau Fahrzeughalle Gleis 505

Nuorodos numeris: 19FEI40139
II.1.2)Pagrindinis BVPŽ kodas
71000000 Architektūros, statybų, inžinerijos ir inspektavimo paslaugos
II.1.3)Sutarties tipas
Paslaugos
II.2)Aprašymas
II.2.1)Pavadinimas:
II.2.2)Kitas (-i) šio pirkimo BVPŽ kodas (-ai)
II.2.3)Įgyvendinimo vieta
NUTS kodas: DE300 Berlin
II.2.4)Pirkimo aprašymas sudarant sutartį:

Im Zuge des Projektes Langlebigkeit der Baureihe 481 werden 500 Fahrzeuge im Innenraum mit neuen Komponenten ausgestattet. Für die Demontage der Innenraumkomponenten ist eine neue Fahrzeughalle im Außenbereich, westlich der Hauptwerkstatt Berlin Schöneweide vorgesehen. Diese Halle wird im Bereich eines Bereits bestehenden Zuführungsgleises zur Werkstatt errichtet. Das Zuführungsgleis ist bereits mit einer begehbaren Arbeitsgrube ausgestattet. Angrenzend an die Fahrzeughalle wird ein Lager zur Zwischenlagerung der Komponenten und der zu entsorgenden Materialien benötigt. In diesem Bereich sind auch Sanitärräume, Technikräume ein Büro vorgesehen. Nach Abschluss der Sanierung der Fahrzeuge der Baureihe 481 wird die Halle für Inbetriebnahme von Neufahrzeugen genutzt.

II.2.7)Sutarties, preliminariosios sutarties, dinaminės pirkimo sistemos ar koncesijos trukmė
Pradžia: 13/11/2019
Pabaiga: 31/12/2023
II.2.13)Informacija apie Europos Sąjungos fondus
Pirkimas yra susijęs su projektu ir (arba) programa, finansuojama Europos Sąjungos lėšomis: ne

IV dalis: Procedūra

IV.2)Administracinė informacija
IV.2.1)Skelbimas apie sutarties skyrimą, susijęs su šia sutartimi
Skelbimo Europos Sąjungos oficialiajame leidinyje numeris: 2019/S 215-528779

V dalis: Sutarties skyrimas/koncesijos suteikimas

Sutarties Nr.: 19FEI40139
Pavadinimas:

Hauptwerkstatt Schöneweide — Neubau Fahrzeughalle Gleis 505

V.2)Sutarties skyrimas/koncesijos suteikimas
V.2.1)Sutarties sudarymo ar sprendimo dėl koncesijos suteikimo data:
05/11/2019
V.2.2)Informacija apie pasiūlymus
V.2.4)Informacija apie sutarties/pirkimo dalies/koncesijos vertę (sutarties sudarymo metu;be PVM)

VI dalis: Papildoma informacija

VI.3)Papildoma informacija:

Ab dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO sowie größer 50 000 EUR nur noch die Übermittlung von Angeboten/Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal der Deutschen Bahn AG zulässig.

Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.1.1 bis III.1.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich:

— Erklärung, ob und in wieweit wir mit dem/den unten genannten weiteren vom AG für dieses Projekt beauftragten Unternehmen verbunden (gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG / verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig sind. Bei Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtung bezogen auf jedes einzelne Gemeinschaftsmitglied.

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/verwandtschaftliche Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.

— Erklärung, dass der Bewerber/Bieter den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner (http://www.deutschebahn.com/lieferantenqualifizierung_downloads) oder die BME-Verhaltensrichtlinie (https://www.bme.de/fileadmin/_horusdam/2065-BME-Code_of_Conduct_deutsch.pdf) oder einen eigenen Verhaltenskodex, der im Wesentlichen vergleichbare Prinzipien verbindlich für ihn festlegt, einhalten wird,

— Erklärung zur Kartellrechtlichen Compliance- und Korruptionsprävention,

— Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist,

— Erklärung, dass das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt in einem Vergabeverfahren der Deutsche Bahn AG oder eines mit ihr gemäß §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmens

a) versucht hat, die Entscheidungsfindung in unzulässiger Weise zu beeinflussen,

b) versucht hat, vertrauliche Informationen zu erhalten, durch die es unzulässige Vorteile beim Vergabeverfahren erlangen könnte, oder

c) irreführende Informationen übermittelt hat, die die Vergabeentscheidung beeinflussen konnte bzw. dies versucht hat.

Form der geforderten Erklärungen/Nachweise

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.

Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

Alle unter III.1.1 bis III.1.3 und VI.3 geforderten Erklärungen/Nachweise sind im Offenen Verfahren mit dem Angebot und bei einem Aufruf zum Teilnahmewettbewerb mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.

Bei Abgabe eines Teilnahmeantrages oder Angebots, in Form einer Bietergemeinschaft, sollten sich die Bietergemeinschaften vorab im Vergabeportal der DB AG registrieren lassen. Die Teilnahme am Verfahren setzt die unveränderte Zusammensetzung der im Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Bietergemeinschaften voraus. Der Zusammenschluss der im Teilnehmerwettbewerb zugelassenen Einzelbieter zu Bietergemeinschaften ist zulässig.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6 Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der Teilnahmeanträge zu beantworten.

VI.4)Peržiūros procedūros
VI.4.1)Peržiūros institucija
Oficialus pavadinimas: Vergabekammer des Bundes
Adresas: Villemomblerstr. 76
Miestas: Bonn
Pašto kodas: 53123
Šalis: Vokietija
VI.4.2)Už tarpininkavimą atsakinga įstaiga
VI.4.3)Peržiūros procedūra
Tiksli informacija apie peržiūros procedūrų terminą (-us):

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Tarnyba, kuri gali suteikti informacijos apie peržiūros procedūrą
VI.5)Šio skelbimo išsiuntimo data:
31/07/2020

VII dalis: Sutarties/koncesijos pakeitimai

VII.1)Pirkimo aprašymas po pakeitimų
VII.1.1)Pagrindinis BVPŽ kodas
71000000 Architektūros, statybų, inžinerijos ir inspektavimo paslaugos
VII.1.2)Kitas (-i) šio pirkimo BVPŽ kodas (-ai)
71000000 Architektūros, statybų, inžinerijos ir inspektavimo paslaugos
VII.1.3)Įgyvendinimo vieta
NUTS kodas: DE300 Berlin
Pagrindinė įgyvendinimo vieta:

Berlin

VII.1.4)Pirkimo aprašymas:

Im Zuge des Projektes Langlebigkeit der Baureihe 481 werden 500 Fahrzeuge im Innenraum mit neuen Komponenten ausgestattet. Für die Demontage der Innenraumkomponenten ist eine neue Fahrzeughalle im Außenbereich, westlich der Hauptwerkstatt Berlin Schöneweide vorgesehen. Diese Halle wird im Bereich eines bereits bestehenden Zuführungsgleises zur Werkstatt errichtet. Das Zuführungsgleis ist bereits mit einer begehbaren Arbeitsgrube ausgestattet. Angrenzend an die Fahrzeughalle wird ein Lager zur Zwischenlagerung der Komponenten und der zu entsorgenden Materialien benötigt. In diesem Bereich sind auch Sanitärräume, Technikräume ein Büro vorgesehen. Nach Abschluss der Sanierung der Fahrzeuge der Baureihe 481 wird die Halle für Inbetriebnahme von Neufahrzeugen genutzt.

VII.1.5)Sutarties, preliminariosios sutarties, dinaminės pirkimo sistemos ar koncesijos trukmė
Pradžia: 13/11/2019
Pabaiga: 31/12/2023
VII.1.6)Informacija apie sutarties/pirkimo dalies/koncesijos vertę (be PVM)
VII.2)Informacija apie pakeitimus
VII.2.1)Pakeitimų aprašymas
Pakeitimų pobūdis ir apimtis (nurodant galimus ankstesnius sutarties pakeitimus):

NT01:Die vorhandene Grube im Gleis 505 ist laut Begutachtung von 2018 baulich in Ordnung und sollte nicht erneuert werden. Daher war eine neue Planung für die Arbeitsgrube weder ausgeschrieben noch im Angebot von BAP enthalten gewesen. Die Beauftragung vom Ing. Büro BAP umfasste eine „kosmetische“ Ausbesserung der Arbeitsgrube und sollte die aktuellen Abmaße behalten. Im Rahmen der Vorentwurfsplanung hat sich, nach Rücksprache mit dem Arbeitsschutzbeauftragten und der Produktion, herausgestellt, dass die Grube für eine dauerhafte Arbeit nicht geeignet ist. Dies wurde durch den Vergleich der Arbeitsgruben festgestellt, die derzeit zur Abnahme der Züge in der Haupthalle dient. Die jetzige Arbeitsgrube ist nicht tief genug, sodass die Mitarbeiter gebückt arbeiten müssten und auch nicht breit genug, sodass die Gerätschaften nicht hineinpassen. Nach §3a ArbStättV, muss die Grube neu geplant und gebaut werden, damit die auszuführenden Tätigkeiten gemäß den ergonomischen und sicherheitstechnischen Anforderungen ausgeführt werden können. Das Planungsbüro BAP (AN), hat für die Planung der Arbeitsgrube ein präqualifiziertes Ingenieurbüro (SSF) als Subunternehmer gefunden, welches die Kapazitäten, sowohl zeitlich hat, als auch den speziellen Anforderungen bei der Planung einer Arbeitsgrube gerecht werden kann.

VII.2.2)Pakeitimo priežastys
Būtinybė pirkti papildomus darbus, paslaugas ar prekes iš pradinio rangovo arba koncesininko (Direktyvos 2014/23/ES 43 straipsnio 1 dalies b punktas, Direktyvos 2014/24/ES 72 straipsnio 1 dalies b punktas, Direktyvos 2014/25/ES 89 straipsnio 1 dalies b punktas)
Ekonominių ar techninių priežasčių ir nepatogumo ar išlaidų dubliavimo, trukdančių pakeisti rangovą, aprašymas:

Sollten die Planungsleistungen für die Arbeitsgrube ausgeschrieben werden, bedeutet dies ein Verzug für den Bau der Fahrzeughalle. Die Halle wird dringend benötigt, um die Forderungen des Senats zu erfüllen, welche Vertraglich mit der S-Bahn Berlin vereinbart wurden. Sollte diese Vertragsbedingungen nicht eingehalten werden, drohen hohe Vertragsstrafen. Des Weiteren muss das Gleis 505 in einem separaten Projekt, unabhängig vom Bau der Fahrzeughalle erneuert werden. Grund hierfür sind die Einhaltung des Regelwerks und Bewertung des Anlagenverantwortlichen (ALV) für den Oberbau. Für die Erneuerung des Gleises wurden bereits Sperrpausen in 07/08 2021 fest eingeordnet. Eine regelkonforme Befestigung des neuen Gleises auf der alten Arbeitsgrube ist nicht möglich. Daher sind sowohl die Planung der Grube, die Ausschreibung und bauliche Umsetzung mit dem Projekt Oberbau zeitlich sowohl an den Bau der Fahrzeughalle als auch an die Erneuerung der Schiene gekoppelt.

VII.2.3)Padidėjusi kaina