Dienstleistungen - 376772-2015

Kompaktansicht anzeigen

27/10/2015    S208

Spanien-Alicante: Nationale und internationale Expresskurierdienste

2015/S 208-376772

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (Marken, Muster und Modelle)
Postanschrift: Avenida de Europa, 4
Ort: Alicante (Alicante)
Postleitzahl: 03008
Land: Spanien
E-Mail: procurement@oami.europa.eu
Fax: +34 965138500

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: https://oami.europa.eu/ohimportal/es/public-procurement

Elektronischer Zugang zu Informationen: https://etendering.ted.europa.eu/cft/cft-display.html?cftId=1111

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Nationale und internationale Expresskurierdienste.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 4: Postbeförderung im Landverkehr [3] sowie Luftpostbeförderung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Alicante (Spanien).

NUTS-Code ES521 Alicante / Alacant

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Laufzeit der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten: 48

Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung

Geschätzter Wert ohne MwSt: 450 000 EUR
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ziel der Ausschreibung ist der Abschluss eines Rahmenvertrags über die Durchführung entsprechender nationaler und internationaler Expresskurierdienste.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64100000 Post- und Kurierdienste

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: 450 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Für die Angebotsabgabe muss keine Angebotsgarantie gestellt werden.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Von der Teilnahme an der vorliegenden Ausschreibung ausgeschlossen werden Bieter:
a) die sich im Konkursverfahren, in Liquidation oder im (gerichtlichen) Vergleichsverfahren befinden oder ihre gewerbliche Tätigkeit eingestellt haben oder sich aufgrund eines in den einzelstaatlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften vorgesehenen gleichartigen Verfahrens in einer vergleichbaren Lage befinden;
b) die selbst oder Personen, die ihnen gegenüber über eine Vertretungs-, Entscheidungs- oder Kontrollbefugnis verfügen, aufgrund eines rechtskräftigen Urteils einer zuständigen Instanz eines Mitgliedstaats aus Gründen bestraft worden sind, die ihre berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen;
c) die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit eine schwere Verfehlung begangen haben, die vom öffentlichen Auftraggeber nachweislich festgestellt wurde, einschließlich durch einen Beschluss der EIB oder einer internationalen Organisation;
d) die ihrer Pflicht zur Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen, Steuern oder sonstigen Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Landes ihrer Niederlassung, des Landes des öffentlichen Auftraggebers oder des Landes der Auftragserfüllung nicht nachgekommen sind;
e) die selbst oder Personen, die ihnen gegenüber über eine Vertretungs-, Entscheidungs- oder Kontrollbefugnis verfügen, rechtskräftig wegen Betrugs, Korruption, Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche oder einer anderen gegen die finanziellen Interessen der Union gerichteten Handlung verurteilt worden sind;
f) die von einer verwaltungsrechtlichen Sanktion nach Artikel 109 Absatz 1 der Verordnung (EU, Euratom) Nr. 966/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25.10.2012 über die Haushaltsordnung für den Gesamthaushaltsplan der Union und zur Aufhebung der Verordnung (EG, Euratom) Nr. 1605/2002 des Rates betroffen sind;
g) die sich in einem Interessenkonflikt befinden;
h) die im Zuge der Mitteilung der vom öffentlichen Auftraggeber für die Teilnahme an der Ausschreibung verlangten Auskünfte falsche Erklärungen abgegeben haben oder die verlangten Auskünfte nicht erteilt haben.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Um den Nachweis zu führen, dass er über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit verfügt, die erforderlich ist, um den Rahmenvertrag auszuführen, muss der Bieter folgende Unterlagen vorlegen:
— Nachweis einer gültigen, einschlägigen Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckung von 50 000 EUR,
— Bankerklärungen über die Solvenz des Unternehmens,
— geprüfte Rechenschaftsberichte und externe Prüfberichte der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre oder ein anderer, gleichwertiger Nachweis (z. B. im Falle, dass nach dem Gesellschaftsrecht des Niederlassungslandes des Bieters die Veröffentlichung einer Bilanz nicht erforderlich ist),
— Erklärung über den während der letzten 3 Geschäftsjahre erzielten Gesamtumsatz,
— sollten die Bieter im Rahmen der Ausführung des Auftrags auf die Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen zurückgreifen, ist eine schriftliche Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen vorzulegen, in der sich diese zur Bereitstellung der für die Ausführung des Rahmenvertrags erforderlichen Mittel verpflichten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Gefordert wird ein Mindestgesamtumsatz des Unternehmens in Höhe von 800 000 EUR während der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
— Vorstellung des Unternehmens (Vorgeschichte, Tätigkeiten usw.),
— Bildungsabschlüsse und berufliche Qualifikationen der leitenden Angestellten des Unternehmens,
— Auflistung der relevanten Projekte, die in den letzten 3 Jahren abgewickelt wurden, mit Angabe der entsprechenden Mengen, der Ausführungsfristen und der Ausführungsorte. Der Auflistung der wichtigsten Projekte sind Bescheinigungen über die zufriedenstellende Ausführung beizulegen, aus denen hervorgeht, ob die Arbeiten fachgerecht ausgeführt und komplett abgeschlossen wurden,
— Zertifizierung des Qualitätsmanagements: Bescheinigung(en), die von Einrichtungen oder offiziellen Stellen ausgestellt wurde(n), die auf dem Gebiet der Qualitätskontrolle oder der Überprüfung der Einhaltung geltender Normen anerkannt sind, und aus der/denen insbesondere hervorgeht, dass der Bieter eine Qualitätssicherungszertifizierung im Bereich der Dienstleistungen, die Gegenstand dieser Ausschreibung sind, besitzt (ISO 9001 oder gleichwertige Norm),
— Zertifizierung des Umweltmanagements: erforderliche Nachweise, u. a. EMAS- und ISO-14001-Zertifikat oder gleichwertige Bescheinigungen, die von Stellen entsprechend dem EU-Recht oder entsprechend den einschlägigen europäischen oder internationalen Normen betreffend die Zertifizierung auf Basis von Vorschriften für das Umweltmanagement ausgestellt wurden und die entsprechende Leistungsfähigkeit bestätigen, entweder als Erfahrung des Unternehmens oder aufgrund der Zusammenarbeit mit Experten,
— aktueller Nachweis über die Eintragung im Handelsregister,
— Erklärung, aus der hervorgeht, dass sich der Bieter für den Fall der Zuschlagserteilung für den Rahmenvertrag und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Dienstleistungen auf spanischem Hoheitsgebiet zu erbringen sind, dazu verpflichtet, die in der spanischen Gesetzgebung vorgeschriebenen Auflagen im Bereich der Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz zu erfüllen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Im Hinblick auf die in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchgeführten Aufträge wird ein Mindestgesamtumsatz in Höhe von 500 000 EUR gefordert. Es sind entsprechende Nachweise vorzulegen (z. B. Kopien von Rechnungen).
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
AO/009/15.
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
7.12.2015
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Alle Amtssprachen der EU
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14.12.2015 - 11:00

Ort:

HABM, Avenida de Europa, 4, 03008 Alicante (Alicante), Spanien.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja

Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Jeder Bieter darf bis zu 2 Vertreter entsenden. Namen und Ausweisnummern der Besucher müssen dem Amt bis zum 10.12.2015 per Fax an die Nummer +34 965138500 oder per E-Mail an procurement@oami.europa.eu mitgeteilt werden.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Gericht der Europäischen Union
Postanschrift: rue du Fort Niedergrünewald
Ort: Luxemburg
Postleitzahl: 2925
Land: Luxemburg
E-Mail: generalcourt.registry@curia.europa.eu
Telefon: +352 4303-1
Fax: +352 4303-2100
Internet-Adresse: http://curia.europa.eu

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: binnen 2 Monaten ab Mitteilung an den Kläger oder, in Ermangelung dessen, ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme durch den Kläger.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.10.2015