Paslaugos - 396858-2020

24/08/2020    S163

Vokietija, VFR-Brėmenas: Architektūros, inžinerijos ir planavimo paslaugos

2020/S 163-396858

Skelbimas apie sutarties skyrimą

Pirkimo procedūros rezultatai

Paslaugos

Teisinis pagrindas:
Direktyva 2014/24/ES

I dalis: Perkančioji organizacija

I.1)Pavadinimas ir adresai
Oficialus pavadinimas: Somdervermögen Immobilien und Technik der Stadtgemeinde Bremen vertreten durch Immobilien Bremen AöR
Adresas: Theodor-Heuss-Allee 14
Miestas: Bremen
NUTS kodas: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Pašto kodas: 28215
Šalis: Vokietija
El. paštas: jan.frers@immobilien.bremen.de
Interneto adresas (-ai):
Pagrindinis adresas: www.immobilien.bremen.de
I.4)Perkančiosios organizacijos tipas
Viešosios teisės reglamentuojama įstaiga
I.5)Pagrindinė veikla
Kita veikla: Immobilienverwaltung

II dalis: Objektas

II.1)Pirkimo apimtis
II.1.1)Pavadinimas:

Schule Nordstraße – Ausbau zur Ganztagesschule und Erweiterung zur Vierzügigkeit – Objektplanung gem. §§ 33 HOAI

Nuorodos numeris: 3543.51 KD
II.1.2)Pagrindinis BVPŽ kodas
71240000 Architektūros, inžinerijos ir planavimo paslaugos
II.1.3)Sutarties tipas
Paslaugos
II.1.4)Trumpas aprašymas:

Die Grundschule an der Nordstraße in Bremen-Walle soll von einer Drei- auf eine Vierzügigkeit erweitert und für den Ganztagesbetrieb ausgebaut werden. Dies erfordert einen Erweiterungsbau für eine Mensa, 4 Klassen- und Differenzierungsräume sowie erforderliche Sanitärräume.

II.1.6)Informacija apie pirkimo dalis
Ši sutartis suskaidyta į pirkimo dalis: ne
II.1.7)Bendra pirkimo vertė (be PVM)
Vertė be PVM: 274 879.37 EUR
II.2)Aprašymas
II.2.3)Įgyvendinimo vieta
NUTS kodas: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Pagrindinė įgyvendinimo vieta:

Grundschule Nordstraße

Nordstraße 349

28217 Bremen

II.2.4)Pirkimo aprašymas:

Verbunden mit der geplanten Neubaumaßnahme wird eine barrierefreie Erschließung für die Gesamtschule über den Anschlussbaukörper an das Bestandsgebäude gewünscht. Gemäß erfolgter Machbarkeitsstudie beträgt die neu zu schaffende BGF ca. 1 500 m2. Diese Machbarkeitsstudie wurde durch den Gestaltungsbeirat begleitet. Die Positionierung des Erweiterungsbaus wird an vordefinierter Stelle erwartet. Die vorentwickelte Gestaltung bietet eine Orientierung.

Die Kosten wurden für den Neubau mit 2,1 Mio. EUR für die KGR 300 und 0,8 Mio. EUR für KGR 400 (brutto) ermittelt.

Die Baumaßnahmen sollen 2023 abgeschlossen werden. Der Schulbetrieb läuft während der Baumaßnahmen weiter.

In Zusammenarbeit mit der Schule soll in einer „Phase 0" über Workshops ein möglicher, über den Neubau hinausgehender, Bedarf für den Schulbetrieb im Bestandsbau geklärt werden.

Der Bestandsbau stammt aus den 1910er Jahren. Es besteht ein äußerer Denkmalschutz. Im Zuge einer Grundlagenermittlung soll der Bestand als besondere Leistung mit aufgenommen werden.

Aus der Bestandsaufnahme und der „Phase 0" ergeben sich somit evtl. Sanierungsmaßnahmen für den Bestandsbau.

Das ermitteln des Sanierungs-/Modernisierungsbedarfs des Bestandsgebäudes wird als Besondere (optionale) Leistung ausgeschrieben. Darauf aufbauend ergeben sich optional weitere Planungsbedarfe inkl. Erstellung einer Kostenannahme.

Die zu vergebenen Leistungen bestehen aus:

— Leistungsphasen 1-2 Objektplanung gem. § 34 HOAI für die Neubaumaßnahme;

— Leistungsphasen 3-9 Objektplanung gem. § 34 HOAI für die Neubaumaßnahme als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Architektonische Mitwirkung an einem Bedarfsermittlungsverfahren mit der Schule (Workshops) auf Nachweis als Besondere Leistung;

— Leistungsphasen 1-9 Objektplanung gem. § 34 HOAI für die Sanierung/Modernisierung des Bestandsgebäudes als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Notwendige vertiefte Preisprüfung in der Leistungsphase 7 gem. § 34 HOAI als optionale besondere Leistung (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Führen eines Bautagebuchs nach RLBau in der Leistungsphase 8 gem. § 34 HOAI als optionale besondere Leistung (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Verfolgung der Mängelbeseitigung zum Nachweis auf Anforderung in der Leistungsphase 9 gem. § 34 als optionale besondere Leistung (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Besondere Leistungen in allen Leistungsphasen der Objektplanung gem. § 34 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen).

Vertreter aus behördlichem Kontext und Vertreter der Schule werden neben dem Auswahlgremium der Vergabestelle ggf. in beratender Funktion an den Vergabeverhandlungen teilnehmen.

Die Vergabestelle lässt sich in der operativen Umsetzung dieses VgV-Verfahrens durch D&K drost consult GmbH, Hamburg, unterstützen und beratend begleiten.

II.2.5)Sutarties skyrimo kriterijai
Kokybės kriterijus - Vardas: Fachlicher Wert / Lyginamasis svoris: 25
Kokybės kriterijus - Vardas: Qualität / Lyginamasis svoris: 25
Kokybės kriterijus - Vardas: Kommunikation und Verfügbarkeit / Lyginamasis svoris: 10
Kokybės kriterijus - Vardas: Ausführungszeitraum / Lyginamasis svoris: 10
Sąnaudos - Vardas: Preis/Honorar / Lyginamasis svoris: 30
II.2.11)Informacija apie pasirinkimo galimybes
Pasirinkimo galimybės: taip
Pasirinkimo galimybių aprašymas:

— Leistungsphasen 3-9 Objektplanung gem. § 34 HOAI für die Neubaumaßnahme als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Leistungsphasen 1-9 Objektplanung gem. § 34 HOAI für die Sanierung/Modernisierung des Bestandsgebäudes als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Notwendige vertiefte Preisprüfung in der Leistungsphase 7 gem. § 34 HOAI als optionale besondere Leistung (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Führen eines Bautagebuchs nach RLBau in der Leistungsphase 8 gem. § 34 HOAI als optionale besondere Leistung (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Verfolgung der Mängelbeseitigung zum Nachweis auf Anforderung in der Leistungsphase 9 gem. § 34 als optionale besondere Leistung (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);

— Besondere Leistungen in allen Leistungsphasen der Objektplanung gem. § 34 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen).

II.2.13)Informacija apie Europos Sąjungos fondus
Pirkimas yra susijęs su projektu ir (arba) programa, finansuojama Europos Sąjungos lėšomis: ne
II.2.14)Papildoma informacija

Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet und dem Auftraggeber ein Ansprechpartner benannt und mit unbeschränkter Vertretungsbefugnis ausgestattet wird.

IV dalis: Procedūra

IV.1)Aprašymas
IV.1.1)Procedūros tipas
Konkurso procedūra su derybomis
IV.1.3)Informacija apie preliminariąją sutartį arba dinaminę pirkimo sistemą
IV.1.8)Informacija apie Sutartį dėl viešųjų pirkimų (SVP)
Ar pirkimui taikoma Sutartis dėl viešųjų pirkimų?: taip
IV.2)Administracinė informacija
IV.2.1)Ankstesnis skelbimas apie šią procedūrą
Skelbimo Europos Sąjungos oficialiajame leidinyje numeris: 2019/S 238-583888
IV.2.8)Informacija apie dinaminės pirkimo sistemos taikymo nutraukimą
IV.2.9)Informacija apie kvietimo dalyvauti konkurse naudojant išankstinį informacinį skelbimą nutraukimą

V dalis: Sutarties skyrimas

Sutarties Nr.: 1
Pirkimo dalies Nr.: 1
Pavadinimas:

Objektplanung gem. §§ 33 HOAI

Sutartis/pirkimo dalis skiriama: taip
V.2)Sutarties skyrimas
V.2.1)Sutarties sudarymo data:
08/07/2020
V.2.2)Informacija apie pasiūlymus
Gautų pasiūlymų skaičius: 5
Sutartis paskirta ekonominės veiklos vykdytojų grupei: ne
V.2.3)Rangovo pavadinimas ir adresas
Oficialus pavadinimas: Architektengruppe Rosengart + Partner GbR
Miestas: Bremen
NUTS kodas: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Šalis: Vokietija
Rangovas yra MVĮ: taip
V.2.4)Informacija apie sutarties/pirkimo dalies vertę (be PVM)
Pradinė numatoma bendra sutarties/pirkimo dalies vertė: 244 852.34 EUR
Bendra sutarties / pirkimo dalies vertė: 274 879.37 EUR
V.2.5)Informacija apie subrangos sutarčių sudarymą

VI dalis: Papildoma informacija

VI.3)Papildoma informacija:

Es erfolgt kein Versand der Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail. Fragen und Antworten während der Bewerbungsphase werden nur in anonymisierter Form ebenfalls auf der vorgenannten Plattform veröffentlicht.

Ein Versand der Fragen und Antworten während der Bewerbungsphase per E-Mail erfolgt nicht.

Während der Angebotsphase werden „Fragen und Antworten" nur in anonymisierter Form über die bekanntgegebene Vergabeplattform übermittelt. Die Aufforderung zur Finalen Angebotsabgabe gem. § 17 VgV erfolgt ebenfalls über die bekanntgegebene Vergabeplattform.

Weitere vorläufige Termine des dem Teilnahmewettbewerb anschließenden Verhandlungsverfahrens:

Versendung der Angebotsaufforderung in der 7. KW 2020; Einreichung der Honorarangebote in der 12. KW 2020, Verhandlungsgespräche in der 13. KW 2020.

Der zu schließende Vertrag unterliegt dem Bremer Informationsfreiheitsgesetz (BremIFG). Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen wird er nach Maßgabe der Vorschriften des BremIFG im elektronischen Informationsregister der Freien Hansestadt Bremen veröffentlicht. Unabhängig von einer möglichen Veröffentlichung kann der Vertrag Gegenstand von Auskunftsanträgen nach dem BremIFG sein.

Die zur Verfügung gestellten Verfahrenshinweisen sind zwingend zu beachten und bindend.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9VDZGC

VI.4)Peržiūros procedūros
VI.4.1)Peržiūros institucija
Oficialus pavadinimas: Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Adresas: Contrescarpe 72
Miestas: Bremen
Pašto kodas: 28195
Šalis: Vokietija
El. paštas: vergabekammer@bau.bremen.de
Faksas: +49 42149632-311
Interneto adresas: www.bauumwelt.bremen.de
VI.4.3)Peržiūros procedūra
Tiksli informacija apie peržiūros procedūrų terminą (-us):

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 - 4 GWB unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.5)Šio skelbimo išsiuntimo data:
19/08/2020