Diensten - 398738-2020

25/08/2020    S164

Deutschland-Berlin: Desinfektion und Schädlingsbekämpfung des städtischen und ländlichen Raumes

2020/S 164-398738

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Berlin — Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (SILB)
Postanschrift: Alexanderstraße 3
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10178
Land: Deutschland
E-Mail: Einkauf@bim-berlin.de
Telefon: +49 30901661482
Fax: +49 30901661668
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabeplattform.berlin.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sondervermögen für Daseinsvorsorge und nicht betriebsnotwendige Bestandsgrundstücke des Landes Berlin (SODA)
Postanschrift: Alexanderstraße 3
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10178
Land: Deutschland
E-Mail: Einkauf@bim-berlin.de
Telefon: +49 30901661482
Fax: +49 30901661668
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabeplattform.berlin.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG
Postanschrift: Alexanderstraße 3
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10178
Land: Deutschland
E-Mail: Einkauf@bim-berlin.de
Telefon: +49 30901661482
Fax: +49 30901661668
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabeplattform.berlin.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Liegenschaftsfonds Berlin Projektgesellschaft mbH & Co. KG
Postanschrift: Alexanderstraße 3
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 10178
Land: Deutschland
E-Mail: Einkauf@bim-berlin.de
Telefon: +49 30901661482
Fax: +49 30901661668
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabeplattform.berlin.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Berlin
Postanschrift: 10178
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Land: Deutschland
E-Mail: Einkauf@bim-berlin.de
Telefon: +49 30901661482
Fax: +49 30901661668
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://my.vergabeplattform.berlin.de
Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/131526
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabeplattform.berlin.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Vermögen des Landes Berlin
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilienmanagement

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Schädlingsbekämpfung

Referenznummer der Bekanntmachung: EKP-VA-20-04152
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90670000 Desinfektion und Schädlingsbekämpfung des städtischen und ländlichen Raumes
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bei der ausgeschriebenen Leistung handelt es sich um einen Rahmenvertrag über Leistungen zur Schädlingsbekämpfung in diversen Objekten mit den vorwiegenden Nutzungen der Verwaltung, Schulen, Gerichte, Kultureinrichtungen, Polizei, Feuerwehr, JVA, Flüchtlingsunterbringungen u. a. Der Leistungsumfang reicht dabei von der Bekämpfung von Schadnagern, Wespen und Hornissen, Ameisen, Schaben, Flöhen und Bettwanzen, Heimchen, Fliegen, Schmetterlingsmücken, Silberfischen und Vorratsschädlingen bis zur Vogel- und Taubenabwehr sowie zur Mardervergrämung.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los_1_Abrufvertrag_Schaedlingsbekaempfung

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90670000 Desinfektion und Schädlingsbekämpfung des städtischen und ländlichen Raumes
90921000 Desinfektion und Schädlingsbekämpfung
90922000 Schädlingsbekämpfung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

1 504 Wirtschaftseinheiten in den Ortsteilen: Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Neukölln, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg sowie weitere bezirksübergreifende WE.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Schädlingsbekämpfung reicht von der Bekämpfung von Ratten, Wespen und Hornissen, Ameisen, Schaben, Flöhen und Bettwanzen, Heimchen, Fliegen, Schmetterlingsmücken, Silberfischen und Vorratsschädlinge, Mardern bis zur Vogel- und Taubenabwehr.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Gem. Punkt 22 der ergänzenden Vertragsbedingungen ist der Auftraggeber berechtigt, während der Laufzeit des Rahmenvertrages einzelne Liegenschaften aus dem vergebenen Los herauszulösen bzw. neu aufzunehmen. Der AN ist verpflichtet, diesen Vertrag auch bei Neuaufnahme von Liegenschaften und Gebäuden zu erfüllen, auch wenn diese nicht in seinem bisherigen Los enthalten sind. Je Los werden ca. 40 Neuzugänge innerhalb der Vertragslaufzeit von 4 Jahren geschätzt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Pkt II.1.6) Wird ein Angebot für mehr als 1 Los abgegeben, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los_2_Abrufvertrag_Schaedlingsbekaempfung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90670000 Desinfektion und Schädlingsbekämpfung des städtischen und ländlichen Raumes
90921000 Desinfektion und Schädlingsbekämpfung
90922000 Schädlingsbekämpfung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

2 587 Wirtschaftseinheiten in den Ortsteilen: Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Treptow-Köpenick, weitere bezirksübergreifende WE sowie in Brandenburg.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Schädlingsbekämpfung reicht von der Bekämpfung von Ratten, Wespen und Hornissen, Ameisen, Schaben, Flöhen und Bettwanzen, Heimchen, Fliegen, Schmetterlingsmücken, Silberfischen und Vorratsschädlinge, Mardern bis zur Vogel- und Taubenabwehr.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Gem. Punkt 22 der ergänzenden Vertragsbedingungen ist der Auftraggeber berechtigt, während der Laufzeit des Rahmenvertrages einzelne Liegenschaften aus dem vergebenen Los herauszulösen bzw. neu aufzunehmen. Der AN ist verpflichtet, diesen Vertrag auch bei Neuaufnahme von Liegenschaften und Gebäuden zu erfüllen, auch wenn diese nicht in seinem bisherigen Los enthalten sind. Je Los werden ca. 40 Neuzugänge innerhalb der Vertragslaufzeit von 4 Jahren geschätzt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Pkt II.1.6) Wird ein Angebot für mehr als 1 Los abgegeben, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat mit seinem Angebot die Eigenerklärung gemäß § 42 VgV i. V. m. § 122 GWB abzugeben. Die Besonderen Vertragsbedingungen Teil A, Teile B und Teil C werden mit elektronischer Angebotsabgabe Vertragsbestandteil. Die ergänzenden Vertragsbedingungen (EVB) werden auch Vertragsbestandteil. Die Besonderen Vertragsbedingungen zur Frauenförderung (Teil B) sind mit Angebotsabgabe auszufüllen und werden ebenfalls Vertragsbestandteil. Die Verpflichtungserklärung nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die Verpflichtungserklärung für Teilleistungen durch Nachunternehmer und die Bewerber-/Bietergemeinschaftserklärung sind, wenn erforderlich, mit dem Angebot abzugeben (siehe „Checkliste"). Der Auftraggeber behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter belegen zu lassen. Dies gilt auch für Nachweise gem. Ziffer III.1.2) und III.1.3). Der Auftraggeber behält sich vor, einen Handelsregisterauszug einzufordern.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gem. § 45 VgV: Mit dem Angebot ist die Anlage Selbstauskunft (Teil der Vergabeunterlagen) vollständig ausgefüllt abzugeben.

Der Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre muss mind. 100 000 EUR p. a. betragen.

Der Umsatz des Unternehmens bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre muss mind. 60 000 EUR p. a. betragen.

Nachweis einer Haftpflichtversicherung: Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme pro Versicherungsfall von 1 000 000 EUR für Vermögensschäden und 3 000 000 EUR für Personenschäden und Sachschäden, hierin mit enthalten sollen Umwelthaftpflichtschäden, Umweltschadenversicherung, Bearbeitungsschäden, Abhandenkommen von Schlüsseln/Codekarten sowie Abhandenkommen bewachter Sachen sein. Der AN wird das Bestehen des Versicherungsschutzes durch Vorlage einer entsprechenden Bestätigung der Versicherung 14 Tage nach Zuschlagserteilung unaufgefordert nachweisen.

Im Übrigen hat der AN auf Verlangen des AG das Bestehen des Versicherungsschutzes jederzeit nachzuweisen.

Der AN wird im Wege der Eigenerklärung verbindlich erklären, dass er im Fall der Auftragserteilung eine den Mindestanforderungen genügende Haftpflichtversicherung abschließt.

Eignungskriterien gemäß Auftrags-/Vergabeunterlagen. Die Unterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter der URL gem. „I.3) Kommunikation" zur Verfügung. Hierzu ist lediglich die unter „II.1.1) Bezeichnung des Auftrags" aufgeführte Referenznummer der Bekanntmachung einzugeben.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gem. § 46 VgV: Mit dem Angebot ist die Anlage Selbstauskunft (Teil der Vergabeunterlagen) vollständig ausgefüllt abzugeben.

Es sind mindestens 3 Referenzen mit einem Auftragswert in Höhe von 30 000,00 EUR p. a. netto vorzulegen, die nicht älter als 3 Jahre und in Art und Umfang vergleichbar mit der ausgeschriebenen Leistung sind. Das Vertragsende einer Referenz darf nicht länger als 3 Jahre zum Ende der Angebotsfrist zurückliegen.

Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung des Umweltschutzes:

Aufbau oder Betrieb eines Umweltmanagementsystems (DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001, EG-Öko-Audit-Verordnung EMAS, gleichwertiges System, Branchen spezifisches System, integriertes System) oder mindestens 3 Aktivitäten zum Umweltschutz gemäß „C. Umweltschutz im Unternehmen"

Betriebliche Eignung und Sachkunde:

Eigenerklärung zur betrieblichen Eignung, dass die Leistungen entsprechend den Regelungen der aktuellen Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) ausgeführt werden.

Personelle Ausstattung-Sachkundige:

Anerkennungskriterien zur Sachkunde nach TRGS 523, einschl. Anhang I: Die für die Durchführung der ausgeschriebenen Leistungen vorgesehenen Mitarbeiter müssen folgende Qualifikation vorweisen: Punkt a), b), c). Möglich sind ferner Punkt a) oder b) und c).

a) Sachkundig ist somit, wer nach Nummer 4.3.1 + 4.3.2:

1. die Prüfung gemäß der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Schädlingsbekämpfer/geprüfte Schädlingsbekämpferin“, vom 19.03.84 (BGBl. IS. 468) in der jeweils gültigen Fassung oder

2. die Prüfung zum Gehilfen oder Meister für Schädlingsbekämpfung nach nicht mehr geltendem Recht in den alten Bundesländern oder nach dem Recht der ehemaligen DDR abgelegt oder

3. in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Gemeinschaften nachweislich eine vergleichbare Sachkunde erworben hat.

b) Sachkundig ist somit auch, wer eine Prüfung abgelegt oder eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, die von der zuständigen Behörde als den Prüfungen nach Nummer 4.3.1 gleichwertig anerkannt worden ist.

Beschränkt sich die vorgesehene Schädlingsbekämpfung auf bestimmte Anwendungsbereiche, ist sachkundig auch, wer eine Prüfung abgelegt oder eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, dien von der zuständigen Behörde für diese Tätigkeiten als geeignet anerkannt worden ist.

c) Fachbezogene Fortbildungsnachweise und Zertifikate der letzten 3 Jahre aus allen bzw. einzelnen den Anwendungsbereichen des:

a) Gesundheits- und Vorratsschutzes sowie des besonderen Materialschutzes,

b) Pflanzenschutzes.

Eignungskriterien gemäß Auftrags-/Vergabeunterlagen. Die Unterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter der URL gem. „I.3) Kommunikation" zur Verfügung. Hierzu ist lediglich die unter „II.1.1) Bezeichnung des Auftrags" aufgeführte Referenznummer der Bekanntmachung einzugeben.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bieter werden auf die Verpflichtungen zur Zahlung bestimmter Mindeststundenentgelte und zur Tariftreue gem. § 9 Abs. 1 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz (BerlAVG) sowie auf die Verpflichtung zur Weitergabe dieser Pflicht an Nachunternehmer — siehe Besondere Vertragsbedingungen zum Mindeststundenentgelt BVB (Teil B) — hingewiesen. Für die Teilnehmer von Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die dieselben formalen Bedingungen für jeden Teilnehmer zu erfüllen.

Für alle Objekte der Polizei erfolgt eine Zuverlässigkeitsüberprüfung des eingesetzten Personals durch das LKA. Die Anforderungen der Zuverlässigkeitsüberprüfung sind in den Leistungsverzeichnissen beschrieben.

Für den Einsatz in Gebäuden der Justizvollzugsanstalt ist für das operative Personal ein Führungszeugnis vorzulegen, das nicht älter als 12 Monate ist. Weitere Informationen zu den Zutrittsvoraussetzungen für JVA-Liegenschaften entnehmen Sie bitte den Leistungsverzeichnissen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/09/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/09/2020
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es dürfen keine Personen bei der Öffnung der Angebote anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Pkt II.1.6): Wird ein Angebot für mehr als 1 Los abgegeben, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.

Zu Pkt I): Wir weisen darauf hin, dass die BIM — Berliner Immobilienmanagement GmbH auch geschäftsbesorgend für andere Auftraggeber des Landes Berlin tätig wird.

Zu Pkt I.3): Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über itwo-tender bereitgestellt. Es werden für diese Vergabe keine Vergabeunterlagen mehr in Papier versendet. Um sich bewerben zu können, ist eine einmalige Registrierung auf itwo-tender notwendig. Nach der erfolgreichen Registrierung kann die sofortige Bewerbung mit dem selbst vergebenen Benutzer-Login erfolgen. Die Registrierung sowie die Vergabe-/Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: URL siehe I.3)

Die Abgabe der Angebote kann ebenfalls ausschließlich über itwo-tender erfolgen. Es werden nur Angebote zur Wertung zugelassen, die bis zum Ablauf der Angebotsfrist auf itwo-tender hochgeladen wurden. Bei der elektronischen Abgabe in Textform ist die zu erklärende Person zu benennen.

Angebote, die in Papierform vorliegen, gelten als nicht formgerecht abgegeben und werden ausgeschlossen.

Zu Pkt IV): Fragen zum Verfahren sind spätestens bis zum 15.9.2020 um 12.00 Uhr unter dem gegenständlichen Vergabeverfahren auf der Vergabeplattform itwo-tender einzustellen. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Übersicht zu den Bieterfragen und den entsprechenden Antworten lediglich unter dem gegenständlichen Vergabeverfahren auf itwo-tender einzusehen ist.

Zu Pkt I.1) Auftraggeber:

1. Für die Wirtschaftseinheiten SILB:

Land Berlin – Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (SILB)

C/o BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Keibelstr. 36

10178 Berlin,

2. Für die Wirtschaftseinheiten aus dem SODA:

Land Berlin – Sondervermögen für Daseinsvorsorge- und nicht betriebsnotwendige Bestandsgrundstücke des Landes Berlin (SODA)

C/o BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Keibelstr. 36

10178 Berlin,

3. Für die Wirtschaftseinheiten aus dem THV 1:

Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG

C/o BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Keibelstr. 36

10178 Berlin,

4. Für die Wirtschaftseinheiten aus dem THV 2:

Liegenschafts-fonds Berlin Projektgesellschaft mbH & Co. KG

C/o BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Keibelstr. 36

10178 Berlin,

5. Für die Wirtschaftseinheiten aus dem Anmietvermögen:

Land Berlin

C/o BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Keibelstr. 36

10178 Berlin.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090138313
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich zu rügen. Bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist (§ 160 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o. a. Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs. 1 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090138313
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/08/2020