Lieferungen - 401090-2018

14/09/2018    S177

Deutschland-Friedberg: Verschiedene Druckerzeugnisse

2018/S 177-401090

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Friedberg
Postanschrift: Marienplatz 5
Ort: Friedberg
NUTS-Code: DE275 Aichach-Friedberg
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland
E-Mail: wsf@friedberg.de
Telefon: +49 8216002300
Fax: +49 8216002390
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.friedberg
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung und Umnutzung Wittelsbacher Schloss Friedberg; Grafikleistungen Museum

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
22900000 Verschiedene Druckerzeugnisse
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der zu vergebende Druckauftrag umfasst das Bedrucken von unterschiedlichen Plattenmaterialien in unterschiedlichen Größen im Dirkektdruckverfahren (4C + weiß), sowie teilweise die Beschaffung und Konfektionierung von Plattenmaterialien inklusive Bemusterungsdrucke. Teile des zu bedruckenden Materials werden dem Auftragnehmer durch den Auftraggeber bereitgestellt, wobei Verladung, Ab- und Antransport frei Baustelle in Friedberg im Auftragsumfang enthalten ist. Die Druckdaten werden gestellt.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79810000 Druckereidienste
22458000 Spezial-Druckerzeugnisse
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE275 Aichach-Friedberg
Hauptort der Ausführung:

Schloßstraße 21

86316 Friedberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

81 Motive (Druckpositionen) auf bereitgestelltes Material (MDF 19 mm, seidenmatt lackiert, 2K DD / PU-Basis) mit einer Maximalausladung von 100 x 120 cm sowie einer maximalen Druckfläche von 40 x 60 cm

508 Motive (Druckpositionen) auf zu lieferndes und fertig konfektionierendes Material (dunkelgraues, mattiertes Acrylglas PMMA, 4 mm, Kanten poliert), also 404 Motive zu 12 x 10 cm, 88 Motive 12 x 12 cm, 15 Motive zu 24 x 12 cm, 1 Motiv zu 100 x 35 cm

81 Motiv (Druckpositionen) auf zu lieferndes und fertig zu konfektionierendes Material Aluminiumblech, 1 mm seidenmatt lackiert nach RAL (2K DD/ PU-Basis)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

7711300054

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 135-307684
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Leistung wird voraussichtich Gegenstand eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80534
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob-bayern.de
Telefon: +49 8921762847
Fax: +49 8921762847
Internet-Adresse: http://regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für Einlegung von Rechtsbehelfen richten sich nach § 160 GWB. Insbesondere ist der Antrag auf ein Nachprüfungsverfahren spätestens 15 Kalendertage nach Erhalt der Mitteilung, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, zu stellen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: siehe VI.4.1)
Ort: München
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/09/2018