Informieren Sie sich auf unserer COVID-19-Seite über Ausschreibungen im Zusammenhang mit dem Bedarf an medizinischer Ausrüstung.

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist die Gelegenheit, Ihre Ideen zu teilen und Europas Zukunft mitzugestalten. Verschaffen Sie sich Gehör!

Dienstleistungen - 405090-2021

09/08/2021    S152

Deutschland-Müllheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 152-405090

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Müllheim
Postanschrift: Bismarckstraße 3
Ort: Müllheim
NUTS-Code: DE132 Breisgau-Hochschwarzwald
Postleitzahl: 79379
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Verfahrensbetreuung THOST Projektmanagement GmbH
E-Mail: m.schmidt@thost.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.muellheim.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung Alemannen Realschule in Müllheim

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vergabe von Projektsteuerungsleistungen der Projektstufen 4-5 gem. AHO Heft 9, Stand März 2020 für die Sanierung der Alemannen Realschule in Müllheim.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 380 395.85 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132 Breisgau-Hochschwarzwald
Hauptort der Ausführung:

Bismarckstraße 79379 Müllheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Alemannenrealschule bildet mit dem Markgräfler Gymnasium das Schulzentrum 2 in Müllheim. Neben den Gebäuden, die jeweils nur einer Schule zugeordnet sind, teilen sich die beiden Schulen die Sporthalle 2 (zu je 50%) und den Südbau (Realschule 83,2 % und Gymnasium 16,8 %). Die derzeitige dichte Bebauung des Schulzentrum 2 lässt nur noch wenige Erweiterungsflächen zu, deswegen wurde der Entschluss gefasst, die notwendigen Erweiterungsflächen in den Bestandsgebäuden der Realschule zu realisieren. In den zwei Gebäuden der Alemannen-Realschule Nordbau und Südbau besteht ausgelöst durch eine Brandverhütungsschau am 07./08. März 2018 Bedarf an einer Generalsanierung. Diese wird vom Land gefördert und die Kosten für die Sanierung werden auf aktuell 28 Millionen Euro brutto geschätzt, Teuerungs- und Risikozuschläge bereits eingerechnet. Die Ausstattung mit Schulmöbeln und digitalen Tafeln ist nicht in den genannten Kosten enthalten und in den anrechenbaren Kosten nicht zu berücksichtigen. Die zu sanierende Gesamtfläche beläuft sich auf 10.571m² (BGF). Nach der Beauftragung des Architekturbüros und den notwendigen Fachplanern ab Juli 2018 wurde mit der Planung begonnen, zuerst mussten die von der Baurechtsbehörde auferlegten Sofortmaßnahmen im Bereich Brandschutz zeitnah umgesetzt werden:

- Ertüchtigung der Flure durch Brandschutztüren.

- Erweiterung der Brandmeldeanlage mit Aufschaltung auf die Feuerwehr.

- Ergänzung der Fluchtbalkone durch 2 zusätzliche Fluchttreppentürme.

Bis Ende 2019 wurde der erste Schritt zur schnelleren Evakuierung der etwa 800 Schüler und der Lehrerschaft umgesetzt. Zudem wurden bereits zweigeschossige Raummodule für 6 Klassenzimmer gemietet und auf dem Pausenhof errichtet, um jeweils die Klassen pro Bauabschnitt auslagern zu können. Der Umfang der Sanierungsarbeiten und der Schulraumerweiterung betrifft alle Räume des Nord- und Südbaus und entsprechen einer Entkernung und Schadstoffsanierung der einzelnen Räume. Böden, Türen, Wände, Decken, Fensterfassaden/Jalousien und Glasdächer werden erneuert, nur die Fassade wird nicht zusätzlich gedämmt.

Hinzu kommt ein Aufzug, zusätzliche Fluchttreppentürme, eine neue Decke über der Aula EG Nordbau, sowie eine komplette Erneuerung der Elektro- und Haustechnik (HLS). Die Klassenzimmer erhalten zudem eine neue Einzel-Lüftungsanlage, die naturwissenschaftlichen Räume werden ebenfalls ertüchtigt und auf den neusten Stand gebracht. Die Ausführung der Bauarbeiten wird nach einzelnen Gewerken für beide Gebäudeteile zusammen europaweit in 4 Vergabepaketen ausgeschrieben. Für die Projektsteuerungsleistung wird über ein VgV-Verfahren mit Teilnahmewettbewerb die Stufen 4 und 5 gem. AHO 2020 Heft 9 beauftragt werden. Der Baubeginn ist geplant im Juli 2021 und endet etwa im August 2025. Da die Bauausführung im laufenden Betrieb stattfindet, ist die Gesamtmaßnahme in 26 Bauabschnitte aufgegliedert, dies erfordert einen hohen Organisationsaufwand mit vielen Schnittstellen. Begonnen wird im Nordbau im 2. OG von oben nach unten und etwa im März 2023 wird zum Südbau gewechselt in entsprechender Reihenfolge.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 040-099404
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
29/07/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Drees & Sommer SE
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 380 395.85 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bewerbungsunterlagen stehen über die Vergabeplattform unter www.subreport-elvis.de bis zum Ablauf der unter Ziffer IV.2.2 genannten Frist zum Herunterladen bereit und sind nur auf diesem Weg erhältlich. Die Bewerber müssen sich eigenverantwortlich über ggf. nachgereichte Dokumente über die Vergabeplattform informieren. Für die Abgabe des Teilnahmeantrags sind zwingend die von der Vergabestelle vorgegebenen Bewerbungsunterlagen zu verwenden und ausgefüllt online einzureichen. Die Angebotsabgabe erfolgt ebenfalls elektronisch über die Vergabeplattform. Das Verfahren wird elektronisch durchgeführt, eine postalische oder eigenhändige Abgabe oder eine Abgabe per Mail des Teilnahmeantrags/Angebotsabgabe ist nicht zulässig.

Fragen zum Verfahren bitte grundsätzlich nur schriftlich über die Vergabeplattform.

Der Auftraggeber behält sich vor, bis zum Abschluss der Wertung der Teilnahmeanträge unvollständige bzw. fehlende Nachweise und Unterlagen sowie fehlende Eintragungen in den Teilnahmeformularen nachzufordern.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 KT (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Ort: Karlsruhe
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/08/2021