Dienstleistungen - 410193-2022

27/07/2022    S143

Deutschland-Dresden: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2022/S 143-410193

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Dresden vertreten durch Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften, Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung
Postanschrift: Ferdinandplatz 2
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01069
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Schubert + Horst Architekten PartGmbB
E-Mail: wb-fahrradparkhaus@schubert-horst.de
Telefon: +49 3518892280
Fax: +49 35188922824
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.schubert-horst.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://schubert-horst.de/wb-fahrradparkhaus/wb-fahrradparkhaus_Teilnahme.zip
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Fahrradparkhaus Dresden-Neustadt

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf dem Schlesischen Platz in Dresden-Neustadt soll in prägnanter den Stadtraum prägenden Lage ein Fahrradparkhaus errichtet werden.

Die Ausloberin wünscht sich ein dem Nutzungszweck entsprechend gestaltetes Gebäude, welches in seiner architektonischen Qualität eine moderne Infrastruktur aufweist und aus sich selbst heraus den großen Bedarf an Stellplätzen mildert und somit dem Selbstverständnis der fahrradgerechten Stadt dient.

Die hochbauliche Realisierungsaufgabe umfasst den Nachweis von rd. 800 Fahrradstellplätzen inkl. Lastenräder, Pedelecs, Ladestationen sowie einer Werkstatt mit kleinem Shop und Lagerfläche.

Die Baukosten sind mit ca. 2,9 Mio. EUR brutto beziffert (KG 200 – KG 700) und es ist beabsichtigt, diese zu einem Großteil aus einem Fördermittelprogramm bereitzustellen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

- fristgerechter Eingang der Bewerbung

- vollständig ausgefüllter, vorgegebener Bewerberbogen, im Wesentlichen:

a) Nachweis, dass die vorgegebene berufliche Qualifikation vorliegt;

b) Nachweis d. wirtschaftl. u. finanz. Leistungsfähigkeit gem. § 45 VgV 2016 durch Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung, Nachw. ist von jd. Mitglied einer ARGE zu erbringen,

Haftpflicht Deckungssumme Personenschäden: 1,5 Mio. EUR,

Haftpflicht Deckungssumme sonstige Schäden: 0,25 Mio. EUR; Es ist der Nachweis zu erbringen, dass

die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache dieser Versicherungssumme beträgt. Der Versicherungsnachweis darf nicht älter als 12 Monate zum Zeitpunkt der Einreichung der Eignungsnachweise sein. Sollte der/die Teilnehmende die Deckungssummen nicht erreichen, ist eine Bestätigung des jeweiligen Versicherers nötig, dass im Falle des Zuschlags der Vertrag auf die entsprechende Versicherungshöhe erweitert oder ein neuer Vertrag abgeschlossen wird.

Der Nachweis ist von jedem Mitglied einer Bewerbergemeinschaft in voller Höhe zu erbringen. Falls ein Nachunternehmer eingesetzt wird, der zur Erfüllung der Mindestanforderungen oder der Eignungsleihe dient, ist auch insoweit dieser Nachweis für den Nachunternehmer in voller Höhe zu erbringen. Für sonstige Nachunternehmer muss kein Nachweis erbracht werden.

c) Angaben zu Unterauftragnehmern, deren Kapazitäten gem. § 36 VgV 2016 in Anspruch genommen werden, Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers beifügen;

d) Angaben zur Inanspruchnahme der Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe), gem. § 47 (1) VgV 2016, Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers beifügen;

e) Eigenerklärung zur Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen § 73 (3) VgV 2016;

f) Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen;

Vorlage der Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 Abs. 1 GWB, § 123 Abs. 4 GWB sowie gem. § 124 Abs.1 GWB vorliegen;

g) Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit gem. § 46 (1) und (3) Nr. 1 VgV 2016 i. V. m. § 75 (5) VgV 2016.

h) Nachweis der techn. u. berufl. Leistungsfähigkeit gem. § 46 VgV i. V. m. § 75 VgV 2016:

Mindestreferenz 1: Angabe eines Referenzprojektes zum Nachweis von Objektplanungsleistungen Gebäude und Innenräume für einen Neubau eines abgeschlossenen, übergebenen und in Betrieb befindlichen Bauvorhabens, öffentlicher oder nichtöffentlicher Auftraggeber, Fertigstellung nach dem 01.03.2017 (Übergabe Nutzer), Honorarzone mind. III, mind. LP 3-8, Bausumme KG 300+400: mind. 0,5 Mio. EUR inkl. MwSt.; Darstellung der Erfahrung im Umgang mit Beantragung / Nachweis von Fördermitteln;

optionale Referenz:

Sollte mit der Mindestreferenz 1 die Darstellung der Erfahrung im Umgang mit Beantragung / Nachweis von Fördermitteln nicht erbracht werden können, ist eine weitere Referenz zulässig: Objektplanungsleistungen Gebäude und Innenräume für einen Neubau eines abgeschlossenen, übergebenen und in Betrieb befindlichen Bauvorhabens, öffentlicher oder nichtöffentlicher Auftraggeber, Fertigstellung nach dem 01.03.2017 (Übergabe Nutzer), Honorarzone mind. III, mind. LP 3-8, Bausumme KG 300+400: keine Mindestgröße;

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Architekt/innen gemäß Auslobung Punkt B.5 Wettbewerbsteilnehmer

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
1. Eleven architecture GmbH, München
2. Leitplan GmbH, Planungs- und Entwicklungsgesellschaft, Berlin
3. Pahl + Weber-Pahl, Planungsgesellschaft mbH & Co. KG, Architekten BDA, Darmstadt
4. Mathias Hein, Architekt, Hamburg
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die zugelassenen Arbeiten werden an Hand der nachfolgenden Kriterien beurteilt:

- Städtebauliche Leitidee / Adress- und Identitätsbildung

- Qualität der inneren und äußeren Erschließung, Strukturierung der öffentlich genutzten Flächen

- Architektur- und Innenarchitekturqualität

- Umsetzung des Nutzungskonzeptes und damit verbundener funktionaler Anforderungen

- Wirtschaftlichkeit / Flächeneffizienz (Kenndaten)

- Nachhaltigkeit / Schlüssigkeit der Konzeptidee zum klimaneutralen und nachhaltigen Bauen

- Einhaltung öffentlich-rechtlicher Anforderungen

Die Reihenfolge der Kriterien stellt keine Gewichtung dar.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/08/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Für den Wettbewerb wird eine Gesamtsumme von 30.000,00 € brutto bereitgestellt.

Die Verteilung des Preisgelds erfolgt gemäß RPW 2013, Anlage II, 3:

Das Preisgelds teilt sich gemäß RPW 2013, Anlage II, 3 auf:

1. Preis (40 %) 12.000,00 EUR

2. Preis (25 %) 7.500,00 EUR

3. Preis (15 %) 4.500,00 EUR

für Anerkennungen (20 %) 6.000,00 EUR

Das Preisgericht ist bei einstimmiger Beschlussfassung befugt, die Preisgelder anders als dargestellt zu verteilen.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Martin Boden-Peroche, Freier Architekt BDA, Dresden
Kilian Kresing, Freier Architekt BDA, Münster, Mitglied Gestaltungskommission Dresden
Dirk Peters, Architekt, barcode architects, Rotterdam
Dr. Henrike Schoper, Freie Architektin BDA, Dresden
Oliver Stolzenberg, Freier Architekt BDA, Dresden
Anja Heckmann, Abt. Ltr. Stadtplanung Innenstadt, Amt für Stadtplanung und Mobilität, Landeshauptstadt Dresden
Anja Lange, Abtl. Ltr. Bau- und Invest.-Strategie, Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung, Landeshauptstadt Dresden
Paula Scharfe, Radverkehrskoordinatorin im Geschäftsbereich Stadtentwicklung und Bau, Verkehr und Liegenschaften, Landeshauptstadt Dresden
Mario Schmidt, Stadtrat CDU

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Einreichung der Bewerbungsunterlagen an Schubert +Horst Architekten PartGmbB per E-Mail an folgende Adresse: wb-fahrradparkhaus@schubert-horst.de.

2. Der Erhalt der Unterlagen ist ohne Registrierung über die Website https://schubert-horst.de/wb-fahrradparkhaus/wb-fahrradparkhaus_Teilnahme.zip möglich. Es erfolgen daher keine automatischen Benachrichtigungen zu neuen Dokumenten wie Rückfragenprotokolle o. ä. und eine selbsttätige Kontrolle durch interessierte Büros ist nötig.

3. VgV-Verhandlungsverfahren:

Nach d. Wettbewerb ist für d. Verhandlung nach VgV über e-Vergabe ein Honorarangebot zum Vertragsentwurf bis voraussichtlich zur KW 07 / 2023 einzureichen.

Das Verhandlungsgespräch wird gem. der Zuschlagskriterien bewertet (s. Anlage D.106 d. Auslobung):

a) Personal 15%.

b) Wettbewerbsergebnis 50%.

c) Herangehensweise an das Projekt 30%.

d) Honorarangebot 5%.

4. Weitere Beauftragung:

Die Ausloberin wird unter Würdigung d. Empfehlung d. Preisgerichts mit allen Preisträgern Verhandlungen führen mit dem Ziel, mindestens die Planungsleistungen für d. Objektplanung Gebäude und Innenräume Lph 2 (Vervollständigung) bis 5 nach HOAI 2021 § 34 (HZ III) zu vergeben, sofern u. sobald d. Wettbewerbsaufgabe umgesetzt wird u. kein wichtiger Grund d. Beauftragung entgegensteht.

Im Falle einer weit. Bearbeitung werden durch d. Wettbewerbs bereits erbrachte Grundleist. der Lph 2 des Preisträgers bis z. Höhe d. zuerkannten Preisanteils für die entsprechenden Grundleist. nicht erneut vergütet (RPW 2013, § 8 Abs. 2), wenn u. soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert d. weiteren Bearbeitung. zugrunde liegt. Die Ausloberin beabsichtigt d. Beauftragung. weit. Leistungsphasen bis einschließl. Lph 8 nach HOAI 2021. Die Ausloberin behält sich eine stufenweise Beauftragung. vor. Ein Rechtsanspruch auf eine Beauftragung weiterer Leistungsphasen besteht nicht.

5. Termine:

Abgabe Pläne: 18.11.2022 / 15:00 Uhr

Abgabe Modell: 06.12.2022 / 15:00 Uhr

Kolloquium: 04.10.2022

Preisgerichtssitzung: 12.12.2022

Verhandlungsgespr.: vsl. KW 08 / 2023

Vertragsabschluss vsl.: KW 14 / 2023

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04013
Land: Deutschland
Telefon: +49 3419771040
Fax: +49 3419771049
Internet-Adresse: www.ldl.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04013
Land: Deutschland
Telefon: +49 3419771040
Fax: +49 3419771049
Internet-Adresse: www.ldl.sachsen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb von 10 Tagen bei der Vergabestelle, hier Schubert + Horst Architekten PartGmbB, gerügt werden. Hilft der Auftraggeber der Rüge nicht ab, kann nach Eingang der Mitteilung, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, innerhalb von 15 Kalendertagen ein Antrag auf Nachprüfung gemäß §§ 160 bis 162 GWB bei der Vergabekammer des Freistaates Sachsen unter der zu VI.4.1. genannten Anschrift gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn die Voraussetzungen von § 160 Abs. 3 GWB vorliegen. Ferner wird auf die Vorschriften der §§134, 135 GWB hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Schubert + Horst Architekten PartGmbB
Postanschrift: Antonstraße 16
Ort: Dresden
Postleitzahl: 01097
Land: Deutschland
E-Mail: wb-gs-leipzig@schubert-horst.de
Telefon: +49 35188922816
Fax: +49 35188922824
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/07/2022