Bauleistung - 427702-2019

12/09/2019    S176    - - Bauleistung - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Senftenberg: Bau von Wasserreinigungsanlagen

2019/S 176-427702

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1; Einkauf Lausitz KE2
Senftenberg
01968
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf Lausitz KE2, Herr Dirk Geißler
Telefon: +49 3573844475
E-Mail: Dirk.Geissler@lmbv.de
Fax: +49 3573844643
NUTS-Code: DE40B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: www.lmbv-einkauf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Err. und Betr. MWBA Ruhlmühle (OS), Vergabenummer: 1918400102

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45252210
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Errichtung und Betrieb einer modularen Wasserbehandlungsanlage (MWBA) für 100 L/s.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 5 636 988.78 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2C
Hauptort der Ausführung:

Deutschland (BRD), Freistaat Sachsen, Landkreis Bautzen, Gemeinde Spreetal, Neustadt/ Spree

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistungsinhalte dieser Ausschreibung umfassen:

— den Bau und Rückbau der Baustelleneinrichtung (inkl. Baustellenschild),

— den Bau der Wasserbehandlungsanlage (WBA),

— die Errichtung des Entnahme am Altarm Spree,

— den Wegebau und die Wegeunterhaltung des Spreeradweges,

— Herstellung und Rückbau von Baustraßen,

— Rohrleitungsbau zur Herstellung der Zuführung in die WBA,

— den Erdbau,

— die Bauwasserhaltung,

— den Rohrleitungsbau als erdverlegte Leitungen,

— den Bau der Ableitung der behandelten Wässer zum Altarm Spree,

— die Erstellung der Trinkwasserzuführung zur Behandlungsanlage,

— die Errichtung von Beton-Fertigteilbaukörper im Tiefbau,

— die Errichtung von Anlagencontainern als Normstahlcontainer,

— die Errichtung von Sonderbaukörpern als Tiefbaukörper,

— Spundwandbau als Baukörper,

— Werksplanung,

— die mit den Arbeiten verbundene sonstige Tätigkeiten wie z. B. markscheiderische Absteckungen,

— Elektroarbeiten zur Stromversorgung und Verteilung der WBA,

— Arbeiten zur Herstellen einer Anlagenautomation der WBA,

— Arbeiten zum Betrieb der WBA einschließlich Wartungsarbeiten,

— Lieferung der erforderlichen Betriebsmittel (Kalk und Flockungshilfsmittel),

— Entsorgung / Verwertung des anfallenden Eisenhydroxidschlammes (EHS).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 100-241294
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1918400102
Bezeichnung des Auftrags:

Err. und Betr. MWBA Ruhlmühle (OS), Vergabenummer: 1918400102

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
23/08/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
TWB Tief- Wasserbau GmbH
Boblitz/Spreewald
Deutschland
NUTS-Code: DE40B
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Umtec Silo- und Schüttgutengineering GmbH
Halle/Saale
Deutschland
NUTS-Code: DEE02
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 5 636 988.78 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Fläche, auf der die Leistungen erbracht werden, stehen unter Bergaufsicht: nein

Für die Ausführung des Auftrags wird die VOB/B vereinbart. Der Auftraggeber behält sich eine Änderung der Leistungen gemäß den Regelungen der VOB/B vor.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
LMBV mbH, Einkauf Lausitz
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Fax: +49 3573844643
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019