Dienstleistungen - 429251-2019

12/09/2019    S176    - - Dienstleistungen - Bekanntmachung über vergebene Aufträge - Offenes Verfahren 

Deutschland-Recklinghausen: Schulungsseminare

2019/S 176-429251

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Kreis Recklinghausen, Der Landrat
Kurt-Schumacher-Allee 1
Recklinghausen
45657
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 236153-4404 / +49 236153-4406
E-Mail: vergabestelle@kreis-re.de
Fax: +49 236153-4205
NUTS-Code: DEA36

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kreis-re.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Arbeitsmarktdienstleistung: Beschäftigungsbegleitende Betreuung

Referenznummer der Bekanntmachung: (ZV)19-21-80-057/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80522000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Arbeitsmarktdienstleistung: „Beschäftigungsbegleitende Betreuung“

§ 16 e und § 16 i SGB II

Durchführungsort: Kreis Recklinghausen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 522 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA36
Hauptort der Ausführung:

Kreis Recklinghausen

00000 Kreis Recklinghausen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Arbeitsmarktdienstleistung: Gem. § 16i Abs. 1 SGB II können zur Förderung von Teilhabe am Arbeitsmarkt Arbeitgeber für die Beschäftigung von zugewiesenen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten Zuschüsse zum Arbeitsentgelt erhalten, wenn sie mit einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis begründen.

Gem. § 16e Abs. 1 SGB II können Arbeitgeber für die nicht nur geringfügige Beschäftigung von erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die trotz vermittlerischer Unterstützung unter Einbeziehung der übrigen Eingliederungsleistungen nach diesem Buch seit mindestens 2 Jahren arbeitslos sind, durch Zuschüsse zum Arbeitsentgelt gefördert werden, wenn sie mit einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ein Arbeitsverhältnis für die Dauer von mindestens 2 Jahren begründen.

Die Fördermöglichkeit nach § 16i und § 16e SGB II richtet sich grundsätzlich an alle Arbeitgeber- unabhängig von Branche oder Rechtsnorm, es kann sich um erwerbswirtschaftlich tätige, gemeinnützige oder öffentliche Arbeitgeber handeln.

Das Arbeitsverhältnis kann in Teilzeit oder Vollzeit ausgestaltet sein. Es muss sich um ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis, mit Ausnahme der Pflicht zur Arbeitslosenversicherung nach dem SGB III handeln. Der Arbeitgeber hat nicht die Möglichkeit, die leistungsberechtigte Person freiwillig zur Arbeitslosenversicherung anzumelden.

Mit § 16i SGB II werden Arbeitsverhältnisse mit erwerbsfähigen leistungsberechtigten Personen, die das 25. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens sieben Jahren Leistungen nach dem SGB II beziehen und in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig erwerbstätig waren gefördert. Mit § 16 e SGB II werden Personen im SGB II-Leistungsbezug gefördert, die mindestens 2 Jahre arbeitslos sind.

Während der Förderung ist eine ganzheitliche beschäftigungsbegleitende Betreuung erforderlich („Coaching“). Diese Maßnahme soll deshalb eine sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmenden über die gesamte Dauer der geförderten Beschäftigung sicherstellen und dadurch die Beschäftigungsfähigkeit dieser Personen durch intensive Betreuung, individuelle Beratung und wirksame Förderung verbessern.

Das Coaching ist bei den nach § 16i SGB II geförderten Arbeitsverhältnissen für die ersten 12 und bei den nach § 16e SGB II geförderten Arbeitsverhältnissen für die ersten 6 Monate verpflichtend.

Teilnehmende sind erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen über 25 Jahren aus dem Rechtskreis des SGB II, die seit sieben Jahren Leistungen nach dem SGB II beziehen und in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig erwerbstätig waren. Bezogen auf den § 16 e SGB II sind die Personen mindestens 2 Jahre arbeitslos.

Einzelheiten sind aus dem Leistungsverzeichnis zu ersehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Trägervernetzung / Gewichtung: 14
Qualitätskriterium - Name: Inhalte / Erreichung der Ziele / Gewichtung: 28
Qualitätskriterium - Name: Qualitätssicherung / Gewichtung: 14
Qualitätskriterium - Name: Personaleinsatz / Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber / Gewichtung: 14
Preis - Gewichtung: 30
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zeit- und Teilnehmeroptionen

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 031-069964
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

AMDL: beschäftigungsbegleitende Betreuung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
12/04/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
GSM Training & Integration GmbH
Alter Markt 1-2
Kiel
24103
Deutschland
NUTS-Code: DEA36
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 522 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPSYD3YQ7V

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251411-1691
Fax: +49 251411-2165

Internet-Adresse: www.bezreg-muenster.nrw.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2019