Dienstleistungen - 429967-2014

Kompaktansicht anzeigen

18/12/2014    S244

Deutschland-Schwerin: Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

2014/S 244-429967

Vorinformation

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch die VMV – Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH
Postanschrift: VMV – Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH, Schloßstraße 37
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
Zu Händen von: Geschäftsführer Detlef Lindemann
E-Mail: vergabe@vmv-mbh.de
Telefon: +49 385590870
Fax: +49 3855908745

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Planung, Organisation und Finanzierung von Verkehrsleistungen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II.B: Auftragsgegenstand (Lieferungen oder Dienstleistungen)

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Teilnetz Ostseeküste II.
II.2)Art des Auftrags und Ort der Lieferung bzw. Ausführung
Dienstleistungskategorie Nr 18: Eisenbahnverkehr
Eisenbahnstrecken Hamburg – Schwerin – Rostock, Rostock – Stralsund – Sassnitz/Ostseebad Binz/Züssow.

NUTS-Code DE80 Mecklenburg-Vorpommern

II.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung: nein
II.4)Kurze Beschreibung der Art und der Menge bzw. des Werts der Waren bzw. Dienstleistungen:
Erbringung von Verkehrsleistungen zur Beförderung der Allgemeinheit im öffentlichen Personennahverkehr (Schienenpersonennahverkehr) einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen auf der Eisenbahninfrastruktur der DB Netz AG und der DB Station&Service AG, Vergabe der Leistungen im Teilnetz Ostseeküste II zur Betriebsaufnahme ab dem Jahresfahrplan 2020 mit ca. 3 000 000 bis 3 400 000 Zugkm p. a. in Elektrotraktion, zur Vergabe sind folgende Linien- bzw. Linienabschnitte vorgesehen:
RE1 Hamburg Hbf – Schwerin – Rostock Hbf (2-h-Grundtakt), weitere Teillinien Hamburg Hbf - Büchen bzw. Hamburg – Schwerin Hbf (zur Taktverdichtung); RE9 Rostock Hbf – Stralsund Hbf – Sassnitz/Ostseebad Binz (2-h-Grundtakt Rostock – Stralsund Hbf, weitgehende Taktverdichtung Insel Rügen zum 1-h-Takt). Optional zusätzliche SPNV-Linie RE10 Rostock Hbf – Stralsund Hbf – Züssow mit ca. 400 000 Zugkm p. a., die den 2-h-Grundtakt Rostock – Stralsund zum 1-h-Takt verdichtet.
Zu den vergaberelevanten Teillinien, insbesondere zur Verdichtung des Grundtaktes besteht noch Prüfungsbedarf auf Seiten der Auftraggeber.
Fahrzeuganforderungen:
Zwischen Hamburg und Rostock ist aufgrund des Verkehrsaufkommens sowie der Begrenzung von Bahnsteiglängen und Trassenkapazitäten der Einsatz von Doppelstockzügen zwingend notwendig. Die Verkehre Rostock - Insel Rügen dagegen lassen auch den Einsatz einstöckiger Fahrzeuge zu.
Lose:
Eine Losbildung (Teillose) ist bisher nicht vorgesehen.

Lose

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

60210000 Öffentlicher Schienentransport/öffentliche Schienenbeförderung

II.6)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren
18.12.2015
II.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.8)Zusätzliche Angaben:
Es handelt sich um eine Vorinformation im Sinne von Art. 7 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 1370/2007.
Das Teilnetz Ostseeküste II ist Bestandteil des Vergabekonzeptes des Landes Mecklenburg-Vorpommern für die zweite Vergabewelle. Es ist beabsichtigt, die im Teilnetz Ostsseeküste II zu erbringenden Leistungen im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens zu beauftragen. Weiterhin wird bekannt gemacht:
— Als Betriebsaufnahmezeitpunkt für das Teilnetz ist der Fahrplanwechsel für den Jahresfahrplan 2020, 1. Betriebstag 15.12.2019, vorgesehen.
— Das Vergabeverfahren ist für eine Umsetzung in der ersten Jahreshälfte 2016 terminiert. Die Angabe unter Ziffer II.6) bezieht sich auf den frühestmöglichen Startzeitpunkt.
— Der vergabegegenständliche Leistungsumfang wird zwischen 3 000 000 und 3 800 000 Zugkm p. a. (inkl. Option RE10) liegen. Diese Summe umfasst auch die Leistungsanteile in der Zuständigkeit von Schleswig-Holstein und Hamburg.
— Die Laufzeit des Verkehrsvertrages wird bei 12 Jahren liegen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Die Vergabe der SPNV-Leistungen des Teilnetzes Ostseeküste II erfolgt gemeinsam mit den benachbarten Aufgabenträgern in den Bundesländern Schleswig-Holstein und Hamburg. Die Federführung liegt beim Land Mecklenburg-Vorpommern.
VI.3)Angaben zum allgemeinen Rechtsrahmen
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.12.2014