Dienstleistungen - 431976-2018

04/10/2018    S191    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation) 

Deutschland-Schriesheim: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2018/S 191-431976

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Schriesheim
Friedrichsstraße 28-30
Schriesheim
69198
Deutschland
E-Mail: Markus.schaefer@schriesheim.de
NUTS-Code: DE128

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.schriesheim.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-1662ed46619-1a54ccbe5e604671
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
HIRTHE Architekt BDA Stadtplaner
Schienerbergweg 27
Friedrichshafen
88048
Deutschland
E-Mail: info@hirthe-architekten.de
NUTS-Code: DE147

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.hirthe-architekten.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung des Gymnasiums des Kurpfalz-Schulzentrums der Stadt Schriesheim

Referenznummer der Bekanntmachung: HARCH-2018-0002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Generalplanung für die Sanierung des Gymnasiums des Kurpfalz-Schulzentrums der Stadt Schriesheim

Gebäude und Innenräume § 34 HOAI

Leistungsphasen 1-9 stufenweise, zunächst LP 1-4

Technische Ausrüstung HLS/E § 55 HOAI, AG 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8

Leistungsphasen 1-9 stufenweise, zunächst LP 1-4

Tragwerksplanung § 51 HOAI

Leistungsphasen 1-6 stufenweise, zunächst LP 1-2

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 830 232.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
Hauptort der Ausführung:

KGS – Kurpfalz Gymnasium Schriesheim

Stadtverwaltung Schriesheim

Friedrichstraße 28-30

69198 Schriesheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Generalplanung für die Sanierung des Gymnasiums des Kurpfalz-Schulzentrums der Stadt Schriesheim

Gebäude und Innenräume § 34 HOAI

Leistungsphasen 1-9 stufenweise, zunächst LP 1-4

Technische Ausrüstung HLS/E § 55 HOAI, AG 1,2,3,4,5,7,8

Leistungsphasen 1-9 stufenweise, zunächst LP 1-4

Tragwerksplanung § 51 HOAI

Leistungsphasen 1-6 stufenweise, zunächst LP 1-2

Das Kurpfalz-Schulzentrum wurde ab 1969 bis in die frühen 80er Jahre errichtet und ist somit geprägt vom Schulbild der 60er Jahre. Durch die nun zum Teil über 40 Jahre andauernde Nutzung der Gebäude ist ein erhöhter Sanierungsbedarf entstanden. Der Gemeinderat der Stadt Schriesheim hat in seiner Sitzung am 25.7.2018 den Beschluss gefasst, Generalplanungsleistungen (Architekt, Tragwerksplanung, Haustechnik und Elektro) für die Sanierung des Kurpfalz- Gymnasiums in einem Vergabeverfahren nach VgV (Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge) aus zuschreiben.

Das aus Stahlbeton konturierte Bauwerk soll auf Schadstoffe untersucht werden um einen Status für die anschließende Sanierung zu erhalten. Die Entsorgung der Altelemente und Baumaterialien ist hierbei zu beachten. Ziel ist es nach den aktuellen EnEV Vorgaben einen höheren Energiestandard zu erhalten.

Die Sanierung beinhaltet auch Arbeiten an der Fassade und am Sicht- und Sonnenschutz. Grundsätzlich ist eine Grundrissveränderung zu überdenken, wobei die Typologie der Raumgliederung erhalten werden soll. Die Bildung neuer Brandabschnitte ist Bestandteil der Aufgabe..

Bei allen baulichen Maßnahmen ist eine künftige Barrierefreiheit herzustellen.

Darüber hinaus sind neben Dach-, Fassaden- und Fenster arbeiten auch im Innenbereich Veränderungen hinsichtlich Akustik und Verbesserung der Lern- und Arbeitsqualtäten gewünscht.

Um auch den Stand der Haustechnik zu aktualisieren, ist eine zeit gemäße und sinnvolle Neugestaltung der zentralen Punkte wie Wärmeversorgung, Qualität der Leitungen, Heizflächen, Abwasser, Raumluft, Belüftung und Wärmerückgewinnung erforderlich.

Die Neugestaltung bezieht sich ebenso auf die Elektrotechnik bei der eine Gebäudeautomation angestrebt wird. Der Bereich EDV-, Kommunikations- und Gefahrenmeldeanlagen ist ebenfalls Bestandteil der Maßnahme.

Die Maßnahme wird bei komplett sillgelegter Schule in einem Bauabschnitt umgesetzt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 2 830 232.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/12/2018
Ende: 30/09/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Das Auswahlgremium wählt aus allen qualifizierten Bewerbern, die den Auswahlkriterien genügen, max. 3 Bewerber für die Phase 2 (Verhandlungsphase) aus.

Vorgesehene Auswahlkriterien

1) Rechtslage / Ausschlusskriterien;

2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit;

2.1) Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäfts-jahre: Architekt;

2.2) Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäfts-jahre: HLS/E;

2.3) Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäfts-jahre: Tragwerksplanung;

2.4) Nachweis der Berufshaftpflicht;

3) Technische und berufliche Eignung;

3.1) Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter: Architekt;

3.2) Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter: HLS/E;

3.3) Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter: Tragwerksplanung;

3.4) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Bauen im Bestand Architekt;

3.5) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Schulen / Bildungsbauten Architekt;

3.6) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema öffentliche Hand Architekt;

3.7) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Innovationen Architekt;

3.8) Abbildung realisierter Projekte zum Thema Generalplaner Architekt;

3.9) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Bauen im Bestand HLS/E;

3.10) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema öffentliche Hand HLS/E;

3.11) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Innovationen HLS/E;

3.12) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Bauen im Bestand Tragwerksplanung;

3.13) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema öffentliche Hand Tragwerksplanung;

3.14) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Innovationen Tragwerksplanung.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Aufgrund der Erfahrungen aus der Erstellung der Machbarkeitsstudie wird die ARGE Thiele / Bellm als Generalplaner zum Verhandlungsverfahren gem. VgV zusätzlich eingeladen. Die ARGE verfügt über die in der Ausfahlphase geforderten Voraussetzungen.

Mit der ARGE Thiele / Bellm sind insgesamt 3 Bewerber für das Verhandlungsverfahren zugelassen. (II.2.7)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bauvorlagenberechtigung im Rahmen des Baugesuchs

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2.1) Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäfts-jahre: Architekt;

2.2) Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäfts-jahre: HLS / E;

2.3) Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäfts-jahre: Tragwerksplanung;

2.4) Nachweis der Berufshaftpflicht.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3) Technische und berufliche Eignung;

3.1) Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter: Architekt;

3.2) Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter: HLS/E;

3.3) Durchschnittliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter: Tragwerksplanung;

3.4) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Bauen im Bestand Architekt;

3.5) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Schulen / Bildungsbauten Architekt;

3.6) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema öffentliche Hand Architekt;

3.7) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Innovationen Architekt;

3.8) Abbildung realisierter Projekte zum Thema Generalplaner Architekt;

3.9) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Bauen im Bestand HLS/E;

3.10) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema öffentliche Hand HLS/E;

3.11) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Innovationen HLS/E;

3.12) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Bauen im Bestand Tragwerksplanung;

3.13) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema öffentliche Hand Tragwerksplanung;

3.14) Abbildung realisierter, vergleichbarer Projekte zum Thema Innovationen Tragwerksplanung.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/11/2018
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/11/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden- Württemberg
Karl Friedrich Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 721926409
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de

Internet-Adresse: http://www.rpk.bwl.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Stadt Schriesheim
Friedrichstraße 28-30
Schriesheim
69198
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/10/2018