Árubeszerzések - 434039-2016

Unrevidierte maschinelle Übersetzung

09/12/2016    S238    - - Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren 

Ungarn-Budapest: Eisenbahn- und Straßenbahnlokomotiven und rollendes Material sowie zugehörige Teile

2016/S 238-434039

Auftragsbekanntmachung – Sektoren

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
MÁV-Start Vasúti Személyszállító Zrt.
AK15459
Könyves Kálmán körút 54–60.
Budapest
1087
Ungarn
Kontaktstelle(n): dr. Cibulka Zita
Telefon: +36 306036526
E-Mail: cibulka.zita@mav-start.hu
Fax: +36 15111891
NUTS-Code: HU101

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.mavcsoport.hu

Adresse des Beschafferprofils: http://www.mav-start.hu

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.mavcsoport.hu/mav-csoport/beszerzesi-hirdetmenyek/folyamatban
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ETZ mit einer Vereinbarung).

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34600000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

40 Rahmenabkommen mit Flugzeugen mit einer Sitzplatzkapazität von mindestens 600 EMU, Lieferung, Installation und damit zusammenhängende Leistungen (insbesondere: Betrieb, Wartung, Software, Dokumentation, Ausbildung, Diagnose) in den Ausschreibungsunterlagen und der Mustervertrag (Rahmenabkommen), die im einzelnen in den technischen feltétfüzetben máv-start Zrt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80590000
22472000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: HU1
NUTS-Code: HU2
NUTS-Code: HU3
Hauptort der Ausführung:

Ungarn.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

40 Rahmenabkommen mit Flugzeugen mit einer Sitzplatzkapazität von mindestens 600 EMU, Lieferung, Installation und damit zusammenhängende Leistungen (insbesondere: Betrieb, Wartung, Software, Dokumentation, Ausbildung, Diagnose) in den Ausschreibungsunterlagen und der Mustervertrag (Rahmenabkommen), die im einzelnen in den technischen feltétfüzetben máv-start Zrt. Auftraggeber nach den Bestimmungen des Rahmenabkommens als „Abend“, d. h., unterliegt nicht der Verpflichtung, den Vertrag abzuschließen, wenn der öffentliche Auftraggeber verpflichtet sich zur Durchführung einer schriftlichen Konsultation der Vertrag sieht eine erste Ad hoc von mindestens 10 Halbzügen vor, der Betrag, der gemäß der Rahmenvereinbarung für die Installation und den Betrieb von einige Dienstleistungen (z. B. Studien, Dokumentation, Ausbildung, Bereitstellung von Leistungen, Lieferungen). Nach weiteren Konsultationen zusätzliche punktuelle Aufträge mit dem Auftraggeber verpflichtet sich, mindestens 3 verschiedene ad hoc für die Lieferung an eine Reihe solcher Ad-hoc-Verträgen (erneut) geliefert werden, naturgemäß nicht erfüllen, sollten die damit verbundenen Leistungen nicht mehr statt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fajlagos teljesítmény (A motorvonatok kerék kerületén kifejthető legnagyobb vontatási teljesítményének és üzemkész, üres tömegének hányadosa; (kW/t) / Gewichtung: 130
Qualitätskriterium - Name: Általános jótállás ideje (hónap) / Gewichtung: 100
Qualitätskriterium - Name: A jármű szinkronüzemre való alkalmassága (igen/nem) / Gewichtung: 170
Preis - Gewichtung: 600
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 96
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: IKOP-2.1.0-15 és/vagy egyéb támogatási forrás(ok).
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Eine Auftragsvergabe darf nicht in Lose aufgeteilt werden, technisch mehrere Einheiten erbracht werden, als eine einzige Ware. Die Komponenten des Herstellers ohne Eingriff in die Fahrzeuge nicht ein Problem darstellen würde.

Der HE 40 in einem einzigen Betrieb garantiert, Wartung, Flotte, konkret günstiger ist als Kaufpreis für den Erwerb verschiedener Typen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es ist einem Bieter, Unterauftragnehmer und nicht geeignet sind, die Zertifizierung der beitragen: (Wirtschaftsbeteiligter) zum Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 62, Die Gründe für den Ausschluss, wie unter den Randnummern (1) und (2).

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 74, Absatz (1) Buchstabe b) muss der öffentliche Auftraggeber die Bieter vom Verfahren ausgeschlossen oder Subunternehmern in den Bescheinigungen der Eignung entweder von Organisationen, zu denen es im Laufe des Verfahrens.

Die Anforderungen sind erfüllt:

(EWG) Nr. 321/2015. Angebot ajánlatevőnek Korm. (X. 30. II). Im Einklang mit dem Kapitel, das einheitliche europäische Auftragsdokument im Voraus nachweisen, dass die Abgabe nicht in den Anwendungsbereich des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 62, Vorbehaltlich des Absatzes (1) – (2). Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung, die Teil der Ausschreibungsunterlagen in elektronischer Form.

Die Vergabestellen können die Wirtschaftsteilnehmer darauf hinweisen, dass die Ausschlussgründe nach der Ausschreibung für die erste Phase des Ausschreibungsverfahrens in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung enthaltenen Erklärung berücksichtigt die Ex-ante-Überprüfung der Verpflichtungen; In diesem Zusammenhang sind die Auftraggeber nicht berücksichtigt und gegebenenfalls im Angebot des Auftragnehmers behandelt werden, werden nicht bewertet werden, eine andere Ausschlussgründe in der Sicherheitsbescheinigung festgelegten anderen – Nr. 321/2015. Regierungserlass 4. (X. 30) „(1) Die Erklärung.

Im Falle eines gemeinsamen Angebots muss jedes gemeinsame Bieter müssen ein eigenes Antragsformular vorlegen.

Bescheinigungen über die Gründe für eine Ablehnung vorzulegen, wenn der öffentliche Auftraggeber dies verlangt, Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 69, Wie in den Abschnitten (4) – (6):

Die Bieter mit Sitz in Ungarn – 321/2015. Korm. (X. 30. III). KAPITEL 8 Nach der Definition in Abschnitt A

Der Lieferer seinen Sitz nicht in Ungarn – 321/2015. Korm. (X. 30. III). KAPITEL 10 Gemäß Abschnitt vorzulegen.

Unterauftragnehmer und andere Organisationen, die in den Bescheinigungen der Eignung: (falls zutreffend):

RICHTLINIE 321/2015. (X. 30.) und Regierungserlass 15. Es wird nachgewiesen, dass das Fehlen der Begründung für die Ablehnung. Die Gründe für die Ablehnung der Nachweise in Bezug auf die Vergabestelle verweist auf 321/2015. (X. 30.) und die Regierung das Dekret 12-14. Und 16) – übernommen. Weitere Artikel.

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 62, Artikel (1) (a), (b), (e), (h), (i), (j), (n) und (P) der Versagungsgrund nicht immer bestimmten Frist ab dem Zeitpunkt berechnet werden, zu überprüfen.

Bei dem Angebot des Bieters. + 67, Eine Erklärung nach Absatz (4) nicht zugute, dass sie die für die Ausführung des Vertrags von 62. Artikel, die in den Anwendungsbereich der Ausschlussgründe als Unterauftragnehmer.

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 62, Buchstabe b) von Absatz (1):

Im Fall von Bietern mit Sitz in Ungarn – des Gesetzes XCII von 2003 über die Besteuerung (im Folgenden: Öffentliche Abgaben gemäß Art.) der Datenbank der Steuerpflichtigen, die Auftraggeber sind, prüfen, ob der Wirtschaftsteilnehmer nicht in der Datenbank erfasst ist, die zuständige Steuerbehörde oder Nachweis einer gemeinsamen Bescheinigung gemäß der Steuerverwaltung,

Im Fall von Bietern, die ihren Sitz nicht in Ungarn, die Bescheinigung der zuständigen Behörden des Landes, in dem er niedergelassen ist; Da ein Versagungsgrund in der Datenbank der Steuerpflichtigen der öffentlichen Abgaben ist auch im Rahmen der Besteuerung durch den Auftraggeber überprüft; Falls der Bieter in der Datenbank nicht aufgeführt ist, das zuständige Finanzamt oder Nachweis einer gemischten Steuer nach dem Steuergesetz bereitgestellt werden müssen; wenn der Wirtschaftsteilnehmer keine steuerbaren Tätigkeiten in Ungarn durchzuführen, die zur nationalen Steuer- und Zollverwaltung gehört eine Bescheinigung ausgestellt wird.

Die Vergabestelle verweist auf die Gründe für den Ausschluss der PPA. + 64, Vorbehaltlich des Artikels.

Auftraggeber im Hinblick auf die Gründe für den Ausschluss der Bieter werden darauf hingewiesen, dass die im Angebot gemachten Angaben ab dem Tag der Absendung dieser Ausschreibung keltezésűnek nicht älter werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Dem Angebot des Bieters 321/2015. Korm. (X. 30. II). Im Einklang mit der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung im Voraus zusammen mit der Einhaltung des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, Auf der Grundlage der Auswahlkriterien die vom öffentlichen Auftraggeber festgelegt, die gemeinsam mit dem öffentlichen Auftragswesen Unterlagen müssen in elektronischer Form zur Verfügung gestellt werden.

Weist der öffentliche Auftraggeber Wirtschaftsteilnehmer auf das Kriterium der Zuschussfähigkeit für die erste Phase des Ausschreibungsverfahrens in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung enthaltenen Erklärung berücksichtigt die Ex-ante-Überprüfung der Verpflichtungen; In diesem Zusammenhang müssen die Vergabestellen berücksichtigen könnten nicht berücksichtigt werden, und im Angebot nicht versuchen wird, eine andere, zu beurteilen, ob die Beweise für andere – Nr. 321/2015. Regierungserlass 5. (X. 30) „(1) Die Erklärung.

P/1. Der Bieter muss eine ordnungsgemäß unterzeichnete die Einheitliche Europäische Eigenerklärung ist eine Erklärung (Dok. 321/2015.). (X. 30.) und Regierungserlass 19. Buchstabe c) von Absatz (1) des Artikels in den drei vorangegangenen abgeschlossenen Geschäftsjahres insgesamt (ohne MwSt.) je nach Umsatz des Bieters, wenn sie ansässig sind und ihre Arbeit aufgenommen.

Der öffentliche Auftraggeber die Einheitliche Europäische Eigenerklärung, Abschnitt IV (detaillierte Informationen über den Bieter auffordern, eine einfache Erklärung nicht akzeptiert.

Wenn Bieter die geforderten Unterlagen nicht um eine rechtliche, sondern auf den Anmeldungen sind nicht zulässig, stattdessen die Anspruchsvoraussetzungen angemessen sind und durch den öffentlichen Auftraggeber eine Erklärung oder andere Dokumente zum Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Bieters. Ersuchen um zusätzliche Informationen an die betroffenen Bieter einrichten müssen, in einer Rechtsform, die mit der Einreichung der Anmeldung oder aber nicht möglich ist, Angaben zu machen, und auf das Kriterium der Zuschussfähigkeit festgelegt und im Zusammenhang mit diesen Punkten nicht die Bewertung der Fähigkeiten, die vom öffentlichen Auftraggeber angewandten Methode verfahren.

Bei der Prüfung der Voraussetzungen des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, Rzn (6)- (8), Rz. (11) und (EG) Nr. 321/2015. Regierungserlass 3. (X. 30) Dem Artikel zufolge hat (2) – (3) anzuwenden.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter (oder das Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, In den Fällen nach (6) und der Auftragnehmer zusammen mit dem Gesetz über das öffentliche Auftragswesen. + 65, In dem Fall nach Absatz (7) der Organisation für die Zertifizierung von Eignung, wenn entweder:

P/1. Vor dem Versand des Aufrufs zum Wettbewerb im vollen Geschäftsjahr 3 ohne Mehrwertsteuer mit einem Umsatz von weniger als 100 000 000 EUR netto insgesamt.

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, Auf der Grundlage von Absatz (6) der Anbieter in der Kombination aus Mindestanforderungen erfüllt werden können.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Dem Angebot des Bieters 321/2015. Korm. (X. 30. II). Im Einklang mit der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung im Voraus zusammen mit der Einhaltung des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, Auf der Grundlage der Auswahlkriterien die vom öffentlichen Auftraggeber festgelegt, die gemeinsam mit dem öffentlichen Auftragswesen Unterlagen müssen in elektronischer Form zur Verfügung gestellt werden.

Weist der öffentliche Auftraggeber Wirtschaftsteilnehmer auf das Kriterium der Zuschussfähigkeit für die erste Phase des Ausschreibungsverfahrens in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung enthaltenen Erklärung berücksichtigt die Ex-ante-Überprüfung der Verpflichtungen; In diesem Zusammenhang können die öffentlichen Auftraggeber nicht berücksichtigt und nicht versucht werden, das Angebot zu bewerten, gegebenenfalls zu einem anderen zu beweisen, die andere – Nr. 321/2015. Regierungserlass 5. (X. 30) § (1) -nyilatkozatot, Dokumente.

Befähigungszeugnissen Anforderungen gestellt werden müssen, wenn der öffentliche Auftraggeber dies verlangt, Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 69, ARTIKEL: Die nach den Absätzen (4) und (6) wie folgt:

M/1. RICHTLINIE 321/2015. (X. 30.) und Regierungserlass 21. Abschnitt A Unterabschnitt (1) der Einladung zur Eröffnung des Verfahrens auf der Grundlage des Anfangsdatums (d. h. vor der letzten 6 Jahre auf insgesamt 72 Monate mindestens 5, aber mit einer Mindestzahl von 450 Sitzen (insgesamt) zwischen den Puffern erheblich von der Zuglänge/Zähler mit einer Kapazität von mindestens 3,5 Sitzplätzen, AC, Standardspurweite (1 435 mm), Triebwagenzügen für die Erbringung der Bauleistungen (Ref. 321/2015.). (X. 30.) und Regierungserlass 22. In (1)-(2), aus dem mindestens Folgendes hervorgeht:

Den Namen des Vertragspartners,

Ansprechpartner für diese Ausschreibung: Name und Kontaktdaten (E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer und/oder Faxnummer)

— das Datum der Zustellung (TT/MM/JJJJ) (Datum der Lieferung im Rahmen der öffentlichen Auftraggeber ist) das Datum der Erteilung einer Genehmigung für die Inbetriebnahme,

— Der Gegenstand des Vertrags (hinreichend detailliert, eindeutig festzulegen, welche Kriterien und insbesondere die Einhaltung der Norm Spurweite und einen Verweis auf den Audit-Ausschuss)

Auftragsvolumen (Zahl),

Anzahl der Sitze,

Länge über Puffer – Zug (insgesamt) (auf 2 Dezimalstellen gerundet; wenn der Dezimalwert 2 mit mehr als einem jegynél nach dem Dezimalkomma mathematisch zu runden, Auftraggeber)

Eine Erklärung, aus der hervorgeht, ob die Standards und Bedingungen für die Erfüllung des Vertrags im Einklang mit dem Vertrag

‚wenn sich die charakteristische Leistung nicht eigenständig, ein Indiz dafür, dass die Referenzmenge, die der Lieferung an.

Die Verweise zu ergänzen – und nicht den gesamten untersuchten Zeitraum.

Der öffentliche Auftraggeber die Einheitliche Europäische Eigenerklärung, Abschnitt IV (detaillierte Informationen über den Bieter auffordern, eine einfache Erklärung nicht akzeptiert.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für den Auftragnehmer:

M/1. Des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Vertragsstaates in das Hoheitsgebiet der Schweizerischen Eidgenossenschaft zu dem Eisenbahnverkehrsunternehmen in der verfahrenseinleitenden Entscheidung versandt wird vor Beginn des Zeitraums der letzten 6 Jahre (d. h. insgesamt 72 Monate) mindestens 5, aber mit einer Mindestzahl von 450 Sitzen (insgesamt) zwischen den Puffern erheblich von der Zuglänge/Zähler mit einer Kapazität von mindestens 3,5 Sitzplätzen, AC, Standardspurweite (1 435 mm) für die Lieferung von mehreren Zügen.

Faktor für die Berechnung des spezifischen Sitzplatz. Der öffentliche Auftraggeber nicht nutzen, einschließlich der Rundungsregeln Sitzplatz und dem Verhältnis zwischen der Länge der Rundungsregeln gegebenenfalls nicht, wie erwartet, im Jahr 3,5.

Die Mindestanforderungen können auch erfüllt werden, indem für mehr als einen Auftrag erhalten.

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, Auf der Grundlage von Absatz (6) der Anbieter in der Kombination aus Mindestanforderungen erfüllt werden können. Der öffentliche Auftraggeber weist ferner auf das Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, § (7).

Bei der Prüfung der Voraussetzungen des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 65, (6)-(7), (9) und (11) und (EG) Nr. 321/2015. (X. 30.) und Regierungserlass 3. In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Absätze (2) bis (3) gelten oder verwendet werden können.

III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Verspätete Erfüllung des Vertrags Schadenersatz, mangelhafte oder fehlende sowie zu garantieren, Würde und Sicherheit, Leistung und Geld Einbehaltungsgarantie).

Die mellékötelezettségek detaillierte Bedingungen für die Zwecke der Sicherheit, die sie für einen Vertrag als Teil der Auftragsunterlagen (Auftrag, jeder Rahmenvereinbarung).

III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Projektreferenz: 15 – ikop-2.1.0) oder aus anderen möglichen Finanzierungsquellen zur Finanzierung dieses Vertrags noch nicht der öffentliche Auftraggeber eine Unterstützung haben.

Finanzierungsform: Finanzierungsplan des Lieferanten.

Beihilfeintensität: 100 % geplant.

Im Fall von Finanzierung Zahlungen 272/2014. (XI. 5.) Regierungserlass gelten ebenfalls.

Zahlung der Gegenleistung des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 135, Auf der Grundlage der Absätze (4) bis (6) und (1) des Gesetzes V von 2013 (Ptk.) 6: 130. (1)-(2), erfolgt im Einklang mit den Verfahren, wie sie in den Verträgen, unter Berücksichtigung des Gesetzes XCII von 2003. (Art. 36/A. (2) gemäß den geltenden Rechtsvorschriften und Anforderungen.

Der öffentliche Auftraggeber vertraglich verpflichtet. + 135, In Absatz (1) genannten Bestimmungen.

Die Währung ist der Euro die Währung, die Rodung HUF.

Die Zahlungsmodalitäten werden in dem Vertragsentwurf geregelt, der Bestandteil der Ausschreibungsunterlagen.

III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/01/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Ungarisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/01/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Fahrgäste im Eisenbahnverkehr máv-start CO., 1087 Budapest, könyves Kálmán krt. 54-60. Office 265.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 68, (1) bis (4) und (6).

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der öffentliche Auftraggeber 1) des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. Auf der Grundlage von Abschnitt 54 des Verfahrens zur Vergabe öffentlicher Aufträge, d. h. 1 500 000 Millionen fünfhunderttausend Euro von einer Sicherheitsleistung abhängig.

2) der öffentliche Auftraggeber zur Verfügung, um die Beschaffung der Dokumente, die der Vorbereitung einer Ausschreibung sind die Bieter verpflichtet, Informationen über die zu übermittelnden Informationen im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens eine Aufstellung der Bescheinigungen und Erklärungen des einheitlichen europäischen Auftragsdokuments und bei einer Stichprobe von zusätzlichen empfohlen, ETF und Mustererklärung.

Die Auftragsunterlagen mindestens ein Bieter für jeden im Angebot aufgeführten Unterauftragnehmer auf elektronischem Wege, oder ist die Frist für die Einreichung der Angebote.

3) Das Angebot muss verpackt und in 1 Papierexemplaren in englischer Sprache vorgelegt werden muss. Eine Papierfassung des Angebots entspricht einer elektronischen Kopie (gescanntes Original file) sind auch auf CD oder DVD vorzulegen. Die äußere Verpackung „Ausschreibung – Kauf von elektrisch angetriebenen Zügen Rahmenabkommen“. Er vertritt die Auffassung, dass, wenn der öffentliche Auftraggeber über die Bieter, die bei der „13.1.2017 (die Frist für die Einreichung der Angebote. 00: 10 Uhr)“ aufgegliedert werden können, kann die Zuständigkeit somit vor dem Termin für die Einreichung der Angebote eingehen, bleiben unberücksichtigt.

4 des Gesetzes über das öffentliche Auftragswesen). + 66, § (1) Die Angebote der Bieter auf der Grundlage der in den Auftragsunterlagen (im Einklang mit dem Inhalt und Format Anforderungen ausgearbeitet und vorgelegt werden.

5 des Gesetzes über das öffentliche Auftragswesen). + 66, § (2) muss das Angebot vom Bieter ausdrückliche Erklärung umfassen, in der ursprünglichen Ausschreibung und Vertragsabschluss und die Bedingungen für die Ausführung der Leistungen für die Gebühr verlangt.

Das Gesetz über das öffentliche Auftragswesen den öffentlichen Auftraggeber 6). + 66, Absatz (6) sieht vor, dass aus dem Angebot muss die negative Feststellungsklage (beizufügen):

Der die Vergabe öffentlicher Aufträge betreffende Teil a) (en), für den (die) der Bieter möglicherweise untervergeben möchte;

(b) und in Bezug auf die Bestandteile zu verwenden beabsichtigt, Unterauftragnehmer bereits zum Zeitpunkt der Einreichung ihres Angebots bekannt.

Der öffentliche Auftraggeber 7) 321/2015. (X. 30.) und Regierungserlass 30. Laut Ziffer (4) des Abschnitts teilt den Bietern mit, dass diese Ausschreibung, (EG) Nr. P/1. und (EG) Nr. M/1. legen die Mindestanforderungen genauer die Liste qualifizierter Anbieter und daher die Anforderungen an qualifizierte Anbieter müssen nachweisen, dass sie über die Fähigkeit zur Ausführung des Auftrags in Bezug auf diese Voraussetzungen.

8 für den Fall, dass der Dienstleistungserbringer anwendet, wenn der öffentliche Auftraggeber kann das folgende Zeichen összegezésben schließen einen Vertrag mit dem günstigsten Bieter.

Der öffentliche Auftraggeber das Verfahren 9 (Teil II) zum niedrigsten Preis, der zur Bewertung der Angebote Zuschlagskriterien.

10) dieser Ausschreibung und der Ausschreibungsunterlagen zu Aspekten, die nicht durch das Gesetz über das öffentliche Auftragswesen von 2015 321/2015. cxliii. (X. 30.) und den Regierungserlass Nr. 307/2015. zurück. (x 27), Regierungserlass 272/2014. (XI. 5.) dem Erlass der gegenwärtig geltenden Bestimmungen ab und ist durch das polnische Zivilrecht geregelt.

11) der öffentliche Auftraggeber die Bieter werden darauf hingewiesen, dass der Rahmenvertrag, Einzelverträge zu finanzieren beabsichtigt, Beihilfen, Ziffer II.2.13 der vorliegenden Aufforderung werden zusätzlich zu anderen Fördermitteln aus der Rahmenvereinbarung.

12 Infolge dieser Vergabeverfahren der Auftraggeber beabsichtigt den Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit dem ausgewählten Bieter am 307/2015. Regierungserlass 18. (X. 27) Vorbehaltlich der Bestimmungen des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen. + 105, (gemäß Buchstabe c von Absatz (1).

13) die für das Verfahren verantwortlichen akkreditierten Sachverständigen: Norbert támis, Registriernummer: + 00109,

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Közbeszerzési Hatóság, Közbeszerzési Döntőbizottság
Riadó u. 5.
Budapest
1026
Ungarn
Telefon: +36 18828594
E-Mail: dontobizottsag@kt.hu
Fax: +36 18828593
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. 148-149. Im Einklang mit Artikeln, insbesondere in Bezug auf das Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. + 148, (3), die in den Absätzen (5) und (7).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Közbeszerzési Hatóság, Közbeszerzési Döntőbizottság
Riadó u. 5.
Budapest
1026
Ungarn
Telefon: +36 18828594
E-Mail: dontobizottsag@kt.hu
Fax: +36 18828593
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2016