Lieferungen - 437959-2019

18/09/2019    S180    - - Lieferungen - Auftragsbekanntmachung - Wettbewerblicher Dialog 

Deutschland-Köln: Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)

2019/S 180-437959

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
GDEKK GmbH
Gereonstraße 18-32
Köln
50670
Deutschland
Kontaktstelle(n): Schlosser, Peter
Telefon: +49 2213403990
E-Mail: vergabe@gdekk.de
Fax: +49 22134039950
NUTS-Code: DEA2

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.gdekk.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieter.ehealth-evergabe.de/bieter//DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=EhqKpKo2oPg%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://bieter.ehealth-evergabe.de/portal
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Labor Ulm

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019000237
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung eines Laborautomationssystems zur Vollautomatisierung für das Uniklinikum Ulm.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
33696500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE144
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen in den Bereichen Klinische Chemie; Immunologie & Hämostaseologie.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ich/wir versichere(n), dass keine Person (für die Leitung des Unternehmens Verantwortlicher/für die Überwachung der Geschäftsführung oder die sonstige Ausübung von Kontrollbefugnissen in leitender Stellung) meines/unseres Unternehmens, rechtskräftig verurteilt oder gegen das Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist wegen einer Straftat nach:

1) § 129 des Strafgesetzbuchs (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129a des Strafgesetzbuchs (Bildung terroristischer Vereinigungen) oder § 129b des Strafgesetzbuchs (Kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland);

2) § 89c des Strafgesetzbuchs (Terrorismusfinanzierung) oder wegen der Teilnahme an einer solchen Tat oder wegen der Bereitstellung oder Sammlung finanzieller Mittel in Kenntnis dessen, dass diese finanziellen Mittel ganz oder teilweise dazu verwendet werden oder verwendet werden sollen, eine Tat nach § 89a Absatz 2 Nummer 2 des Strafgesetzbuchs zu begehen;

3) § 261 des Strafgesetzbuchs (Geldwäsche; Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte);

4) § 263 des Strafgesetzbuchs (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte richtet, die von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden;

5) § 264 des Strafgesetzbuchs (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte richtet, die von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden;

6) § 299 des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr);

7) § 108e des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern);

8) den §§ 333 und 334 des Strafgesetzbuchs (Vorteilsgewährung und Bestechung), jeweils auch in Verbindung mit § 335a des Strafgesetzbuchs (Ausländische und internationale Bedienstete);

9) Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsverkehr) oder

10) den §§ 232 und 233 des Strafgesetzbuchs (Menschenhandel) oder § 233a des Strafgesetzbuchs (Förderung des Menschenhandels).

Ich erkläre, dass ich meine/wir unserer Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) einschließlich der Unfallversicherung ordnungsgemäß nachgekommen sind.

Ich bestätige/Wir bestätigen, dass meinem/unserem Angebot nur die eigenen Preisermittlungen zugrunde liegen und dass mit anderen Bewerbern Vereinbarungen weder über die Preisbildung noch über die Gewähr von Vorteilen an Mitbewerber getroffen sind und auch nicht nach Abgabe des Angebotes getroffen werden.

Ich bin mir/wir sind uns bewusst, dass eine wissentliche falsche Angabe der hier geleisteten Erklärungen meinen/unseren Ausschluss von weiteren Auftragserteilungen zur Folge hat.

Ich/wir erkläre(n) durch Angabe von mindestens 3 Referenzen, die Aufstellung von Vollautomationssystemen Klinische Chemie, Immunchemie, Gerinnung- Prä- und Postanalytik inkl. Verbrauchsmaterial für jeweils mindestens 2 500 000 Befunde/anno in mindestens 3 Zentrallaboren (Klinik oder Krankenhausgruppen) innerhalb der letzten 2 Jahre nachzuweisen. Die Referenz enthält folgende Angaben:

Name der Klinik, Anschrift der Einrichtung, Ansprechpartner/Funktion mit Telefonnummer, aufgestelltes System und

Befundzahlen/Anno für jede Einrichtung.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Hiermit erklären wir, dass wir über eine Betriebshaftpflichtversicherung verfügen, wobei die Versicherungssumme für Sach- und Personenschäden mindestens 5 000 000 EUR je Schadensfall betragen muss, die Versicherungssumme für Vermögensschäden mindestens 250 000 EUR. Die Entschädigungssumme pro Jahr muss mindestens das Doppelte der Versicherungssumme je Schadensfall betragen. Zum Nachweis haben wir die Versicherungspolice oder eine Bestätigung des Versicherungsunternehmens zu unserem Angebot hochgeladen!

Der Versicherungsnachweis muss einen Nachlauf von 2 Jahren nach Vertragsbeendigung beinhalten.

Der Teilnehmer versichert, dass sein Unternehmen nach ISO 9001 oder DIN ISO 13485 oder einem vergleichbaren QM System zertifiziert ist. Der entsprechende Nachweis ist als Anlage zu Teilnahmeantrag hochzuladen.

Unser Unternehmen hat ein Umweltmanagementsystem nach DIN Iso 14001 bzw. EMAS oder vergleichbar eingeführt. Die entsprechenden Nachweise haben wir zu unserem Teilnahmeantrag hochgeladen.

Mit Abgabe unseres Teilnahmeantrages erklären wir die Einhaltung aller Gesetze und Verordnungen, die im Rahmen In-vitro-Diagnostika Untersuchungen zu beachten sind, so insbesondere das Gesetz über Medizinprodukte, die RiliBÄK zur Qualitätssicherung Laboratoriums spezifischer Untersuchungen, die Richtlinie 98/79/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.10.1998 über In−vitro−Diagnostika.

Mit Abgabe unseres Teilnahmeantrages versichern wir für den Auftragsfall, den Auftraggeber bei Einführung einer Informationssicherheitsleitlinie nach § 8a Abs. 1 bzw. 2 BSIG zu unterstützen und alle Vorgaben einer Leitlinie insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit des LIS zu erfüllen.

Zur Überprüfung unserer Leistungsfähigkeit haben wir zu unserem Teilnahmeantrag ein Erstkonzept vorgelegt, welches die in den Unterlagen genannten Anforderungen des Auftraggebers erfüllt, insbesondere alle Schritte der Präanalytik, Analytik und Postanalytik darstellt.

Weiterhin sind die folgenden Anforderungen zu stellen:

Das Konzept muss für die Funktionalitäten ein Backup bzw. eine umfängliche Ausfallssicherung gewährleisten.

Für beide Standorte muss in der Gerinnung und Klinischen Chemie jeweils ein möglichst systemgleiches, kapazitätsangepasstes Analysensystem angeboten werden.

Hierbei sollte das nahezu identische Bedien- und Reagenzkonzept an beiden Standorten OE und MB berücksichtigt werden.

Das abzudeckende analytische Leistungsspektrum ist hinsichtlich Art und Menge in den auf der Plattform befindlichen Anlagen dargelegt, wobei eine perspektivische Leistungszunahme (Probenanzahl bei gleicher durchschnittlicher Anzahl von Analysen/Probe) von 40 % sichergestellt sein muss. Die entstehende Systemauslastung muss detailliert über den Tagesverlauf dargelegt werden.

Zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit des vorgeschlagenen Erstkonzepts sind getrennt für die 3 Bereiche Klinische Chemie/Immunologie und Hämostaseologie in schriftlicher Kurzform (ca. 3 Seiten/Konzept) folgende Konzepte darzustellen:

— Geräte/Reagenzien,

— Prozesse/Workflow,

— Migration,

— Service/Wartung.

Vor dem Hintergrund des während des Vertragszeitraumes in Kraft tretenden Verordnung (EU) 2017/746 des Europäischen Parlaments und des Rates über In-vitro-Diagnostika haben wir eine weiteres Konzept hochgeladen aus welche sich im Einzelnen ergibt:

— Unsere Geschäftsfeld-Strategie zu diesem Thema,

— Projektplan / Meilensteinplan für die Produktzertifizierungen, insbesondere unter Berücksichtigung der Übergangsfrist bis zum 26.5.2022,

— Auflistung der in den nächsten 24 Monaten von den IVDR Zertifizierungen betroffenen Produkte,

— Erklärung zur Verfügbarkeit der betroffenen Produkte in den nächsten 12 Monaten,

— Erklärung zu den voraussichtlich aus dem Handel zu nehmenden Produkten,

— Angabe des zentrale Ansprechpartners in unserem Haus für Fragestellungen zur IVDR.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu unserem Teilnahmeantrag haben wir ein indikatives Erstangebot hochgeladen.

Dieses Angebot enthält die angebotenen jährlichen Kosten aller Aufwendungen (Reagenzien, Verbrauchsmaterialien, Qualitätskontrollen, Gerätestellung für Neugeräte, Service, IT-Anbindung, Wasseranlage, USV etc.) sowie die Installation der erforderlichen Hard- und Software und notwendigen Schulungen. Eine Differenzierung neben den Kostenarten Service und Nutzung haben wir vorgenommen und das auf den Befundmengen basierende Verbrauchsmaterial ausgewiesen.

Im Falle der Auftragserteilung werden wir einen Vertrag über die Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DS-GVO nach dem auf der Plattform hinterlegten Muster mit dem Auftraggeber abschließen.

Ebenso erkennen wir die Bedingungen zur Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DS-GVO (BedAV) des Auftraggebers an.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Wettbewerblicher Dialog
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/10/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 08/11/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausschreibungsunterlagen sind zur Ansicht ohne Registrierung erhältlich unter www.gdekk.de – „Kompetenzzentren“ – „Ausschreibungen und Vergaberecht“ – „Aktuelle Ausschreibungen“.

Zur elektronischen Bearbeitung und elektronischen Abgabe der Angebote gehen Sie bitte über folgende Internetadresse:

https://bieter.ehealth-evergabe.de/portal/

Hierfür ist eine Registrierung erforderlich. Die Registrierung und der Zugang sind Kostenfrei!

Es werden ausschließlich elektronisch bearbeitete und elektronisch eingereichte Angebote zum Verfahren zugelassen! Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Plattform zur Abgabe des Angebotes!

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern ein Bieter oder Teilnehmer meint, einen Verstoß gegen Vergabevorschriften erkannt zu haben, ist der geltend gemachte Verstoß nachdem er erkannt worden ist, innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe zu rügen.

Im Übrigen verweisen wir auf § 160 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/09/2019