Dienstleistungen - 446134-2021

03/09/2021    S171

Deutschland-Hamburg: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2021/S 171-446134

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Nationale Identifikationsnummer: 970
Postanschrift: Bernhard-Nocht-Str. 78
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20359
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle BSH
E-Mail: vergabestelle@bsh.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.bsh.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.evergabe-online.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411571
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=411571
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Softwarepflege BSH MOS (model output statistics) für den Wasserstandsvorhersagedienst, 85 Pegel Nord- und Ostsee 2022-2025

Referenznummer der Bekanntmachung: 0800Z12-1114/002/1154
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Dem BSH obliegt nach dem Seeaufgabengesetz die Erstellung von Wasserstandsvorhersagen. Hierfür werden unterschiedliche Daten und Verfahren benötigt, die den diensthabenden Wissenschaftler bei der Erstellung der Wasserstandsvorhersage unterstützen und ihm über ein Informations- oder Entscheidungshilfesystem zur Verfügung gestellt werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000 Softwareprogrammierung und -beratung
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
48100000 Branchenspezifisches Softwarepaket
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Bernhard-Nocht-Str. 78

D-20359 Hamburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Wasserstandsvorhersagedienst (WVD) werden zwei unabhängige Verfahren angewendet:

- das hydrodynamisch-numerische Modellsystem (hier: Staumodell) und

- ein empirisch-statistisches Verfahren.

Das numerische Modellsystem wird ständig verbessert und läuft mit Eingabedaten des Wetterdienstes seit etwa 1980 operationell. Das empirische Verfahren basiert auf einer Untersuchung von BSH- Wissenschaftlern aus dem Jahre 1999. Ergebnisse beider Verfahren werden mit Hilfe eines MOS-Verfahrens (Model Output Statistics) verknüpft und optimiert. Das MOS-Verfahren hat sich in der meteorologischen Vorhersagepraxis seit den 1970er Jahren bewährt.

Für Zwecke der Vorhersage des Wasserstandes an Meeresküsten wird dieses Verfahren weltweit erstmalig am BSH angewandt. Systematische Fehler der numerischen Vorhersagemodelle können im Falle von Punktvorhersagen, wenn aktuelle und historische Pegelmessungen vorliegen, beseitigt werden. Entwickelt wurde das Verfahren MOS von der Firma Meteo Service Weather Research (MSWR) in Berlin, die eine Stauvorhersage auf der Basis von MSWR-MOS realisiert hat. Mittlerweile existieren am BSH MOS-Versionen, die für 34 Nordseepegel (und 32 Ostseepegel) Wasserstandsganglinien bis zu 6 Tage vorausberechnen. Das Verfahren ist inzwischen fester und unverzichtbarer Bestandteil des Wasserstandsvorhersagedienstes geworden und liefert kontinuierlich und in automatisierter Form Vorhersagen, die z.B. über das Internet an Nutzer weitergegeben werden.

Ziel:

Der Betrieb von MOS am BSH hat sehr hohe Sicherheits- und Verfügbarkeitsansprüche. Daher soll und muss:

- Die moderate Erhöhung der Anzahl der Pegelstationen auf insgesamt 70 ist im Pauschalfestpreis enthalten.

- Etwaige Anpassungen im Rahmen der jährlichen Updates aufgrund von neuen Parametriesierungen etc. in den numerischen Modellen Staumodell (smod) und Zirkulationsmodell (cmod). Hinreichend lange Entwicklungsdaten werden von Seiten des Auftraggebers geliefert.

Der Auftragnehmer erbringt folgende sonstige Pflegeleistungen:

- Weiterführung der Pflege

- Technischer Support und Fehlerkorrektur

- Betrieb eines Testsystems beim Auftragnehmer

- Verfügbarkeitsgarantie mit vom BSH vorgegebenen Reaktionszeiten während der Servicezeiten (wochentags von 8 bis 17 Uhr)

- Bereitstellung von Software-Updates, jährlich im Juni

- Anpassung der Software an neue UNIX-Versionen (z.B. von debian 8 auf debian n) nicht Anpassung an anderes Betriebssystem

- Anpassung der Software an neue FORTRAN-Compiler

- Beseitigung von Programmfehlern im Verantwortungsbereich des Auftragnehmers, d. h. in dem vom Auftragnehmer erstellten Quellcode.

- Analyse von Programmabbrüchen:

- falls der Fehler durch Quellcode des Auftragnehmers verursacht wird, wird der Fehler beseitigt;

- falls der Fehler in benutzten Programmbibliotheken des Auftraggebers oder im Betriebssystem liegt, wird der Fehler beschrieben und versucht, eine Vermeidungsstrategie zu entwickeln. Die Implementierung der Vermeidungsstrategie wird dann ggf. gesondert beauftragt, sofern der Quellcode geändert werden muss.

- Unterstützung des BSH-Personals bei der Einrichtung operationeller Betriebsumgebungen.

- Für die Mitwirkung des Auftraggebers gelten folgende Rahmenbedingungen:

- Rechtzeitige Ankündigung von Eingriffen, die über den normalen operationellen Betrieb hinausgehen mit 6-8 Wochen vorheriger Ankündigung.

- Das BSH-Personal wirkt bei der Eingrenzung von Fehlermöglichkeiten mit

- Abschluss des EVB IT Pflegevertrages S

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Formblatt "Beschreibung der Leistung".

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/10/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/10/2021
Ortszeit: 11:00
Ort:

Im BSH Hamburg, Bernhard-Nocht-Straße 78, 20359 Hamburg

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Personen dürfen nicht anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(1) Dieses Vergabeverfahren wird ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform des Bundes durchgeführt. Vergabeunterlagen, Kommunikation sowie Angebotsabgaben erfolgen ausschließlich und ausnahmslos über die E-Vergabe-Plattform des Bundes (Nähere Informationen unter www.evergabe-online.de oder www.evergabe-online.info).

(2) Folgende Möglichkeit steht Ihnen für die Fragestellung zur Verfügung: E-Vergabe Plattform: (als Nutzer mit qualifizierter Signatur). Die Antworten werden erarbeitet und per E-Vergabe-Plattform an alle Beteiligten versandt. Es ergeht der Hinweis, dass Fragen/ Auskünfte spätestens 6 Tage vor Ablauf Angebotsfrist beim Auftraggeber eingehen müssen damit diese noch beantwortet werden können.

(3) Die Ausschreibung erfolgt nach den Bestimmungen der Vergabeverordnung (VgV) - (idF derBekanntmachung vom 18.04.2016), dem Vergabehandbuch für Leistungen des BMVI (VHL-BVI) und den dazugehörigen Formblättern, sowie den Teilnahmebedingungen für die Vergabe von Leistungen TnL BVI-EU.

(4) Vermeintliche Verstöße gegen das unter Punkt (3) genannte Vergaberecht sind dem Auftraggeber binnen10 Kalendertagen nach Kenntnisnahmemöglichkeit schriftlich mitzuteilen. Bieter können sich nicht zu ihren Gunsten auf Fehler in den Vergabeunterlagen berufen, sofern sie diese bemerkt, jedoch die Vergabestelle nicht darauf hingewiesen haben! Auf missverständliche Angaben in den Vergabeunterlagen ist dementsprechend unverzüglich hinzuweisen!

(5) Eine Aufhebung der Ausschreibung (ganz oder teilweise) wird den Bietern schriftlich mitgeteilt.

(6) Die Ausschreibungsunterlagen dürfen nur zur Erstellung eines Angebots verwendet werden; jede Veröffentlichung(auch auszugsweise) ist ohne die ausdrückliche Genehmigung des BSH nicht erlaubt.

(7) Der Bewerber/Teilnehmer/Bieter hat über die dienstlichen Angelegenheiten, die ihm im Rahmen der Ausschreibung bekannt gewordenen sind,auch nach dem Ende der Angebotsphase Verschwiegenheit zu bewahren. Er hat hierzu auch die Mitarbeiterzu verpflichten, die bei der Erstellung des Angebots beteiligt sind.

(8) Für die Erstellung des Angebots wird keine Vergütung gewährt.

(9) Im Falle eines Zuschlages werden die Anforderungen aus den Vergabe-und Vertragsunterlagen in Verbindung mit der Leistungsbeschreibung aus dem Angebot Bestandteile des Vertrages, der auf Grundlage folgender ergänzender Vertragsbedingungen geschlossen wird:

- Vergabe-und Vertragsunterlagen sowie Formblättern auf Basis des VHL-BVI und der VgV in der Fassung 2016.

- Bekanntmachung dieser Ausschreibung,

- VOL/B, AGB EVB-IT Pflege S, nachrangig die AGB des BSH, einzulesen unter: https://www.bsh.de/DE/Das_BSH/ausschreibungen-vergabe-vertragsbedingungen_node.html

Hinweis: Die AGB des Teilnehmers werden ausgeschlossen. Sollte eine Partei ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen dennoch beifügen, verzichtet sie bereits heute darauf, sich auf Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu berufen.

- Angebot des Teilnehmers

(10) Es gilt deutsches Recht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228-9499561
Fax: +49 228-9499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabekammern.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Bernhard-Nocht-Straße 78

- Justitiariat Z11 -

20359 Hamburg

Fax.: +49 40 3190 5001

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/08/2021