Bauleistung - 448091-2020

24/09/2020    S186

Deutschland-Weißenburg in Bayern: Anstricharbeiten

2020/S 186-448091

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Weißenburg
Postanschrift: Marktplatz 19
Ort: Weißenburg in Bayern
NUTS-Code: DE25C Weißenburg-Gunzenhausen
Postleitzahl: 91781
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Hermann Auernhammer
E-Mail: planung.halle@weissenburg.de
Telefon: +49 9141907-152
Fax: +49 9141907-395
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.weissenburg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=202221
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=202221
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=202221
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau einer Vierfachsporthalle mit Mehrzwecknutzung Maler- und Lackierarbeiten

Referenznummer der Bekanntmachung: 1.5651.9401/26
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45442100 Anstricharbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Neubau der 4-fach-Sporthalle mit Mehrzwecknutzung liegt am Schulzentrum an der Hagenau in Weißenburg in Bayern. Das 2- bis 3-geschossige Gebäude wird unter Ausnutzung der natürlichen Topographie über zwei Ebenen erschlossen. Über die repräsentative Eingangsfront im Norden erfolgt im EG eine unmittelbare Erschließung der 4-Fach-Sporthalle. Die Gründung erfolgt konventionell als Flachgründung, bestehend aus einer verstärkten Bodenplatte d= mind. 50 cm. Bei der Sporthalle handelt es sich um einen Massivbau mit einem Holzdachtragwerk. Massive Stahlbeton-deckenscheiben (d = 20-30 cm), z. T. mit Unterzügen, Überzügen und wandartigen Trägern liegen auf Stahlbetonwänden und/oder Stahlbetonstützen auf. Die vertikale Lastabtragung erfolgt im Wesentlichen über die Stützen und Wände bis in die Fundamente. Die Hauptträger der Dachkonstruktion werden als Holzdachkonstruktion aus Leimbindern und Holzsandwichtragplatten mit Akustikanforderungen errichtet. Der Dachaufbau besteht aus Dampfsperre, Wärmedämmung und Kunststofffolie. Die Treppen bestehen aus Stahlbetonfertigteilen. Die Stahlbetonaußenwände, innen zum Teil gespachtelt, werden außen mit einer Fassadenverkleidung verkleidet. Fensteröffnungen werden als Glasfassade mit einer Pfosten-/Riegelkonstruktion ausgeführt.

Stahlbetoninnenwände (d=20-40 cm, tragend) werden stellenweise gespachtelt und mit einem Farbanstrich versehen. Nichttragende Innenwände werden als Gipskartonständerwände ausgeführt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45442110 Anstricharbeiten in Gebäuden
45442180 Neuanstricharbeiten
45212225 Bau von Sporthallen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE25C Weißenburg-Gunzenhausen
Hauptort der Ausführung:

91781 Weißenburg i. Bay.

An der Hagenau 20 b

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Umfang der Arbeiten:

— ca. 1 450 m2 Besonderer Schutz Böden;

— ca.1 400 m2 Besonderer Schutz Fenster/Türen, Fliesen;

— ca.; 2 200 m2 Untergrundreinigung Wände, Stahlbeton;

— ca. 60 m Fugen spachteln;

— ca. 150 m2 Grundierung/Dispersionsspachtel Q2, Wände Kleinflächen;

— ca. 150 m2 Zulage Q3 Qualität, Wände Kleinflächen;

— ca. 1 200 m2 Dispersionsbeschichtung NAK1, Wände RAL 9016;

— ca. 1 610 m2 Dispersionsbeschichtung NAK1, Wände versch. NCS Farbtöne;

— ca. 220 m2 Zulage Dispersionsbeschichtung Raumhöhe >3,50 m;

— ca. 600 m2 3. Anstrich Dispersionsbeschichtung NAK1, Wände RAL 9016;

— ca. 1 155 m2 3. Anstrich Dispersionsbesch. NAK1, Wände versch. NCS Farbtöne;

— ca. 790 m2 Dispersionsbeschichtung NAK1, Decken RAL 9016;

— ca. 200 m2 Dispersionsbeschichtung NAK1, Decken versch. NCS Farbtöne;

— ca. 400 m2 3. Anstrich Dispersionsbeschichtung NAK1, Decken RAL 9016;

— ca. 155 m2 3. Anstrich Dispersionsbesch. NAK1, Decken versch. NCS Farbtöne;

— ca. 44 Stück Beschichtung Stahltürzarge NCS-Farbton;

— ca. 1 Stück Beschichtung Stahlluke;

— ca. 3 m Beschichtung Metallgeländer, h = 1,50 m;

— ca. 90 m Beschichtung Metall-Deckenblenden, h = 15 cm;

— ca. 35 m Beschichtung Metall-Mauerabdeckung mit Handlauf;

— ca. 4 Stück Beschichtung Tragkonstruktion Basketballkorb;

— ca. 500 m Dauerelastische Fugenversiegelung Acryl;

Ausführungsfristen:

— Beginn:11.1.2021;

— Anstrich Funktionsflächen: 1.2.2021;

— Anstrich farbige Flächen: 22.2.2021;

— Fertigstellung gesamt: 2.4.2021.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/01/2021
Ende: 02/04/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=202221

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen innerhalb der vom Ausschreiber festgesetzten und mitgeteilten Frist, spätestens lt. VOB innerhalb 6 Tage nach Aufforderung, vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ liegt den Verdingungsunterlagen bei. Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=202221

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: siehe III.1.1). Zusätzlich gilt: die Aufgliederung des Personals der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre entsprechend den Vorgaben im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist vorzulegen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: siehe Punkt III.1.1).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=202221

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: siehe Punkt III.1.1) Zusätzlich gilt: Referenzbescheinigungen für mindestens 3 vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren mit den im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorgegebenen Angaben sind vorzulegen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: siehe Punkt III.1.1).

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Direkter Link zur Eigenerklärung – siehe Link https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=202221

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 146-333513
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/10/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 18/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/10/2020
Ortszeit: 09:00
Ort:

Stadt Weißenburg, Zimmer C 217, 2.OG, Neues Rathaus-Auf der Wied, Marktplatz 19, 91781 Weißenburg i. Bay

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Befugte Personen:

Nur Vertreter des Auftraggebers mit eingetragenen gültigen Zertifikatsschlüssel.

Öffnungsverfahren:

Da es sich um ein „offenes“ Vergabeverfahren handelt, ist die Abgabe der Angebote nur in elektronischer Form zulässig.

Postalisch abgegebene Angebote können daher „nicht“ berücksichtigt bzw. gewertet werden.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer (§104 HWB): Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Promenade 27
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Internet-Adresse: www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

„Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.“

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/09/2020